Stanford 2014 - Turnier 1 nach Wimbledon

33 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
jens
Offline
Stanford 2014 - Turnier 1 nach Wimbledon

Bine in Stanford

zuletzt VF in wimby .... war das nun ein wendepunkt in der saison von lischen.??
in den usa fühlt sie sich zumeist recht wohl. verletzt sollte sie auch net sein...und ausruhen konnte sie die letzten wochen auch. auf hardplatz trehniert sie eigentlich immer.
also ausreden gibts kaum.

punkte muss sie nicht verteidigen. war hier die letzten jahre in stanford nicht am start.

R1 wartet Ivanovic.

es geht gleich richtig zur sache für lischen.!!!
zuletzt in wimby konnte lisicki ana die grenzen aufzeigen. jetzt auch auf hardplatz ???

tenniskarte
Offline

Hallo Tennisfans. Ich weiß ja nicht, wer sich diese Auslosungen ausgedacht hat und ob ich hier überhaupt an der richtigen Adresse bin. Aber Ivanovic gegen Lisicki, Petkovic gegen? Und da soll ich nun auch noch das richtige Ergebnis tippen? Naja gut, ich freue mich schon auf Montag - endlich mal wieder Damentennis.

Markus
Offline

Bald geht's los. Momentan führt Muguruza mit 5:1 gegen Cibulkova. Wenn das in dem Tempo so weiter geht, dürften wir spätestens um halb 12 den Kracher Lisicki - Ivanovic erleben.

Markus
Offline

Wer bitte ist Guillaume Peyre ???

Kermit
Offline


Das hab ich mich auch grad gefragt...

Markus
Offline

Und wieder ein 4:1 verspielt. Solange es nicht wie das Wimbledon-Viertelfinale endet, ist ja alles gut.

kk46
Offline

Lisicki mit einem 131 mph Aufschlag. Neuer Rekord für sie.

Chris
Offline

Ein Aufschlag von Bine hatte grad 131 mph. Das ist nicht nur die Führung für den schnellsten Aufschlag dieses Jahr, sondern auch All-Time: http://www.wtatennis.com/news/article/1978722/title/ids-serve-speed-leaders

Markus
Offline

Glückwunsch zum All-time record ! Leider wohl nicht zum ersten Satz. Den verschenkt sie grad leichtfertig.

kk46
Offline

Und damit heißt es weiter warten auf den ersten Top 40 Sieg 2014 außerhalb von Wimbledon. Ich denke nicht, dass sich Ivanovic das jetzt noch nehmen lässt.

Markus
Offline

Normalerweise nicht. Hier noch einmal der bildliche Beweis des Lisicki-Aufschlags:

kk46
Offline

Inzwischen bei 1/7 bei den Breakchancen. Da nützt auch der Aufschlag nichts, wenn man seine Chancen so leichtfertig verspielt.

Markus
Offline

Lisicki spielt gut, aber oft schenkt sie die Punkte leichtfertig her. Sie müsste längst mit Satz und Break in Führung sein, aber man sieht ja, wo wir jetzt stehen.

kk46
Offline

1:3 auch im 2. Satz hinten. Lisicki ist halt eine Wimbledon-Spezialistin, außerhalb geht nicht viel. Schon gar nicht, wenn man einen großen Bogen um kleinere Turniere macht.

kk46
Offline

1:6 im 2. Satz. Das war blamabel, was sie seit dem 4:1 im 1. Satz gezeigt hat. Zieht man das 4:1 im 1. Satz ab, wäre es ein 6:2 6:1 für Ivanovic gewesen.
Lisicki muss aus meiner Sicht endlich anfangen kleine Turniere zu spielen, sonst wird sie bald wirklich für 50 Wochen zu einer Nullnummer degradiert sein.

Tobi77
Offline

Satz eins hat mir insgesamt gut gefallen.Den hätte Bine eigentlich gewinnen müssen.Danach ging es dann leider dahin.

Raugart
Offline

kk46 schrieb:

Inzwischen bei 1/7 bei den Breakchancen. Da nützt auch der Aufschlag nichts, wenn man seine Chancen so leichtfertig verspielt.

