Fed Cup 2018

89 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Julie
Offline

Wer hätte gedacht, dass Mladenovic gegen Mertens gewinnt. Sieht wohl ganz gut aus für Frankreich jetzt.

Dass die Schweiz so deutlich gegen Tschechien verliert, hätte ich auch nicht erwartet. Hätte zumindest einen Sieg von Bencic erwartet.

ProAss
Offline

Gegen Strycova und Kvitova war Bencic nicht Favoritin. Was aber beim Fed Cup nix heißt.

Schwarzwaldmarie
Offline

In der Weltgruppe II kommt der Sieg von Italien über die höher eingeschätzten Spanierinnen etwas überraschend. Die Siege von Rumänien, Australien und der Slowakei waren eher erwartbar.

Julie
Offline

Also bis auf die Slowakei stimme ich zu. Die hatten zwar mit Rybarikova die am höchsten platzierte Spielerin, die hatte aber Mühe und hat am 2. Tag nicht gespielt. Das hätte auch Russland den Sieg holen können.

Bigmat
Offline

Beim russischen Fedcup team geht es seit jahren nur noch bergab,

1 Sieg in den letzten 6 spielen sagt alles.

Obwohl es das talentierstes team der ganzen weltgruppen ist.

Julie
Offline

Das ist jetzt vielleicht etwas übertrieben, das beste Team haben wohl die meiste Zeit die Tschechinnen.

Bigmat
Offline

ich meinte ja sie haben viele hofnungsvolle Talente die sich noch entwickeln müssen.

Kalinskaya,Blinkova,Zhuk,Popatova,Rybakina und lemsere alle noch unter 20 jahre.

Jonas
Offline

Bigmat schrieb:

ich meinte ja sie haben viele hofnungsvolle Talente die sich noch entwickeln müssen.

Kalinskaya,Blinkova,Zhuk,Popatova,Rybakina und lemsere alle noch unter 20 jahre.

 

Russland ist sehr stark aufgestellt. Nützt nur leider nicht, wenn sie nicht beim Fed Cup spielen wollen. Die Auswahlmöglichkeiten werden nach der Niederlage sicherlich nicht größer.

Schwarzwaldmarie
Offline

Für mich ist es unverständlich, warum es nicht gelingt, den Termin der 1.Runde des Fed Cups besser mit der WTA Tour zu koordinieren. Dass in der Woche direkt nach dem Fed-Cup Wochenende ein Premier 5 Turnier stattfindet ist ärgerlich. Nicht umsonst sind unter den wenigen Top 25 Spielerinnen, die an dem Turnier in Doha nicht teilnehmen, mit Venus Williams, Ashleigh Barty und Coco Vandeweghe 3 Akteurinnen, die am Wochenende in Übersee im Fed Cup am Start waren. Umgekehrt lassen sich damit auch die vielen  Spielerinnen erklären, die auf den Fed Cup verzichteteten, z.b. die Ukrainererinnen. Bei drei International Turnieren wäre der Druck, eine Turnierwoche zu verpassen, nicht so hoch gewesen. Bei den Männern ist es auch gelungen. Da gab es in der letzten Woche 3 Turniere der niedrigsten Kategorie.

Stefanlix
Offline

Weiß jemand ab wann und wo man Tickets für das HF bekommt?

Schwarzwaldmarie
Offline

Warum es bei der Wahl des Austragungsortes wieder Stuttgart sein muß, kann ich nicht ganz verstehen. Es ist zwar praktischer und vermutlich auch konstengünstiger, wenn man den Ort auswählt, an dem anschließend ein WTA Turnier ausgerichtet wird, aber Stuttgart ist bezüglich der Ausrichtung von Tennisturnieren eh schon begünstigt. Es ist die einzige Stadt in Deuschland, in der sowohl ein WTA als auch ein ATP Turnier stattfindet. Wenn dem Publikum dann noch jährlich der Fed Cup angeboten wird, ist das etwas ungerecht. Zudem liegt auch Nürnberg als zweiter Standort eines WTA Turniers nicht so weit entfernt. Der Westen, Norden und Osten Deutschlands liegt dagegen was Frauentennis betrifft ziemlich brach. Deshalb würde ich eine Austragung in Hamburg, Berlin, Leipzig oder Dresden bevorzugen. Dresden käme sogar den tschechischen Fans etwas entgegen.

