Angie in Doha

57 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Tobias
Offline

Ich wage mal die entspannte Prognose, dass Kerbers heutige Gegnerin Azarenka sie noch vor den French Open im Ranking überholt, wahrscheinlich und je nach Auslosung passiert es schon nach dem Premier Mandatory in Miami, vllt rettet sich Kerber ja auch noch bis nach Stuttgart.

Dass ein 0:6 3:6 ein klassischer Abschuss ist, kann man nicht anzweifeln, allerdings hätte auch so manch andere gesetzte Spielerin momentan so ihre Probleme mit Asarenka.

Kerber ist momentan halt nicht in Form, falls sie jetzt durch irgendeine Quali müsste, würde sie vermutlich auch scheitern, weil ihr neben der Form auch das Selbstvertrauen fehlt.

Wir können nur für sie und uns als Fans des deutschen Damentennis hoffen, dass sie schnellstmöglich aus dieser Krise rauskommt.

jens
Offline

ja gemessen an der form von kerber und dem aufwind von vik amomentan, hätte es schon an ein wunder gegrenzt wenn kerber heute iwas gerissen hätte.
wenn sie bei den grossen turnieren zb jetzt IW und Miami immerm mal punkte holt, sollte sie TOP20 (R3/AF) eigentlich locker halten können. aber für TOP10 fehlt ihr einiges. eigentlich auch schon seit letztem jahr. da hat sie aber zumind mit viel konstanz es halten können.
nach oben geht es bei ihr nicht ....weil das bereits genannte selbstvertrauen fehlt. im prinzip ist sie auch in der rangliste nur defensiv unterwegs....

Markus
Offline

Vielleicht überbrückt sie auch einfach nur die Zeit bis zum nächsten Fed Cup-Match. Manchmal hat man wirklich das Gefühl, als sei das wichtiger als das täglich Brot.

Hotshot
Offline

Vielleicht sollte man sich einfach wünschen, dass die deutsche Mannschaft im Fedcup gegen Russland verliert. Dann spielen sie 2016 auch in der ersten Liga, aber die Spielerinnen, besonders Angie, haben den Kopf frei, um sich auf ihre Einzelkarrieren zu konzentrieren.

Kaventsmann
Offline

Hotshot schrieb:

Vielleicht sollte man sich einfach wünschen, dass die deutsche Mannschaft im Fedcup gegen Russland verliert. Dann spielen sie 2016 auch in der ersten Liga, aber die Spielerinnen, besonders Angie, haben den Kopf frei, um sich auf ihre Einzelkarrieren zu konzentrieren.

Das wäre ein sehr seltsamer Wunsch, man sollte sich dann wohl doch eher Wünschen, dass sie dieses Jahr den Fed Cup gewinnen, um vielleicht 2017 auszusetzen.

Zudem hat der Fed Cup nichts mit Kerbers schlechten Leistungen zu tun, sie hat seit Anfang 2013 auch vor den Fed Cup Matches vielfach durchwachsene bis schlechte Leistungen gezeigt, so dass sie sich mit Glück und Mühe in den Top 10 hielt, jedoch langsam aber sicher vom 5. Platz nach unten durchgereicht wurde, und nun keine Toptenspielerin mehr ist. Ihr mangelt es derzeit leider völlig an Selbstsicherheit, dass sie es besser kann, bewies sie ja 2012 und immer mal wieder bei einzelnen Tunrieren, um im Finale erneut zu scheitern.

Markus
Offline

Kaventsmann, selbst Rittner sagte nach ihrer Klatsche gegen Schiavone, dass der Fed Cup daran wohl nicht ganz unschuldig war. Nicht jede Spielerin kann einfach umschalten zwischen Team-Event und Einzelturnier. Kerber scheint eine davon zu sein. Deswegen würde ich es auch begrüßen, wenn man mal andere Gesichter ins Team holt. Was hat man groß zu verlieren gegen die russische Übermacht in Sotschi ?

