Kerber 2016 - Sommertour (Bastad, Montreal, Rio, Cincinnati)

506 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Markus
Offline

Pliskova ist eine Topspielerin. Gegen die kann man verlieren. Nr. 1 mit dem US Open-Titel zu werden wäre ohnehin ein noch passender Moment. Ich würde mir nur wünschen, dass nun nicht wieder eine neue "Finalkrise" folgt wie es sie 2014 gab.

unsinkbar
Offline

Markus schrieb:

Pliskova ist eine Topspielerin. Gegen die kann man verlieren. Nr. 1 mit dem US Open-Titel zu werden wäre ohnehin ein noch passender Moment. Ich würde mir nur wünschen, dass nun nicht wieder eine neue "Finalkrise" folgt wie es sie 2014 gab.

Also wenn als Reaktion darauf dann auch eine Reihe großer Titel folgen, sprich GS, würde ich nicht nein sagen Wink

Chris10090
Offline

unsinkbar schrieb:

Ich finds schon echt witzig, was manche Trolle hier so posten. Wenn selbst Tennisgrößen wie eine Chris Evert von Angies Klasse überzeugt sind, sollte man mit dem Rumunken aufhören. Sie hat Angie übrigens schon länger den GS-Triumph zugetraut und Angie hat geliefert, mehrfach geliefert. Der Triumph in Melbourne war keine Eintagsfliege, wie Wimbledon und Olympia gezeigt haben. Wer das nicht anerkennen kann, muss schon starke Wahrnehmungsstörungen haben.

Ganz meiner Meinung. Das wird Sie in Zukunft auch wieder. Und die No.1 kommt dann von ganz alleine. Sollen wir doch nicht rummeckern sondern stolz sein was Angie in der letzten Zeit abgeliefert hat auch wenn die letzten Finals verloren gingen. Das wird sich schon wieder zu Ihren gunsten ausgehen. Klasse Leistung in letzter Zeit.

FireInTheHole
Offline

Chris10090 schrieb:

FireInTheHole schrieb:

tja, ich habe ja gesagt, die Puig-Niederlage war kein Ausreißer. Kerber ist eine gute Spielerin aber weit weg von weltklasse und wird auch nie erster, die wird Puigmäßig alles in den Sand setzen. Bekommt Sie nen dicken Brocken ist der Ofen aus. Ich sehe keine weltklasse Tennisspielerin in Ihr tut mir wirklich leid, vielleicht sollte man es einfach akzeptieren.

Da bist Du auf den Holzweg. Wer sich seit 5 Jahren in den Top10 hält und einen Grand Slam Titel holt ist keine Top Spielerin? Dann haben wir Ja keine Top Spielerin bei den Damen außer Serena. Dann wäre der Rest der Tour nur mäßig oder Mittelklasse. Sorry.

 

Sie mag sich in den Top 10 halten, ist aber nicht automatisch mit weltklasse gleichgesetzt. Sie verliert doch ununterbrochen gegen die Spitze. Der GS in Australien würde ich als Ausreißer bezeichnen. Und in 5 Jahren auch nur diesen einen einzigen GS, mehr auch nicht.

Das passt aber typisch zu Deutschland. Im Tennis haben wir nicht viel vorzuweisen, dann haben wir mal in Kerber was vorzuweisen und es wird jeder Kram bis an die Wolkendecke gehängt. Man meint beim Lesen hier, durch den einen GS hätte Sie schon 6 GS gewonnen. Hammer Hart.

 

 

Julie
Offline

FireInTheHole schrieb:

Sie verliert doch ununterbrochen gegen die Spitze. Der GS in Australien würde ich als Ausreißer bezeichnen. Und in 5 Jahren auch nur diesen einen einzigen GS, mehr auch nicht.

Achso, Halep und  CSN sind ja auch nur ne Kreisklassespielerinnen.

Angie86
Offline

FireInTheHole schrieb:

Chris10090 schrieb:

FireInTheHole schrieb:

tja, ich habe ja gesagt, die Puig-Niederlage war kein Ausreißer. Kerber ist eine gute Spielerin aber weit weg von weltklasse und wird auch nie erster, die wird Puigmäßig alles in den Sand setzen. Bekommt Sie nen dicken Brocken ist der Ofen aus. Ich sehe keine weltklasse Tennisspielerin in Ihr tut mir wirklich leid, vielleicht sollte man es einfach akzeptieren.

