Mallorca 2016 - Lisicki am Ballermann auf Gras

50 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Markus
Online

Für Raugart hilft auch nur noch Galgenhumor. Es ist ein Graus !

unsinkbar
Offline

Lest ihr euch eigentlich noch durch, was ihr verfasst?

Sie hat jetzt das wie vielte Match mit neuem Coach? Und auf einmal soll wieder alles laufen? Ihr solltet mal in der Realität der Sabine Lisicki ankommen. Euer Anspruch ist auf Top 10. Ihr Niveau aktuell ist nunmal nur Top 100 und das wird sich nicht durch drei Tage Training ändern.

ProAss
Offline

unsinkbar schrieb:

Lest ihr euch eigentlich noch durch, was ihr verfasst?

Sie hat jetzt das wie vielte Match mit neuem Coach? Und auf einmal soll wieder alles laufen? Ihr solltet mal in der Realität der Sabine Lisicki ankommen. Euer Anspruch ist auf Top 10. Ihr Niveau aktuell ist nunmal nur Top 100 und das wird sich nicht durch drei Tage Training ändern.

Hat auch keiner behauptet. Nur hat man hier einen Sieg erwartet. Ist zwar nichts Neues inzwischen, dass sie so ein Match verliert, aber auch eine neuerliche Enttäuschung. Man kann halt auch nicht immer hinwegsehen. Gerade im Sport guckt man am Ende halt nur die Resultate. 

kk46
Offline

Lisickis 3-Satz-Bilanz steht 2016 bei 0-7 und sie konnte nur 2 der letzten 17 3-Satz-Matches für sich entscheiden.

 

unsinkbar
Offline

ProAss schrieb:

Hat auch keiner behauptet. Nur hat man hier einen Sieg erwartet. Ist zwar nichts Neues inzwischen, dass sie so ein Match verliert, aber auch eine neuerliche Enttäuschung. Man kann halt auch nicht immer hinwegsehen. Gerade im Sport guckt man am Ende halt nur die Resultate. 

Wenn man aber zu jedem Zeitpunkt alles an den Ergebnissen ausrichtet wird man sich als Sportler und Fan selbst kaputt machen. Wenn man verliert, ist nicht gleich alles schlecht. Genauso wenig ist alles gut, wenn man gewinnt. Aber hier ist es scheinbar bei vielen so.

 

@KK: Und jetzt? Ich hab nur drauf gewartet, dass du diese Statistik bringst. Hast du das Match gesehen? Ich ja. Sabine ist nicht konditionell eingebrochen oder mental. Das Break hat sie gleich am Anfang bekommen. Noch bevor sie gemeckert hat wegen der Dunkelheit. Danach war jede Aufschlägerin gut und konstant. Sie ist nicht eingebrochen, wie es so schön auf der Startseite steht. Sie hat es schlicht nicht geschafft, mal ein Aufschlagspiel im dritten Satz konstant so zu spielen, dass sie der Gegnerin den Aufschlag abnimmt. Jetzt die 3-Satzbilanz rauszuhauen und damit wieder mal indirekt auf konditionelle Schwächen und fehlende Coolness hinzuweisen verbietet sich, wenn man das Match gesehen hat.

Rameike
Offline

Aber ist schon auffällig, dass Lisicki sich oft über äußere Einflüsse beschwert, wenn es schlecht läuft.

Und so eine eindeutige Statistik kann man nciht von der Hand weisen. Das hat ganz klar mit fehlender Nervenstärke, Kondition und auch fehlendem Selbstvertrauen zu tun

 

Markus
Online

Für mich war das Match nach dem ersten Satz ein Selbstläufer. Frage mich, was da los war. Duque-Marino zwar besser im Spiel, aber auch nicht so, dass sie gleich den Spieß umdrehen könnte.

Tobias
Online

Ist halt schade, wenn man schon auf der Startseite bei den aktuellen Meldungen erkennen kann, welche deutschen Spielerinnen hier gemocht und geschätzt werden und welche offensichtlich nicht. Dass das im Forum ersichtlich ist, wo jeder seiner eigene Meinung äußert ist klar, aber vielleicht könnte man versuchen die Texte auf der Startseite etwas neutraler zu verfassen.

Ich bin auch kein Riesenfan von Lisicki, aber ich versuche halt über jede Spielerin in einer, einigermaßen, angemessenen Art zu schreiben, dazu gehört halt auch die Objektivität bei der Matchanalyse: da passt halt das Schema "Mag ich nicht, hat verloren, ist erwartet schlecht, verbessert sich eh nicht" nicht rein.