Sollte Deutschland das Finale gegen die USA erreichen, hätte man wieder Heimrecht und es gäbe die Gelegenheit, auch anderen Landstrichen Spitzentennis zu bieten.

Container
Offline

Schwarzwaldmarie schrieb:

Für mich ist es unverständlich, warum es nicht gelingt, den Termin der 1.Runde des Fed Cups besser mit der WTA Tour zu koordinieren. Dass in der Woche direkt nach dem Fed-Cup Wochenende ein Premier 5 Turnier stattfindet ist ärgerlich. Nicht umsonst sind unter den wenigen Top 25 Spielerinnen, die an dem Turnier in Doha nicht teilnehmen, mit Venus Williams, Ashleigh Barty und Coco Vandeweghe 3 Akteurinnen, die am Wochenende in Übersee im Fed Cup am Start waren. Umgekehrt lassen sich damit auch die vielen  Spielerinnen erklären, die auf den Fed Cup verzichteteten, z.b. die Ukrainererinnen. Bei drei International Turnieren wäre der Druck, eine Turnierwoche zu verpassen, nicht so hoch gewesen. Bei den Männern ist es auch gelungen. Da gab es in der letzten Woche 3 Turniere der niedrigsten Kategorie.


Deine Anmerkung ist vollkommen berechtigt. Durch diese schlechte Koordinierung wird der FED-CUP qualitativ noch mehr
entwertet. Wirklich schade um diesen tollen Wettbewerb. Es sollte doch grundsätzlich gelingen, die besten Spielerinnen zu
einer Teilnahme zu bewegen. Vielleicht sollte man für die Einsätze Weltranglistenpunkte vergeben. Das könnte den Anreiz
wenigstens ein bißchen erhöhen. Evtl könnte man den FED CUP unter der Woche stattfinden lassen, wenn man nicht bereit
ist, den WTA Kalender umzustellen..Natürlich wäre dann vermutlich das Zuschauerinteresse deutlich geringer. Alles schwierig.   

Jonas
Offline

Wenn die Weltgruppe auf 16 Teams aufgestockt werden sollte, wird es noch schwieriger Termine und Leute zu finden. Das Vorhaben ist aber wohl erstmal auf Eis gelegt, oder?

Stefanlix
Offline

Seit gestern sind die Tickets fürs Halbfinale im Verkauf. Ich finde das Angebot "Dorint-Special" ganz interessant. Gab es das im letzten Jahr schon und hat jemand damit Erfahrung gemacht?

Bigmat
Offline

Igor Andreev übernimmt russlands fedcup team.Und löst damit Anastasia Myskina ab.

tenniskarte
Offline

Also nur um diesenThread zur Erscheinung zu bringen - obwohl ich gar nichts wichtiges beizutragen habe - zum Fed Cup - aber Singu hat mir z.B. in einer PN mitgeitlt das Genie Fed Cup spielt. Nun müßte ich das mal überprüfen ob CAN auf GER trifft. Oder meinetwegen auch Lehnert als PHI trumpft. Da ich aber zu faul bin. liebe ich Eure Beiträge mit "meinstens" sehr viel Infos. Das habe ich doch jetzt gut formuliert Smile Und solange kann ich ja dann noch bla bla texten Wink

tom
Offline

Wo ist eigentlich David Makowski, der den Thread betreut. Abgetaucht. Falls die Emergenz nicht mehr kommt, müssen hald Wir ran, wieder mal viel Arbeit Wink

ProAss
Offline

Stephens fand ich heute auch sehr stark gegen Mladenovic, was ich von den Highlights gesehen hab. Stabil, aber trotzdem viele Winner schön herausgespielt und das Publikum zum Schweigen gebracht. Hab ich in Stuttgart auch auf der Rechnung.

