Wintersport

123 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
tom
Offline

Wintersport ist noch nicht vorbei, es kommt bald die Eishockey WM in der Slowakei mit ein paar guten NHLern von Uns Good

Hab mich gestern eingelesen, es ist wichtig da einen Enforcer zu haben oder die Pest Mosking

Draisaitl kann Alles Good

BN27
Offline

... erst einmal müssen die Adler Mannheim noch Deutscher Eishockeymeister werden. 
Kippt die Brause ins Klo... Clapping

tom
Offline

Mannheim hats gepackt und feiert jetzt mit Bier, Brause wird ins Klo gekippt, sie schmeckt übrigens nach verdorbenen Gummibärchen Yes 3

Schwarzwaldmarie
Online

Im Gegensatz zum letztjährigen olympischen Eishockeyturnier sind bei dieser Eishockey WM sehr viele NHL Stars am Start. Eigentlich kann man diese beiden Turniere überhaupt nicht vergleichen. Olympia war fast wie eine Fifa-WM ohne Champions League Spieler. Aufgrund des Fakts, dass sehr viel Superstars der NHL in den Play Offs sehr früh scheiterten bzw. diese gar nicht erreichten, haben einige dieser Spieler den Weg in die Slowakei gefunden. Vor allem der Kader von Russland mit dem NHL Torschützenkönig Alexander Ovetchkin sowie dem besten Scorer der NHL Kucherov, zudem noch Kovaltchuk und Malkin ist sehr namhaft bestückt. Auch das Team der USA mit Patrick Kane, Jack Eichel und Gaudreau kann sich sehen lassen. Bei den Kanadiern vermisst man allerdings ein paar prominente Namen. Nun muß auch noch der Stürmer Tavarez verletzungsbedingt absagen.

Deshalb sehe ich Russland als den großen Favoriten, danach die USA. Letztendlich wird aber nicht nur die Qualität der einzelnen Spieler das Turnier entscheiden, sondern auch die mannschaftliche Geschlossenheit. Darum darf man auch die Schweden und Finnen nicht vergessen. Für Deutschland wäre trotz der Teilnahme von Leon Draisaitl schon das Erreichen des Viertelfinales und damit der direkten Qualifikation für die nächsten olympischen Spiele ein Erfolg. Die Silbermedaille bei Olympia 2018 wird aus den o a Gründen hoffentlich nicht als Maßstab herangezogen.

Besonders gespannt bin ich auf das Auftreten Großbritanniens, des ehemaligen Olympiasiegers und Weltmeisters, der erstmals nach sehr, sehr vielen Jahren mal wieder an einer A WM teilnimmt.

Die Briten haben sportlich gesehen über die letzten 10 Jahre einfach einen Lauf. Andy Murray gewinnt zweimal in Folge das olympische Tennisturnier und als erster Brite nach über 70 Jahren Wimbledon, bei den olympischen Spielen räumen britsche Sportler seit ihren Heimspielen in London viele Medaillen ab, die Sieger der großen Landestouren im Radsport (Italien, Frankreich, Spanien) im Jahr 2018 waren allesamt Briten und jetzt sind alle 4 Finalisten der beiden europäischen Fußballwettbewerbe englische Vereine.

Grubmexul
Offline

Ich habe heute ein Interview mit dem Sport1-Kommentator zur Eishockey-WM Rick Goldmann gelesen. Darin steht, dass in diesem Jahr aus dem Studio in Ismaning kommentiert wird, nicht vor Ort, sondern nur anhand der Bilder, die der Zuschauer auch sieht. Weil im ganzen Interview zwar die WM aber nicht deren Austragungsort genannt wird, ging ich unwissend davon aus, dass die WM möglicherweise weit entfernt in einer anderen Zeitzone stattfindet. Nun lese ich hier: Slowakei. Das macht für mich die Entscheidung für den Kommentar aus dem Studio überhaupt nicht nachvollziehbar. Im Interview wird das indirekt auch ein wenig kritisiert. Sinngemäß: Ich kann nicht alles sehen und es macht den Job herausfordernder. Naja. Mein Sport ist das nicht - geht mir alles zu schnell und ist mir körperlich ein wenig zu hart.

