Angelique Kerber auf Nordamerika Tour 2019, Indian Wells, Miami, Monterrey

370 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Grubmexul
Offline

Kurgan schrieb:

Für mich sind die recht häufigen klaren 3. Sätze ein mentales Problem.

Good

Grubmexul
Offline

tennisfreakhoch3 schrieb:

„You make so many mistakes“ sagte Angie zum Empire. Warum sitzt in einem HF ein so unerfahrener Schiri auf dem Stuhl? Angie hatte im 1. Satz Pech, und zwar Spielentscheidend. 2 Break- 1 Spielball für Angie wehrte der Schreihals mit Netzrollern und Overrule ab. Das Overrule zu Angies Ungunsten war in ihrer Vorhandecke – also der Ecke, die vom Stuhl am weitesten entfernt ist. Im TV erschien Azarenkas Ball eindeutig lang.

 

Das erinnert mich an eine längst vergessen geglaubte Zeit - als die Bälle und ihr Absprung mehrfach, stark verlangsamt, im TV hin und her gezeigt wurden. War das schon in den 80er oder erst in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts. So richtig kann ich es zeitlich nicht mehr verorten. Eines war aber fast immer klar: Im TV-Bild ist es auch nie eindeutig erkennbar gewesen, ob der Ball nun im Feld, auf der Linie oder im Aus war - wenn es denn wirklich knapp lief. Selbst die heute eingesetzte hochmoderne Technik weist ja immer noch theoretische Unsicherheiten aus. Dumm für die Spielerinnen ist es nur, dass sie mit der Technik nicht diksutieren können - das muss halt zwangsläufig akzeptiert werden.

tennisfreakhoch3
Offline

Ach Grubmexul, sehr  witzig – aber besser vorher richtig lesen: „Im TV erschien Azarenkas Ball eindeutig lang“

Grubmexul
Offline

tennisfreakhoch3 schrieb:

Ach Grubmexul, sehr  witzig – aber besser vorher richtig lesen: „Im TV erschien Azarenkas Ball eindeutig lang“

Eigentlich wollte ich nur meine Gedanken zum Thema teilen und niemanden angreifen. Wenn das von dir und vielleicht auch anderen so wahrgenommen wurde, bitte ich das zu entschuldigen. 

Kurgan
Offline

Ich habe mich auch sehr an "früher" erinnert gefühlt. Dies allgemeine Unruhe die das Publikum erfasst und Spieler die sich mehrere Ballwechsel später noch über die Entscheidungen beschweren.

Die Technikk ist sicher nicht perfekt aber die Fehlertoleranz ist für alle gleich und sofern alles richtig funktioniert gibt es keine groben Fehler und somit ist es viel fairer.

StGraf
Offline

In Melbourne 2016 hat Angelique ihr bisher einziges Match gegen Azarenka gewonnen und anschließend auch ihren ersten Grandslamtitel. Siege gegen Azarenka sind etwas ganz Großes und nichts Alltägliches.
Erschwerend kam hinzu, dass Viktorias Trainer Wim Fisette heisst und der kennt Kerbers Schwächen ganz gut.
Nach fast drei Jahren kommt Vika immer besser in Schwung.
Aber die Siegerin hätte auch Kerber heissen können, aber das ist Fahrradkette!
Matches zwischen Kerber und Azarenka bieten Tennis auf höchstem Niveau. Egal wer gewinnt! Kerber hat aber auch immer ihre Chancen, wenn Sie wie im ersten Satz abgeht wie die Feuerwehr Maus Speedy Kerberanes!

tom
Offline

Es ist Vika zu gönnen, ein großer Sieg auf dem sehr langen Weg zurück Yes 3

Sie hat dann aber gegen Mugu entkräftet aufgegeben müssen, keiner spielt gern gegen Angie, das kostet Körner Wink

Angie fliegt jetzt zur ihrer Oma, da gibts gutes Essen und dann gehts weiter nach Lettland, um dann gestärkt und aufgeladen die lettische Bastion einzunehmen Good

Ostapenko und Sevastova, das ist kein Kinder Geburtstag, das wird hart, auf gehts Yahoo

tennisfreakhoch3
Offline

"Eigentlich wollte ich nur meine Gedanken zum Thema teilen und niemanden
angreifen. Wenn das von dir und vielleicht auch anderen so wahrgenommen
wurde, bitte ich das zu entschuldigen."

Akzeptiert

StGraf
Offline

Grubmexul schrieb:

tennisfreakhoch3 schrieb:

Ach Grubmexul, sehr  witzig – aber besser vorher richtig lesen: „Im TV erschien Azarenkas Ball eindeutig lang“

Eigentlich wollte ich nur meine Gedanken zum Thema teilen und niemanden angreifen. Wenn das von dir und vielleicht auch anderen so wahrgenommen wurde, bitte ich das zu entschuldigen. 

Deine Art wie Du Dich entschuldigst freut mich sehr! Du gehst auf Nummer sicher und betonst, dass du niemanden etwas böses willst, was ich dir sofort abnehme. Da Du aus Deiner ehrlichen Überzeugung heraus geschrieben hast, kannst du damit auch niemanden angreifen. Teile nur immer frisch und frei Deine ehrliche Ansicht mit. So kannst Du damit niemanden angreifen. Wer deine Meinung als Angiff versteht hat vielleicht grundsätzlich ein Einstellungsproblem.
Wenn sich zwei mit unterschiedlich sehr ehrlichen Ansichten gegenüberstehen sollten sich beide niemals von der anderen Ansicht angegriffen fühlen. Vielmehr sollte sich jeder überprüfen, ob nicht die andere Meinung besser ist!
Es ist nur die Frage wieviell Ehrlichkeit oder Sturheit dahinter steckt eine Position ehrlich zu vertreten oder krampfhaft stur zu verteidigen und sich dann auf den Schlips getreten oder angegriffen fühlen.

Seiten