Die USA sollten jetzt eig den Deckel drauf legen und ins Finale einziehen. Wäre gegen Tschechien auch ein Hammer Finale.

Jonas
Offline

Russland mit dem nächsten Debakel in den Mannschaftswettbewerben 

JottEff
Online

Sollten dies die letztgültigen Team-Aufstellungen für das Finale am 10. und 11. November 2018 in Prag zwischen Tschechien und den USA sein, dann dürfte wohl kaum jemand einen grösseren Dollar-Betrag auf den Gesamtsieg der USA setzen.

Vielleicht lässt sich ja noch Madison Keys zu einer Teilnahme überreden, je nachdem wie sich gesundheitlich nach der Trophy fühlt.

 

 

Grubmexul
Offline

Bei den Tschechinnen verwundert aber auch, dass sie keines der beiden Top-Doppel ins Team bekommen. Stattdessen mit  Strycova und Siniakova je eine Spielerin - das kann ein unechtes Mixed Double werden Scratch one-s head

Schwarzwaldmarie
Offline

Bei Tschechien hat nun auch Karolina Pliskova abgesagt. Eine akute Verletzung der Wadenmuskulatur und chronische Probleme mit dem Handgelenk lassen einen Start nicht zu. Als Ersatz wurde Barbora Krejcikova nominiert. Da Petra Kvitova momentan nicht gerade in Top Form ist, könnte es doch wieder etwas spannender werden. Auch das Format dieses Wettbewerbs benötigt eine Veränderung. Zwei Wochen nach den WTA Finals nochmals das Finale im Fed Cup kann für viele Spitzenspielerinnen ein Grund sein, abzusagen. Es verkürzt die Pause nochmals um 2 Wochen, für Spielerinnen unterhalb der Top 20 sogar um 3 Wochen. Deshalb kann ich schon nachvollziehen, dass einige Spielerinnen nicht so begeistert sind, die Saison nochmals zu verlängern.

tom
Offline

Wird kommen, Angie brauch die Kraft für Aussie Open und nicht für Fed Cup, das kann verlagert werden Good

JottEff
Online

Petra Kvitova fällt wegen Erkältung zumindest für den morgigen Samstag aus.

 

Schwarzwaldmarie
Offline

Mittlerweile ist es wieder ein Duell auf Augenhöhe, zwar nur mit der B Besetzung, bei den USA sogar nur C Besetzung, aber jetzt könnte für die US-Amerikanerinnen doch was gehen. Für die Spannung ist es jedenfalls nicht schlecht.

Kurgan
Offline

Kenin und Siniakova bekämpfen sich seit mittlerweile über 3:15h. Kenin wird seit 40 Minuten regelmäßig am Oberschenkel behandelt.  4:4 im 3. Satz. Kenin wieselt hinter der Grundlinie und S. verteilt die Bälle.

Kenin vergibt 2MB zum 5:5. Die Halle tobt. (edith: andersherum)

S. wehrt 3 BB ab und stellt auf 6:5.

tiger2310
Offline

Kenin gefällt mir echt gut. Die wird in den nächsten Jahren denke ich in der WRL klettern. Gestern das Match war schon gut, aber heute noch besser. Hatte sie öfters abgeschrieben und dann führt sie im dritten auf einmal und kann die 3 MB leider nicht nutzen.

Schwarzwaldmarie
Offline

Zumindest von der Spannung und der Dramatik war dieses Match eines Fed Cups Finales würdig. Schon gestern war die 19 jährige Sofia Kenin 2 h 46 auf dem Platz und heute nochmals 3 h 48. Vom Kampfgeist her braucht sie sich heute keine Vorwürfe gefallen zu lassen. Letztendlich haben sich dann doch wieder die Tschechinnen auch ohne Kvitova und Pliskova durchgesetzt. Fed Cup ist, frei nach Gary Lineker, ein Tennismannschaftswettberb mit vielen Ländern und am Ende gewinnen fast immer die Tschechinnen.

Seiten