Kerber 2016 - Sommertour (Bastad, Montreal, Rio, Cincinnati)

506 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
tenniskarte
Offline
Ich freue mich über den regen Meinungsaustausch zu diesem Thema.
Mein Ansatz war auch nicht als Haß Kommentar gedacht, sondern eher spontan gemeint.
 
Es hat sicherlich auf der einen Seite seine Berechtigung, dass eine Spielerin sich diesen Bonus erspielt hat.
 
Auf der anderen Seite, so wie Tobias es schon formuliert hat. Man hat es heute bei Tamara Korpatsch gesehen,
die vorher auch durch die Quali musste und jetzt im Finale steht, was aber gewiss nicht hierher gehört (aus dem Kontext gerissen als Fallbeispiel).
 
Andersrum teile ich schon die Meinung von Rameike und dazu stehe ich auch.
 
Aber es ist nun mal so wie es ist und auch der Einwand von Chris10090 ist nicht ohne, zugegeben.
 
Wie gesagt, ich hatte das mehr oder weniger letzte Nacht spontan gepostet. Und würde ich derjenige sein, der über die Regeln zu bestimmen hätte -
sein wir ehrlich: dann würden auch viele sagen: Tennis interessiert mich jetzt nicht mehr Wink Von daher, alles o.k.
Julie
Offline

Chris10090 schrieb:

Mir sind die WC ein Dorn im Auige. Da haben Ja nur Spieler einen Anspruch in Welchen Land das Tunier stattfindet.

Das stimmt ja so auch nicht, Garcia hat ne WC bekommen, auch Top- und Nachwuchsspielerinnen kriegen immer wieder WCs.

Chris10090
Offline

Julie schrieb:

Chris10090 schrieb:

Mir sind die WC ein Dorn im Auige. Da haben Ja nur Spieler einen Anspruch in Welchen Land das Tunier stattfindet.

Das stimmt ja so auch nicht, Garcia hat ne WC bekommen, auch Top- und Nachwuchsspielerinnen kriegen immer wieder WCs.

 

Das sind aber halt Ausnahmen. Die meisten Tunierdirektoren geben halt fast nur WC die aus den eigenen Land um zu hoffen das, das Tunier dann mit den Zuschauerzahlen ausverkauft wird.

Tobias
Offline

Und welcher Turnierveranstalter verfolgt nicht diesen Plan: zu sehen dass das Turnier bestmöglich besucht wird UND nebenbei noch jungen Talenten aus dem eigenen Land die Möglichkeit einer großen Bühne zu bieten.

Von daher finde ich die Wildcard-und Bye-Regeln so gut wie sie momentan sind.

Raugart
Offline

Tobias schrieb:

Naja für manche Stars sind gerade diese eingespielten Qualifikantinnen ein Stolperstein, weil diese halt schon 2 bzw 3 Matches auf den Plätzen der Anlage absolviert haben.

Hat man auch schon oft genug gesehen, dass es dort dann zu Überraschungen gekommen ist.

 

Na ja, das sind aber Ausnahmen, daß Stars an Qualifik. scheitern. Festgestellt habe ich, daß oft diese erfolgreichen Qualifik. dann zum Ende des Turnieres keine Kraft/Energie/ oder sonst etwas haben, um z.B.bis HF oder Finale vorzudringen. Die haben sich dann eben kaputt gespielt.

Deshalb meine Meinung, ab 1.Runde im HFeld ALLE sofort im Wettkampf. Die Stars haben sowieso durch die Setzung große Vorteile. 

Daß die Veranstalter gern die Favoriten am Ende hätten, ist schon zu verstehen; trotzdem ist es keine Fairness. Aber diese Diskussionen waren schon zuhauf. Ist eben mein Standpunkt.

 

Chris10090
Offline

Das es anders geht hat Siegemund in Stuttgart gezeigt. Trotzdem bin Ich der Meinung das Kerber die 3 Matches in Stuttgart weniger spielte auch so oder so gegen Laura gwonnen hätte. Kerber war da aktuell super drauf trotz der Super Leistung von Laura.