Dazu Beitrag 13 (darunter)! Das sind die gravierenden Fehler von Bine. Aber schon im 1. Satz viel zu viel Hopp oder topp!

Raugart
Offline

kk46 schrieb:

1:3 auch im 2. Satz hinten. Lisicki ist halt eine Wimbledon-Spezialistin, außerhalb geht nicht viel. Schon gar nicht, wenn man einen großen Bogen um kleinere Turniere macht.

Kleiner Turniere bringen nichts; da wird sie wohl nicht gefordert werden. Nee, sie soll schon sich anstrengen müssen: Aber in Zukunft mit mehr Klugheit!

kk46
Offline

Raugart schrieb:

Kleiner Turniere bringen nichts; da wird sie wohl nicht gefordert werden. Nee, sie soll schon sich anstrengen müssen: Aber in Zukunft mit mehr Klugheit!

Ein Titelgewinn bringt 280 Punkte und jede Menge Selbstvertrauen. Der letzte Titel liegt fast 3 Jahre zurück. Sie konnte doch 2014 außerhalb von Wimbledon keine Top 60 Spielerin bislang schlagen. Die kleinen Turniere haben ihr auch 2013 in der 1. Saisonhälfte geholfen. Sie steht in diesem Jahr immerhin davor ihre schwächste Saison seit 2008 zu spielen, wenn man vom Dauerverletzungsjahr 2010 mal absieht und Wimbledon ist noch weit entfernt.

Knecht001
Offline

131 meilen sind 210,82 km/h, stanford ist wirklich schnell...
lisicki hatte in ihrem interview nach wimby zumindest damit recht, dass ein guter aufschlag ein guter aufschlag bleibt, aber das wars dann auch schon bei ihr. ana war ja nach ihren leistungen bisher unbedingt zu favorisieren, und mich hat ihr sieg so gar nicht überrascht...

eat, sleep, GENIE, repeat...
jens
Offline

und aus die bine.
naja ana war schon ein schwerer gegner. hätten auch viele andere verloren.!!!

eigentlich gut gegen starke gegner zu spielen. kleine turniere sind gut wenn man selbstvertrauen sammeln will.

ist halt die frage ... hat lischen in wimby nun selbstvertrauen gesammelt oder nicht.?wenn ja, war es schon richtig so. aber die niederlage gegen halep war auch recht happig. dann wäre ein kleineres turnier wohl besser gewesen.

mal abwarten was montreal bringt. sie muss natürlich jetzt auch immer auf eine gute auslosung hoffen.

new haven wäre noch ein gutes turnier. auch gross aber mit wohl weniger stars. als weltrekordlerin sollte sie ja nun überall locker eine WC bekommen, wenn sie mal nicht gemeldet hat....und gerade in den usa, wo tennis quasi nur aus service besteht.

kk46
Offline

Bislang hat Lisicki in Montreal und Cincinnati (als P5-Turnier) noch nie ein Match gewinnen können.

Tobi77
Offline

Weiß jemand, wann der Stichtag für die Setzliste bei den US Open ist?

kk46
Offline

Das Ranking vom 18. August ist da entscheidend, also nach Cincinnati.

kassandra
Offline

zum trainer, kein schlechter, eignung für lisicki ???  ich sehe da keine/n, der nicht wirlich was lernen wollte  : http://www.gptcatennis.org/es/guillaume-peyre
zu den vielen ??? warums, empfehlung an lisicki, mal sich dort um platz bemühen, tennis kann sie ja schon bestens  http://www.gptcatennis.org/de/news/69/first-course-in-sports-psychology.... aber wozu, wird sie sich fragen, ich bin bine tennis-star!  stimmt, s. "seriöse" presse http://www.spiegel.de/sport/sonst/tennis-sabine-lisicki-bricht-aufschlag...

sag niemals nie ...

