Bett 1 Aces in Berlin vom 13.07-15.07 und vom 17.07.-19.07.2020

26 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Schwarzwaldmarie
Offline
Bett 1 Aces in Berlin vom 13.07-15.07 und vom 17.07.-19.07.2020

Das Tennis-Magazin hat die Einzelheiten zum Modus, zu den Terminen, des Bett 1 Aces in Berlin veröffentlicht.

Auch über die Preisgelder und die TV Übertragung gibt es Informationen

https://www.tennismagazin.de/news/bett1aces-in-berlin-infos-spieler-tick...

 

BN27
Offline

Das Progamm heute in Berlin: 

14 Uhr Görges - Sevastova
18 Uhr Kvitova - Petkovic 

davor und dazwischen die Herren 12 Uhr Bautista Agut - Struff und 16 Uhr Haas - Sinner

Alles live auf Eurosport Dance 4

 

Jochen
Offline
BN27 schrieb:

Alles live auf Eurosport Dance 4

 

Und bei Servus TV in HD.

Struff knapp verloren, es folgt in Kürze das erste Damenmatch.

ballmädchen84
Bild des Benutzers ballmädchen84
Offline

Endlich startet heute mal wieder ein Turnierauftakt. Die Pausen fühlen sich immer so lange an. Ich werde auch gleich erstmal den Fernseher einschalten. Bin gespannt! 

BN27
Offline

Oh shit, bei 3:6 gegen und 3:3 knickt Julia um und braucht einen Medical Timeout.... Nach einem kurzen Versuch gibt sie auch auf...
Anastasija Sevastova war bis dahin tatsächlich die etwas bessere Spielerin, die sehr solide ihre Bälle verteilt hat, während Julia ein wenig länger brauchte um reinzukommen. Im zweiten Satz hatte Jule ihre Aufschlagspiele dann aber eigentlich recht sicher durchgebracht und es hätte vielleicht doch noch spannend werden können....

Schwarzwaldmarie
Offline

Für Andrea Petkovic hat es gegen die zweimalige Wimbledon Siegerin Petra Kvitova leider nicht gereicht, aber im 1. Satz konnte sie gut dagegen halten.

Bei Julia Görges gibt es leichte Entwarnung, es ist kein Bänderriss, sondern "nur" eine Bänderdehnung, aber hinter dem Einsatz am kommenden Freitag steht trotzdem ein dickes Fragezeichen.

Ab morgen findet das Turnier sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen ohne deutsche Beteiligung statt.

Raugart
Offline
ballmädchen84 schrieb:

Endlich startet heute mal wieder ein Turnierauftakt. Die Pausen fühlen sich immer so lange an. Ich werde auch gleich erstmal den Fernseher einschalten. Bin gespannt! 

Enttaüschung über den 1. Tag schon verdaut? ---- Von deutscher Seite hatte man insgesamt (auch Zuschauerzahl) viel mehr erwartet. Ob da ab morgen überhaupt noch jemand zuschaut?

Schwarzwaldmarie
Offline

Ob sich die Veranstalter mit Ticketpreisen von 120 bis 150 Euro einen großen Gefallen getan haben, ist sehr fraglich. Da kann man es schon verstehen, wenn nur 480 anstatt der möglichen 800 ins Stadion gekommen sind.

https://www.bz-berlin.de/berlin-sport/mehr-berlin-sport/wie-viel-spass-m...

BN27
Offline
Raugart schrieb:

Enttaüschung über den 1. Tag schon verdaut? ---- Von deutscher Seite hatte man insgesamt (auch Zuschauerzahl) viel mehr erwartet. Ob da ab morgen überhaupt noch jemand zuschaut?

Enttäuschung? Finde ich nicht sowohl Jule wie auch Petko haben eigentlich gute Leistungen abgeliefert.

Petko hat sich gegen die klar favorisierte Petra Kvitova, die trotz der langen Corona-Pause über das Spiel sehr gut in ihren Rhyrhmus fand, eine sehr gute Leistung abgeliefert. Es wäre eine echte Überraschung gewesen, wenn sie gegen die Tschechin etwas hätte reißen können. 

Und im Vergleich Jule vs. Anastasija Sevastova sehe ich die Lettin aktuell generell als etwas stärker an, weil sie viel variabler und meist auch solider spielt (was sie übrigens gerade auch gegen Elina Svitolina bewießen hat, der sie lange Paroli bieten konnte) Eigentlich kam Jule im 2. Satz noch gut ins Spiel und dann war eben bei 3:3 im Zweiten Schluss, weil Jule umgeknickt ist. Schade halt, aber sowas kommt eben vor...

