Roland Garros 2018

275 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Kurgan
Offline

Glückwunsch an Simona. Geschichte wiederholt sich!

"Kurz vor dem Matchball konnte ich kaum noch atmen. Die Aufregung war riesengroß" 

Mayo schrieb:

Es ist so wundervoll, dass sie es endlich geschafft hat. Und sie ist die erste nach Williams, die als amtierende Nummer Eins ein Grand Slam gewonnen hat. Yahoo

Angie war auch die 1. Zumindest virtuell.Lol

Schwarzwaldmarie
Online

Gerade bei dem Interview von Mats Wilander mi Chris Evert vorbeigeschaut. Chris Evert ist zufrieden mit der aktuellen Situation im Frauentennis, freut sich darüber, dass es ziemlich unberechenbar ist, wünscht sich aber gleichzeitig, dass es wieder eine dominante Spielerin gibt, wie Serena Williams, die eine Inspiration für Nachwuchsspielerinen darstellt. Mir ist es persönlich lieber, wenn der Favoritenkreis bei den Frauen relativ groß ist und es nicht so langweilig und berechenbar ist, wie im Männertennis. Der 11.Titel in Roland Garros mag zwar für Nadal Fans inspirierend sein, mich reißt diese Dominanz nicht vom Hocker. Von mir aus kann es im Frauentennis so weiter gehen wie zuletzt. Bei den letzten 7 Grand Slam Turnieren gab es 7 verschiedene Siegerinnen, bei den Premier Mandatory sieht es ähnlich aus.

Vielleicht kann auch Simona Halep so eine dominante Spielerin werden, kann sie dieses herbeigesehnte Erfolgserlbnis nutzen, um weitere Turniere zu gewinnen oder nimmt sie sich erst einmal eine kleine schöpferische Pause. Wie geht es mit Sloane Stephens weiter, kann sie die Leistungen, die sie in New York, in Miami und auch in Paris gezeigt hat, auch konstant auf den Platz bringen. Im Frauentennis bleibt es sicher interressant.

tenniskarte
Offline

Nee, kann sie  nicht...Vielleicht kann auch Simona Halep so eine dominante Spielerin werden, kann sie dieses herbeigesehnte (?) Erfolgserlbnis nutzen, um weitere Turniere zu gewinnen 

Simona wird genauso wenig Nr. 1 bleiben wie Kerber. Stephens? Auch eine Nullnummer. Harte Worte, ich weiß. Aber? Tolles Finale. Nur? Immer nur von der Grundlinie aus spielen ist - hallo? Lwl würden jetzt unsere Azubinchen sagen). Trotzdem: Glückwunsch Simona a (ups das a ist gesprungen).

Grubmexul
Offline
Roland Garros 2018 ist nun auch schon wieder vorbei. Ich habe in diesem Jahr einiges nur zeitversetzt verfolgen können. Zeit für einzelne Beiträge war da kaum: Für mich verlief das Turnier aus deutscher Sicht aber doch ziemlich erfreulich.
Damen Einzel: Keber erreichte das Viertelfinale und wurde von der späteren Titelträgerin Halep besiegt. Kerber erkämpfte sich den ersten Satz, musste sich dann aber der immer stärker werden Halep geschlagen geben. Halep selbst holte sich den ersten Major Titel ihrer Karriere gegen Stephens, die für viele sehr überraschend das Finale erreichte. Halep hat sich den Titel erkämpft und verdient. Ihre Erfolge gegen Kerber und im Finale jeweils nach Satzrückstand haben mich sehr beeindruckt. Im Halbfinale fegte sie über Muguruza hinweg, so wie die im Viertelfinale Sharapova vom Platz jagte. Die Titelverteidigerin Ostapenko schied schon in Runde 1 aus, viele andere hoch gehandelte Favoritinnen wie Kvitova konnten die Erwartungen nur teilweise erfüllen.  Im Damentennis gibt es derzeit nur eine Konstante: Unberechenbarkeit.
Görges erreichte Runde 3 und wurde dort von der legendären S. William besiegt. Williams zog dann vor dem Duell gegen Sharapova zurück.
Im Damen-Doppelwettbewerb schieden Grönefeld/Atawo schon in Runde 2 aus. Die Enttäuschung relativierte sich, denn ihre Gegnerinnen, die weitgehend unbekannten Japanerinnen Hosumi/Ninomiya erreichten das Finale. Dort waren sie dann sowas von chancenlos gegen die Tschechinnen Krejcikova/Siniakova, das ich mich schon sehr wunderte, wie sie vier gesetzte Doppel in den Runden zuvor geschlagen haben wollen, darunter auch die an 1 gesetzten Babos/Mladenovic.
Und im Mixed Double schieden Grönefeld/Farah sogar gegen die späteren Champion Chan/Dodig aus - im Halbfinale. Letztere setzten sich jeweils im Match Tiebreak mit 10:8 durch - spannend war's. 
Die nächsten Wochen stehen ganz im Zeichen des grünen Rasens: Im Tennis läuft die Vorbereitung auf das nächste Highlight in Wimbledon. Und in Russland findet die Fußball WM der Herren statt. 

Seiten