Wintersport

129 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Container
Offline

Eishockey WM 2019
1/4 Finale

Tschechien - Deutschland 5:1 (0:0) (1:1) 4:0)
Verdienter Sieg der Tschechen gegen Deutschland. Dennoch hat die deutsche Mannschaft  bis zur 51. Minute 
sehr gut mitgehalten. Tschechien war im Torabschluß effektiver und in der Verteidigung sehr kompakt.
Deutschland hatte schon gute Chancen, aber unterm Strich war Tschechien einen Tick besser.
Der Sieg der Tschechen ist um 2 Tore zu hoch ausgefallen. Knackpunkt war das unnötige Kontertor zum 1:3,
das nicht ganz unhaltbar schien. Auch beim 1:4 hat die deutsche Abwehr nicht so gut ausgesehen.
Insgesamt war es ein sehr gutes Turnier der deutschen Mannschaft und es war klar zu erkennen, daß der
Abstand zu den absoluten Spitzenteams kleiner geworden ist. Man kann auf diese Mannschaft stolz sein.  

Schwarzwaldmarie
Offline

Deutschland hat zum Schluß noch ein Erfolgserlebnis bei dieser WM. Sie sind  "Weltmeisterbesieger" in der Slowakei, das hat es in der Geschichte der Eishockey-WM noch nicht allzuoft gegeben.

Schwarzwaldmarie
Offline

So richtig in Schwung kommen die deutschen Wintersportler in dieser Saison noch nicht. Die Biathleten schießen daneben und die Skispringer springen hinterher. Die Rücktritte von Laura Dahlmeier und Magdalena Neuner konnten noch nicht kompensiert werden und beim Skispringen fallen sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern noch einige Spitzenkräfte durch langfristige Verletzungen aus. Gerade die vielen Kreuzbandrisse bei den Frauen geben Anlaß zur Sorge.

tom
Offline

Vicky und Dressen waren ganz gut, Karl Geiger auch, Biathlet Doll ist heute von Bö in der Staffel überholt worden, bei den Norwegern sollte man mal kontrollieren Wink

Franky
Offline

Was für ein Tag für den deutschen Wintersport - Weltcupsiege für Vinzenz und Karl Geiger in Val di Fiemme, zudem für die beiden deutschen Zweierbobs in La Plagne. Bei den Skispringern vier Deutsche unter den Top 8, bei den NoKos fünf unter den Top 10. Karl Geiger nun im Gelben Trikot. Top.


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

Schwarzwaldmarie
Offline

Heute ist der Tag der Heimsiege. Victoria Rebensburg gewinnt ihre erste Weltcupabfahrt ausgerechnet auf ihrer Heim Piste, der Kandahar-Abfahrt in Garmisch-Partenkirche und sie hat jetzt wieder ein paar gute Argumente, wenn sie demnächst das längst fällige Gespräch mit ihrem Chef bestreiten wird. Stephan Lehye gewinnt sein erstes Weltcup Skispringen in seiner "richtigen" Heimat Willingen vor einer begeisterten Kulisse. Beide sind sehr sympathische Sportler, denen ich den Erfolg von Herzen gönne. Bei Victoria Rebensburg passt dieses Ergebnis auch am besten zu ihrem Vornamen.

tom
Offline

Leon Draisaitl gehört erwähnt, Grubauer, Biathlon WM, der Februar geht in die Vollen Good

ProAss
Offline

Die meisten Sportveranstaltungen wurden abgesagt, also konzentrieren wir uns auf die, die noch stattfinden.

Dieses Wochenende gabs zumindest noch den letzten Biathlon Weltcup.

Martin Fourcade hat überraschend seine Karriere beendet. Er hätte noch n paar Jahre in der Weltspitze mitmischen können.
Für Fourcade schließt sich der Kreis: Nach genau 10 Jahren nach seinem 1.Sieg in Kontiolathi nun seit letzter Sieg an selber Stätte.
Die Kirsche auf der Torte, dem Gewinn des Gesamt Weltcups, hat er knapp verpasst. Johannes Thingnes Bø hat mit dem 4.Platz heute einen Vorsprung von 2 Punkten gerettet. Man muss aber auch sagen, dass der Beste dieser Saison verdientermaßen den Gesamt-Weltcup gewonnen hat; Bø hat trotz 2 verpasster Weltcups (wegen Vaterschaft) gewonnen.
Gefühlt ist die Weltspitze trotzdem zusammengerückt. Vor allen kann Fourcade zurücktreten mit dem Wissen, das neue Teamkollegen immer für einen Sieg gut sind (Fillon Mailet, Jacquelin)

Bei den Frauen hat Dorothea Wierer diesen gewonnen. War eine sehr gute, konstante Saison von ihr; bei ihrer Heim WM auch gut abgeräumt. Ein bisschen glücklich heute, dass Tiril Eckhoff beim letzten Schießen gepatzt hat, aber das Glück des Tüchtigen schätz ich.
Für Eckhoff ein bisschen traurig, zeitweise hat sie wirklich dominiert diese Saison, was Wierer nicht konnte. Aber zu oft unkonstant, ua die WM verpatzt und heute. Dennoch ihre beste Saison.

Denise Herrmann hat sich wirklich konsolidiert in der Weltspitze, wenngleich selbes Problem wie bei Eckhoff.
Franziska Preuß dieses Jahr endlich mal ohne größere Krankheiten und Verletzungen unsere konstanteste Biathletin. Außer in Hochfilzen war sie bei jedem gestarteten Rennen in den Top 15.
Sie *könnte* imo unsere konstante Siegläuferin sein, sie weiß gar nicht wie gut sie wirklich sein kann. Fehlt so n bisschen das letzte Selbstvertrauen find, wirklich die beste sein zu können.
Beim Schießen ists sie eig schon, laufen war wirklich schon gut dieses Jahr. Vlt ja im nächsten Jahr? Könnte mir vorstellen, dass dieses Jahr das Sprungbrett ist für nen Durchbruch nächstes Jahr.

Seiten