Da bist Du auf den Holzweg. Wer sich seit 5 Jahren in den Top10 hält und einen Grand Slam Titel holt ist keine Top Spielerin? Dann haben wir Ja keine Top Spielerin bei den Damen außer Serena. Dann wäre der Rest der Tour nur mäßig oder Mittelklasse. Sorry.

 

Sie mag sich in den Top 10 halten, ist aber nicht automatisch mit weltklasse gleichgesetzt. Sie verliert doch ununterbrochen gegen die Spitze. Der GS in Australien würde ich als Ausreißer bezeichnen. Und in 5 Jahren auch nur diesen einen einzigen GS, mehr auch nicht.

Das passt aber typisch zu Deutschland. Im Tennis haben wir nicht viel vorzuweisen, dann haben wir mal in Kerber was vorzuweisen und es wird jeder Kram bis an die Wolkendecke gehängt. Man meint beim Lesen hier, durch den einen GS hätte Sie schon 6 GS gewonnen. Hammer Hart.

 

 

 

Keiner zwingt dich zum Lesen.

Chris10090
Offline

Ich verstehe manche Leute nicht. Nur weil Sie es jetzt nicht geschaft hat No.1 zu werden wird Ihr schon wieder Qualität abgesprochen. Es gehört zu normalität das man nicht jedes Match gewinnen kann. Das ist halt so im Sport. Trotzdem ist Kerber auf einen sehr guten Weg weiter erfolgreiches Tennis zu spielen. Das war gestern Ihr 60. Match im Einzel. Nach Montreal und Rio ist halt irgendwann der Akku leer. Sie gab selber auf der PK zu das Sie keine Maschine ist und ziemlich müde sei. Das ist doch Menschlich. Trotzdem kann man doch stolz auf unsere Angie sein. Bin schon auf die Auslosung zu den US Open gespannt. Es gibt Ja viele gute ungesetzte Spieler wie z.B. Petkovic,Bouchard,Wozniacki,Safarova die in R1 auf eine gesetzte trifft. Die Pause wird Ihr gut tun. Zum Glück wenn das Wetter mitmacht spielt man in NY alle zwei Tage. Jedenfalls ist Sie an No.2 in NY gesetzt. So Hoch war Angie noch nie bei einen GSTunier gesetzt. 

Khenubaal
Offline

Hallo Leute,

seit inzwischen über einem jahr bin ich stiller Leser in diesem Forum. Die Seite ist absolut Top und hat auch zu großen Teilen dazu beigetragen, mein interesse für's Tennis wieder zu entfachen. Daher großen Dank an euch alle.

Der Löwenanteil daran gehört aber natürlich Angie, die insbesondere in den letzten Monaten immer wieder beeindruckt in einer Art und Weise, die nur noch Respekt abringen kann. Eine großartige Sportlerin und ein großartiger Mensch - keine Frage. 

Eigentlich wollte ich mich hier ganz bewusst nicht anmelden. Ich bin bereits in einem Fußball-Forum und einem Online-RPG-Forum aktiv. Wenn man dann noch einen Job und eine Familie hat, muss man irgendwann aussieben, aber was hier gerade abgeht, kann man einfach so nicht stehen lassen.

Für kritische Diskussionen bin ich immer gerne zu haben. Ich war zum Beispiel von der Siegesrede nach dem Triumph in Australien ziemlich negativ überrascht. Da hat Angie mehrmals gesagt, jetzt sei sie am Ziel und jetzt müsse sie niemandem mehr etwas beweisen. Das klang für mich so, als käme nun ein Spannungsabfall, weil sie denke, alles erreicht zu haben. Und das hat eben gar nicht zu meiner Steffi-Graf-Golden-Slam bzw. Olli-Kahn-Weiter-Immer-Weiter-Mentalität gepasst.

