Fed Cup 2019: Weltgruppe I

62 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Jonas
Offline
Fed Cup 2019: Weltgruppe I

Auslosung:

1. Runde:   9.-10. Februar 2019 

 

Tschechien (1)

vs 

Rumänien

 

Frankreich (4)

vs

Belgien

 

 

Deutschland

vs

Weißrussland (3)

 

Australien

vs

USA (2)

 

Jonas
Offline

Deutschland mit einer guten Auslosung. 

Schwarzwaldmarie
Online

Es hängt aber alles davon ab, ob sowohl Angelique Kerber als auch Julia Görges den Termin wahrnehmen. Sollten beide absagen, wäre man wieder auf eine faustdicke Überraschung wie in diesem Jahr angewiesen. Das Glück, dass während der Partie eine Gegnerin erkrankt, wird sich auch nicht  so leicht wieder einstellen. Eine weitere Unbekannte ist, ob Victoria Azarenka wieder zurückkehrt und wenn ja, in welcher Form sie sich dann präsentieren kann. Bei einem Weiterkommen und einem möglichen Heimspiel wäre es zu überlegen, ob man dieses Match nicht auf Rasen durchführt. Mit Kerber und seit neuestem auch Görges und Maria hätte man schon drei Spezialistinnen.

Der absolute Knaller ist jedoch die Partie Tschechien gegen Rumänien. Damit scheidet schon ein Mitfavorit vorzeitig aus. Daneben haben wie fast immer die USA sehr gute Chancen.

Jonas
Offline

Von den gesetzten Teams ist Weißrussland aber das einzige Team, das über keine absolute Spitzenspielerin im Moment verfügt. Im Damentennis hängt alles mit Kerber und Görges zusammen, zumal es nicht sicher ist, dass im Februar noch eine weitere Deutsche unter den TOP 100 steht.

Schwarzwaldmarie
Online

The same procedure as last year gilt auch für den Fed Cup

https://www.tennisnet.com/news/angelique-kerber-mit-starkem-saisonstart-...

Der gleiche Gegner, Angelique Kerber hat auch schon abgesagt, es fehlt nur noch die Absage von Julia Görges. Mit Sasnovich, Azarenka und Sabalenka, sollten sie alle fit bleiben und auch am Fed Cup teilnehmen, sind die Weissrussen nochmals stärker geworden. Ohne Kerber wird es schwer, ohne Görges fast unmöglich, dann hilft nur noch ein größeres Wunder als letztes Jahr.

Franky
Offline

Hat jemand eine Info, was es beim Fed Cup für ein Preisgeld gibt? Für Titel bzw. Viertel- oder Halbfinalsieg? Habe dazu auf die Schnelle nichts gefunden im Netz ...

Beim neuen Davis Cup las ich was von insgesamt 20 Mio. Dollar Preisgeld.


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

Julie
Online

Jonas schrieb:

Von den gesetzten Teams ist Weißrussland aber das einzige Team, das über keine absolute Spitzenspielerin im Moment verfügt.

Sabalenka ist aber auf dem guten Weg dorthin und hat im Fed Cup sehr viele Partien als Underdog gewonnen! Ich finde, dass es wirklich keine leichte Auslosung ist.

Schwarzwaldmarie
Online

Zur Ehrenrettung von Jonas. Der Beitrag stammt vom Juli 2018. Aryna Sabalenka hat erst danach so richtig aufgedreht und steht jetzt kurz vor dem Sprung in die Top Ten.

Julie
Online

Huch, das hab ich gar nicht gesehen.

Schwarzwaldmarie
Online

Nach der Absage von Angelique Kerber stellt sich die Frage, wer denn ab dem 09.02.2019 für Deutschland die Kohlen aus dem Feuer holen soll. Tatjana Maria hat wohl in Midland ab dem 28.01.2019 gemeldet.  Jetzt noch in Australien, zum Ende des Monats in der Mitte der USA und Anfang Februar wieder in Good Old Germany. Eine optimale Vorbereitung sieht für mich anders aus. Aber Midland bietet für Tatjana Maria auch eine gute Gelegenheit, ein paar Punkte in der WRL zu sammeln. Hier droht keine Serena Williams in der 1. Runde.

