Auswirkungen des Coronavirus auf den internationalen Tennissport

69 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Schwarzwaldmarie
Online
Auswirkungen des Coronavirus auf den internationalen Tennissport

Noch sind es einige Monate bis für die Weltelite sehr wichtige Turniere in China anstehen. Wird man bis dahin den Coronavirus so in den Griff bekommen, dass die Austragungen dieser Turniere problemlos über die Bühne gebracht werden können. Schon in dieser Woche sollte eigentlich im Rahmen des Fed Cups ein Wettbewerb in China stattfinden, der aber abgesagt bzw verlegt werden mußte. Bei den Verantwortlichen der WTA und ATP dürften sich die eine oder andere Sorgenfalte zeigen.

Julie
Offline

Das erste Turnier in China ist erst am 14.September in Zhengzhou. Im April sind noch 2 WTA125 in Xian und Anning, allerdings sind die aktuell auch in Regionen, die nicht so stark betroffen sind. Ich könnte mir aber vorstellen, dass die beiden Turniere abgesagt werden, da auch viele andere sportliche Events bereits verlegt oder abgesagt wurden.

Jochen
Offline

Ich warte nur darauf, dass es den ersten Verdachtsfall in Japan gibt. Dann bin ich mal gespannt, ob das dann als Ausrede für eine Olympia-Absage herhalten muss wie vor vier Jahren Zika (was komischerweise danach keinen mehr interessierte).

Julie
Offline
Jochen schrieb:

Ich warte nur darauf, dass es den ersten Verdachtsfall in Japan gibt.

Es gibt bereits 20 bestätigte Fälle.

Grubmexul
Offline

Schwieriges Thema: Allein in Deutschland sterben jährlich bis zu 20.000 Menschen an "herkömmlicher" Grippe, wenn es nach unserem Minister Spahn geht - kaum jemand redet darüber noch. Der Krankheitsverlauf beim Coronavirus soll milder als bei unseren jährlichen Grippen verlaufen. Ich kann das nur schwer einordnen.

Wenn ich aber sehe, in welcher "Räucherkammer" die Quali zu den Australien Open 2020 gespielt wurde, dann habe ich Zweifel, ob die Verantwortlichen tatsächlich Tennisturniere wegen des Coronavirus freiwillig absagen. Andererseits sind die Australien Open natürlich auch nicht mit den kleinen ITF-Turnieren zu vergleichen. Aber: Gesundheit bleibt nunmal Gesundheit - da kann die Schwere des Events doch egal sein.

Warten wir also ab wie sich die Lage entwickelt und wie die Verantwortlichen entscheiden.

Julie
Offline

Die Fed-Cup-Gruppe I wurde angeblich von China nach Nursultan verlegt, allerdings gibt es selbst auf der aktuellen Fed-Cup-Seite keine Angaben zu den bisherigen Spielergebnissen, da steht überall nur was von keiner Angabe.

Julie
Offline

Das WTA 125 in Xian im April ist nun wie zu erwarten abgesagt worden.

tom
Offline

Zurzeit Italien, erste Fälle auch in Südtirol, am Brenner werden Züge gestoppt Wink

Finale des Bergamo Challenger gecancellt, Panik bricht aus bei unsren südlichen Nachbarn, mein Tipp: Ruhe bewahren, es geht vorbei Yes 3

Stefanlix
Offline

Na da kam das Virus ja leider den (möglichen) Erfolgen zuvor.

Ausgerechnet in dieser Woche lagen außergewöhnlich viele deutsche Damen bei einigen Turnieren sehr gut im Rennen. 8 Spielerinnen waren noch in Viertelfinals vertreten, so viele wie ewig nicht mehr. Leider alles zum falschen Zeitpunkt.

Mayo
Offline

WTA-Turnier in Stuttgart wurde nun abgesagt, ich bin gespannt was mit Madrid passiert. Das Turnier in Rom wird mit Sicherheit auch gecancelt, da bin ich zu 100% sicher. Das wird eine kurze Vorbereitung für Paris, falls es das zweite Grand Slam überhaupt geben wird. Was für Zeiten.

Jochen
Offline

Im ITF-Kalender sind bis einschließlich Starttermin 13. April alle Turniere abgesagt. Danach sind auch bereits einige gestrichen. BIn mal gespannt, was aus dem W100 Wiesbaden wird. Prognose: leider nix.

