Fed Cup 2016

145 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
tom
Offline

Strycova hats manchmal mit den nerven,glaub mein tip geht auf! Falls nicht taucht kvitova dann im Doppel auf? Wo ist sie? Und Garcia? Das ganze nimmt langsam bizarre Züge an!

Markus
Offline

2:2. Und auf Frankreich würde ich momentan nicht wetten.

ProAss
Offline

Warum das denn? (Ich hab das 4.Einzel jetzt nicht gesehen)

Momentum-Wechsel wieder oder wie?

 

Ich würds Garcia schon echt gönnen, wenn sie sich jetzt noch im Doppel belohnt. Dann hätte sie den Pott eigentlich im Alleingang geholt. Naja hätte...mal schauen. Smile

Markus
Offline

Das war klar verzockt. Hätte man anstelle der nutzlosen Parmentier Dodin nominiert und die das 4. Einzel hätte spielen lassen, könnte das Ding schon vorbei sein. Dass Cornet in der aktuellen Form nix reißt, war ja klar. Da spielt die Garcia das Fed Cup-Match ihres Lebens und am Ende steht sie doch leer da.

JottEff
Online

Parallelen zu Golubic (Schweiz), allerdings auf höchstem Niveau da Finale und damit um so bitterer.

Dodin hätte wirklich eine Chance verdient gehabt, so Cornet ausser Form und Parmentier als "Platzhalter", das Gesamtergebnis zeichnet sich negativ ab.

ProAss
Offline

Das war dann am Anfang ne Fehlentscheidung dann. Nach dem 3.Einzel hätte ich genau so aufgestellt. 

Aber klar: Das könnte vlt ein Beispiel werden, wo man sagen kann, dass WIRKLICH jedes Teammitglied den Ausschlag geben kann.

 

Dass Fed Cup die eigenen Gesetzte hat, ist jetzt nix Neues. Sieht man auch jetzt im Doppel bisher. Und da bisher aus Frankreichs Sicht besser als erwartet lief, will ich da wirklich nicht kritisieren dann.

Wäre halt nur bitter, wenns echt nicht mit dem eigenen Top Duo am Ende klappt. 

 

 

 

Markus
Offline

ProAss schrieb:

Das könnte vlt ein Beispiel werden, wo man sagen kann, dass WIRKLICH jedes Teammitglied den Ausschlag geben kann.

Auf Deutschland übertragen: Finger weg von Grönefeld ! Ein für allemal !

JottEff
Online

Glückwunsch an das tschechische Team.      Schade für Frankreich (und aus meiner Sicht besonders für Caro, aber alle gewinnen und verlieren gemeinsam). Hätte nicht gedacht, dass das französische Doppel sich nicht durchsetzen würde.

Also ab jetzt Augenmerk auf 2017 und das deutsche Team.

ProAss
Offline

Das wird schon so sein. Ist auch ne Ewigkeit her (in meiner Erinnerung), seit sie nominiert wurde. 

 

Und Tschechien hat das Ding mal wieder, Glückwunsch. 

Markus
Offline

ProAss, deine Ewigkeit liegt nicht mal ein Jahr zurück.

Starke Leistung heute von Strycova. 1:2 hinten und Bara rockt das Ding !

ProAss
Offline

Tatsache. Gegen die Schweiz 2016 war sie dabei.

Ich denke gerade dran, dass dafür Friedsam auf der Bank hocken bleiben musste...angesichts des Falls, dass der Doppelpunkt eh wegen Hingis verloren war...

 

Strycova hats heute echt rausgehauen. Aber irgendwie stellt der tschechische Teamchef (Name vergessen) auch gefühlt immer goldrichtig auf; Kompliment auch an ihn!

Markus
Offline

Die drei größten Fehler in Rittners Fed Cup-Karriere:

1. kaputte Petkovic und kranke Görges einer formstarken Barthel vorziehen
2. Lisicki und Görges am Samstag Einzel spielen lassen anstelle von Kerber und Petkovic
3. Grönefeld für Görges nachzunominieren anstelle der sich vor Ort befindlichen Friedsam

2017 sollte bitte keiner dazukommen, sonst gewinnen die Tschechen das Ding nochmal.

ProAss
Offline

Stand heute träume ich nur davon, dass Spanien Tschechien im Februar 2017 aufhält. Naja, vielleicht passieren während der Off Season noch Wunder...

Deutschland könnte wohl gegen jede Nation 2 Punkte dank Kerber gewinnen, aber das wars auch schon. Von daher wird wohl kein Fehler hinzukommen, da die anderen Deutschen, so hart es klingt, wohl nicht den Unterschied machen werden. Ich möge mich irren und Anfang 2017 kommen die anderen Deutschen in Form.

 

Ich denke an Tschechiens Herrschaft im Fed Cup wird gerade gerüttelt. Es wird enger. 

Kurgan
Offline

Die Tschechinnen sind aber einfach bockstark aufgestellt. Man hat 3 Spielerinnen die in letzter Zeit Top10 sind oder waren, 5 gute Doppelspielerinnen und mit Strycova noch jemanden unter den besten 20. Da kann man selbst bei Formschwächen oder Verletzungen wenig falsch machen...