Dabei wird der Gegner von Monat zu Monat immer schwerer. Nach Sabalenka weiß nun auch noch Sasnovich zu überzeugen.

Jonas
Offline

Görges wird auch nicht dabei sein.
Vielleicht gewinnt Deutschland ja das Doppel Secret

Schwarzwaldmarie
Online

So ist der Fed Cup Wettbewerb aus deutscher Sicht eine Farce. Im April, wenn es um den Abstieg geht oder im unwahrscheinlichen Fall ums Finale, werden Görges und Kerber wieder eingreifen aber den unbedingten Willen, diesen Wettbewerb einmal zu gewinnen, sehe ich bei beiden nicht. Wenn die Weißrussen mit ihrer besten Besetzung antreten, spielt es auch keine Rolle, ob Tatjana Maria noch mit Jet Lag zu kämpfen hat oder nicht. Aber vielleicht setzen auch Sabalenka und Sasnovich andere Prioritäten. Wenn man aber weiß, dass im letzten Jahr der weissrussische Präsident beim Fed-Cup Match anwesend war, ist zu vermuten, dass dieser Wettbewerb in Weissrussland eine große Bedeutung hat und keine Spielerin absagen wird.

Rameike
Offline

Aber die beiden haben Jahre lang alles für den Fed Cup gegeben, gewonnen haben sie ihn trotzdem nicht. Dann sollen sie sich halt jetzt auf ihre Einzelkarriere konzentrieren. Finde es nachvollziehbar.

Jochen
Online

Was ich jetzt an Gerlachs Stelle machen würde (und auch schon 2018 getan hätte): dem Quartett, das sich im Februar anzutreten bereit erklärt, eine Garantie für die Nominierung im April auszusprechen. Es kann ja irgendwo nicht angehen, weil sich die beiden Ladys zu fein für eine erste Runde sind, dass diejenigen, die überhaupt erst das Halbfinale möglich gemacht hatten letztes Jahr, danach außen vor bleiben. Im Endeffekt wäre es egal gewesen, ob sie mit Maria und Lottner oder mit Kerber und Görges gegen Tschechien verlieren. Mit letzten beiden ist es halt etwas "peinlicher", denn von Maria und Lottner kann man gegen Pliskova/Kvitova keine Wunderdinge erwarten. Zudem bin ich mir sicher, dass Kerber und Görges bei einem Auswärtsspiel auch nicht angetreten wären. Der Austragungsort war halt grad passend.

Jonas
Offline

Es ist sowieso nur eine Frage der Zeit, bis Deutschland absteigt. Mit Russland und dee Ukraine gibt es 2 Mannschaften, die extrem Erfomgreich bei den Juniorinnen sind. Japan mit Osaka. Die Schweiz mit Bencic etc. Das Formatmit nur 8 Mannschaften spielt Deutschland nicht in die Hände.

StGraf
Offline

Wenn die deutsche Mannschaft ohne Kerber und Görges aufmarschiert ist die Pleite vorprogrammiert!
Wunder gibt es nur einmal! Und dann noch gegen Sabalenka, die kaum zu bremsen ist! Bey, Bey Fed Cup! Winke, winke!

kk46
Offline

Jonas schrieb:

Es ist sowieso nur eine Frage der Zeit, bis Deutschland absteigt. Mit Russland und dee Ukraine gibt es 2 Mannschaften, die extrem Erfomgreich bei den Juniorinnen sind. Japan mit Osaka. Die Schweiz mit Bencic etc. Das Formatmit nur 8 Mannschaften spielt Deutschland nicht in die Hände.

Wenn es nur ein Abstieg wäre. Mit einem Team ohne die ganzen 30+x Jahre alten deutschen Spielerinnen wird man große Mühe haben mittelfristig die Weltgruppe 2 zu halten. Vielleicht sollte man aber auch jetzt bereits mit dem Umbruch beginnen.

