Annikas Sandsaison im Frühjahr 2016 (Stuttgart, Rabat, Madrid, Rom, Nürnberg)

84 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
kassandra
Offline

4:4 unverhofft kommt oft, trotz hoher fehlerquote, beck muß dringendst im agressiven modus bleiben ...

sag niemals nie ...

kassandra
Offline

5:4 mit viel mühe,  ohne die ues - MDM lächelt, sie weiß warum - würde es ganz anders aussehen,  aber gelobt sei becks beharrlichkeit, muss auch sein, weiß sie natürlich ganz genau ...

sag niemals nie ...

kassandra
Offline

5:7 break und serve gehalten, für MDM der üblich absolut richtige zeitpunkt und Satz . sie mobilisiert alles, um das in 2 zu beenden, einem 3. gibt sie wohl keine chance. aber vs MDM das können,  ist  und bleibt sehr schwierig, diese winner und sie läßt beck laufen, alle hochachtung ...

sag niemals nie ...

Tobias
Offline

MDM gewinnt Satz 1 gegen Annika mit 7:5.....und das nach einer 4:1-Führung für Beck, die sich von ihrem Topstart selbst hat überraschen lassen, wie auch von der, trotz zweier Matches am heutigen Tag, körperlich gut aufgelegten Gegnerin.

kassandra
Offline

0:1 break, beck spielt zu oft die mitte an, prompt übernimmt MDMM das spiel und es wird haarig, winkel, nie auf gleiche stelle, keine ralley !,  ihr keine ruhe lassen, das wäre es ( konjunktiv  nicht zufällig)

sag niemals nie ...

Tobias
Offline

Das geht mächtig in die Hose für die Deutschen beim Heimturnier....schon wieder 3:0 für MDM in Satz 2.

kassandra
Offline

0:3  hab ich falsch gesehen, nicht 2. luft, sie hat sich erstmal die knochensteife rausgespiel,  trainer fordert vollgas, ob das reicht?  das sieht jetzt nach mittlerem desaster aus ...

sag niemals nie ...

Tobias
Offline

Das wird ne klare Angelegenheit, einen Seitenwechsel gibts noch, danach ist Ritze. Schade, dass sich Beck für diese tolle Woche nicht zu belohnen weiß, so förderlich für Paris wird diese Niederlage auch nicht sein.

Chris10090
Offline

Kopf hoch Anni. Angie sah 2010 gegen MDM auch nicht gut aus. Gut da hatte Angie noch nicht Ihren großen Durchbruch.

kassandra
Offline

1:4  MDM cool, erlaubt sich ues nur in weniger schädlichen situationen, etwas sparsam mit konzentration, aber voll focussiert  bei wichtig, super konzentrationsmanagement !  blöde feststellung: ohne 3. Satz  gehts nicht, und dann nur vielleicht, also beck weiß was zu tun ist   ...

sag niemals nie ...

kassandra
Offline

aber muß sie auch machen: ralley, 3 x und dann von MDM tödlicher LL, so gehts nicht

sag niemals nie ...

unsinkbar
Offline

Beck macht sich grad lächerlich oder was

Tobias
Offline

5:7 1:6 in 72 Minuten raus gegen eine Gegnerin, die heute Vormittag ein 3-Stunden-Match gewinnen musste, um heute Nachmittag nach einem 1:4-Rückstand das Match noch zu drehen.

Vielleicht sollte sich Annika Beck nochmal überlegen, ob sie sich und Deutschland auf der großen Bühne Roland Garros gegen eine Qualifikantin nochmals blamieren will. Walkover wäre nach diesem sportlichen und mentalen Debakel vielleicht gar nicht so schlecht. 2 Wochen Extratraining und die Suche eines geeigneten Sportpsychologen machen sie dann vielleicht wieder fit für eine Rückkehr auf die Tour!