Einen Selbstläufer gibt es halt im Tennis nun mal nicht, da schreibt jedes Match seine eigene Geschichte. Selbst wenn es 6:0 5:0 (40:0) steht, heißt das noch nicht, dass der nächste Punkt automatisch der letzte ist und die Gegnerin das Match nicht mehr drehen kann (rede jetzt allgemein von hohen Führungen, also bitte keine Forderungen nach Beispielen bei diesem Spielstand!).

Klar hat Lisicki nach ihrem Finaleinzug in Wimbledon viele Menschen enttäuscht, mich eingeschlossen. Das bringt mich aber trotzdem nicht zu dem Schluss, sie jetzt andauernd schlechter zu reden als sie war und sie für die Zukunft komplett abzuschreiben. Sie hatte halt 4 Monate Verletzungspause, ein katastrophales, privates Umfeld, das leider auch Einfluss auf ihre Tenniskarriere genommen hat, all das gilt es jetzt erstmal aufzuräumen und damit abzuschließen (dauert halt länger als 3 Wochen).

Also schraubt mal eure Erwartungen runter, schaut euch die Matches mit klarem, neutralem Blick an, versucht das ganze System mal besser zu begreifen und gebt dazu dann ein Statement ab (gilt übrigens auch für andere kriselnde Spielerinnen).

Raugart
Offline

gilt übrigens auch für andere -----kriselnde: bitte mal weglassen!---Spielerinnen

Raugart
Offline

unsinkbar schrieb:

Raugart schrieb:

blamablig verliert

Erklär mir mal was an der Leistung blamabel war.

Gut, dann die Korrektur: blamables Ergebnis? Denn von vorn herein hatte man doch Sabine gegen diese "Sandplatzliebhaberin" ein Sieg zugetraut. Und genau so, wie Markus es beschrieb, nach einem deutlichen 1.Satzgewinn,gelingt es Sabine nie mehr, einen Break zu machen. Zwar steht sie oft dicht davor, aber letzten Endes hat die Gegnerin für mich mehr Wucht, Ideen, Entschlossenheit u.a. das Quentchen Glück. Und wie so oft, donnert Sabine auch für meine Begriffe leicht retourbare Bälle ins Netz. Da kann man wirklich fragen, was war los nach einem überzeugenden 1.Satz!

Rameike
Offline

Es hat ja jetzt keiner einen Turniersieg erwartet, einen Sieg gegen Mladenovic auch nicht. Das wurde auch positiv honoriert auf der Startseite.

Aber wenn man keinen Sieg auf Rasen gegen eine Sandspezialistin erwarten kann, was soll man denn von Lisicki noch erwarten? Dass sie am Ende der Saison in den Top 100 steht - ach ne, selbst das ist wahrscheinlich zu hoch. Der Sport braucht Erwartungen. Wenn ich Spiele ohne Erwartung/Hoffnung gucke, fiebere ich nicht so mit, die Spannung geht verloren.

Kritik ist gut, manchmal wird in diesem Forum auch mit der Kritik übertrieben. Aber genauso wird mit den Gegenargumenten übertrieben. Warum schreibt ihr nicht einfach eure Meinung zum Spiel, ohne gleich die einzelnen Personen anzugehen "Lest ihr euch eure Beiträge eigentlich noch durch". Abgesehen davon, find ich, dass die Kritik sich nach diesem Spiel ziemlich in Grenzen gehalten hat.

Markus die journalistische Freiheit zu nehmen finde ich auch falsch. Er schreibt auf die Anfangsseite nur Fakten. Er schreibt auch "Siegemund stoppt Negativlauf". Also auch seine Lieblinge geht er kritisch an. Ich denke, manche wollen auch alles schlecht lesen.

kk46
Offline

Inzwischen ist es doch schon soweit gekommen, dass nicht mal die Top 100 am Jahresende sicher ist. Sind Top 50 bei Lisicki zu viel an Erwartungen? Es kommen mit Wimbledon, Toronto und den US Open jetzt die letzten 3 Turniere, wo sie überhaupt mehr als 100 Punkte geholt hat. Wenn sich da nicht bald was ändert, wird sie im Ranking bei Maria und Witthöft stehen und ich glaube kaum, dass Lisicki Spaß daran hat, bei ITF-Turnieren oder WTA-Qualis antreten zu müssen. Die waren noch nie ihre Stärke.

