Julia Görges Frühjahr in den USA 2019, Indian Wells, Miami, Charleston

60 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Julian
Offline

verschenkt... einfsch nur verschenkt!

Hardcore-Fan
Offline

Vorentscheidend war dieser furchtbare Gewalt-Return beim 3. Breakball - einfach nur grauenhaft!

Geserer wird Arbeit haben, die Talfahrt der letzten Wochen/Monate zu stoppen...

Tennisfan64
Offline

Ich habe das Spiel leider, oder vielleicht sogar besser erst ab 4:3 im dritten Satz gesehen. 

Ich habe das Gefühl, dass Jule die Selbstverständlichkeit , aber vor allem das Selbstbewußtsein abhanden gekommen ist. 

Schwarzwaldmarie
Online

Beim Sunshine Double hat Julia Görges noch nie etwas gerissen. Das beste Ergebnis war mal ein Achtelfinale 2012 in Indian Wells. Ansonsten ist die 3 Runde wie in diesem Jahr in Florida und in Kalifornien das Beste, was sie erreichen konnte. Für eine Rückkehr in die Top 10 ist das halt viel zu wenig. Gegenüber letztem Jahr hat sie sich aber sogar noch verbessert, denn da hat sie in Runde 2 gegen Carina Witthöft verloren.

Hardcore-Fan
Offline

Tennisfan64 schrieb:

 

Ich habe das Gefühl, dass Jule die Selbstverständlichkeit , aber vor allem das Selbstbewußtsein abhanden gekommen ist. 

 

Kann ich nur unterstreichen! Ganz große Probleme beim Aufschlag (ihrer einstigen großen Stärke), und enorm viele unerklärliche Fehler...

Was ich noch gut fand war, daß sie zumindest nicht zickig wurde ob ihrer überlegenen Gegnerin/ihrer eigenen Fehler (bis auf einmal ein sehr unwilliger Ruf gegen den Balljungen, weil der das Handtuch nicht rechtzeitig brachte) - da war früher auch schon `mal anderes zu sehen!

Julie
Offline

Wieso werden Frauen eigentlich im Jahr 2019 immer noch als zickig betitelt?! Launisch täte es auch und ist zudem nicht exklusiv Frauen vorbehalten.

Hardcore-Fan
Offline

Okay - launisch fasst es auch!

Acute

Angie86
Offline

Julia Görges und die großen Turniere, es passt einfach nicht.

Ola
Offline

Görges mit Doppel mit La Halep - würde mich ja interessieren, wie Jule zu der Ehre gekommen ist - und rein optisch sind sie natürlich auch nicht gerade das naheliegendste Team... Gegen - immerhin - Mladenovic / Babos geht es aber ganz gut los, 2:3.

Ola
Offline

Match-Tie-Break!

Ola
Offline

...den Görges / Halep 10:6 bei beachtlichem Zuschauerinteresse am Sonnabendnachmittag gewinnen! Gutes Match!

Schwarzwaldmarie
Online

Nach dem verlorenen 1. Satz sah es jetzt gar nicht so schlecht für das Doppel D Doppel (Achtung Sexismus) Görges/Halep aus. Den 2. Satz gewinnen sie mit 6:1 und auch im Tie-Break Satz behalten sie mit 10:6 die Oberhand. Im Achtelfinale könnten Grönefeld/Hradecka die Gegnerinnen sein.

Auf wtatennis.com findet sich ein Bericht, wie es zu diesem Doppel gekommen ist.

https://www.wtatennis.com/news/it-was-last-minute-decision-goerges-halep...

Julie
Offline

Ola schrieb:

und rein optisch sind sie natürlich auch nicht gerade das naheliegendste Team...

Was meinst du damit?

Ola
Offline

Jule 180cm, Simona 168cm Körpergröße.

Tennisfan64
Offline

Halep und Goerges haben heute den Sieg zwei Mal verschenkt. Im zweiten Satz führten sie 3:0 und mit 3 Breakbälle zum 4:0.  Das klappte nicht. 

Die Gegnerinnen stellten fest, dass Jule so ziemlich alles verschlägt und fingen an, hauptsächlich Jule anzuspielen. Das klappte ziemlich gut. Plötzlich stand es 6:1 und 5:7. 

Der Match- Tiebreak fing dann vielversprechend an. Schnell stand es 6:1 für Jule und Halep.  Doch dann fing das Elend des zweiten Satzes wieder an und der Match- Tiebreak ging mit 10:8 an Niculescu/Spears. Die können das Preisgeld aber wahrscheinlich eher gebrauchen. 

 

Schwarzwaldmarie
Online

Der erste Satz gegen Taylor Townsend ist schon mal weg. Den ersten Breakball im gesamten Match kann Julia Görges nicht abwehren und verliert somit den Satz mit 4:6. Das einzige Aufeinandertreffen der beiden Spielerinnen hat auch Taylor Townsend gewonnen. Für Julia Görges geht es um die Verteidigung des Finales vom letzten Jahr.