Markus
Offline

Da muss ich dir leider widersprechen. Man darf nicht vergessen, dass es 3:0 und 4:2 für Laura stand. Letztlich ist es egal, denn Laura wird den Porsche 2017 abräumen und zudem mit Angie den Fed Cup gewinnen.

Aber darum geht es hier ja eigentlich nicht. Grundsätzlich spielt Kerber eh in einer eigenen Liga im Gegensatz zu allen anderen Deutschen.

Chris10090
Offline

Markus! In einigen Dingen stimme Ich zu. An Laura wird eine Frau Rittner in Zukunft nicht mehr Vorbeikommen, aber Ich befürchte das Sie lieber Annika oder Petko spielen lässt. Ob Laura 2017 in Stuttgart noch einmal so einen starken Auftritt hinterlässt das werden wir sehen. Angie hat dies schon 2x geschaft und den Porsche sich geholt. Sie könnte 2017 mit einen weiteren Porsche mit Maria gleichziehen. Zustimmen sage auch Ich das Angie in einer anderen Liga spielt. Das haben wir Ja in Wimbledon wieder gesehen. Das wird sich in Zukunft auch nicht ändern. Auch wenn Ich es aus KerberFan Brille sehe hätte Sie Laura so oder so im Finale geschlagen. Wenn Laura fitter gewesen wäre, wäre es womöglich über 3 Sätzte gegangen. Aber es hätte nichts an den Sieg von Angie geändert.

tenniskarte
Offline

Was ich an der HP gut finde, ich rede irgendeinen Müll von Bellis oder tralala, aber Angie ist erstmol wichtig. Und dabei dachte ich immer so (nicht SOAP, dass unsere Angie genau das tun wird, was sie am besten kann - nämlich Tennis spielen !

Chris10090
Offline

Ja genau geht es eigentlich um Ihre sportliche Karriere (Erfolge). Und rein um das Tennis spielen. Andere machen sehr viel Abseits des Platzes, aber wenn man schaut wo Sie stehen ist es auch kein Wunder. Nicht war Frau Wozniacki.

tenniskarte
Offline

Ich sehe das zu 100 % genauso wie User Chris10090. Was mir an Angie gefällt - und ich sage das bewusst mal als nicht Kerber Fan, aber als Deutscher - dass ich zugeben muss, dass Angie nicht auf soviel Schnickschnack in der Presse in die Fresse (sry) reagiert und einfach mal nur Tennis spielt und dann gewinnt oder verliert. Also ich kann mich letztendlich auch nicht hinstellen und sagen, sie hat schlecht gespielt, weil? Ja weil? Da fällt mir mir nix ein. Aber trotzdem, akzeptieren bitte, dass ich nun deswegen nicht gleich ausflippen muss, weil ich kein Kerber Fan bin  ! Was ich damit sagen möchte: Darf ich denn Angie nicht gut finden, obwohl ich andere viel, viel lieber an der Spitze hätte? Ist das nicht auch ein Stück weit menschlich nachvollziehbar ohne das ich deswegen gleich ein Drama draus mache?! Ich gönne es ja Angie.

kk46
Offline

Kanada, Montreal. Rogers Cup (WTA Premier 5) vom 25. bis 31. Juli 2016
1. Runde Angelique Kerber (2) - Bye
2. Runde gegen Mirjana Lucic-Baroni (CRO)

Raugart
Offline

Da das heute früh mir besonders auffiel beim Suchen nach den heutigen Spielen in Toronto (aber nicht falsch verstehen gegnüber Angela Kerber!): erst am frühen Mittwoch- Abend (nach Spielplan) darf dann Kerber ihr erstes Match bestreiten und da ist schon die Hälfte der Woche rum.

Ich weiß jetzt icht genau, ob es anderen Spielerinnen dort genauso ergeht (habe jetzt nicht nachgeforscht).

Ich finde , daß es das so nicht geben darf. Gegenüber anderen Spielerinnen , die bis zum Mittwoch abend schon evtl. bis 4 Matches gemacht haben, ist das total unfair und ein unheimliche Bevorzugung. Durch die Setzliste sind sie von vorherein im Vorteil. Warum also noch einmal? ----- Ein Spiel in dieser Runde gewonnen, schon haben sie wieder eine Vielzahl von Punkten erreicht, die sie für die zukünftige Setzliste weiterhin nutzen können. So  wird auch keine große Bewegung in den Ranglisten erfolgen können und über manche dort staunt man schon: "was , die ist auch dort"??