Mayo
Offline

So wie sich das alles zuspitzt, glaube ich kaum, dass dieses Jahr noch viele Turniere gespielt werden. Die French Open fallen nun, falls sie wirklich stattfinden, mit dem doch sehr beliebten Laver-Cup zusammen. Ob das dem Federer und den Spielern gefallen wird? Ich glaube kaum. Zu mal die French Open nur knapp zwei Wochen nach dem US Open stattfinden soll.

Ich habe mich auch schon innerlich verabschiedet, das Turnier in Berlin persönlich zu erleben. Wirklich schade, aber Sicherheit und Gesundheit geht vor.

So langsam sollte sich die ATP und WTA Gedanken machen evtl. die Weltrangliste "einzufrieren", wenn das ganze noch viel länger gehen sollte als bis Mai/Juni.

Was außerdem spannend sein wird, ist, wie die Spieler diese lange Pause überstanden haben und wie fit sie auf die Tour zurückkehren.

Ich wünsche allen hier viel Durchhaltevermögen und Gesundheit.

Julie
Offline

Die French Open nach den US Open, ohne nennenswerte Sandplatzvorbereitung und mittdendrin im Asian Swing? Wie soll das funktionieren?

Kurgan
Offline

Die Frauentour ist zumindest bis zum 2. Mai abgesagt und auch ich vermute dabei wird es nicht bleiben...

JottEff
Offline

Saison ausgesetzt bis zum 07.06.2020.

Rankings ebenfalls bis zum 07.06.2020 eingefroren.

 

Yvetta
Offline

Zur Frage, wie die Spielerinnen die Pause überstehen: Was meint Ihr, sind Sporteinrichtungen für Profisportler noch offen? Ich vermute fast, dass es da Ausnahmeregelungen gibt. So eine Zwangspause ist für einen Profi noch etwas anderes als für Hobbysportler. Und selbst als solcher ist es sehr unangenehm - außer Radfahren und Laufen kann man es vergessen, und selbst ob das so bleibt, ist fraglich.

Mayo
Offline

Es gibt nun auch Überlegungen, die US Open zu verschieben, fragt sich nur zu wann? Soll das Turnier in einer Halle stattfinden?

In meinem vorherigen Beitrag habe ich geschrieben, dass die French Open nur zwei Wochen nach den US Open stattfinden würden, aber es ja nur eine Woche dazwischen.

Die US Open beginnen nicht am 24.8.2020 sondern erst am 31.8.2020. Das ist hier im Reiter "Turniere" falsch datiert.

Mayo
Offline
JottEff schrieb:

Saison ausgesetzt bis zum 07.06.2020.

Rankings ebenfalls bis zum 07.06.2020 eingefroren.

Nanu, haben die etwa mein Kommentar #12 gelesen? Lol

Nein, mal ernsthaft. Es wurde auch Zeit, dass die das gemacht haben, ansonsten können die Spieler mit ihren Punkten bei Null anfangen. Bleibt abzuwarten, ob es beim genannten Datum bleibt.

Mayo
Offline
Yvetta schrieb:

Zur Frage, wie die Spielerinnen die Pause überstehen: Was meint Ihr, sind Sporteinrichtungen für Profisportler noch offen? Ich vermute fast, dass es da Ausnahmeregelungen gibt. So eine Zwangspause ist für einen Profi noch etwas anderes als für Hobbysportler. Und selbst als solcher ist es sehr unangenehm - außer Radfahren und Laufen kann man es vergessen, und selbst ob das so bleibt, ist fraglich.

Die Spielerinnen, die ihren eigenen Platz haben, werden wohl weitertrainieren können. Im Grunde muss ja nur der Trainer und die Spielerin auf dem Platz stehen und der Mindestabstand von 1,5m ist ja während des Spiel gewährleistet.

Aber, ein Training ist ja immer anders als ein Spiel gegen eine Gegnerin. Da bin ich mal gespannt, wie viele diese lange Zwangspause am besten überstehen werden.

Grubmexul
Offline

Ich denke, dass es jetzt ersteinmal wichtig ist, dass alle Beteiligten so gesund es eben geht durch die nächste Zeit kommen. Unter alle Beteiligten verstehe ich SpielerInnen und Teams, Schieds- und LinienrichterInnen, Ballkinder, Organisatoren, Fans und auch wir alle hier im Forum samt den Angehörigen und vermutlich noch viele mehr.
Da erscheinen Rangliste und Wiederaufnahme der Tour eher nebensächlich.
In der Veröffentlichung von WTA und ATP versteckt sich in einem kleinen Nebensatz ein Wink mit einem großen Zaunpfahl:

Zitat:

Wir prüfen alle Optionen im Zusammenhang mit dem Erhalt und der Optimierung des Tenniskalenders auf der Grundlage verschiedener Wiederaufnahmetermine der Touren, die derzeit noch unbekannt sind.