Kaventsmann
Offline

Markus, klar, dass Rittner aus Verlegenheit so etwas sagt, aber Kerber hatte bereits davor drei Matches in Folge verloren, und meinte selbst, nach dem FedCup-Sieg gegen Stosur sei bei ihr der "Knoten geplatzt". Ohne Scharapowa ist Russland auch keine Übermacht.

kk46
Offline

Makarova ist immerhin auch Top 10 Spielerin und dazu wird auf Sand, Kerbers schwächstem Belag, gespielt.

Markus
Offline

Der Sand ist ein weiterer Grund dafür, mal auf Kerber zu verzichten. Da geht doch keine Welt unter deswegen.

Julie
Offline

Die Russen wollen allen ernstes auf Sand spielen? Dann werden die aber hundertpro mit Kuzi spielen, die mag ja Sand. Makarova schätze ich auf Sand absolut schlagbar ein, die hatte letztes Jahr miserable Ergebnisse, da könnte Görges gerne ran.

Markus
Offline

Makarova hat letztes Jahr auf Hallensand in Stuttgart den ersten Satz gegen Suarez Navarro mal eben mit 0:6 verloren und auch danach nicht mehr viel gerissen. In jedem Fall haben wir zwei bessere Einzelspielerinnen auf Sand als Kerber (nix gegen Kerber, aber nicht ihr Belag). Wir brauchen nur mal die deutschen Turniersiegerinnen 2014 auf Sand durchgehen, dann werden wir fündig.

Julie
Offline

Ob Barthel wirklich so eine gute Sandspielerin ist, hat sie bis auf ihren Titel in Bastad eigentlich kaum bewiesen.

Markus
Offline

Ich bin gerade am überlegen, wie lange das letzte gute Sandplatzturnier von Kerber her ist. Mir fällt auf die Schnelle keins ein.

ProAss
Offline

French Open 2012 fällt mir gerade spontan ein. Mehr aber auch nicht.

Markus
Offline

Stuttgart 2013 war auch ansprechend. Aber danach ?

Julie
Offline

In Madrid und Rom war Kerber mal im HF oder?

edit: nee ok, in Madrid nur im VF, aber das ist auch schon ordentlich. Damit ist sie sogar noch besser als Petko.

Markus
Offline

Das war beides 2012 glaub ich.

Julie
Offline

Ja richtig, da hatte sie eh ihre Hochphase.

jens
Offline

naja der belag ist nicht ganz so wichtig.
sand ist aber sicher nicht kerbers bester belag. sie spielt relativ schnell und flach.
das kommt auf sand nicht richtig zur wirkung. funktioniert aber auch wenn man mit entsprechend risiko spielt....siehe zb scharapova. kerber hat mom wenig selbstvertrauen, und damit spielt sie auch quasi noch konservativer. 2012 hatte sie zwar auch kein selbstvertrauen, dafür hat sie aber ohne druck unbekümmert drauf losgespielt. da hat sie dann risiko eben mehr in kauf genommen. 
was auf sand noch hinzukommt, ist dass kerber sich relativ schlecht bewegt.
sie ist zwar ausdauernd....da sand aber durch das rutschen lauftechnisch sehr anspruchsvoll ist, kann man sie bei langen ballwechsel gut ausspielen. das kann sie nur durch kurze ballwechsel ausgleichen, wozu sie aber mit risiko spielen müsste...was halt mom nicht der fall ist bzw sehr fehlerhaft.

fedcup absagen ist ja auch nur dazu da, selbstvertrauen zu sammeln. wenn man sich dann aber wie barthel so einseifen lässt, bringt das auch nicht. da muss man schon etwas hart auftreten. ist wahrscheinlich jetzt auch schon zu spät.
sie kann sich natürlich auch erstmal bis auf rang80 zurückfallen lassen, um dann wieder unbekümmert und ohne druck aufspielen zu können. die anderen schlafen aber auch nicht. und man kommt dann nicht wirklich wieder hoch. die vielen niederlagen dafür, dürften auch für psyche nicht gut sein.....siehe görges. sie kann nat auch ein halbes jahr aussetzen...ala petkovic. dann ist sie vlt hoch motiviert wieder zu spielen.