Kurgan
Online

Vermutlich alles eine Frage des Budgets. 

Franky
Offline

Ist ja nun nichts Unübliches mehr. Sky bspw. ist bei Zweitligaspielen zuweilen auch nicht mehr Ort, die ARD wird von der Fußball-Frauen-WM auch "von zuhause aus" berichten,


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

Franky
Offline

Die ersten Ergebnisse:

DÄN - FRA 5-4 nP

Schweiz - Italien 9-0

FIN - CAN 3-1

RUS - NOR 5-2

Tschechien - Schweden 5-2  Shok

USA - Slowakei 1-4  Shok

Klatschen also für 3 der letztjährigen Top-4-Teams! Und die Schweiz scheint wie im Vorjahr das Finale erreichen zu wollen. Auch die Gastgeber haben sich offenbar was vorgenommen ...

Gleich dann der Auftakt des DEB-Teams mit Draisaitl und Kahun live bei Sport 1!

Ok

NHL-Goalie Grubauer soll am Dienstag gegen FRA dann dabei sein!

Yahoo


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

Franky
Offline

Harter, aber erfolgreicher Auftakt:

DEB - Great Britain

1-0 Seider 40.

1-1 Hammond 44.

2-1 Ehliz 51. (Powerplay)

3-1 Draisaitl 53.

Sehr schön, wie Briten und Deutsche gemeinsam feierten auf den Rängen ...​


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

Schwarzwaldmarie
Online

Es ist immer etwas schwieriger gegen die krassen Außenseiter zu Beginn eines Turniers zu spielen, da sind sie noch ausgeruht und noch nicht durch krasse Niederlagen gegen die Topfavoriten etwas demotiviert. Auf der anderen Seite kann man bei den Spielen gegen die Großen zu Turnierbeginn vielleicht davon profiteren, dass die noch nicht so richtig eingespielt sind. Deshalb ist dieser Sieg gegen die Briten sehr wichtig, im Kampf um Platz 4 darf man sich nicht allzuviele Ausrutscher erlauben. Morgen geht es gleich weiter mit dem Match gegen die Dänen. Auch hier sollte eigentlich gewonnen werden.

tom
Offline

Fußball ist vorbei, obwohl ich würds Carlos und seinen Dortmundern gönnen, Frankfurt kann den Bayern körperliche Schmerzen zufügen, sie waren besser als Chelsea Yes 3

Es regiert König Eishockey, Xaver Unsinn, Kuehnhackl Good

Heute ein Arbeitssieg gegen Engländer und Briten, im Hockey sind Wir besser, Yasin Ehliz und Leon haben ihnen die Grenzen aufgezeigt Yahoo

Schwarzwaldmarie
Online

Der nächste Arbeitssieg gegen Dänemark mit 2:1. Gegen die größeren Gegner bedarf es einer Steigerung, wenn man die Chance auf das Viertelfinale wahren möchte. Zur Unterstützung wird noch der NHL Goali Gruberbauer zum Team stoßen und helfen, das Tor gegen die US Boys oder die Finnen zu vernageln.

Franky
Offline

Naja, Siege gegen Frankreich am Dienstag und den Gastgeber am Mittwoch könnten ja reichen fürs Erreichen des VFs. Ein Sieg gegen die Slowaken nach deren klaren Sieg über die USA dürfte aber schwer genug werden.

Im 1. Drittel lief alles gegen uns. Erst wurde ein Bergmann-Tor nach minutenlanger Video-Begutachtung wegen angeblicher Goalie-Behinderung verweigert, ein Witz. Dann traf Draisaitl in Unterzahl den Pfosten. Im 2. Drittel dann Plachta (31./Powerplaytor) und Tiffels (40.) mit dem 2-0. Bau Hansen (51.) gelang der Anschlusstreffer. DEG-Goalie Niederberger rettete den Sieg!;--)jAm Dienstag geht es gegen Frankreich (20.15 Uhr) weiter.