Zudem hat man mit  Kvitova normalerweise ein Spielerin für die ganz großen Spiele.

Im übrigen hätte ich Angie am ersten Tag gegen Rußland auch eher nicht spielen lassen.

tom
Offline

Das kapiert kein Mensch, dass die pliskova das zockt echt crazy,mladenovic wär wohl über barborara druebergefahrn!

Markus
Offline

Kurgan schrieb:

Im übrigen hätte ich Angie am ersten Tag gegen Rußland auch eher nicht spielen lassen.

Mehr als verlieren hätte sie auch nicht können. Und anhand der Ergebnisse von Tag 2 war das eher unwahrscheinlich. Kerber und Petkovic haben die beiden Russinnen förmlich zerstört.

Chris10090
Offline

Markus schrieb:

Kurgan schrieb:

Im übrigen hätte ich Angie am ersten Tag gegen Rußland auch eher nicht spielen lassen.

Mehr als verlieren hätte sie auch nicht können. Und anhand der Ergebnisse von Tag 2 war das eher unwahrscheinlich. Kerber und Petkovic haben die beiden Russinnen förmlich zerstört.

Aber Petko hätte man gegen Russland am Tag 1 spielen lassen. Sie hatte in Charlston ein Match mehr Pause als Angie. Von daher Kerber zu schonen war richtig wenn man sah wie Sie P'chenkova förmlich auseinandernahm.  Aber eine Lisicki hätte Ihr Match nie verlieren dürfen. Schwamm drüber. 2017 holen wir den Cup.

tom
Offline

Und zwar mit Kerber Witthoeft und dem Doppel Goerges Siegemund!

Markus
Offline

Witthöft kannst du streichen und durch Petkovic ersetzen. Es ist ja schon erstaunlich, dass überhaupt mal jemand bei Deutschland seit Serbien 2013 debütiert.

JottEff
Online

Amelie Mauresmo tritt als FedCup-Teamchefin zurück nach dem gestrigen Finale, da sie ihr zweites Kind erwartet.

http://www.focus.de/sport/tennis/tennis-tennis-mauresmo-tritt-als-frankreichs-teamchefin-ab_id_6204962.html

 

T3-TX
Bild des Benutzers T3-TX
Offline

Ich fand das ganze Finale recht unterhaltsam, natürlich haben einige nicht mehr ihre Top Leistungen abrufen können, aber irgendwie hat es aufeinander gepasst so das die Entscheidung dann im Doppel gefallen ist.

Da ich großer Pliskova Fan bin, war ich zwangsläufig eher auf der Seite Tschechiens.

Aber auch die Französinnen haben sich wacker geschlagen, Garcia hat teils sehr gut Aufgeschlagen und ne unglaublich hohe Quote 1. Aufschläge geliefert.

JottEff
Online

Eigentlich hätte das tschechische Team Barbora erstmal allein den Cup hochheben lassen müssen, beim gemeinsamen Team-Hochheben kam "die Kurze" ja fast nicht an den Pott heran. Anschliessend hätten sie Barbora auf den Cup setzen und sie gemeinsam auf einer Ehrenrunde durch die Halle tragen sollen. Sie "made the day" für Tschechien, da Kaja verständlicherweise am Ende der Kräfte war und eine "Mitreisserin" brauchte meiner Meinung nach.

Biggrin

 

 

Markus
Offline

Das war wirklich beeindruckend, wie Strycova das Ding rumgerissen hat mit ihrem ungebremsten Enthusiasmus. Nach ihrer Reaktion, als sie den zweiten Punkt geholt hat, war fast klar, dass die sich das nicht mehr nehmen lässt. War auch mit Abstand die beste der vier im Doppel.

T3-TX
Bild des Benutzers T3-TX
Offline

Barbora hat dieses Jahr auch ein gutes Jahr gespielt, hätte Petra nicht "ihre 3 Wochen" im Jahr gehabt, wäre sie sogar die 2. erfolgreichste Tschechin dieses Jahr nach Kaja gewesen. Wenn mich nicht alles täuscht war dies ihr bestes Einzel Jahr überhaupt.

Ich fand das alle der beiden Teams ihr bestes was sie noch zu bieten hatten gegeben haben bis auf Petra ehrlich gesagt.
IMO hat war Kaja die Säule des Teams die insgesamt rund 8 Stunden "gefightet" hat und Barbora der Joker im Team.
Mich hat allerdings besonders gefreut das Kaja die letzten absoluten Big Points gemacht hat, zwischendurch sah sie besonders am Netz recht schlecht aus. Und natürlich hat sie in beiden Einzeln einige Chancen liegen lassen. Aber das ist am Ende egal wenn sie den entschiedenen Breakball in dieser Art und Weise und dann noch den Matchball macht im Doppel, das ist für sie natürlich auch Gold Wert solche Erfahrungen zu sammeln und nur das wird hengen bleiben.

Wer mir richtig leid getan hat war Garcia am Ende.

Toller Jahresabschluss zweier sehr sympathischer Teams, die es beide verdient hätten zu gewinnen Good

 

 

 

 

Seiten