Jonas
Offline

Mein kann leider keinen Umbruch durchführen, wenn es keine Leute gibt.

kk46
Offline

Man wird aber früher oder später auf Spielerinnen außerhalb der Top 200 zugreifen müssen und gewinnen wird man den Cup in den nächsten 5 bis 10 Jahren eh nicht mehr. Da ist der Zug schon eine Weile abgefahren.

Jonas
Offline

Das ist richtig. Schade, dass die Damen ihn nie gewinnen konnten. Seit Graf waren sie die besten Deutschen.

deumex
Offline

Wartet doch mal ab. Ich wette drauf, dass Petko spielt. Auch hätte Mona es nochmal verdient aufzulaufen. Gegen Serbien hat sie damals richtig gut verkauft. Ebenfalls wird Siegemund dabei, Friedsam langsam auch wieder fit werden. Aber klar enttäuschen mich die Absagen auch. Im Grunde hätte es dieses Jahr nochmal eine realistische Chance gegeben!

Schwarzwaldmarie
Online

Bei dieser Diskussion sollte man auch nicht vergessen, dass es noch garnicht klar ist, wie es mit dem Fed - Cup weitergeht. Entsprechend dem Davis Cup könnte es auch hier eine Revolution geben. Der große Kracher war der Fed Cup in letzter Zeit eh nicht mehr. Im letzten Jahr standen sich dann im Endspiel die Tschechinnen mit einem B Team und die USA mit einem C Team gegenüber. Nach einer sehr langen Saison hatte eh niemand mehr richtig Lust, noch das Fed Cup Endspiel dranzuhängen. Eine realistische Siegchance gibt es für das Deutsche Team sowieso nicht. Denn am Ende gewinnen doch immer die Tschechinnen. Frei nach Gary Lineker. Fed Cup ist, wenn sich weltweit viele Tennisnationen messen und am Schluß gewinnen doch wieder die gleichen.

Schwarzwaldmarie
Online

Die größten Verlierer sind die Tennisfans, die sich für diese Erstrundenpartie Tickets gekauft haben in dem Glauben, sie bekommen Weltklassetennis zu sehen, wie es vom DTB beworben wurde und jetzt müssen sie feststellen, dass die beiden einzigen deutschen Weltklassespielerinnen abgesagt haben. Auch für den Tennisbund selbst ist diese Entwicklung wenig erfreulich. Nachdem schon seit Jahren der Norden und Osten Deutschlands kein Spitzentennis mehr geboten bekommt, wird die erste Veranstaltung gleich wieder entwertet. Die beiden Spielerinnen kann man sehr gut verstehen, sie sind mit Sicherheit nicht die einzigen der Top 15 Spielerinnen, die diese Fed Cup Runde auslassen. Andererseits betonen sie bei fast jeder Gelegenheit, dass sie immer gerne für ihr Land antreten und  dass sie die Atmospähre bei den Fed Cup Matches genießen.

tiger2310
Offline

Ich kann Kerber und Görges verstehen. Es gibt danach zwei größere Tuniere, in Doha und Dubai, die meiner Meinung beide spielen müssen und auch sollten. Die Termine sind einfach für Fed Cup und dann direkt danach zwei P5 Tuniere bescheident. Ich kann da die beiden besten deutschen Spielerinnen z. Z. einfach gut verstehen.

Das Format FedCup hat so keine Chance so zu überstehen, wie es z. Z. ist, aber eine Veränderung wie z. B. beim Davis Cup ist auch nicht toll.

Grubmexul
Offline

tiger2310 schrieb:

Die Termine sind einfach für Fed Cup und dann direkt danach zwei P5 Tuniere bescheident.

Doha und Dubai tauschen alljährlich die Kategorie. In diesem Jahr ist das P5 in Dubai. Der Fed Cup wird eingerahmt von den Premier Events in St. Peterburg (Russland) und Doha (Qatar). 