Chris10090
Offline

Damit wird es auch 2016 nichts mit einer Deutschen Siegerin bei der 4. Auflage.

jens
Offline

oh man ... was hat Beck da gemacht. das ging ja gehörig in die Hose. Heimvorteil sieht anders aus.

kassandra
Offline

1:6  Alle Hüte gezogen ! MDM für  für die Kanne favorisiert ! verdient gewonnen, Glückwunsch, starke Vorstellung. Und Beck ?  sie sieht, was fehlt und wo gearbeitet werden muss, aber heute nicht lächerlich, sondern im für sie machbaren geblieben, schönes Turnier für sie, war Top 40er o.ä. angemessen, im 2. doch recht verzweifelt, bei ihr sehr seltene Gemütsvariante. Mehr ist eben nur manchmal drin  ...

sag niemals nie ...

jens
Offline

ja Duque musste sich heute Mittag gut 3 std mit Lepo "eingespielt" ... die Frage , was hat Beck in der Zeit gemacht. die lag noch im Bett oder wie.

bei einem Heimturnier kann man sich so nicht präsentieren.!!!  Nea

Chris10090
Offline

Beck hat sich mit dieser NL lächerlich gemacht. Ihre Gegnerin stand 2 Matches und gefühlte 4H30 auf den Platz und das obwohl Beck in den Top 50 ist und MDM gerade mal in den Top100. So was geht zu Hause gar nicht. Sorry Anni.

Raugart
Offline

Kassandra bringt es auf den Punkt! Annika ist wieder in der Realität.......ihr fehlt noch einiges, um andauernd Top-Resultate zu schaffen. Ihr Sieg gegen ALF dürfte der wichtigste in letzter zeit gewesen sein.

kassandra
Offline

ist doch kein Unfall, sondern lediglich eine nicht wirklich unrealistische Standortbestimmung des deutschen  Damentennis ohne Kerber. Klar freut man sich, wenn einige kurzfristig  über sich hinauswachsen, aber dann hochjubeln und die Kanne als Maßstab setzen ( mal ehrlich, das wäre doch eher eine dicke sensation gewesen), und bei normalem Leistungsvermögen in die Tonne kritisieren, ist auch nicht von objektiver Einschätzung verwöhnt. und nebenbei auch nicht  fein  (muß ja auch nicht, oder?) .

sag niemals nie ...

Chris10090
Offline

Ist zwar nur eine Momentaufnahme. Ich habe schon gesagt nach Angie kommt nichts mehr. 

Kurgan
Offline

Das ist echt unangenehm für Anni. Ich habe leider nichts gesehen. So kann es aber leider kommen wenn mehr oder weniger davon ausgegangenen wird, dass das Spiel sowieso gewonnen wird. Hier meine ich übrigens nicht zwangsläufig Beck + Team. Sowas kann sich aber ins Unterbewusstsein schleichen und wenn das Spiel dann noch recht locker und gut beginnt nimmt es dann seinen Lauf. Dem Gegner geht es genau andersherum, er hat nichts zu verlieren und in dem Zuge wird Beck immer verkrampfter. So verliert man dann ein Spiel was man nicht verlieren darf/sollte.

Etwas andere Baustelle aber in Grundzügen vergleichbar: Angie gegen Doi bei den AO...

kassandra
Offline

Chris10090 schrieb:

Ist zwar nur eine Momentaufnahme. Ich habe schon gesagt nach Angie kommt nichts mehr. 

ist ja schön und gut fan zu sein,  ich halte es jedoch für übel einseitig missgegriffen, den Rest der Welt in die Schublade "nichts"  zu packen.  Da fehlt mir doch in ganz erheblicher Weise der Respekt vor der Person, ihrer mühseligsten  Anstrengungen, und  ihrer ihnen möglichen Leistungen. Mich würgts bei sowas, nicht nur vom  Inbegriff von Sportlichkeit  her gesehen könnte man das für unglaublich schlichtes Denken halten.

sag niemals nie ...

Seiten