Kerber 2017 - Jahresplan mit Fokus auf die Saisonhöhepunkte

45 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Tobias
Offline
Kerber 2017 - Jahresplan mit Fokus auf die Saisonhöhepunkte

Moin,

da Angie ja schon letztlich die Aussage getroffen hat, im nächsten Jahr weniger kleine Turniere spielen zu wollen, dachte ich, dass es mal interessant wäre, eine Vorschau auf ihren möglichen Spielplan zu erstellen.

2016 spielt Kerber in Singapur ihr 21. Turnier der Saison, dazu kamen die Fed-Cup-Einsätze gegen die Schweiz und Rumänien sowie Olympia in Rio de Janeiro.

Die 21 Turniere splitten sich folgendermaßen auf: 4 GS-Turniere, die WTA Championships, 4 PM-Turniere, 5 P5-Turniere, 5 Premier-Turniere und 2 International-Turniere.

Angie muss als Nr. 1 der Welt in der nächsten Saison, neben den Grand Slams und PM-Turnieren, jeweils mindestens 2 Turniere der Kategorien Premier 5 und Premier spielen, da ansonsten 0-Punkte-Wertungen einfließen.

Anhand dessen könnte Angie's Saisonplan wie folgt aussehen:

02.01.2017: Brisbane (Premier) ; 09.01.2017: Sydney (Premier) ; 16.01.2017: Australian Open (Grand Slam)

06.02.2017: Fed Cup gegen die USA (je nach Abschneiden in Melbourne) ; 20.02.2017: Dubai (Premier 5)

06.03.2017: Indian Wells (PM) ; 20.03.2017: Miami (PM)

17.04.2017: Fed-Cup- Halbfinale oder Relegation (offen, je nach Art und Austragungsort) ; 24.04.2017: Stuttgart (Premier)

08.05.2017: Madrid (PM) ; 15.05.2017: Rom (Premier 5) ; 29.05.2017: French Open (Grand Slam)

19.06.2017: Birmingham (Premier)

03.07.2017: Wimbledon (Grand Slam) ; 31.07.2017: Stanford (Premier)

07.08.2017: Montreal (Premier 5) ; 14.08.2017: Cincinnati (Premier 5) ; 28.08.2017: US Open (Grand Slam)

25.09.2016: Wuhan (Premier 5)

02.10.2017: Peking (PM) ; 23.10.2017: Singapur (WTA Championships)

 

Somit wäre Angie 2017 bei 18 Turnieren (4 GS ; 4 PM ; 5 Premier 5 ; 5 Premier) sowie 2 Fed-Cup-Einsätzen und könnte sich noch die Opton offen halten, bei 1 oder 2 Internationals, so denn gewollt, an den Start zu gehen. Ziel ist natürlich die Qualifikation für die WTA Championships in Singapur.

Was denkt ihr über den möglichen Plan für nächstes Jahr? Realistisch? Zu viel, zu wenig? Fehlt was besonderes oder steht was unnötiges drin?

Bitte kommentieren, gerne auch diskutieren, bin für die Meinungen anderer offen^^

Gruß an euch und ein schönes Restturnier in Singapur, gleich gehts weiter mit Kerber vs Keys!

 

 

 

tom
Offline

2 Dinge würde ich aendern aus angies sicht,nur ein Turnier vor den aussie open und entweder Madrid oder Rom, Sand zehrt,sonst perfekte aufstellung Tobi!

Markus
Offline

Madrid und Rom finde ich gut und richtig. Aber Stanford bitte nicht ! Hoffentlich kommt sie nicht noch auf solche Hongkong/Bastad-Schnapsideen und spielt irgendwelche Internationals. Und warum sie für Sydney gemeldet hat, weiß der liebe Gott.

Ansi
Online

Theoretisch ja. Aber ist FedCup im Februar nicht eine Woche später (12 Feb) und dann Doha direkt anschließend?

kk46
Offline

Ansi schrieb:

Theoretisch ja. Aber ist FedCup im Februar nicht eine Woche später (12 Feb) und dann Doha direkt anschließend?