Genauso kam es dann ja auch - Aus in der ersten runde bei den beiden US-Mandatories und dann ebenso bei der FO. Aber Angie fing sich, glaubte mehr an sich, kam zurück. Finale in Wimbledon, wo sie gegen Williams die bessere Spielerin war und wo Serena allein durch ihren unglaublichen Aufschlag, der ihr an diesem Tag 2-3 freie Punkte pro Spiel(!) bescherte, das Spiel gewann. Für mich war dieses Finale der endgültige Beweis, dass Angie aktuell hinter einer fitten(!) Serena das Best of the Rest darstellt - also die Nummer 2. Klar - wenn Azarenka mit ihren unglaublichen Anlagen zurückkommt und Maguruza sich weiter gut entwickelt, wird der Platz oben wieder enger werden. Umgekehrt gilt das aber auch. Williams Körper macht es nicht mehr mit und ich denke, in den nächsten 18-24 Monaten hat kerber IHR Zeitfenster, in dem sie die Nummer 1 für sich behaupten kann. Williams wird nicht mehr mithalten können - Maguruza und Azarenka werden noch nciht so weit sein.

Ich denke auch, Kerber hat das verstanden. Ihr Kommentar zum Aus von Williams in Rio - "Schade, hätte gerne eine Revanche im Finale gehabt" - zeigt an, dass seit der Rede beim Sieg bei der AO vieles auch in ihrem Kopf sich verändert hat.

Warum schreibe ich das alles? Weil ich es einfach nicht mehr aushalte, wie ihr die Trolle hier füttert, die Angie die Klasse absprechen. Wenn jemand mal mit Argumenten kommt, schön und gut. Man kann ja vieles sagen über Angie - z.B. das sie einfach qua ihrer körperlichen Anlagen, vor allem der geringen Körpergröße ein Handicap mit sich rumschleppt und deswegen nie so dominant werden können wird, wie Graf. Oder dass ihr defensiver Spielstil viel Verschleiß mit sich bringt, und sie deswegen wohl früher das Top-Level verlieren wird, als z.B. eine Williams. Aber die Leute hier reden doch nur Müll, der entweder auf leeren Behauptungen basiert (Sie wird NIE die Nummer eins werden (dafür braucht es nicht mehr als eine Verletzung von Williams vor der USO, dann ist Kerber automatisch die Nummer 1, also ist diese Behauptung nichts anderes, als die Folge von Bullshit im Hirn), oder rein sachlich falsch ist (sobald eine Top-Spielerin kommt, ist Angie weg vom Fenster (Angie hat in diesem Jahr wohl eine deutlich positive Bilanz gegen die Top-Ten-Spielerinnen, hat Williams, Halep, CSN, Azarenka, und noch ein Paar andere geschlagen - verloren hat sie die beiden letzten Finals gegen Spielerinnen, die außerhalb der Top-Ten stehen und noch kein großes Turnier gewonnen haben, also wohl in der Sprache der Trolle nicht zu den Top-Spielerinnen zählen dürften).

Meine Frage? Warum zum Teufel antwortet ihr auf die Beiträge dieser Leute? Wenn ein verrückter die Straße runterkommt und behauptet, der Himmel sei nicht blau, sondern rot, dann stellt ihr euch doch auch nicht hin, um ihm Anhand der Wellenlängen des Lichtspektrums zu erklären, dass das physikalisch nicht möglich ist und er sich geirrt haben dürfte. Nein - ihr schüttelt mit dem Kopf und geht einfach weiter. Genau dazu würde ich auch hier raten.

In diesem Sinne, schönen Gruß an alle Normalos hier und noch viele schöne Abende mit Angie. Ich freue mich auf die US-Open.

Khenubaal

Chris10090
Offline

"Khenubaal" sehr schön geschrieben. Ich begleite Angie's Weg seit 2011. Habe auch alle denkbaren Matches was alle im TV oder Stream lief seit 2010 auf DVD. Tut aber nicht zur Sache. Vor ein zwei Jahren waren wir froh wenn Sie bei ein Premier Tunier ein VF oder HF erreichte. Jetzt gewann Sie in Melbourne und Stuttgart stand im Wimbledon und Rio im Finale sowie beim P5 in Cincinnati. Letztes Jahr gewann Sie 4 Premier Titel kam aber bei den GSTunieren nicht über R3 hinaus. Hat sogar die Chance auf die No.1. Aus was Ich hinauswill die spielt Ihre beste Saison bekommt von einigen Usern dermassig Kritik und wie "Khenubaal" schrieb hat Sie dieses Jahr viele Top10 Spieler geschlagen. Das ist doch Qualität. Ach Kerber wird wieder Finals gewinnen nach den 3 NL. Vielleicht in NY. Und das mit der No.1 und nicht würdig. Jeder der es schafft die No.1 zu erreichen hat es verdient. Basta.  

