Annika bei den BNP Paribas Open 2014

23 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
tenniskarte
Online
Annika bei den BNP Paribas Open 2014
Indian Wells. BNP Paribas Open (Premier Mandatory), vom 05. bis 16. März 2014.
1. Runde Annika Beck gegen Stefanie Vögele (SUI).
Markus
Offline

Annika ist die einzige Deutsche in der unteren Hälfte und somit auch die einzige, die bereits heute spielt (2. Spiel nach 11 Uhr Ortszeit).

Geadsch
Offline

1. Satz mit 6:2 an Anni

wer nur seine Machtlosigkeit beklagt, kann nichts verändern

Markus
Offline

2:6 - Faden verloren ?

Geadsch
Offline

hmpf, scheint so, nu 0:2 break hinten =/

wer nur seine Machtlosigkeit beklagt, kann nichts verändern

tenniskarte
Online

4:4, enge Kiste. Los Annika !
In der nächsten Runde würde eine machbare Aufgabe warten - Elena Vesnina (RUS), an Position 30 gesetzt.

Markus
Offline

5:5, also an Spannung mangelt es nicht.

tenniskarte
Online

Das kam mir jetzt wie eine halbe Ewigkeit vor. 62, 26, 75 gewonnen.
Wir drücken weiterhin die Daumen für die nächste Runde.

Honeyman
Offline

Puuh, die Annika hat es sehr spannend gemacht im letzten Spiel. Ca. 4 Matchbälle hat sie vergeben, hab nicht richtig mitgezählt, aber auch einige Breakbälle musste sie abwehren. Gut so, der Tiebreak wäre nicht nötig gewesen^^ Glückwunsch, Annika. Nächste Gegnerin ist Elena Vesnina, sollte machbar sein.

Julie
Offline

Was für ein Krimi! Schade, dass man es nicht gucken konnte!

Markus
Offline

Julie schrieb:

Was für ein Krimi! Schade, dass man es nicht gucken konnte!

Zum Glück. Ich hätte freiwillig ausgemacht.

Markus
Offline

Läuft ja wie am Schnürchen zu Anfang. Break vor, 2:0.

Rameike
Offline

Den ersten hat sie mit 6:2 gewonnen. Im 2. dann sofort mit break zurück,nutzt dann aber im darauf folgende sehr langen Aufschlagspiel von Vesnina (24 Aufschläge) ihren 6. Breakball.

Markus
Offline

Und weil es so schön war, noch ein Break für Vesnina. 1:2. Sad

tenniskarte
Online

Aber noch 62, 36, 63 gewonnen.
Nächste Runde gegen Agnieszka Radwanska (POL/2).

Carlos Moyá ali...
Offline

Gegen Aga wird es wohl sehr schwer werden. Aber ein toller Erfolg für Beck so weit gekommen zu sein und sogar die beste deutsche Spielerin in Indian Wells zu sein. Würde es mir auch noch gerne angucken, wird mir aber zu spät, da Lopez jetzt noch nen 3. Satz spielt.

Geadsch
Offline

hmpf da verpass ich schon meinen Wecker und dann stehts 0:6 0:3 wenn mans sieht =/ ne Klatsche zu 0 hat sie sich sicher net verdient, sehr schade, trotzdem wieder sehr tolles Turnier 

wer nur seine Machtlosigkeit beklagt, kann nichts verändern

kassandra
Offline

0:6 0:6, schade Frau Beck ! ich schliesse mich den Anmerkungen  "" high level,  so pretty good play from Beck,  very couragus shots, but no luck .."  eine wahre Freude dieses Spiel anzusehen, trotz der Brille. Die für Beck hohe Zahl  unforced errors  war ersichtlich  darauf zurückzuführen, daß sie mitten im Umstellungsprozess ihres Spiels ist, aber die Tendenz war absolut positiv. Radwandska mußte ihre bestes Spiel zeigen, viele  enge Spiele über Einstand ( Radwanska breakpoints saved 6/10!), abgefahren gute Ralleys, bis zum letzten Ball voller Einsatz, und wie immer Verzicht auf jegliches Lamentieren,  viel Beifall der begeisterten Zuschauer, auch als Beck vom Platz ging, und das zu Recht, weiter so!

sag niemals nie ...

kassandra
Offline

sag niemals nie ...

Knecht001
Offline

no luck... warum? weil sie die winner nicht getroffen hat? sie wollte anscheinend die richtige taktik verfolgen, aga zu überpowern und vom platz zu schiessen, aber das schaffen nun mal nicht allzu viele. und wenn das schief geht, dann setzt es gleich mal eine deftige klatsche. aga mag zwar recht unscheinbar auftreten und auch so spielen, aber genau das ist ihre grosse stärke. sie wird immer wieder gerne unterschätzt, und das darf man sich gegen sie einfach nicht erlauben. ganz umsonst steht sie auch nicht seit jahren in den top4...

eat, sleep, GENIE, repeat...
Markus
Offline

Das 0:6 0:6 ist vergleichbar mit dem von Pfizenmaier gegen Azarenka. Auch das war gefühlt eher ein 2:6 3:6. Schon bitter, wenn du 33 Punke machst, aber kein einziges Spiel. Radwanska musste immerhin 64 Punkte für ihre 12 Spiele gewinnen, ausreichen würden aber 48. Das zeigt, dass die Gegenwehr immerhin da war und das Match enger war, als es die nackten Zahlen ausdrücken.

kassandra
Offline
@ Knecht001 :  " no luck... warum? weil sie die winner nicht getroffen hat? "   ja und nein,  schließlich waren die danebengegangenen nicht aus Verzweiflung wild in die Gegend geballert, die irgenwo im nirgendwo landeten, sondern schon im überlegt im Spiel vorbereitet, oft nur finger bis 3fingerbreit im Aus, auch mehrfache Punktlandungen, aber eben noch nicht mit der erst durch matchpraxis zu erlangender Sicherheit, die Training nicht vermitteln kann. Mit bischen Glück kommen die auch oftmals, ohne Glück eher nicht. Trainergespräch im 2. S. war schon sehr gut: winner nicht  auf Härte, sondern auf Stellung ansetzen und den richtigen Zeitpunkt abwarten. Das das gegen Aga in aller Regel nicht einfach ist, haben wohl alle vorher gewußt. Die ralleys allerdings hat Beck sehr gut gebracht, da waren beide mit wechselnden Übergewicht fast gleichauf, die Zuschauer hatten sehr wohl bemerkt, daß hier zwei ambitionierte Spielerinnnen hinreissend zu Werke gingen, sonst wäre ein so von beiden begeistertes Mitgehen bei dem nackten Ergebnis völlig unverständlich,  da gebe ich Markus völlig Recht, gefühlt  wär's ein anderes Ergebnis.

sag niemals nie ...

Geadsch
Offline

Interview vorm Match gegen Radwanska http://www.tweener.de/2014/03/08/annika-im-interview/
(sry falls es hier schon irgendwo verfügbar war)

wer nur seine Machtlosigkeit beklagt, kann nichts verändern