Fed Cup 2019: Weltgruppe I

39 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Franky
Offline

Van Uytvanck - Garcia 6-7, 6-4, 2-6

Mertens - Cornet 6-7, 2-6

Belgien - Frankreich 0-2


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

Franky
Offline

Kenin - Barty 1-6, 6-7

Keys - Birrell 6-2, 6-2

USA - Australien 1-1


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

Bigmat
Offline

Russland und Großbritanien spielen nach jeweils 2:0 Siegen um den aufstieg in die weltgruppe 2.

N.Vikhtyantseva hat dabei den vorzug vor Kasatkina bekommen,und hat mit 3 siegen das vertrauen gerechtfertigt.

Bigmat
Offline

Ich frage mich warum der rumänische trainer Burzanescu im 4.Einzel eingesetzt hat.

Die hat seit August kein spiel gewonnen.Und das ist auch so geblieben.4:6,2:6 verloren gegen Siniakova.

So hat er warscheinlich den sieg in ostrau verschenkt.

Sollte mal den russischen Kapitän Andreev fragen,wie man richtig aufstellt.

Julian
Online

Also das Doppel Niculescu/ Begu gegen Siniakova/ Krejcikova war das beste Damendoppel das es in der letzten Zeit zu sehen gab. Das Spiel hatte alles u.a eine Niculescu die unglaublich gespielt hat und die beiden besten Doppelspielerinen fast alleine in 2:57 h vom Platz gespielt hatte.

Jochen
Offline

Tschechien verliert nach über zehn Jahren wieder ein Heimspiel und muss in die WG I-Playoffs. Jetzt bin ich gespannt, wer am Dienstag gesetzt ist und wer nicht. Wenn es dumm läuft, gehört Deutschland noch zu den ungesetzten Teams, insbesondere wenn die USA auch noch verlieren.

kk46
Offline

Hätte zumindest den Vorteil, dass man keine weiten Auswärtsspiele bekommen würde. Australien wäre dann eh im HF und Kanada ist auch ungesetzt.

Allerdings könnte man dann eben auf Tschechien, USA oder Rumänien treffen. Einzig die Schweiz wäre dann wohl ein machbares Los.

Jochen
Offline

kk46 schrieb:

Einzig die Schweiz wäre dann wohl ein machbares Los.

Du meinst so wie beim letzten Mal ? Wenn ich mir überlege, dass man heute fünf Spielerinnen nominieren darf, frag ich mich, wie es Rittner geschafft hätte, die zweitformstärkste Spielerin (Friedsam) als Edelmaskottchen zu verkaufen, wenn man es damals schon machen hätte können.

Für mich gehört das zu Rittners größten Fehlern neben der Barthel-Nichtnominierung 2012, der Sache in Sochi im Halbfinale und der mangelnden Einstellung ihrer Spielerinnen im Fed Cup-Finale.

Seiten