 

Russland – Österreich 5-0

USA – FRA 7-1

Schweden – Italien 8-0


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

Schwarzwaldmarie
Online

Gegen Frankreich steht die nächste Pflichtaufgabe an, aber gegen die Slowakei, die gegen die USA mit 4:1 gewonnen haben, wird es kein Selbstläufer, vor allem auch wegen des Heimvorteils. Aber es gibt auch noch die Möglichkeit, dass der eine oder andere von den Großen gegen einen Außenseiter mal Federn lässt oder dass den DHB Männern ein Überraschungserfolg gegen die Finnen oder die USA gelingt.

Franky
Offline

GB - Kanada 0-8

Schweiz - Lettland 3-1

 


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

Schwarzwaldmarie
Online

Gegen Frankreich gab es ein 4:1, eigentlich ganz hübsch anzusehen, aber der Ertrag ist noch etwas spärlich, 9 Tore nach 3 Spiele, andere Mannschaften gelingt das in einem Spiel. Morgen kommt mit der Slowakei ein anderes Kaliber. Für die deutsche Nationalmannschaft gestaltet sich die Vorrunde als Steigerungslauf, die Hürden werden immer schwieriger. Erfreulich, dass gerade die sehr jungen Spieler überzeugen und Hoffnung auf eine gute Zukunft für die Deutsche Nationalmannschaft geben. Leon Draisaitl beim Eishockeyspielen zuzuschauen ist ein Genuß, wer weiß, wie oft man ihn in dern nächsten Jahren bei einer WM noch bewundern kann. Man kann ihm nur wünschen, dass er während der WM auch einmal mit seiner Vereinsmannschaft noch in der NHL tätig ist und ernsthaft um den Stanley Cup mitkämpfen kann.

tom
Offline

Einen aus Finnland und co kg müssen wir noch wegputzen, USA liegt uns, die haben die gleiche Vorfahren, am Besten wir fangen mit denen an Yahoo

Jochen
Offline

Ist euch eigentlich schon mal aufgefallen, dass Deutschland zu Beginn eines Turniers immer die leichtesten Gegner hat ? War bei der Handball-WM ja auch schon so. Das hängt damit zusammen, dass das Interesse der Deutschen an diesen Veranstaltungen ziemlich lange erhalten bleiben soll, da Deutschland für die Werbewirtschaft der wichtigste Absatzmarkt ist. Würde Deutschland mit drei Klatschen gegen die Topfavoriten starten, würde schnell das Interesse sinken und somit auch die Werbepreise.

Dennis
Offline

Hm interessante Theorie. Allerdings waren die ersten 3 Gegner in 2017 z.b. USA, Schweden, Russland. Von daher ist es die Frage ob es nicht manchmal einfach Losglück/Pech ist.

Rameike
Offline

Die Theorie ist vielleicht nicht ganz von der Hand zu weisen. Ich meine aber, dass beim Handball der Spielplan immer so gestaltet ist, dass die Lostöpfe 1 und 2 erst am letzten Spieltag der Vorrunde aufeinander treffen und die guten Mannschaften am Anfang gegen die schlechteren spielen. Im Januar hat zum Beispiel jeder andere aus Lostopf 3 in der Reihenfolge gegen 6 5 2 1 4 gespielt, alle aus Lostopf 1: 5 4 6 3 2 und aus Lostopf 5: 1 3 4 2 6. Also keine Bevorzugung der Deutschen. Beim Handball ist es nur so, dass Deutschland einem Standort schon früh zugeteilt wird, wie bei der EM 2020, damit dann auch die Fernsehzeiten nach den Deutschen gerichtet werden können.

Jochen
Offline

Das Ergebnis gegen die eigentlich starken Slowaken ist Stand jetzt wirklich beeindruckend !

tom
Offline

Draisaitl war das in Overtime Yahoo

Schwarzwaldmarie
Online

Nach 5 Gegentoren in den ersten 4 Partien kassiert die DEB Auswahl in einem Spiel gleich deren 8.  Aber bei dieser WM wird nochmals der Riesenqualitätsunterschied zwischen den Top Nationen und dem Rest deutlich. Dabei fehlen bei den Kanadiern noch ein paar Top Stars wie Sidney Crosby, Tavarez oder Gregor Mc David.  Auch gegen Finnland und die USA ist man eher Außenseiter und als 4. der Vorrundengruppe wartet dann gleich der nächste super schwere Gegner (ich vermute Russland)

Jonas
Offline

Selbst gegen Kanada muss man nicht 1:8 verlieren. Großbritannien hat auch "nur" 0:8 verloren. Gegen die anderen, leichten Teams fande ich das DEB-Team auch schon nicht überzeugend.