Die Touren ruhen bis 7. Juni, aber es ist völlig unklar, ob sie dann wieder aufgenommen werden. Und Optimierung des Kalenders heißt wohl soviel wie: Wenn es Regionen und SpielerInnen gibt, in denen wieder Turniere gespielt werden können, dann wird versucht, dort kurzfristig Turniere auf die Beine zu stellen, unter Berücksichtigung des gültigen Kalenders.

Passt auf Euch auf, bleibt gesund...

JottEff
Offline

Für alle, die wie ich schon so eine Art Entzugserscheinungen verspüren, hier die Möglichkeit sich nochmal in der Tennis-Vergangenheit zu tummeln:

Dank an Christopher Levy für seinen Link auf Twitter!

https://t.co/6ffuq3iJSX?amp=1 

 

Schwarzwaldmarie
Online

Wenn sich der aktuelle Trend fortsetzt, dass es in China schon seit einigen Tagen keine getesteten Neuinfektionen und auch keine auf Corona zurückzuführende Todesfälle gibt, könnte sogar die Situation eintreten, dass ausgerechnet am Ort, wo die ersten Turniere abgesagt wurden, auch die ersten Veranstaltungen wieder stattfinden könnten. Dazu muß aber dieser Zustand nachhaltig sein. Aber zu den wenigen Hoffnungsschimmern in dieser düsteren Zeit gehört, dass die Kurven sowohl in China, als auch in Südkorea und in Singapur eine deutliche Abflachung erfahren haben. Es dürfte auch nur eine Frage der Zeit sein, bis man sich dazu entscheidet, auch die Olympischen Spiele in Tokio zu verschieben bzw. diesen Termin im Sommer abzusagen.

Zwar könnten Sportübertragungen dazu beiträgen, etwas Ablenkung von der ständigen Corona Berichterstattung zu bekommen, aber angesichts der derzeitigen dramatischen Entwicklung, hätte ich nicht wirklich Freude dabei. Die ganzen Diskussionen, wann die Pause wieder aufgehoben werden kann, die Auswirkungen auf die Vereine und die Profisportler verblassen gegenüber den Sorgen der "normalen" Bevölkerung, wann die gesundheitliche Gefährdung für jeden einzelnen oder für besonders gefährdete Angehörigen eingedämmt werden kann. Dazu noch die Existenzängste von vielen Selbständigen und die Angst um den eigenen Arbeitsplatz.

tom
Offline

Bevor das Forum zum Erliegen kommt, denkt euch paar Quizfragen aus, da muss ich meinem guten alten Freund aus Wien recht geben, gruesse Good

Jochen
Offline

Ich befürchte, das wird eine seeehr lange Auszeit werden. Ich wäre mittlerweile schon froh, wenn es in diesem Jahr noch einmal Live-Tennis gäbe. Darauf wetten würde ich aber nicht.

Mayo
Offline

Ich kann mir kaum vorstellen, dass die Zahlen die China angibt, korrekt sind. Keine einzige Neuinfektion mehr und das seit drei Tagen? Nein, das glaube ich nicht und ich hoffe viele andere auch nicht. Wer will denn ernsthaft das Risiko eingehen und bei einem Tennisturnier in China teilnehmen, falls die als erstes wieder eins ausrichten.

Ich glaube, wir können uns auf eine lange Pause einstellen und auch schon mal die Rasensaison für dieses Jahr knicken, es sei denn, es passiert ein Wunder und die Forscher entwickeln schneller einen Impfstoff als wir denken.

 

Grubmexul
Offline
Schwarzwaldmarie schrieb:

... Zwar könnten Sportübertragungen dazu beiträgen, etwas Ablenkung von der ständigen Corona Berichterstattung zu bekommen...

Ich habe es mir zur Gewohnheit gemacht, nur noch einmal täglich die Nachrichten zu scannen - ich habe festgestellt, dass mich das den ganzen Tag über nur wuschig macht und mir die Konzentration raubt. Vermutlich gehöre ich aber auch zur Minderheit derer, die ihren Job noch vollständig ausüben, wenn auch jetzt von zu Hause aus. Und da ich es ja gewohnt bin, weniger live, vielmehr auf Abruf zu schauen, gönne ich mir abends hin und wieder mal etwas aus der wtatv-rewind section. Aktuell stehe ich am Ende des zweiten Satzes des Finals Monterrey 2020: Svitolina gegen Bouzkova. Kampfstarkes and unterhaltsames Match- Jochen hats vermutlich damals live gesehen.