wo wir bei der motivation sind. ob mit oder ohne druck ist bei kerber eigentlich egal. mental ist sie eigentlich top und kann auch unter druck sehr gut spielen.
wahrscheinlich wird kerber im trehning nicht richtig gefordert...heisst vor allem es ist zu eintönig. kerber ist sehr leicht anfällig für langeweile....langeweile wirkt sich direkt auf ihr spiel aus....das hat man die letzten wochen/monaten durch die eher "lustlos" durchgespielten metsches deutlich gesehen.
gut möglich das ebrahim mittlerweile das grössere problem ist als rittner....das will schon was heissen. naja trehner feuern bringt vlt auch selbstvertrauen. ob sies so schnell macht, ist fraglich. bis fedcup in moskau wird sich wohl nicht viel ändern bei kerber. damit ist sie ohnehin ein risikio. besser wird sie aber auch nicht so schnell.

görges ist ganz gut auf sand. ihr spielt passt ganz gut dazu. mit viel spin und auch aggressiv genug. wenn sie ihre form halten könnte, könnte man sie sogar gegen eine vom kaliber kuzi spielen lassen. barthel bewegt sich sehr gut....kann also auch immer auf sand bestehen. lisicki bewegt sich auch besser als kerber...kann auf allen belegen spielen, auch wenn sie rasen bevorzugt. sie hat ja schon titel auf allen belegen. lischen ist halt mental immer recht dünne. fedcup ist sie also immer risiko.
mental ist kerber nat deutlich besser als die anderen...darauf kommt es im tennis meist an. allerdings passt es bei kerber da mom nicht so gut.
alle spielen auch noch charleston vorher. ist die frage wie die das dann mit stuttgart regeln wollen. gerade bei petko stellt sich jetzt die frage ob sie nicht besser verzichtet...weil sie "muss" ja nun als top10 auch ergebnisse liefern. bis FO kann sie viele punkte holen und sich in den top10 festigen. fedcup kommt da vlt ungelegen...siehe kerber letztes jahr.
masha ist auch noch fraglich....nicht weil sie schlecht ist, sondern weil sie selbst entscheiden wird. wenn es "nur" pavlyu und kuzi werden...gibts aber durchaus chancen...und masha würde zumind auch kein doppel spielen. makarova scheint dieses jahr wohl für fedcup abgesagt zu haben...die lasse ich mal aussenvor.

J.the way
Offline

"Vielen Dank, Benny, für die tolle und gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren! Es war ein guter gemeinsamer Weg! Nun ist es Zeit, neue Wege zu gehen. Dir wünsche ich für die Zukunft von Herzen das Allerbeste!
Angie"

Stefanlix
Offline

Woher kommt denn diese Meldung?

tiger2310
Online

Ja ihren Facebookeintrag habe ich auch gelesen. D. h. es gibt veränderungen bei Kerber. Nun interessiert es mich ob von ihr oder von ihm. Bin gespannt welche Person neuer Coach wird.

Markus
Offline

Gut, dass es ein Ende hat. Das wäre nicht weiter gut gegangen.

tiger2310
Online

Markus schrieb:

Gut, dass es ein Ende hat. Das wäre nicht weiter gut gegangen.

Sie hat ja im Spiel nur noch selten auf Ihn gehört. Sie hat ja eher die Augen verdreht.

J.the way
Offline

gibts denn schon halbwegs realistische gerüchte? wen könntet ihr euch so als nachfolger vorstellen? wer is so aufm markt?

Markus
Offline

Ich würde vorschlagen, jemand startet einen neuen Thread zu diesem Thema, ansonsten geht das hier unter.

Seiten