Laura Siegemund und der Spätsommer und Herbst 2019, US Open, Hiroshima, Guangzhou usw.

25 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Schwarzwaldmarie
Offline
Laura Siegemund und der Spätsommer und Herbst 2019, US Open, Hiroshima, Guangzhou usw.

Laura Siegemund hat in diesem Jahr eine schöne Serie bei den Grand Slams zu verzeichnen. Sie hat 3 mal die 1. Runde überstanden und ist dann leider jedes Mal in der 2. Runde ausgeschieden.

Die erste Gegnerin in New York ist Magdalena Frech.

Jensing
Offline

Ich fürchte, das Ausscheiden in der 2.Runde wird sich in NY fortsetzen, denn da lauert mit Sofia Kenin einer von Amerikas neuen Rising Stars am Damentennishimmel.

Schwarzwaldmarie
Offline

Laura Siegemund muß zunächst einmal die erste Runde überstehen, aber dann wird es tatsächlich ziemlich schwierig, aber auch  bei einem Aus in der 2. Runde könnte sich ihre Grand Slam Bilanz in diesem Jahr sehen lassen. Mit dann 4 Siegen bei 4 Turnieren hätte sie ihr bestes Abschneiden von 2016 eingestellt. Die 70 Punkte könnte sie auch ganz gut gebrauchen

Schwarzwaldmarie
Offline

Zumindest Laura Siegemund hat ihr Match gewonnen und hat in dieser Saison schon so viele Punkte gesammelt, dass sie auch in Melbourne ziemlich sicher wieder im Hauptfeld steht. Diesen Status haben sich neben Laura Siegemund bis jetzt erst Angelique Kerber, Julia Görges und Tatjana Maria erarbeitet. Bei Andrea Petkovic und Mona Barthel sieht es zur Zeit nicht besonders rosig aus und auch bei den Nachrückern wie Tamara Korpatsch (hat in diesem Jahr noch viele Punkte zu verteidigen) und Anna Lena Friedsam fehlt noch einiges für die Top 100.

Leider wird für Laura Siegemund auch bei diesem Grand Slam Turnier gegen Sofia Kenin in der 2. Runde sehr wahrscheinlich wieder Schluß sein.

Volleyschwabe
Offline
Schwarzwaldmarie schrieb:

Zumindest Laura Siegemund hat ihr Match gewonnen und hat in dieser Saison schon so viele Punkte gesammelt, dass sie auch in Melbourne ziemlich sicher wieder im Hauptfeld steht. Diesen Status haben sich neben Laura Siegemund bis jetzt erst Angelique Kerber, Julia Görges und Tatjana Maria erarbeitet. Bei Andrea Petkovic und Mona Barthel sieht es zur Zeit nicht besonders rosig aus und auch bei den Nachrückern wie Tamara Korpatsch (hat in diesem Jahr noch viele Punkte zu verteidigen) und Anna Lena Friedsam fehlt noch einiges für die Top 100.

Leider wird für Laura Siegemund auch bei diesem Grand Slam Turnier gegen Sofia Kenin in der 2. Runde sehr wahrscheinlich wieder Schluß sein.

Zweite Runde ist für sie momentan ein Riesenerfolg, den Geldbeutel freut es auch. Sie hat nichts zu verlieren, ne Chance hat man immer.

Jensing
Offline

Da bekommt Laura gleich zu Beginn von Kenin ein Break geschenkt und führt glücklich 3:0, aber anstatt ruhiger und abgeklärter zu werden, verdaddelt sie diese schöne Führung. Rebreak zum 3:2. Schade!

Jensing
Offline

Ja das waren einfach zu viele UEs vor allen Dingen im Tiebreak. Der erste Satz ist trotz Überzahl bei den Winnern von Laura an Kenin gegangen 7:6(4). 

Hardcore-Fan
Online
Jensing schrieb:

Ja das waren einfach zu viele UEs vor allen Dingen im Tiebreak. Der erste Satz ist trotz Überzahl bei den Winnern von Laura an Kenin gegangen 7:6(4). 

Vor allem zwei ganz blöde Fehler mit der Rückhand...

Jonas
Offline

Siegemund ist es leider selber Schuld. Dass sie jetzt ihre Unlust demonstriert, ist nicht in Ordnung.