Was die 3-Satz-Bilanz angeht, vermute ich stark, dass es ein Kopfproblem ist. Ich halte sie eigentlich derzeit für fit. Problem ist auch das mangelnde Selbstvertrauen und da wäre es vielleicht auch mal gut, wenn sie mehr spielen würde. Wenn ich schon auf Rasen gut spiele, dann aber nur in einer der 3 Rasenwochen vor Wimbledon spiele, ist das auch nicht gerade optimal. Eine Kerber als Top 5 Spielerin kann sich das leisten, aber eine Lisicki als Spielerin außerhalb der Top 50 eigentlich nicht.

Ihr Turnierplan für den weiteren Jahresverlauf wird jedenfalls alles andere als leicht werden, da sie teilweise die Auswahl zwischen WTA-Quali und ITF-Turnier haben wird. Für direkte Hauptfeldteilnahmen wird es aktuell nur noch bei Grand Slams und kleinen WTA-Turnieren reichen.

Tobias
Online

"Siegemund stoppt Negativlauf" meine ich damit auch gar nicht aber "Lisicki kann doch noch gewinnen". Das klingt so, als hätte niemand von ihr erwartet überhaupt nochmal irgendein Match zu gewinnen. Warum schreibt man nicht "Lisicki schafft den Upset" oder "Souveräner Auftakt für Sabine".

Beides hätte gestimmt und wäre klar rübergekommen.

Und sie ist gestern halt auch schlichtweg nicht eingebrochen gegen MDM, ihre Gegnerin hat sich halt nur ins Spiel gebracht, was dazu führte das der eine Aufschlagsverlust anfangs des 3. Satzes reichte, weil danach konstant serviert wurde und zwar von beiden.

Zum einen Teil sollen wir äußern was wir von der Homepage halten, was wir gut und schlecht finden. Ich für meinen Teil bin sehr froh, diese Plattform hier gefunden zuhaben und mich hier austauschen zu können. Dann sei mir doch bitte aber auch eine kleine Form von Kritik gestattet, dass ich manche Formulierungen in einigen wenigen Texten auf der Startseite unglücklich finde.

Markus
Online

Die Diskussion könnt ihr euch sparen. Es hat in den Jahren schon jeder sein Fett weggekriegt und es wurde auch jeder mal über das Maß hinaus gelobt, auch eine Lisicki. Und wer ansonsten ein Problem hat, darf sich gerne an mich wenden. Ich mag Lisicki übrigens.

Rameike
Offline

Naja auf der einen Seite haben wir zu viel Erwartung an Lisicki und wenn jemand gar keine hat ist es auch falsch.

Mit der Kritik hast du recht. An sich ist es gut. Mein Gedanke war, dass schon öfter erwähnt wurde, dass Markus seine Lieblinge nicht so raus stellen soll. Ich denke aber, da es Markus Seite ist, kann er auch ein bisschen seine Eigene Meinung rein bringen.  

Raugart
Offline

Sind Top 50 zu viel an Erwartungen? ----------  Das ist wohl schon so bei mir. Weil ich mich an Spiele erinnere, die das Niveau von Weltklasse hatten. Und immer sage ich mir, sie kann das doch nicht verlernt haben, es muß doch weiter in ihr stecken! Leider sind die Trainer und das Umfeld noch nicht in der Lage gewesen, da richtig anzuknüpfen  oder wehrt sich Sabine innerlich dagegen,ohne das bewußt zu machen?

Und richtig, alle Spiele,,die auch recht leicht und mit häufig dummen Fehlern verloren gehen, sind sehr deprimierend. Um so erwartungsfroher wäre ich für mehrere Siege.., zumal ihr Rangplatz immer weiter nach unten geht und sie nun auch noch Quali spielen muß. Da von ganz vorn bis ,ja, bis vllt. zur 3. Rd. zu kommen, so stabil ist sie doch nicht. Das sehe ich ja so.---- Deshalb wäre es wichtig, wo sie noch im HF spielen kann, so viele wichtige Siege zu erringen, wie möglich. Und da war das gestern eben eine Riesige ärgerliche Enttäuschung.

unsinkbar
Offline

Es geht nicht darum, dass Lisicki unter ihren Möglichkeiten spielt. Da stimme ich jedem zu 100% zu. Das ist doch aber seit Jahren so. Es kommt mal ein gutes Turnier und dann ewig nichts. Seit der Nordamerikatour im Frühjahr des letzten Jahres kam ja fast nichts mehr. Aber ihre aktuelle Situation ist eben auch stark mit ihrer persönlichen verbunden. Zudem hat sie einen neuen Trainer. Also stellt sich - zumindest für mich  die Lage aktuell anders dar. Ich erwarte nicht, dass sie in Watte gepackt wird. Aber nach jedem match die gleiche Leier hier runterzurasseln, ist auch wenig sinnvoll. Oft wird hier nur das Ergebnis bewertet, zu selten die leistung, die dahinter steckt. Dann kommen Statistiken dazu, die natürlich ihre Berechtigung haben. aber zum Spiel von gestern schlicht nicht passen. Das ist dann für mich einfach zu wenig differenziert.

jens
Offline

oh Lischen. auf Mallorca sind mal wieder alle ihre probleme zum vorschein gekommen.

konnte man quasi gleich auf Twitter sehen. erst #disconnect ... dann gewinnt sie 1 metsch ... und schon twittert sie wieder ... und promt gibts die nächste klatsche.