BN27
Offline

Auch im Auftaktmatch in Charleston gegen Taylor Townsend, die etwas pummelige No. 83 der WTA lässt Jule den nötigen Punch vermissen. Die Fehlerquote ist bisher zu hoch, um den Aufschlag der Gegnerin ernsthaft in Gefahr zu bringen (Null BB für Jule) Und ein etwas unmotiviert gespielter Stop bei 3:5 und 30:40 führt beim ersten BB der Gegnerin gleich zum Verlust des 1. Satzes.
Und auch jetzt im 2. Satz zieht TT noch unbeirrt ihre Aufschlagspiele durch, wie eben zur 2:1-Führung. 
Da muss Jule noch eine Schippe drauflegen - Komm jetzt Clapping  

 

BN27
Offline

Na also, geht doch  - Break Jule zum 3:2 Good

Hardcore-Fan
Offline

Die Form wird immer schlechter! Break geschafft und sofort wieder abgegeben - unglaublich...

Julian
Offline

Der Tiebreak war ja absolut peinlich.

Hardcore-Fan
Offline

Mir fällt langsam nichts mehr ein - der Aufschlag hinkt, mit den Mondbällen von Townsend hatte sie extreme Schwierigkeiten, und die Fehlerquote wird von Match zu Match höher!

Wenn sie (oder Michael Geserer) jetzt nicht irgendwann die Reißleine finden, dann droht ein ziemlicher Absturz in der Rangliste!

Schwarzwaldmarie
Online

Den Tie - Break des 2. Satzes verliert Julia Görges zu Null. Ohne die 280 Punkte von Auckland wäre sie jetzt im Race sogar hinter Tatjana Maria platziert und sollte sich der Trend weiter fortsetzen passiert das auch noch tatsächlich. Ihren nächsten Auftritt hat sie nun beim Fed Cup in Riga. Ob sie da aber die 1. Wahl bei den Einzelspielerinnen ist, muß Jens Gerlach erst noch entscheiden. In ihrer guten Phase konnte Julia Görges oft in den Tie Breaks ihr bestes Tennis bieten, z.B. in Moskau oder Zhuhai 2017.Von dieser Form ist sie mittlerweile aber meilenweit entfernt.

Mayo
Offline

Wirklich schade, dass sie ihr sonst so starkes Spiel zur Zeit nicht abrufen kann. Gegen eine Townsend hätte sie im Grunde genommen gewinnen sollen. Das war leider wieder wirklich schlecht. Nea

Jochen
Offline

Gebe da Schwarzwaldmarie recht. Maria scheint momentan in besserer Form zu sein, gerade auf einem ihrer Lieblingsbeläge Hartplatz, auf dem ja auch in Riga gespielt wird. Zudem passen Auswärtsspiele und Görges auch nicht so recht zusammen, wenn man an Hawaii oder Moskau zurückdenkt.

Schwarzwaldmarie
Online

Bei einem Blick auf die kommenden Turniere von Julia Görges: Stuttgart, Madrid, Rom muß man befürchten, dass sie in den kommenden Wochen nur wenige Erfolgserlebnisse feiern darf, sollte sie nicht bald in die Spur zurückfinden. Vielleicht hat sie einmal Losglück und trifft in ihrerm 1. Match auf eine Qualifikantin, aber ansonsten wartet nur die Creme de la Creme auf sie. Ihren Aufenthalt beim Fed Cup Team sollte sie dazu nutzen, einmal aus dem gewohnten Trott (Team Jule) auszubrechen und ihre derzeitige Situation auch einmal mit anderen qualifizierten Personen (z.B. Jens Gerlach) analysieren.

Jochen
Offline

Schwarzwaldmarie schrieb:

Vielleicht hat sie einmal Losglück und trifft in ihrem 1. Match auf eine Qualifikantin

So wie 2018 mit Vondrousova (2:6, 2:6) ?

Grubmexul
Offline

Ich habe ihr Interview in der All-Access Hour der Volvo Car Open am frühen Morgen vor dem Match gegen Townsend gelesen. Darin steht dann so was wie: sie machte einen entspannten Eindruck,  " .. und am Ende des Tages ist es nur ein Spiel,,,", sie war zweimal krank, und auch in Indian Wells gesundheitlich angeschlagen. "Aber ich bin sehr zufrieden mit der Art und Weise, wie es mir zur Zeit geht - wir haben viel Arbeit investiert, um wieder von vorne anfangen zu können.", Charleston, unabhängig ihres Abschneidens,  ist das Sprungbett für eine erfolgreiche europäische Sandplatz-Saison - Mein Gedanke, da kann ja nichts schief gehen mit dem Finale wie im Vorjahr, oder. 

Nach der Niederlage gegen Townsend fühlt sich das dann bei mir weniger optimistisch an. Jetzt sehe ich das eher so, dass sie sich dem Erfolgsdruck entziehen muss. Wie dem auch sei. Sie ist nicht die erste Spielerin, der es schwer fällt, einmal erzielte Erfolge zu verteidigen,

Julian
Offline

Hat jemand einen Stream? 

Jochen
Offline

Bitte neuen Thread erstellen. Danke. Smile

Seiten