Das stimmt schon. Die Turnierwoche nach den AO und vor dem Fed Cup fängt am 30. Januar an.

Tobias
Offline

Markus schrieb:

Madrid und Rom finde ich gut und richtig. Aber Stanford bitte nicht ! Hoffentlich kommt sie nicht noch auf solche Hongkong/Bastad-Schnapsideen und spielt irgendwelche Internationals. Und warum sie für Sydney gemeldet hat, weiß der liebe Gott.

Bei Sydney und Stanford war ich auch bis zum Absenden unsicher, ob ich es reinpacken soll.

Hab mich aus folgenden Gründen dafür entschieden:

Kerber spielt meist direkt vorm GS ein Turnier, um "im Schlag" zu bleiben, deswegen Sydney (ob sie das schon gemeldet hat, weiß ich nicht)

Die 3-4 Wochen Pause zwischen Wimbledon und Montreal fand ich etwas lang, da glaub ich eher an die Meldung für Stanford. Je nachdem wie weit sie in London kommt ist es ja länger oder kürzer.

Murphy
Offline

Sie hat für Brisbane und Sydney gemeldet. Ich finde es eigentlich sinnvoll. Denn es kann ja sein, dass sie in Brisbane einen schlechten Start erwischt - da kann sie dann locker nach Sydney fliegen und noch ein paar Matches mitnehmen. Falls sie - wie dieses Jahr - das Finale (od. ggf. Halbfinale) in Brisbane erreicht, kann man locker Sydney absagen (so geschehen dieses Jahr). Also nichts, worum man sich sorgen machen sollte.

Im Übrigen finde ich es auch sinnvoll, lieber mehr auf hard court zu melden, als auf Sand. Ich würde daher an ihrer Stelle nur in Madrid mitspielen und das Premier 5 in Rom sausen lassen. Dafür lieber in Dubai spielen Wink Sand ist wirklich nicht unbedingt ihre Stärke und Punkte verliert sie dadurch auch nicht. 

jens
Offline

also ich denke bis AO wird sie selben plan machen wie letztes jahr ... allein schon wegen ritual.

sollte sie brisbane gut spielen...also finale... ist sie in sydney wieder "verletzt".

FC wird sie wohl spielen....was dann heisst, dass sie wohl gleich in Amerika bis zu IW bleibt und nicht in Arabien iwas spielt. vlt schiebt sie Acapulco ein. im februar kann sie am ehesten was kürzen.

sand wird sie wohl auch alles gleich machen....rom wäre vlt zu überlegen, wenn sie madrid gewinnen kann. mit Nürnberg ist halt auch immer schwierig. wenn dann nur um sich dort die 2."verletzung" abzuholen.

rasen wird auch wie 2016 mit birmi und wimbi.

auf der us-tour kann sie auch kaum was machen. die 2 P5 wird sie wohl iwie spielen. stanford glaube ich dann nicht.

und asien dann auch wieder alles gleich von wuhan über peking und wohl auch wieder hongkong.

so ein bissel antrittsgeld wird kerber schon mitnehmen...gerade als nr.1...und wenn dann wieder singapure ansteht, bringt es halt wenig nach europa noch zu kommen.

 

viel kürzen kann kerber also nicht. und sich 0er erlauben, wie serena oder masha, kann und will sie wohl nicht. hängt auch davon ab was sie denn gewinnt. weil ein P9 hat Kerber trotz nr.1 noch nicht gewonnen.

unsinkbar
Offline

Ich denke Angie wird bis auf den Jahresbeginn und Stuttgart keine Premier-Turniere mehr spielen. Es sei denn, die Ergebnisse belieben bei den größeren Turnieren aus.

Julie
Offline

Birmingham wird sie eventuell auch spielen, sonst hat sie ja gar keine richtige Rasenvorbereitung.