Schwarzwaldmarie
Offline

Von dem Match Petra Kvitova gegen Kiki Bertens habe ich mir dann doch wesentlich mehr versprochen, nach 48 Minuten war die ganze Chose schon wieder vorbei und Andrea Petkovics spezieller Freund hätte sicher wieder viel Spaß gehabt. Vielleicht gibt es morgen dann im Finale gegen Elina Switolina etwas mehr Gegenwehr für die Tschechin.

Franky
Offline

Ich kann jeden nur beglückwünschen, der bei diesen Horrorpreisen und angesichts der Erfahrungen bei der Adriatour nicht gekommen ist. Auch in Berlin wurden ja Medienberichten zufolge einige Hygieneregeln nicht eingehalten.

Zudem waren ja vor wenigen Tagen noch u.a. Kyrgios und Zverev angekündigt; es kamen bei diesen Ticketpreisen, nix für ungut, Haas und Petkovic - der eine vor Ewigkeiten zurückgetreten, die andere ist nur noch Teilzeitprofi.

Schließlich werden eh alle Partien bei ES live gezeigt, abends wird nochmal viel wiederholt bei ES2. Wer gibt denn dann für ein paar Exhibition Matches noch 120 Euro aus?


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

Franky
Offline

Thiem hat am Abend das Herrenfinale gewonnen, das Damenfinale soll übermorgen in Tempelhof nachgeholt werden:

https://www.faz.net/aktuell/sport/mehr-sport/dominic-thiem-gewinnt-tenni...

 


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

BN27
Offline

Flashscore hat einen neuen Service -> Button "PREVIEW" -> Reiter "Spielzusammenfassung" und da stehen sogar echt vernünftige Infos drin.
Zur Vorschau auf das kleine Finale Sevastova - Bertens heute um 12 Uhr: https://www.flashscore.de/spiel/QkfVeBt6/#spiel-zusammenfassung

Da sich Anastasija Sevastova in guter Form gezeigt hat, könnte das eine recht interessante Partie werden

Edit: habe vorhin auf dem Turnier Insta-Account gesehen, dass das Spiel abgesagt wurde. Nur das Finale Svitolina - Kvitova soll morgen um 12 Uhr auf dem Hardcourt am Flughafen Tempelhof stattfinden.

Jochen
Offline

Schade, der große Kracher bleibt leider aus. Hatte mich morgen auf ein Duell von Vecic mit Kvitova oder Sevastova gefreut, jetzt wird es allerdings "nur" Petkovic. Möglichweise wollte man da auf Nummer sicher gehen, dass nicht schon wieder keine Deutsche an Tag 2 mehr dabei ist.

Schwarzwaldmarie
Offline

Alexandra Vecic hat sich gegen Andrea Petkovic ganz gut geschlagen, konnte zeitweise ganz gut mithalten, hatte aber am Schluß keine Chance. Für Andrea Petkovic geht es morgen im Halbfinale gegen Petra Kvitova, vielleicht kann sie Revanche für die letzte Niederlage auf Rasen nehmen.

Marius Müller Westernhagen war auch unter den Zuschauern im Hangar vom Tempelhof.

Franky
Offline

Welcher Hirni hat sich eigentlich diese Belagfarbe in dieser ja eigentlich spannenden Location ausgedacht? Im Fernsehen ist der Ball ja kaum zu erkennen. Auf der Turnier-FB-Seite gibt es schon einen kleinen Shitstorm. Wink


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

Jochen
Offline

Das hab ich mir im ersten Moment auch gedacht. Ähnlich ist es übrigens auch in Linz die letzten Jahre. Vielleicht wird da jetzt mal reagiert.

Schwarzwaldmarie
Offline

Das erinnert etwas an Fifty shades of grey, eine ziemlich unbunte Angelegenheit. Aber das sind eben die typischen Farben auf einem Flughafen, zwischen mausgrau und betongrau. Vielleicht ist es auch eine Reminiszenz an das fortgeschrittene Alter der deutschen Protagonisten, Haas, Petkovic und Görges oder ein Hinweis auf die Gegenwart oder Zukunft des deutschen Frauentennis. Marius Müller Westernhagen passte in jedem Fall sehr gut in diese Kulisse. Vielleicht ist es auch ein Hinweis, dass nun die graue Zeit des Lockdowns im Tennissport überwunden ist. Zumindest waren die Leistungen, die ich gestern gesehen habe, weder von Haas, Petkovic, Vecic noch von Kvitova oder Switolina so grauenhaft wie die Farben des Spielbelags.