Tobias
Offline

Die anderen Matches hat das DEB-Team wie ein gutes Turnierpferd genommen, nicht höher springen als man muss. Olympia-Quali ist gesichert, gegen Kanada ist man dann voll gegen die Hürde geknallt^^ nicht schlimm da das Hauptziel erreicht ist!

Schwarzwaldmarie
Online

Gegen Dänemark und die Slowakei hat man nur mit einem Tor Vorsprung gewonnen, das war ein ganz schöner Ritt auf der Rasierklinge, ein Tor mehr für den Gegner hätte das Viertelfinale stark gefährdet. Die anderen 7 Teilnehmer des Viertelfinales werden ihre Partien gegen die Außenseiter teilweise viel deutlicher gewonnen haben., da zeigt sich dann schon ein Qualitätsunterschied. Gerade die Schweiz, die in der anderen Gruppe ein ähnliches Programm hat wie Deutschland, zuerst gegen die "Kleinen" danach kommen die stärkeren Gegner, lösen ihre Aufgaben viel überzeugender. Aber vielleicht gelingt den Deutschen heute oder am Dienstag auch noch eine positive Überraschung. Die ganz große Euphorie ist jedenfalls erst einmal etwas verflogen.

Schwarzwaldmarie
Online

Die Spielplangestalter der diesjährigen Eishockey WM erweisen sich als ziemlich clever. Am letzten bzw vorletzten Spieltag kommt es in beiden Gruppen zu Endspielen um den Klassenerhalt. Der Aufsteiger Großbritannien hat heute nachmittag schon die Überraschung geschafft und hat den Abstieg der stärker eingeschätzten Franzosen besiegelt. Auch heute abend deutet sich ein dramatisches Spiel zwischen Oesterreich und Italien an. Warum Sport1 nicht so flexibel sein kann, dieses Endspiel anstatt der eher weniger bedeutsamen Partie Kanada gegen Dänemark zu übertragen, kann ich nicht ganz nachvollziehen.

tom
Offline

Nach dem Schaulaufen gegen Kanada und passabler Vorstellung gegen die Amis wartet nun Finnland, das Jungstar Team um Kapo Yes 3

Grubauer und Moritz Seider werden noch geschont, im Viertelfinale fängt nämlich alles wieder von vorne an, auch die Russen kochen nur mit Wasser Wink

Schwarzwaldmarie
Online

Das DEB Team mit der besten Turnierleistung besiegt Finnland mit 4:2. Bei einem Sieg der Kanadier gegen den Nachbarn aus den USA kann Deutschland sogar noch auf Platz 3 vorrücken und könnte im Viertelfinale dem Gruppenersten aus der Parallelgruppe aus dem Weg gehen. Ein großer Faktor war neben Leon Draisaitl auch der Torwart Philipp Grubauer. Bis jetzt können sie mit dem Turnier sehr zufrieden sein.

Nicht ganz verstanden habe ich die öffentliche Kritik des Trainers Söderholm an Leon Draisatl. Intern mag es berechtigt sein, aber warum muß dies öffentlich geschehen. Bei der Entscheidung vor der nächsten WM, ob Leon Draisatl wieder für Deutschland den Schläger hinhält, könnte das wieder eine Rolle spielen. Dass Leon Draisatil für das Team besonders in der Offensive sehr wichtig ist, hat er in diesem Turnier gezeigt, auch wenn er in der Defensive noch einiges verbessern muß .Wenn man im Konzert der Großen mitspielen möchte, sind diese Fähigkeiten vonnöten.

tom
Offline

Morgen gilts, die Russen spielen dann doch lieber gegen die USA, es warten auf Uns zur Prime Time, die Tschechen Yes 3

Eines ist klar, Grubauer ist kaum zu überwinden und vorne lauern Leon, Eisenschmid, Kahun und Seider auf die One Timer Good

Halbfinale ist drin, zurzeit leben wir in Hockey Town, Mannheim Yahoo

Seiten