Markus
Offline

Naja, sind wir ehrlich: mit Ausnahme der beiden Internationals wird sie dasselbe Programm haben wie 2016. Ob man das unbedingt als "weniger" bezeichnen kann, ist fraglich. Ich persönlich finde es zu viel. Außer sie verzichtet nächstes Jahr permanent auf den Fed Cup. Daran aber ist glaube ich nicht zu denken.

unsinkbar
Offline

Markus schrieb:

Naja, sind wir ehrlich: mit Ausnahme der beiden Internationals wird sie dasselbe Programm haben wie 2016. Ob man das unbedingt als "weniger" bezeichnen kann, ist fraglich. Ich persönlich finde es zu viel. Außer sie verzichtet nächstes Jahr permanent auf den Fed Cup. Daran aber ist glaube ich nicht zu denken.

Sehe ich auch so. Sie wird vielleicht Bastad weglassen und hinzu kommt ja Olympia das wegfällt. Von daher glaube ich auch nicht, dass Angie was ändern wird.

@Julie: Danke! Ich denke auch, dass sie dort spielen wird. Hb das irgendwie vergessen mitzutippen.

Julian
Offline

Ich denke das sie je nach abschneiden in Miami noch charelston spielt

Julie
Offline

Nee, nicht, wenn sie Fed Cup spielen will.

Markus
Offline

Das sollte neben dem Wimbledon-Titel nächstes Jahr ihr Hauptanliegen sein, um die Sammlung langsam zu vervollständigen. 2018 müsste sie dann Sandplatzspezialistin werden für den sog. "career grand slam".

tom
Offline

Die French gilt es heuer gezielt anzugehen,ein viertelfinale ist ihrer nicht würdig!

unsinkbar
Offline

Markus schrieb:

Das sollte neben dem Wimbledon-Titel nächstes Jahr ihr Hauptanliegen sein, um die Sammlung langsam zu vervollständigen. 2018 müsste sie dann Sandplatzspezialistin werden für den sog. "career grand slam".

Sie hat bewiesen, dass sie auch auf Sand viele Spielerinnen schlagen kann. Der Karriere Grand-Slam ist auch schwer zu planen, wie man beim Djoker sieht. Mich würde es schon freuen, wenn sie noch einen GS gewinnt. Welcher ist mir relativ egal. Ich bin mir aber sicher, dass Angie auch in der kommenden Saison eine heiße Anwärterin auf die großen Titel sein wird. Sie weiß nun was sie machen muss, um abzuliefern.

Chris10090
Offline

Kerber wird dann 2017 die gejagte sein. Anwärterin auf Große Titel auf jeden Fall. Vielles wird man beibehalten einge Schwächen im Spiel verbessern sowie den Tunierkalender besser planen. Man hatte auch gestern gesehen Sie war einfach platt. Sie hat das Spiel um auf jeden Belag zu triumpferen auch wenn die Sandplatzsaison nich so glatt lief. Mal abzuwarten ist wie eine Williams, Halep, Muguruza und Co den Angriff auf Kerber starten. Denn bis auf Melbourne, Miami und Stuttgart hat Sie sehr wenig bis Wimbledon zu verteidigen. Gut es kommen noch Brisbane Finale und Charleston HF dazu aber viele Punkte kamen erst zu Wimbledon hinzu. Daher glaube Ich das der ein oder andere GS Titel noch dazukommt.  

Angie86
Offline

1 weiterer Grand Slam Sieg wär schon hammermäßig für nächste Saison, aber da will jeder wieder (Serena) oder endlich (da könnte man jetzt nen ganzen Haufen Spielerinnen aufzählen) einen großen Pott holen.

Einfach von Woche zu Woche schauen und so lange wie möglich auf dem Thron bleiben, das klingt zwar abgedroschen, trotzdem ist es aber die beste Taktik.