Grubmexul
Offline

US Open 2019

R2: Sofia Kenin (USA, 20) gegen Laura Siegemund (GER) 7:6(4) 6:0
Siegemund ist für mich als klare Außenseiterin in dieses Match gegangen und hat sich (im ersten Satz) besser verkauft als ich das gedacht habe. Kenin hat mit dem überlegten und variablen Spiel Siegemunds große Mühe gehabt. Der erste Satz war für mich angenehm zuzuschauen. Meiner Meinung nach gab es zwei Schlüsselszenen: Das unberechtigte Eingreifen der Stuhlschiedsrichterin Mitte des ersten Satzes, als sie durch ihr Fault an der Grundlinie Siegemund den Vorteil im Ballwechsel nahm. Die Folge waren ein Doppelfehler Siegemunds und acht (!) verlorene Ballwechsel hintereinander, u.a. mit dem Rebreak. Die Time Vialotion Warning im Tiebreak hat Siegemund auch aus dem Konzept gerbracht - daran ist sie natürlich ein wenig selber Schuld, dass sie die Zeit, die sie immer bis an die Grenze ausreizt, ausgerechnet im Tiebreak verstreichen lässst. Andersrum empfinde ich es als unsensible ausgerechnet in einer solchen satzentscheidenden, möglicherweise match-entscheidenden Situation die Verwarnung auszusprechen, Regelwerk hin oder her, Dass der zweite Satz nach dem Verlauf des ersten auch an Kenin geht, war zu erwarten, jedoch nicht in dieser Deutlichkeit. Die zweite Runde der US Open sehe ich als Erfolg für Siegemund - mal sehen, was sie im Doppel und Mixed noch holen kann. 

Grubmexul
Offline

Beim mit 250k dotierten International in Hiroshima steht Laura Siegemund im Viertelfinale. Im Draw wird sie als No. 90 des Rankings geführt und ist an 8 gesetzt. Damit ist auch schon alles über das Teilnehmerfeld gesagt.

In Runde 1 hat Siegemund erwartungsgemäß gegen die auch schon 28-jährige Russin Valeria Savinykh mit 6:4 6:1 gewonnen. Typisch für Siegemund sind lange Matches. Für dieses deutliche Ergebnisse haben beide immerhin 1 1/2 Stunden gespielt.

In Runde 2 siegte Siegemund dann in 3 Stunden gegen die Rumänin Patricia Maria Tig mit 6:2 5:7 7:5. Der zweite Satz soll hier mit 1 1/2 Stunde so lange wie das Erstrunden-Match gewesen sein. Was war denn da los - ich habe das Match nicht gesehen. Der Sieg gegen Tig ist insofern bemerkenswert weil die sich im Frühjahr bei ITF Events in Cancun (MEX) eingespielt hat - bei 9 Turnieren stand sie 4x im Finale wovon sie 2 gewann. Diese Erfolgsserie setzte Tig auf WTA Level fort mit dem Finale in Bukarest und dem Sieg in Karlsruhe. Wie das Schicksal es so will, verlor Tig in Q1 der US Open ausgerechnet gegen Siegemunds Erstrunden-Gegnerin Savinykh in drei Sätzen.

Im Viertelfinale wartet nun eine weitere Herausforderung auf Siegemund: Es ist die an 2 gesetzte No. 48 des Rankings Veronika Kudermetova. Das Match findet als viertes und letztes nach 04.00 Uhr deutscher Nacht, also irgendwann am Vormittag statt.

 

BN27
Offline

Laura hat gegen Kudermetova den ersten Satz mit 6:3 ohne jegliche Breakchance verloren, weil die gnadenlos straight und hart spielt und Laura insbesondere die 2. Aufschläge abnimmt. 

Jetzt im 2. Satz (ab da habe ich es gesehen) ist das Aufschlagspiel etwas stabiler und Laura kämpft gedanklich darum in den Aufschlag von Veronika zu kommen, wo sie bisher kein Land gesehen hat. Bei 2:2 ruft sie ihren Coach, um ihn um Hilfe zu fragen, aber da kam eigentlich nix bei rum. Trotzdem erkämpft sich Laura im folgenden Aufschlagspiel immerhin 2 BB, die Kudermetova aber letztlich durch zum passenden Zeitpunkt souveränes Aufschlagspiel sicher abwehrt. Nächstes eigenes Aufschlagspiel beginnt gleich wieder 0:30...

 

BN27
Offline

... nach einem verdaddelten Smash-winner konnte Laura 2 BB abwehren, macht dann aber erneut einen UE zum nächsten BB für die Russin. Wieder mit gutem Serve&Volley abgewehrt. 
Und mit starkem Aufschlagspiel die 4:3-Führung verdient. 
Vielleicht klappt es ja jetzt mit dem Break, wo sich Kudermetova über die verpassten Chancen ärgert.