kk46
Offline

Apropos Top 10 Siege, da steht Kerber jetzt bei 7 (3x Halep, 1x S. Williams, 1x V. Williams, 1x Keys, 1x Kvitova) in dieser Saison. Ihre bisherige Bestmarke liegt hier bei 8 Siegen aus dem Jahr 2012, die sie ja durchaus noch erreichen könnte. Bei den Top 20-Siegen hat sie mit 17 bereits ihre bisherige Bestmarke aus dem Jahr 2012 (15 Siege) übertroffen.

Titelh3ld
Offline

Ich will mich auch mal dazu äußern. Ich sehe mich weder als Troll, noch sehe ich Angie durch eine rosarote Brille. Ich bin Angie Fan. Seit Ewigkeiten schon. Ihre Matches verfolge ich genauso wie andere deutsche Spielerinnen. Meistens versuche ich relativ neutral die Dinge zu betrachten und zu kommentieren. Deshalb finde ich es sehr befremdich wenn...

1. Die Trolle hier in diesem Forum Kerber herunterschreiben. Das ist einfach Schwachsinn. So wie sie ist und wie sie spielt, ist es einfach riesig. Sie hat stetig gelernt, viel an sich gearbeitet. Man kann bestimmt einige Dinge noch verbessern, aber der Weg bis hierhin ist einfach toll. (Kheenubal hat das ganz gut ausgedrückt)

2. Jetzt muss ich aber auch noch was anderes loswerden. Mich stören absolute "Angie-Fans" nicht so wie bei 1. geschrieben, dennoch  ist es befremdich (Mir fällt kein besseres Wort ein), denn sie sind mir zum Teil viel zu unreflektiert. Und diese Tatsache füttert vor allem Trolle und einige User, die mitdiskutieren wollen. Ich kann dem auch nix abgewinnen. Man muss da einfach ein wenig differenzierter an die Sachen rangehen. Bouchard Fans können ein Lied davon singen. (Ich bin persönlich kein Fan, da ich ihre Einstellung nicht teile. Spieerisch und Spannungstechnisch würde ich mir z.B. sie wieder an der Weltspitze wünschen)

Ich habe fertig.

 

StGraf
Offline

Ich freue mich so, dass wir mit Angelique Kerber eine absolute Weltklasse-Tennisspielerin haben, da kann man locker an manchen überflüssigen Kommentar vorbei lesen.  Manchen geht es hier nur um die Freude am Zanken auszuleben. Das ist denen Ihr höchster Genuß.  Das hat überhaupt nichts mit Tennis zu tun.

JottEff
Offline

Die WTA-Bestätigung, dass Angie für Singapur qualifiziert ist:

The current Road to Singapore Leaderboard as follows (as of August 22, 2016):

 

RANK

PLAYER

 

RANK

TEAM

1

Serena Williams (USA) - Qualified

 

1

Martina Hingis/Sania Mirza (SUI/IND) - Qualified

2

Angelique Kerber (GER) - Qualified

 

2

Caroline Garcia/Kristina Mladenovic (FRA/FRA)

3

Simona Halep (ROU)

 

3

Ekaterina Makarova/Elena Vesnina (RUS/RUS)

4

Garbiñe Muguruza (ESP)

 

4

Chan Hao-Ching/Chan Yung-Jan (TPE/TPE)

5

Agnieszka Radwanska (POL)

 

5

Timea Babos /Yaroslava Shvedova (HUN/KAZ)

6

Dominika Cibulkova (SVK)

 

6

Andrea Hlavackova/Lucie Hradecka (CZE/CZE)

7

Madison Keys (USA)

 

7

Julia Goerges/Karolina Pliskova (GER/CZE)

8

Carla Suárez Navarro (ESP)

 

8

Xu Yifan/Zheng Saisai (CHN/CHN)

9

Johanna Konta (GBR)

 

9

Raquel Atawo/Abigail Spears (USA/USA)

10

Svetlana Kuznetsova (RUS)

 

10

Venus Williams/Serena Williams (USA/USA)

 

 