 

Julie
Offline

Wenn sie erst am Mittwoch spielt, hat sie dann aber auch den Nachteil, dass sie dann jeden Tag danach am Stück spielt. Ist also alles relativ.

Raugart
Offline

Für die Kerber-Fans schwere Zeiten. Als Nr. 1 hier  wird sie wohl stets in den späten Nachtstunden (bei uns weit nach 24 Uhr, wenn sie erfolgreich sein sollte oder müßte) spielen. Hat sie soviel "Anziehungskraft"????, daß da viele Leute sehen. Ich glaube, wohl eher nicht.

Auch auf and. Community-Seiten liest man kaum etwas über Kerber beim Rogers-Club-Turnier; es wird sogar gefragt, ob sie überhaupt dabei ist.

Soviel zum verspäteten Start für Kerber.

Das ist für mich weiterhin nicht normal!

Tobias
Offline

Das ist echt nicht normal!

Sie ist die Nr. 2 der Welt, da ist es doch normal, dass sie ein Abendmatch, auf einem gut gefüllten Centre Court, bekommt. Dass das jetzt für die Fans in  Deutschland und Europa mit Einschränkungen verbunden ist, ist die Schuld der Zeitverschiebung.

Ich kann die Veranstalter bei der Ansetzung sehr gut verstehen. Kerber hat auf der Tour hat einen anderen Stellenwert, als in Deutschland. Das liegt aber nicht an ihr, sondern dass Tennis in Deutschland halt noch nicht wieder den Stellenwert der Hochzeiten erreicht hat und Damentennis sowieso nicht. Viele der Teilzeit-Tennisfans wissen wohl nicht mal dass grad in Montreal gespielt wird, sondern denken Angie bereitet sich in Ruhe auf Rio vor.

Zu meinem Anfangssatz: erst beschweren sich die Leute darüber, dass ihre Leistungen zu wenig honoriert werden. jetzt ist sie wieder die 2, hat die mediale Aufmerksamkeit (in D eingeschränkt), jetzt wird gemosert wenn sie den Lohn der Turnierveranstalter bei den Ansetzungen bekommt^^ irgendwie paradox

unsinkbar
Offline

Man kanns halt nie allen recht machen. Dafür ist Angie durch und spielt heute gegen Svitolina frühestens 10:30. Das werd ich mir dann reinziehen.

kk46
Offline

2. Runde gegen Mirjana Lucc-Baroni (CRO) 6:3 4:6 6:3 gewonnen
3. Runde gegen Elina Svitolina (UKR/17)

Kurgan
Offline

Kann jemand etwas zum Spiel sagen? 

Chris10090
Offline

Das HeadtoHead steht 4:2 für Kerber. Alle Begegnungen auf Hardcourt. Die letzten beiden Matches in Sydney16 und Stanford 15 gewann Kerber. Die beiden davor Svitolina Brisbane 15 und Wuhan 14 die ersten beiden gewann Kerber in Toyko 14 und Melbourne 13. Das Match gegen Lucic war zum warmwerden mit einigen Problemen. Der Wechsel von Rasen auf Sand und Hardcourt inhalb von 3 Tunieren. Aber es zählte gestern nur der Sieg gegen Lucic. Egal wie. Davon abgesehen hatte Lucic fast alles ab Satz2 getroffen aber auch 50 UE. Steigerungspotenzial empfohlen. Das kann aber Angie. Das haben wir zuletzt in Wimbledon gesehen.

Angie
Offline

@Kurgan - ich habe das Match gesehen. Angie hat "zurückhaltend" begonnen und im 1. Satz von vielne UEs der Gegnerin profitiert. Beim Stande von 5:2 führte sie mit Doppelbreak, konnte den Satz aber nicht ausservieren. Bei 5:3-Führung schaffte sie jedoch noch einmal ein Break zum Satzgewinn.