BN27
Offline

Schon krass, dass sich in der letzten Viertelfinal-Session auf dem Centercourt gerade mal 30-40 Zuschauer verlieren.
Immerhin erneut Einstand und Laura mit starkem Returnwinner zum nächsten, dritten BB. 
Aber wieder reicht es nicht: 4:4 

 

BN27
Offline

5:4-Führung für Laura nach stabilem Aufschlagspiel, - geht jetzt was?
Kudermetova kommt nur mit 2. Aufschägen ins Spiel und verschlägt bei 30:30 eine 100% Winner-Chance am Netz. 
Und der fällige Breakball zum Satz gerät Veronika dann zu lang - erstes Break zum 6:4 und Satzausgleich Laura  

BN27
Offline

Leider verliert Laura im 3. Satz ihr zweites Aufschlagspiel, verpasst bei 1:3 zwei BB und muss dann auch das vierte Aufschlagspiel abgeben.
Bei 2:5-Führung schlägt dann Kudermetova souverän auf und greift sich sicher den 3. Satz mit 6:2

Am Ende hat die insgesamt bessere Spielerin verdient gewonnen.

Ruhrpottpeter
Offline

also ich finds gut. daß sich langsam zeigt, daß laura nicht nur auf sand gut sein kann.
nachdem sie zu beginn der saison sich langsam in den oberen toophandred etabliert hat - mit gewissem wackeln - zeigt sie jetzt auch auf anderen belägen, daß sie langsam wieder an ihr früheres niveau heranwächst - besser langsam und nachhaltig.

im alter reifen wie metzenger woi.

Grubmexul
Offline
BN27 schrieb:

Schon krass, dass sich in der letzten Viertelfinal-Session auf dem Centercourt gerade mal 30-40 Zuschauer verlieren.

...

5:4-Führung für Laura nach stabilem Aufschlagspiel, - geht jetzt was?
Kudermetova kommt nur mit 2. Aufschägen ins Spiel und verschlägt bei 30:30 eine 100% Winner-Chance am Netz. 
Und der fällige Breakball zum Satz gerät Veronika dann zu lang - erstes Break zum 6:4 und Satzausgleich Laura  

Auch ich habe das Match am Freitag verfolgt...30 - 40 Zuschauer waren es im Verlauf des Matches. Anfangs waren es vermutlich ausschließlich Offizielle. Stimmung kam da keine rüber. Das muss echt unangenehm für die Spielerinnen sein. Nun denn, ich denke, das Turnier wird spätestens nach Olympia 2020 wieder nach Tokio wechseln.

Kudermetova hat den Zweisatz-Sieg aus der Hand gegeben. Ich fand sie sehr sehr dominant und hatte nicht mit einem dritten Satz gerechnet. Kudermetova hat es im Dritten mit dem frühen Break dann ja auch wieder schnell gerichtet.

Heute früh in der Nacht gewann dann die 146. der Welt Nao Hibino gegen die 107 Misaki Doi in einem rein japanischen Finale 6:3 6:2 in nur 69 Minuten.

Grubmexul
Offline

In der ersten Runde von Guangzhou kommt es zur Wiederauflage des Zweitrunden-Matches der Us Open 2019 zwischen Laura Siegemund und Sofia Kenin. Hm. Da hätte es auch leichtere Gegnerinnen geben können.

Grubmexul
Offline

Gestern gab es dann die erwartete Niederlage: Sofia Kenin gewinnt in Runde 1 von Guangshou 2019 gegen Laura Siegemund 6:4 6:2. Bei Aufschlag Kenin hatte Siegemund wenig zu holen, außer dann wenn die Amerikanerin sich eine Auszeit nahm. Angesichts der Tatsache, dass Siegemund in beiden Sätzen mit 0:4 Double Break zurücklag, sieht das Ergebnis auf dem Scoreboard noch sehr angenehm aus. Ich hatte nicht den Eindruck, dass Siegemund hier ernsthaft eine Chance hatte. Erwähnenswert noch das spektakuläres Coaching bei Siegemund im ersten Satz in Form eines wahren emotionalen Feuerwerks. Von Siegemund kennen wir das ja, dass aber Trainer (wer war das aber?) in solchen Situationen auch nicht ruhig bleiben, kommt auch nicht alle Tage vor. Den zweiten Satz habe ich wegen fortschreitenden Abends ein wenig übersprungen, so dass ich gar nicht weiß, ob sich beide noch einmal gesprochen haben.

Hardcore-Fan
Online

Laura hält sich zumindest im Doppel schadlos und zieht mit Peng Shuai ins Halbfinale ein!

Hardcore-Fan
Online

Und sogar fürs Finale hat´s gereicht: herzlichen Glückwunsch!

Hardcore-Fan
Online

Titelgewinn im Doppel für Laura in Guangzhou: ein klarer 6:2, 6:1-Sieg gemeinsam mit Peng Shuai gegen Guarachi/Olmos - das wird ihr guttun!

Jonas
Offline

Gut, dass sie gespielt. Noch einfacher kommt man nicht an Punkte.

Hardcore-Fan
Online
Jonas schrieb:

Gut, dass sie gespielt. Noch einfacher kommt man nicht an Punkte.

Punkte wofür???