FireInTheHole
Offline

Chris10090 schrieb:

Ich verstehe manche Leute nicht. Nur weil Sie es jetzt nicht geschaft hat No.1 zu werden wird Ihr schon wieder Qualität abgesprochen. Es gehört zu normalität das man nicht jedes Match gewinnen kann. Das ist halt so im Sport. Trotzdem ist Kerber auf einen sehr guten Weg weiter erfolgreiches Tennis zu spielen. Das war gestern Ihr 60. Match im Einzel. Nach Montreal und Rio ist halt irgendwann der Akku leer. Sie gab selber auf der PK zu das Sie keine Maschine ist und ziemlich müde sei. Das ist doch Menschlich. Trotzdem kann man doch stolz auf unsere Angie sein. Bin schon auf die Auslosung zu den US Open gespannt. Es gibt Ja viele gute ungesetzte Spieler wie z.B. Petkovic,Bouchard,Wozniacki,Safarova die in R1 auf eine gesetzte trifft. Die Pause wird Ihr gut tun. Zum Glück wenn das Wetter mitmacht spielt man in NY alle zwei Tage. Jedenfalls ist Sie an No.2 in NY gesetzt. So Hoch war Angie noch nie bei einen GSTunier gesetzt. 

Wenns um die Spitze geht, scheint Sie dann wohl immer müde zu sein ?

 

Kerber habe ich nicht direkt die Qualität abgesprochen, Sie ist ein recht gute Tennisspielerin, aber mit so einem Wort wie Weltklasse, geht man einfach sehr schnell in die Front.

Weltklasse ist, wer Titel sammelt, im Tennis sogar, nicht nur einen einzigen sondern mehrere, dann ist das was anderes. Mir kommt die Rangliste im Tennis auch krass vor, der GS-Sieg wird seinen Teil zu der Platzierung in der Liste beigetragen haben, jedoch werden wohl die meisten Bonuspunkte durch das Wegputzen der Durchschnittsspieler gewonnen. Gegen Die Tops reicht es dann nicht.

 

Es geht immer darum, auf den Punkt genau da zu sein, wenn es sein muss, wenn es JETZT auf alles drauf ankommt, und da ziehte Sie bis auf Australien bis dato den kürzeren, und das sehr klar. Das Spiel gegen Puig einer 22 Jährigen die direkt Gold gewinnt durch KLASSE und nicht durch einen Kampf, belegt das doch. Und jetzt eigentlich wieder das selbe. Vor 2016, ist Kerber nicht sonderlich in der Spitze aufgefallen, mit 28 den ersten GS gewonnen und ein Wimbledon-Finale vorher gab es da nicht viel bei den GS. Das wirkt für mich so, wie ein One-Hit-Wunder-Jahr.

Sie erinnert mich an bisschen an Ballack, dem das Vize auf Lebenszeit auf der Stirn geschrieben steht. Dieses Verlierergen, wenn man da sein muss, wenn man sich in der Historie verewigen kann aber dann nix mehr auf die Reihe bekommt.

 

Ich gönne es Ihr, wenn Sie viele Titel holt, mich würde es aber nicht wundern, wenn Sie in Zukunft wieder baden geht und bestenfalls die Top 10 hält.

 

Dennis
Offline

Ok ich sehe das anders, aber kann der Argumentation durchaus folgen. Die Frage ist ja, wie man den Begriff Weltklasse definiert. Steckt man in diese Kategorie nur Spielerinnen der Kategorie Graf, Henin, Williams, wird es immer nur für extrem wenige in die Weltklasse reichen. Für mich sind das absolute Ausnahmekönnerinnen, den Begriff der Weltklasse würde ich dann schon etwas weiter fassen.

Allerdings muss ich zugeben, dass ich vor den Australien Open die Diskussion auch schon öfter geführt habe, da ich Kerber auch immer so am Rand der absoluten Weltspitze gesehen haben. Aber am ganz großen Wurf blieben dann doch immer ein paar Zweifel. Aber das Jahr 2016 muss man Kerber ohne wenn und aber in die Kategorie Weltklasse einstufen. Wer von den 4 großen Turnieren 3 Finals erreicht, ist Weltklasse!! Und da kann auch niemand mit Glück bei den Draws oder ähnlichem Argumentieren. Sie hat dort genug Top 20 Spieler und auch die ganz großen wie Williams, Asarenka und Halep geschlagen. Und wenn andere vorher ausscheiden, ist es deren Problem.