Jochen
Offline
Grubmexul schrieb:
Jochen hats vermutlich damals live gesehen.

Wollte er eigentlich. Aber das wäre 3 Uhr nachts geworden. Habs dann am nächsten Morgen im Re-Live angeschaut.

Kurgan
Offline
Mayo schrieb:

Ich kann mir kaum vorstellen, dass die Zahlen die China angibt, korrekt sind. Keine einzige Neuinfektion mehr und das seit drei Tagen? Nein, das glaube ich nicht und ich hoffe viele andere auch nicht. Wer will denn ernsthaft das Risiko eingehen und bei einem Tennisturnier in China teilnehmen, falls die als erstes wieder eins ausrichten.

Ich glaube, wir können uns auf eine lange Pause einstellen und auch schon mal die Rasensaison für dieses Jahr knicken, es sei denn, es passiert ein Wunder und die Forscher entwickeln schneller einen Impfstoff als wir denken.

 

Ich kann das auch nicht glauben. Ganz gut unter Kontrolle gebracht Dank rigoroser Abschottung. Im Iran wird es ähnlich sein. Man vermutet, dass die Todesfälle um den Faktor 5 höher sind als die offiziellen Zahlen.

Aber auch hier sollte man erstmal vor der eigenen Tür kehren...

Schwarzwaldmarie
Online

Nur den Zahlen trauen würde ich im Falle Chinas ebenfalls nicht. Dafür ist viel zu viel Politik bei der Ermittlung und Veröffentlichung dieser Daten involviert. Viel belastbarer ist aber der Fakt, dass die chinesische Regierung die drastischen Maßnahmen allmählich wieder zurück fährt, die Wirtschaft auch langsam wieder Fahrt aufnimmt. Das würden die Herrschenden sicher nicht einleiten, wenn die Lage immer noch so akut wäre wie vor einem Monat und zwar nicht aus Menschenfreundlichkeit, sondern um ihren Status als Wirtschaftsmacht nicht zu verlieren.

In den letzten 24 Stunden sind lt Johns Hopkins Universität die Zahl der Todesfälle aufgrund von Covid-19 auch in den Niederlanden und Großbritannien drastisch gestiegen. In den USA grassiert das Virus ebenfalls mit großer Vehemenz.

Die Lombardei, bei ca 10 Mio Einwohnern mit einer zu erwartbaren "normalen" Sterberate von ca 344 Todesfällen pro Tag (bei einer angenommenen Lebensdauer von 80 Jahren) mußte gestern 546 coronabedingte Todesfälle an nur 1 Tag melden.

So rückt die Weiterführung der Tennissaison auch nach der Sandplatzsereie in weite Ferne.

Smash
Offline

Mal den Fall angenommen, dass es im Juni tatsächlich wieder losgehen kann und alle Spielerinnen gesund durch die Zwangspause gekommen sind, wie wird dann mit der Weltrangliste verfahren?

Aktuell ist sie ja zum Glück eingefroren, aber wie nimmt man den Betrieb da wieder auf?
Zieht man in der ersten aktiven Woche alle Punkte von März bis Juni 2019 ab oder macht man es wöchentlich, quasi Stück für Stück, bis alle nach ein paar Monaten abgezogen sind?
Version 1 wäre ja sehr unlogisch, weil man so den Effekt des Einfrierens sofort über Bord wirft.
Version 2 scheint auch eher unlogisch, da man oft nicht so viele Punkte verteidigen kann, wie man verlieren würde (Wenn zum Beispiel die 2019er-Madrid-Punkte abgezogen würden und nur ein International-Event etc. stattfindet).

Vorstellen könnte ich mir auch das Beibehalten der 2019er Punkte, um sie dann 2021 abzuziehen. Oder ein Abziehen von 50% der Punkte dieses Jahr und den Rest nächstes Jahr.

Fragen über Fragen bezüglich des Rankings von meiner Seite, interessant ob es da schon Antworten der WTA gibt oder Spekulationen von euch.

Jochen
Offline

Ich würde behaupten, das eingefrorene Ranking kann für die ersten paar Wochen/Monate als PR benutzt werden, danach gilt wieder die normale Weltrangliste - selbstverständlich mit allen Punkten abgezogen von Indian Wells 2019 bis ein Jahr vor Wiederaufnahme.

Aber ein offiziellen Statement hierzu habe ich noch nicht gelesen.

Seiten