Lischen ist einfach inkonsequent. sie kann sich nicht konzentrieren. das ist das grösseres problemchen bei ihr.

die psychischen probleme sind nicht zu übersehen. wirkt sich auch im dritten satz bei ihr aus.....wo eben auch die konsequenz und konzentration fehlt. sie fängt iwann an zu denken....das hat sicher auch mit ihren fehlenden selbstbewusstsein zu tun. sie bleibt weiter sehr verunsichert in ihrem spiel.

positives denken kann man ihr ja immer bescheinigen...aber das reicht nicht. sie kann nicht nur hoffen, sondern muss einfach mal machen. naja wimby muss man wohl noch abwarten....auch weil sie neuen coach hat. nur so verunsichert wie sie ist, wird es auch in wimby nicht leichter für sie.

kassandra
Offline

zur Zeit kann ich nur sehr selektiv  das Damentennis verfolgen, segeln  ist auch sehr zeitraubend schöner Sport. Lisickis Spiele kann ich mir nur noch  unter dem Aspekt ansehen: hat sie etwas grundsätzliches  an Änderung  unternommen?  Dieses Spiel habe ich bis 2.S.  die ersten 3 Spiele  verfolgt, danach war klar, das wird nichts, und Spaß  am Tennis kommt dabei bei mir nicht auf. Daran wird auch der neue Trainer nichts ändern, dem gebe ich eine Verfallszeit von max  3 Monaten, eher kürzer. Die 2 Platzgespräche zeigten klar,  Lisicki  läßt ihn nicht durch zu sich, und er zeigte im 2. Platzgespräch schon volles Unverständnis für die formale Abnickerei von Lisicki, die klar zeigte, daß der Trainer voll an ihrem Verständnis vorbeirauschte. Nur das erste Spiel danach verführte ihn zwar zu beifälliger Zustimmung.  Dazu ihr lautes statement beim Spiel nach dem x-ten ue: Ich kann einfach kein Tennis spielen!  Die Miene des Trainers sprach dann Bände - zu Recht. Die Suche nach Schuldigem an ihrem Spiel  bringt sie nicht voran. Die Blindenarie mit  "es ist viel zu dunkel,  ich kann nichts mehr sehen"  wäre taktisch immerhin noch nachzuvollziehen, aber viel zu durchsichtig  und kleinkindlich. Hat ja auch keiner ernstnehmen können. Sehr treffend Markus Einwand: Total dunkel, nichts sehen können und dann trotzig straight zu Null mit ace and winner das folgende Spiel gewinnen. Wie dusselig sieht das denn aus. Hinsichtlich Lisicki  fand ich fast jede Meinung vertretbar,  Glaube, Hoffnung und mitfühlende Zuneigung zu ihrer performance - seit Jahrenden -  sind mir allerdings abhanden gekommen. Es bleibt dabei, richtig der thread  "blamabel"  nicht für die Person, sondern für das Spiel, einer WLR 64 nicht annähernd ausreichend. Da helfen auch keine Spiele wie vs Mladenko - übrigens m.E. keine super Leistung, Mlado habe ich lange nicht so schwach und fehlerhaft gesehen - oder einigermassen ordentliche 1. Sätze. Der Rest verdient i.d.R. nichts als Schweigen. Es ist im Laufe der letzten Jahre auch hier alles gesagt,  auch im Westen nichts neues, vielleicht dann und wann unvermutet ein oder zwei hervorragende Spiele, dann wieder unterklassiges Vergeben von matches. Es klingt  hart, aber ich halte ihre jetzige mentale Ausstattung nicht für Höchstleistungstennis  - etwa Bereich top 20 - geeignet. Und das besonders und gerade unter dem Gesichtspunkt  ihres im übrigen ausserordentlichen  höchsten Talents. Und deswegen kann ich bei Lisicki nicht mit Überzeugung sagen ...   

sag niemals nie ...

Seiten