Durch ihre passivere Spielweise hat man oft das Gefühl das andere Spieler besser sind und ohne zu viele unerzwungene Fehler das Spiel gewinnen würde. Aber letztendlich ist auch das defensiv Spiel ein Kunst für sich und den Punkt gewinnt nicht immer der der 3-4 gute harte Bälle übers Netz spielt. Wenn starke druckvolle Spielerinnen wie Puig oder Pliskova richtige Sahnetage erwischen, stößt Kerber halt manchmal an Grenzen. Aufgrund ihrer überragenden Konstanz und inzwischen auch reichlich Ausreißer nach oben bei den großen Turnier, gehört Kerber für mich trotzdem in die absolute Weltklasse.

Rameike
Offline

Hier mal eine Bilanz der Top 5 Spieler(Kerber schneidet gar nicht so schlecht ab)

Williams: 34-5 Gesamtbilanz; 5-2 gegen Top 10 Spieler, 8-5 gegen Top 20 Spieler

Kerber: 47-16 Gesamtbilanz; 7-3 gegen Top 10 Spieler, 17-6 gegen Top 20 Spieler

Mugurruza: 28 - 13 Gesamtbilanz, 3-2gegen Top 10 Spieler, 6-3 gegen Top 20 Spieler 

Halep: 36-7 Gesamtbilanz, 2-2 gegen Top 10 Spieler, 9-7 gegen Top 20 Spieler

Radwanska: 32-13 Gesamtbilanz, 2-3 gegen Top 10 Spieler ,  6-7 gegen Top 20 Spieler

 

Die Statistik ist aber mit Vorsicht zu genießen, beispielsweise waren Cibulkova und Azarenka am Anfang der Saison z.b. noch nicht in den Top 20, Vinci dagegen schon. Für eine genauere Beurteilung sollte man sich schon anschaen gegen welche Top 20 Spielerinnen gespielt wurde.

unsinkbar
Offline

Also letztes Jahr hätte ich noch jedem zugestimmt, der meint, dass Angie insbesondere gegen Top 10-Spielerinnen schlecht aussieht. Aber sie hat seit Ende der letzten Saison nun auch konstant nachgewiesen, dass sie gegen Top 10-Spielerinnen siegen kann, da lügt die Statistik nicht. Sie ist nunmal nicht mehr nur die Defensivkünstlerin und wenn sie komplett fit ist, zeigt sie auch mehr als im HF gegen Halep.

Khenubaal
Offline

So wie ich das sehe, hat sie doch die beste Statistik gegen Top20-Spielerinnen, und die zweitbeste nach Williams gegen die Top10-Spielerinnen. In diesem Jahr hat NIEMAND so viele Top10-Spielerinnen geschlagen, wie Kerber und wenn sie auf eine trifft, geht sie mit 70%iger Wahrscheinlichkeit als Sieger vom Feld. Ich denke, das sagt alles darüber aus, ob sie gegen die Weltspitze mithalten kann, oder nicht...

FireInTheHole
Offline

Dennis schrieb:

Ok ich sehe das anders, aber kann der Argumentation durchaus folgen. Die Frage ist ja, wie man den Begriff Weltklasse definiert. Steckt man in diese Kategorie nur Spielerinnen der Kategorie Graf, Henin, Williams, wird es immer nur für extrem wenige in die Weltklasse reichen. Für mich sind das absolute Ausnahmekönnerinnen, den Begriff der Weltklasse würde ich dann schon etwas weiter fassen.

Allerdings muss ich zugeben, dass ich vor den Australien Open die Diskussion auch schon öfter geführt habe, da ich Kerber auch immer so am Rand der absoluten Weltspitze gesehen haben. Aber am ganz großen Wurf blieben dann doch immer ein paar Zweifel. Aber das Jahr 2016 muss man Kerber ohne wenn und aber in die Kategorie Weltklasse einstufen. Wer von den 4 großen Turnieren 3 Finals erreicht, ist Weltklasse!! Und da kann auch niemand mit Glück bei den Draws oder ähnlichem Argumentieren. Sie hat dort genug Top 20 Spieler und auch die ganz großen wie Williams, Asarenka und Halep geschlagen. Und wenn andere vorher ausscheiden, ist es deren Problem.