Ich denke, dass auch hier der Kommerz über die Jahre hinweg am Fed Cup genagt hat. Das mag den Fans gefallen oder nicht. Dieser Trend ist aber nicht aufzuhalten. Die Top-Spielerinnen werden zur Teilnahme an den Turnieren motiviert und verpflichtet, durch Geld, Ranglistenpunkte und Regelwerk. Die physische und psychische Belastung steigt, auch in den Matches, ebenfalls durch das Regelwerk (z. b. Shot Clock) und  besseres Material. Da werden dann die Veranstaltungen, die nicht Pflicht sind, keine Ranglistenpunkte bringen und finanziell weniger lukrativ sind, zur Erholung genutzt. Hinzu kommt, dass wegen der Heimrechtregel der Fed Cup nicht selten auch fernab der ihn einschließenden Turnierorte stattfindet und mitunter zweimal  erhebliche Reisezeiten und Zeitverschiebungen binnen einer Woche mit sich bringen. Ich erinnere nur an den deutschen Hawai Trip in 2017.

Die Idee, wenn überhaupt, einen Team-Wettbewerb in einer Woche zu konzentrieren, mag da ein wenig irritieren - ist aber eine mögliche Maßnahme, um Top-Spielerinnen zur Teilnahme zu bewegen.

 

Schwarzwaldmarie
Online

Im Gegensatz zum Davis Cup haben bei den Frauen doch einige Spitzenspielerinnen für die 1. Runde zugesagt.

Zu den restlichen Partien der 1. Runde

Frankreich gegen Belgien. Beide Teams treten so ziemlich in Bestbesetzung an und wären trotzdem für Deutschland der angenehmere Gegner als es die Weissrussen sind. Insgesamt ein Duell auf Augenhöhe, sowohl Elise Mertens als auch Caroline Garcia sind aktuell nicht in ihrer besten Form

Tschechien gegen Rumänien: das ist wohl das attraktivste Match, Rumänien mit Simona Halep, Tschechien ohne Kvitova, eine Vorhersage fällt schwer. Trotz Heimvorteil für Tschechien ist es ein 50 zu 50 Match.

Australien gegen die USA: Die USA ohne Serena Williams und Sloane Stephens dafür mit der Melbourne Halbfinalistin Danielle Rose Collins. Das Einzel Collins gegen Barty wird sehr interessant. Auch hier ist der Ausgang ziemlich offen.

Naomi Osaka wird auch nicht im Fed Cup antreten, kann sich von den Strapazen von Melbourne erholen und sich für die weiteren Turniere vorbereiten.

Schwarzwaldmarie
Online

In der 3. Liga des Fed Cups, die teilweise als Gruppe in Polen ausgetragen wird, hat die Ukraine, die bis auf Switolina eigentlich in Bestbesetzung mit Yastremska, Zurenko, Kostyuk angetreten ist, den Aufstieg verpasst. Die Niederlage im 1. Gruppenspiel gegen Schweden war letztendlich entscheidend. Da für mich die Ukraine ein Kandidat für die Top 8 ist, kam es doch sehr überraschend. In Asien haben sich China und Kasachstan ziemlich souverän durchgesetzt.

tom
Offline

Barty und Birell für die Aussies und Maddy und Kenin für USA, Collins ?

Jochen
Online

Das hab ich mich auch gefragt. Die Spielerinnen, auf die ich mich dieses Wochenende gefreut hab, spielen alle nicht. Und wir reden hier von einer Australian Open-Halbfinalistin, die ohne geschlossenes Dach gute Chancen auf den Finaleinzug hatte.

Franky
Offline

Collins soll ja zumindest im Doppel spielen, vielleicht spielt sie ja auch ein Einzel, abwarten.


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

Franky
Offline

Pliskova - Buzarnescu 6-1, 6-4

Siniakova - Halep 4-6, 0-6

Tschechien - Rumänien 1-1


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

Seiten