Julia Görges Auftritt in Roland Garros 2019

11 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Schwarzwaldmarie
Offline
Julia Görges Auftritt in Roland Garros 2019

Die Gegnerin von Julia Görges in der 1. Runde ist die Sportlerin des Jahres 2008 von Estland, Kaia Kanepi, 33 Jahre, WTA Rangliste 85. Ihre erfolgreichste Zeit liegt schon einige Jahre zurück, 2012 gewann sie ein Premier Turnier in Brisbane, 2013 ein Premier Turnier in Brüssel., insgesamt hat sie 4 WTA Turniere gewonnen. Ihre beste Ranglistenpostion war die Nr. 15. Der direkte Vergleich steht bei 3:3. In diesem Jahr hat Julia Görges in Indian Wells in 3 Sätzen gewonnen. So ähnlich wie bei Angelique Kerber gibt es auch bei Julia Görges ein großes Fragezeichen bezüglich ihrer Fitness. Hatte sie in den letzten beiden Jahren relativ wenige Verletzungsprobleme, hat es sie in diesem Frühjahr richtig erwischt. Zunächst ein Virus, danach eine entzündete HWS und zum Schluß ein verletzter Oberschenkel. Auch für sie gilt, obwohl sie mit ihrer Gegnerin noch Glück hatte, braucht auch sie eine gute Fitness

Angie
Offline

Julia spielt z.Z. gegen Kaia Kanepi, leider kann ich das Match nicht sehen. Lt. Liveticker hatte sie in Satz 1 mit 4:1 geführt, hat aber leider den Satz mit 5:7 verloren. In Satz 2 musste sie gerade beim Stand von 1:1 schon 2 Breakbälle abwehren, hoffentlich kann sie das Match noch drehen.

Schwarzwaldmarie
Offline

Ganz großen Hoffnungen darf man sich nicht hingeben. Kanepi hat ihren Aufschlag nun ganz gut stabilisiert, während Julia Görges bei jedem ihrer Aufschlagspiele Mühe hat, sich zu behaupten. Wenn sie sich nicht deutlich steigert, wird auch die zweite Vorreiterin die Heimreise frühzeitig antreten. Es ist schon bedenklich was aus der früheren Aufschlagstärke von Julia Görges geworden ist.

Hardcore-Fan
Offline

Schwarzwaldmarie schrieb:

Ganz großen Hoffnungen darf man sich nicht hingeben. Kanepi hat ihren Aufschlag nun ganz gut stabilisiert, während Julia Görges bei jedem ihrer Aufschlagspiele Mühe hat, sich zu behaupten. Wenn sie sich nicht deutlich steigert, wird auch die zweite Vorreiterin die Heimreise frühzeitig antreten. Es ist schon bedenklich was aus der früheren Aufschlagstärke von Julia Görges geworden ist.

 

Das Match ist tatsächlich ein Spiegelbild ihrer Leistungen der letzten Wochen/Monate: immer `mal wieder ein Weltklasseschlag, aber dann ganz schreckliche Fehler...

Und eine Aufschlagquote von unter 45% ist einfach unterirdisch und für ihr Spiel fast tödlich - Barbara Rittner hat das gut analysiert...

Angie
Offline

Julia ist auch ausgeschieden, sie verliert mit 5:7 1:6 gegen Kanepi. Damit hat sie die gleiche Anzahl Spiele wie Angie gewonnen, hat nur ca. 20 min länger Gegenwehr gezeigt. Das durchwachsene Auftreten in 2019 geht also weiter.

Schwarzwaldmarie
Offline

Der 2. Satz war dann relativ deutlich. Julia Görges konnte sich keinen einzigen Breakball erarbeiten. Mann könnte jetzt sagen "Außer Spesen nichts gewesen" , aber ca 50.000 US Dollar für die 1. Runde sind dann doch etwas mehr als nur Spesen. Deshalb passt besser. "Das Geld für die 1. Runde mitgenommen und Tschüss"

Grubmexul
Offline
Kleiner Fun Fact gefunden bei WTA Insider auf Twitter.
Kaja Kanepi ist immer, besonders in der ersten Runde eines Majors für einen Upset gut.
Seit Wimbledon 2001 werden bei den Majors 32 Spielerinnen gesetzt.
Kanepi hat in der ersten Runde eines Majors 7x gegen gesetzte Spielerinnen gewonnen - damit führt sie in dieser Rangliste.
Insgesamt 16 Siege hat sie gegen gesetzte Spielerinnen bei Majors eingefahren.
Zultzt gewann sie letztes Jahr (2018) bei den US Open zum Auftakt gegen Simona Halep in zwei Sätzen. Halep konnte sich in diesem Jahr in der ersten Runde der Australian Open revanchieren.
 
tiger2310
Offline

Jule hat sich von Michael als Coach getrennt und wird ab jetzt mit Sebastian Sachs zusammen arbeiten.

Hardcore-Fan
Offline

tiger2310 schrieb:

Jule hat sich von Michael als Coach getrennt und wird ab jetzt bis Sebastian Sachs zusammen arbeiten.

Da setze ich `mal drei Fragezeichen hinter, ob das die Lösung für ihre Probleme ist!

Schwarzwaldmarie
Offline

Im Vordergrund werden zur Zeit wohl ihre körperlichen Probleme stehen, ohne komplette Fitness ist ihr aktuelles Leistungsvermögen nur sehr schwer abzuschätzen. Aber seit ihrem Halbfinale in Wimbledon konnte sie mit Ausnahmen der beiden Turniersiegen nicht mehr ihre komplette Fähigkeiten auf den Platz bringen. Sie ist nicht mehr die jüngste und kann nicht mehr allzu lange darauf warten, dass die Zusammenarbeit mit Michael Geserer wieder mehr Früchte trägt. Deshalb kann man es nachvollziehen, dass sie nochmal etwas anderes probiert. Ob dies dann tatsächlich wieder mehr Erfolge bringt, steht wieder auf einem anderen Blatt.

Jochen
Online

Wäre interessant zu wissen, ob sie sich nur von Geserer getrennt hat oder ob diese Entscheidung auch private Gründe hat. Den Sinn hinter dieser Aktion kann ich auf den ersten Blick nicht erkennen, wenn man bedenkt, wo Görges' Karriere vor Geserer stand.