Durch ihre passivere Spielweise hat man oft das Gefühl das andere Spieler besser sind und ohne zu viele unerzwungene Fehler das Spiel gewinnen würde. Aber letztendlich ist auch das defensiv Spiel ein Kunst für sich und den Punkt gewinnt nicht immer der der 3-4 gute harte Bälle übers Netz spielt. Wenn starke druckvolle Spielerinnen wie Puig oder Pliskova richtige Sahnetage erwischen, stößt Kerber halt manchmal an Grenzen. Aufgrund ihrer überragenden Konstanz und inzwischen auch reichlich Ausreißer nach oben bei den großen Turnier, gehört Kerber für mich trotzdem in die absolute Weltklasse.

 

2016 ist das einzige Jahr wo Sie sonderlich in Erscheinung tritt und das Alter kann man nicht oft genug erwähnen, das lässt sich nicht wegradieren.

 

Durch Ihre passive Spielweise wird Sie von Top-Leuten in Alles oder Nichts Spielen zerlegt, hat man ja gesehen. Puig hat doch nicht nur einen Sahnetag erwischt, in welche krasse Art und Weise Sie Kerber verladen und vernascht hat, die wusste aus Verzweiflung gar nicht mehr, was Sie überhaupt tun soll.

Ich glaube sogar, dadurch dass Puig ihre Spielweise jetzt kennt, würde es beim zweiten Aufeinandertreffen sehr übel für Kerber ausgehen.

Statistik hin oder her, Ihr Gold ist auf Lebenszeit dahin, das war ihre einmalige Chance aber da ist das Verlierergen doch wieder eingetreten.

Sie soll mehr Titel holen, nicht gleich 22 aber gibt es noch zwei oder drei weitere GS-Titel stimme ich in den Weltklassetenor ein. So sollte man den Ball aber flach halten.

Markus
Offline

Jetzt reicht's mal mit der Draufprügelei. Wir haben es begriffen, daran ändert auch dieses ständige Wiederholen dieses Verlierergelabers nix.

Chris10090
Offline

Markus schrieb:

Jetzt reicht's mal mit der Draufprügelei. Wir haben es begriffen, daran ändert auch dieses ständige Wiederholen dieses Verlierergelabers nix.

 

Korrekt "Markus". Da haben wir eine Deutsche nach vielen Jahren die ganz oben mitmischt. Das ist dann auch einigen dann Recht. Rein von den Ergebnissen spricht doch für Kerber's Qualität. Auch Große Champion verlieren mal 2 oder 3 Finals.

Markus
Offline

Stimmt. Aber auch die positiven Wiederholungen sollte man in einem gesunden Rahmen halten. Wenn man 100mal liest, wie toll Kerber ist, kann man das irgendwann auch nicht mehr sehen. Das weiß man auch so. Smile

Angie86
Offline

FireInTheHole schrieb:

Dennis schrieb:

Ok ich sehe das anders, aber kann der Argumentation durchaus folgen. Die Frage ist ja, wie man den Begriff Weltklasse definiert. Steckt man in diese Kategorie nur Spielerinnen der Kategorie Graf, Henin, Williams, wird es immer nur für extrem wenige in die Weltklasse reichen. Für mich sind das absolute Ausnahmekönnerinnen, den Begriff der Weltklasse würde ich dann schon etwas weiter fassen.

Allerdings muss ich zugeben, dass ich vor den Australien Open die Diskussion auch schon öfter geführt habe, da ich Kerber auch immer so am Rand der absoluten Weltspitze gesehen haben. Aber am ganz großen Wurf blieben dann doch immer ein paar Zweifel. Aber das Jahr 2016 muss man Kerber ohne wenn und aber in die Kategorie Weltklasse einstufen. Wer von den 4 großen Turnieren 3 Finals erreicht, ist Weltklasse!! Und da kann auch niemand mit Glück bei den Draws oder ähnlichem Argumentieren. Sie hat dort genug Top 20 Spieler und auch die ganz großen wie Williams, Asarenka und Halep geschlagen. Und wenn andere vorher ausscheiden, ist es deren Problem.

