Aus für deutsches Trio in Altenkirchen


Stephanie Wagner

18.02.2021

Vier deutsche Spielerinnen waren am Donnerstag im Achtelfinale bei den AK Ladies Open gestartet, am Ende der Tages blieb lediglich eine davon übrig. Jule Niemeier gelang dank es überzeugenden Zweisatzsieges über die Ukrainerin Daria Snigur der Sprung in die Runde der letzten acht. Dort trifft sie auf die starke Dänin Clara Tauson, die heute von der Absage ihrer Gegnerin profitierte.

Das Aus ereilte heute hingegen Stephanie Wagner, Katharina Gerlach und Noma Noha Akugue. Wagner musste sich nach einem engen ersten Satz der Schweizerin Viktorija Golubic geschlagen geben, Gerlach hatte gegen die Spanierin Cristina Bucsa ebenfalls nichts zu bestellen. Auch Akugue gelang wie den beiden anderen Deutschen kein Satzgewinn in ihrem Match gegen die Bulgarin Viktoriya Tomova.

Mit vier deutschen Spielerinnen im Achtelfinale und einer Deutschen im Viertelfinale kann man aus deutscher Sicht zufrieden sein, bedenkt man, dass das Feld für ein W25-Turnier ungewöhnlich stark besetzt ist. Zudem besteht immer noch die Möglichkeit, dass auch das Halbfinale mit deutscher Beteiligung über die Bühne geht.