Yahoo

kk46
Offline

Laut Kicker-Interview von heute (Printausgabe), ist es nicht ausgeschlossen, dass Kerber auch 2017 in Nürnberg antreten wird. Sie hat das jedenfalls noch offen gelassen.

Markus
Offline

Soviel zum Thema "weniger spielen".

Angie86
Offline

Für die Turniere in der Heimat kann man ja zumindest mal melden, ob Angie dann in Nürnberg auch wirklich antreten wird, das wird sicher erst kurzfristig entschieden werden.

Wär ja schon enttäuschend für das Turnier in Nünberg und die Tennis-Fans in Deutschland, wenn schon 6 Monate vorher feststehen würde, dass Angie dort auf keinen Fall antreten würde.

Markus
Offline

Das Problem ist nicht, ob sie in Nürnberg spielt, das kann sie meinetwegen gerne tun, dann seh ich mal ne amtierende Nummer 1 live, sofern sie das noch sein sollte, wovon ich mal ausgehe.

Ich sehe eben nur nicht, dass Kerber weniger spielt.

kk46
Offline

Was wirklich anstrengend ist, sind die weiten Auswärtsspiele im Fed Cup. So etwas kostet dann mehr Kraft als z.B. ein Auftritt in Sydney, wenn man eh schon in Australien ist.

Vielleicht sollte sie es überdenken, ob es wirklich gut ist, Anfang Februar noch eine Tour nach Hawaii, inklusive 12 Stunden Zeitunterschied, einzulegen.

Markus
Offline

Hmm...Kerber wollte doch weniger Turniere spielen. Wenn ich mir die Meldungen bis jetzt so ansehe, wird das eher wieder nicht der Fall sein. Brisbane, Sydney, Melbourne hintereinander und jetzt hat sie auch für Doha gemeldet. Und Dubai direkt danach als P5 muss sie ja faktisch spielen. Würde mich nicht wundern, wenn in Hawaii eine deutsche "B-Elf" antritt. Aber der Gegner ist auch nicht topbesetzt.

kk46
Offline

Kerber hätte in Doha zwar ein Freilos, aber es gibt ein anderes Problem. Das Turnier hat ein Samstag Finale, d.h. das AF muss am Mittwoch abgeschlossen sein.

tom
Offline

Angie sichert sich halt ab, falls sie in Australien früher rausgeht, kann sie da wieder punkten, und an einer eventuell anderen Aussie Open Siegerin wieder vorbeiziehen! Der Fed Cup könnte heuer leider weniger zählen als die 1!

Julie
Offline

Markus schrieb:

 und jetzt hat sie auch für Doha gemeldet. Und Dubai direkt danach als P5 muss sie ja faktisch spielen.

Haben Doha und Dubai schon wieder ihre Lizenzen getauscht? Das ist langsam echt verwirrend.

kk46
Offline

Ja beide haben wieder getauscht, allerdings auch den Status. Es kommt also erst das Premier von Doha und dann das P5 von Dubai.

Durch den Fed Cup auf Hawaii werden aber auch alle anderen Spielerinnen erst recht nicht in Doha spielen können, denn sie müssten ja alle in die Quali von Doha und das geht eben nicht. Ein anderes Turnier gibt es auch nicht in der Woche.

Rameike
Offline

Julie schrieb:

Markus schrieb:

 und jetzt hat sie auch für Doha gemeldet. Und Dubai direkt danach als P5 muss sie ja faktisch spielen.

Haben Doha und Dubai schon wieder ihre Lizenzen getauscht? Das ist langsam echt verwirrend.

Tauschen die nicht jedes Jahr die Reihenfolge und den P5/Premier Status?!? Ist also eigentlich gar nicht so verwirrend. Nur ich vergesse es auch regelmäßig.

Julie
Offline

Nee, Doha war jetzt 2 Jahre ein P5 mein ich.

edit: Nee, 2012, 2013 und 2014 und dann wieder 2016 war Doha ein P5, Dubai dagegen 2009, 2010, 2011 und 2015.

Seiten