Nach dem 1. Satz kam der Coach von Lucic  und gab ihr einige Anweisungen, die sie m. E. auch sehr gut umgesetzt hatte. Im 2. Satz hat Lucic-Baroni dann wesentlich mehr getroffen und ein paar tolle Winner geschlagen, Angie war etwas zu passiv. Sie kassierte gleich im 1. Spiel des 2. Satzes ein Break. Beim Stand von 4:3 für LB (Break vor) hatte Angie 3 Breakbälle (0:40), konnte jedoch keinen nutzen. Satz 2 ging dann mit 6:4 an Mirjana.

Nach Satz 2 kam Torben Beltz kurz zum Coaching und gab Angie die Anweisungen, ihre Gegnerin etwas mehr zu bewegen und die Bälle flacher zu schlagen (in Satz 2 kamen einige iher Schläge etwas zu hoch an, die Mirjana dann gnadenlos zum Winner verwandelt hatte).Im 3. Satz bis zum Stand von 3:3 war es relativ ausgeglichen, dann hat Angie einen Gang höhrer geschaltet. Beim Stand von 4:3 gelang ihr das Break zum 5:3, da MLB wieder einige Fehler einschlichen. Ihr eigenes Service brachte sie anschließend zu Null zum Matchgewinn durch.

Die Spielzeit betrug ca. 1:40 h, Winner : UE bei Angie 10 : 18, bei MLB 35 :50 - da sieht man, wer die aktivere Spielerin war.

Das gute Pferdchen springt eben nur so hoch wie es muss.

Wink

 

Kurgan
Offline

Danke @Chris @Angie

Chris10090
Offline

Das zittern bei Auftaktbegnungen geht weiter. Der erste Satz erinnert mich an Miami gegen Keys. Nur das nötigste gemacht und den Gegner die Fehler machen lassen. Dies hatte im Satz2 leider nicht mehr gerreicht. Zwar hatte Kerber kurz vor Ende von Satz2 3 Breakchancen zum Re-Break aber Lucic traf Stellenweise alles. Aber im Satz3 wieder die alte Kerber. Lucic zu Fehlern zwingen und selber noch das nötigste machen. Gut das war nach Miami ihr erstes Spiel auf Hardcourt und da bin Ich sicher das, dies schon gegen Svitolina viel besser wird. Ob Vor oder Nachteil Kerber spielte sehr spät und lang Svitolina am Nachmittag nur 2 Sätzte aber das war auch schon Svitolinas zweites Match in Montreal. Kerber hatte nur eins. Daher soltte es gleich sein. Zumal Kerber noch nie über R3 hinauskam beim Rogers Cup. Es wäre eine Premiere. Ihre Bilanz steht jetzt bei 36-11 in 2016. 

Tennishype
Offline

Es spricht für Angie, dass sie hier in Satz 3 die Ruhe bewahrt und dann die Möglichkeit zum Break genutzt hat. Bei 3:3 war das wirklich total offen. Vor dem Sieg in Melbourne hätte sie solch ein Match wohl verloren.

Titelh3ld
Offline

Tennishype schrieb:

Es spricht für Angie, dass sie hier in Satz 3 die Ruhe bewahrt und dann die Möglichkeit zum Break genutzt hat. Bei 3:3 war das wirklich total offen. Vor dem Sieg in Melbourne hätte sie solch ein Match wohl verloren.

 

Genau das gleich wollte ich auch schreiben...

Biggrin

unsinkbar
Offline

Außerdem wissen wir ja, dass Angie zu Turnierbeginn schwächer agiert. Dafür wirds jetzt umso spannender.

Julian
Offline

Mal ne frage warum um alles in der Welt spielt kerber auf Court 2? Dadurch kann ich das heut Abend nicht sehen

unsinkbar
Offline

Tja die Frage kann dir hier wohl keiner beantworten. Ich verstehe es auch nicht.

Aber du kannst es im Stream gucken.

Julian
Offline

In welchem Stream? Auf ran kommt es nicht

tenniskarte
Offline

So, nun gleich Angie dran. Ich gucke mir das aber nicht mehr an, ich wollte nur daran erinnern. Mein Tipp? Da kriege ich hier vlt Mecker oder Angie macht gleich kurzen Prozess. Ich tippe auf ? 2:0 Svitolina (trotz H2H pro 4:2 Angie).

Unter Umständen wäre das dann ein sogenannter Fehltipp.

Seiten