Raugart
Offline

Unbewußt steht also Lieschen heute wieder in den Schlagzeilen!
Zu all den Meinungen zum gestrigen-heutigen Spiel mit Ana ergänze ich: es war trotzdem mitten in der Nacht ein Spiel, was ich gern gesehen habe und den Schlafentzug habe ich nicht bereut. Phasenweise war es schon ein Spiel zwischen zwei Weltklassespielerinnen. -----------  In Zukunft sollte sich eine , nämlich  Bine, den Erfolgen der anderen ENDLICH anschließen.Und die Voraussetzungen für die nächsten 3 Monate sind da(keine Verletzung/keine Nachwirkungen von Wimbledon/ "erwachter" Ehrgeiz? besser das Jahr abzuschließen ), Bine muß sie nutzen!

Choke
Offline

Ich kann zu Sabines Match gegen Ana Ivanovic nicht viel sagen, da ich es mir nicht anschauen konnte. Aber Sabine hat 4:1 geführt im 1.Satz. Sie hat nur 1/7 Breakchancen genutzt, Ivanovic 1/1. Dennoch hatte Ivanovic bis zum Tiebreak zwei Punkte mehr gemacht als Sabine. Am Ende des 1.Satzes hatte Ivanovic 7 Punkte mehr gemacht als Lisicki. Das spricht für mich etwas dafür, dass Ivanovic ihr Break zu 0 oder zu 15 gemacht haben könnte und bei Lisickis Aufschlägen die Spiele oft nur mit zwei Punkten Unterschied abgegeben hat, also meist "dran" war am Breakball. Bei Sabine könnten sich die Breakbälle auf ein bis zwei Returnspiele verteilt haben. Ist aber natürlich etwas Spekulation. Aber irgendwie müssen die zwei Punkte mehr für Ivanovic bis zum Tiebreak trotz der vielen Breakchancen für Lisicki ja zustande gekommen sein.

Dass Lisicki trotz Aufschlagweltrekord im 2.Satz kein Aufschlagspiel mehr gewinnen konnte und nur noch 3/15 Punkten bei eigenem Aufschlag gewinnen konnte, spricht ab dem 2.Satz nicht gerade dafür, dass sie gut aufgeschlagen hat und insgesamt mit ihrem Aufschlag zufrieden sein sollte. Ivanovic wird aber im Umkehrschluss auch gut bis sehr gut returniert haben. Wichtiger als die reine Aufschlaggeschwindigkeit sollten Zuverlässigkeit und Präzision des Aufschlags sein.  Manchmal weiß ich gar nicht, ob ich Lisicki als gute Aufschlägerin bezeichnen soll, da ihr Aufschlag einfach so vielen Schwankungen unterliegt und häufig an Zuverlässigkeit und Präzision zu wünschen übrig lässt.

Neben den Williamsschwestern haben Julia Görges, Tatjana Maria (früher Malek), Anna-Lena Grönefeld, Ana Ivanovic, Coco Vandeweighe, Mladenovic und Kichenok auch schon mit 200 Km/h oder mehr serviert. Görges 203 Km/h bei den French Open 2012. Es gibt eine ganze Reihe Spielerinnen wie Parmentier oder Mattek-Sands, die dieses Jahr auch schon 190 Km/h + x serviert haben.

Auch wenn Lisicki immer mal einen Kracher beim Aufschlag heraushaut, so liegt ihre durchscnittliche Aufschlaggeschwindigkeit beim 1.Aufschlag meist bei 167-169 Km/h. Sie hat viel Potenzial in ihrem Aufschlag, aber es geht vielen Damen so, dass sie hohe Geschwindigkeiten nur selten erreichen und doch immer wieder Phasen haben, wo der Aufschlag mehr dazu dient den Ball ins Spiel zu bringen oder nicht sofort unter Druck zu geraten als damit erfolgreich zu punkten.