Durch ihre passivere Spielweise hat man oft das Gefühl das andere Spieler besser sind und ohne zu viele unerzwungene Fehler das Spiel gewinnen würde. Aber letztendlich ist auch das defensiv Spiel ein Kunst für sich und den Punkt gewinnt nicht immer der der 3-4 gute harte Bälle übers Netz spielt. Wenn starke druckvolle Spielerinnen wie Puig oder Pliskova richtige Sahnetage erwischen, stößt Kerber halt manchmal an Grenzen. Aufgrund ihrer überragenden Konstanz und inzwischen auch reichlich Ausreißer nach oben bei den großen Turnier, gehört Kerber für mich trotzdem in die absolute Weltklasse.

 

2016 ist das einzige Jahr wo Sie sonderlich in Erscheinung tritt und das Alter kann man nicht oft genug erwähnen, das lässt sich nicht wegradieren.

 

Durch Ihre passive Spielweise wird Sie von Top-Leuten in Alles oder Nichts Spielen zerlegt, hat man ja gesehen. Puig hat doch nicht nur einen Sahnetag erwischt, in welche krasse Art und Weise Sie Kerber verladen und vernascht hat, die wusste aus Verzweiflung gar nicht mehr, was Sie überhaupt tun soll.

Ich glaube sogar, dadurch dass Puig ihre Spielweise jetzt kennt, würde es beim zweiten Aufeinandertreffen sehr übel für Kerber ausgehen.

Statistik hin oder her, Ihr Gold ist auf Lebenszeit dahin, das war ihre einmalige Chance aber da ist das Verlierergen doch wieder eingetreten.

Sie soll mehr Titel holen, nicht gleich 22 aber gibt es noch zwei oder drei weitere GS-Titel stimme ich in den Weltklassetenor ein. So sollte man den Ball aber flach halten.

 

Deppengewäsch!

Chris10090
Offline

Markus schrieb:

Stimmt. Aber auch die positiven Wiederholungen sollte man in einem gesunden Rahmen halten. Wenn man 100mal liest, wie toll Kerber ist, kann man das irgendwann auch nicht mehr sehen. Das weiß man auch so. Smile

Ich denke zu dem Thema wurde alles gesagt sowohl die possitiven als auch die negativen Aspekte. Schauen wir zu den US Open hinaus. Und lasst uns nicht auf was ist und was wäre herumhakken. Wenn darum geht kann man zu jeder Spielerin so eine pro und contras machen. Aber Ich denke es reicht dazu.

Angie86
Offline

FireInTheHole schrieb:

tja, in meinen Augen war die Sache klar, ich habe das auch gesehen. In den Medien wurden ja direkt von Spuren der Steffi Graf gelabert, da lache ich mir den Arsch ab.

Das was Frau Graf alles gewonnen hat, wird die Kerber eh nie holen und Gold wird es für den Deutschen Tennis Verband auch niemals mehr in Olympia geben, das sollte mit dem heutigen Tage begraben sein, Steffi Graf bleibt für immer die einzige Deutsche Goldsiegerin bzw. auch Sieger überhaupt bei Olympia. Tennis ist nicht der Sport in Deutschland, so dass man sich irgendwie Hoffnung machen könnte, dass es da mal wieder jemals nach dem Kerberfail Gold geben würde.

 

Ich kann mir auch nicht erklären wieso Kerber auf Platz 2 ist, mehr wird es bei Ihr eh nie werden und ausser ein Australien Open hat Sie nie was gewonnen und ist schon 28 Jahre alt. Mehr wird Sie auch nicht mehr gewinnen, Sie ist gut mehr ist Sie gar nicht. Da wird wieder mehr hochgejubelt, als nötig.

Und auch heute ist klar, dass die Monica Puig die beste ist und auch noch ne ganze Klasse besser als Kerber ist, weil die Art und Weise einfach zu deutlich war als von Ausnahmen zu sprechen, der letzte Satz war wie Bayern - Hannover 6:1 im Fussball, absolute chancenlos von Platz gefegt. Kerber ist kein Siegertyp, das sind wirklich nur weltklasse Spieler.

Daher soll Sie froh sein, überhaupt Silber gewonnen zu haben.

 

Dir hat wohl noch nie jamend so heftig eine vor den Latz geknallt, wie Angie Kerber gestern Nacht!

Seiten