Raugart
Offline

Aufschlagsituation gut erkannt! So ähnlich lief es auch  ab.
Die Sicherheit von Lisickis Aufschlägen ist nicht optimal, ebenso die Präzision. Vor Jahren war das besser, aber es kommt wenigstens wieder Power rein.
Bei manchen Aufschlägen kann man selbst im Livespiel erkennen, ob Aufschläge klappen oder nicht. Doppelfehler erahnt man schnell.
Faszinierend finde ich Ana Aufschläge von rechter Seite ins linke Feld (knapp hinter dem Netz und fast immer mit Linienberührung) ; fast unerreichbar f. Gegnerinnen. Weshalb aber Bine, wenn sie sie erreichen konnte,dann mit URGEWALT zurück spielt, ist mir unerklärlich. (Fast alle ihre Retourns landeten dann eben im Netz, weil Bälle eben nicht "angehoben"wurden, oder schafft man das nicht???).

Da die Präzision auf Dauer fehlte, konnte sich Ana auf die Aufschläge von Bine einstellen und brachte sie meist unerreichbar zurück.

Knecht001
Offline

Raugart schrieb:

...Und die Voraussetzungen für die nächsten 3 Monate sind da(keine Verletzung/keine Nachwirkungen von Wimbledon/ "erwachter" Ehrgeiz? besser das Jahr abzuschließen ), Bine muß sie nutzen!

war ja vor ziemlich genau einem jahr nicht anders, als lisicki das finale in wimby verloren hat und die eigentlich perfekte ausgangsposition für den angriff auf die top10 hatte. und leider wissen wir ja alle, was daraus geworden ist, nämlich nichts. kuriose absagen, fast schon fadenscheinige verletzungspausen und der "kracher" schlechthin in miami mit dem doppeltitel an der seite von hingis, nachdem sie das einzel ausgelassen hat. von einem objektiven leistungsstandpunkt aus gesehen ist das einfach nur schwach, und da hilft auch ein vordergründiger sympathiebonus nichts, den sie offensichtlich immer noch genießt.
ich lehne mich mal aus dem fenster und behaupte, dass wohl jede, tagtäglich hart schuftende spielerin aus den "niederungen" der top100+ für das potential von lisicki eine unbestimmte anzahl von körperteilen zu opfern bereit wäre, denn das ist wirklich ein großes. allein: was nützt das, wenn sie sich offensichtlich auch weiterhin nur auf ihr talent verlassen möchte, den rest sträflich vernachlässigt und ihre einstellung zu einer professionellen sportart ihren taten dabei so überhaupt nicht zur deckung bringen will?

eat, sleep, GENIE, repeat...
Markus
Offline

Ich muss dir da beipflichten, Knecht. Jetzt sind fast 24 Stunden vergangen und ich frage mich bis jetzt noch, wie Lisicki es eigentlich geschafft hat, dieses Match zu verlieren. Aus meiner Sicht hatte sie den Sieg klar auf dem Schläger und schien auch bis zum 4:1 so was von ungefährdet dem Achtelfinale entgegen zu gehen.

Was danach kam, kann man nicht mit der 4:1-Führung gegen Halep in Wimbledon vergleichen, dazu ist Halep nunmal noch eine Stufe höher als Ivanovic anzusiedeln. Spielerisch war auch das, was Lisicki danach anbot, nicht wirklich schlecht, aber warum sie irgendwann angefangen hat damit, einen leichten Fehler nach dem anderen einzustreuen, bleibt ihr Geheimnis.

Aus meiner Sicht ein klar verschenkter Sieg. Hätte sie die Konzentration wie zu Anfang hochgehalten, wäre Ivanovic in zwei Sätzen von Platz geschossen worden. Dafür ist Lisicki wegen eines einzigen Aufschlags wieder mal in den Medien. Da scheint sie sich leider eh wohler zu fühlen. Die Top 10 wird sie auch nur noch auf dem Papier sehen. Der Zug ist abgefahren und ob so eine große Chance noch einmal kommt, wage ich doch schwer zu bezweifeln. Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren.

Knecht001
Offline

naja, ana ist ja dieses jahr so schlecht nicht und kann nach meinem dafürhalten mit ihrer bisherigen karriere einen vergleich mit simona locker standhalten. der titel in paris war schliesslich nicht so unverdient, oder? Wink

eat, sleep, GENIE, repeat...

Seiten