Das wars jetzt mit den Wortspielen.

Grubmexul
Offline

Ich habe mir gestern zu später Stunde das Match von Vecic gegen Petkovic über den ES Player angeschaut.
Meine ersten Eindrücke:
Einmalige und beeindruckende Kulisse, hier ein Link auf den Tweet mit einem sehr gelungenen Foto, wie ich finde, von @JJLovesTeenis: https://twitter.com/JJlovesTennis/status/1284139191551623168
Unfassbarer Sound. Dieser Hangar erzeugt einen sehr starken räumlichen Klang.
Den farblichen Kontrast zwischen Ball und Belag habe ich gar nicht so störend wahrgenommen.

Zum Match: Es war ein von beiden Seiten solide und konzentriert gespieltes Match, dass mich sehr unterhalten hat. Markus Theil wird es jedoch nicht mehr schaffen, zu meinen bevorzugten Kommentatoren aufzusteigen. Petkovic nach so langer Matchpause gegen die aktuelle Halbfinalistin des Juniorinnen Wettbewerbs der Australian Open als haushohe Favoritin mehrfach darzustellen und Vecic den Glauben an einen eigenen Sieg abzusprechen, passt nicht ganz in mein Denken - da haben wir andere Ansichten.
Am Ende ist es dann doch ein souveräner Sieg von Petkovic geworden, auch wenn Vecic teilweise wirklich richtig gut mitgespielt hat - diese Leistung von Petkovic war um ein Vielfaches besser, als das was ich letztes Jahr von ihr gesehen habe und es hat mich positiv überrascht. Mit etwas mehr Ruhe und Erfahrung traue ich Vecic aber auch noch einiges zu. Am Ende wurden wir dann noch mit ein wenig Siegesjubel aus einem Archiv beglückt, oder - der war doch nicht echt?

Sehr schön auch, dass die Veranstalter einen Weg gefunden, Ballkinder auf den Platz zu lassen. Das hat den Ablauf flüssiger werden lassen. Die automatische Entscheidung an den Linien kann ich mir auch gut auf der WTA Tour vorstellen, da hat ja die ATP Next Generation auch schon mal vorgelegt.

Grubmexul
Offline

Gestern hat ja dann auch noch Elina Svitolina das verspätete Finale der ersten Auflage gegen Petra Kvitova gewonnen 3:6 6:1 [10:5]. Gesehen habe ich nur wenige Ballwechsel in einer Zusammenfassung, da dürfte Svitolina der Wechsel des Belags, Hard statt Grass, und die Match Tiebreak Regel entgegen gekommen sein. Mit dem Momentum des zweiten Satzes zog sie auf 5:2 davon. Kvitova blieb nicht mehr ausreichend Zeit, um das Match noch herumzureißen.

Schwarzwaldmarie
Offline

Das sah bei Andrea Petkovic im 1. Satz ziemlich gut aus, sie hatte Petra Kvitova eigentlich ganz gut im Griff, verlor aber im 2. Satz die Kontrolle und mußte dann auch den Match Tie-Break abgeben. Da wäre heute einiges mehr drin gewesen, aber Petra Kvitova ist eben auch kein heuriger Hase mehr.

Franky
Offline
Schwarzwaldmarie schrieb:

Das sah bei Andrea Petkovic im 1. Satz ziemlich gut aus, sie hatte Petra Kvitova eigentlich ganz gut im Griff, verlor aber im 2. Satz die Kontrolle und mußte dann auch den Match Tie-Break abgeben. Da wäre heute einiges mehr drin gewesen, aber Petra Kvitova ist eben auch kein heuriger Hase mehr.

Hmm, denke nicht, dass da viel mehr drin war für Petko. Denke, sie spielte heute und gestern ziemlich am Limit - glaube nicht, dass sie auf der Tour nochmal sonderlich bessere Leistungen abliefern wird. Bei 3-6, 4-4, als es um die Wurst ging, drückte Petra halt mal kurz aufs Gaspedal, nachdem sie gerade im 1. Satz doch ziemlich schwach spielte - und schon hatte Petko kaum noch ne Schnitte. Mehr geht für Petko gegen solche Gegnerinnen wohl nicht mehr.


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

Franky
Offline

Svitolina wie gestern schon relativ unmotiviert beginnend, sie lag 0-5, 15-40 hinten - um sich dann doch auf 4-5, 30-15 heranzukämpfen. Doch Petko holte sich den Satz doch glücklicherweise noch 6-4 (hätte schon etwas peinlich werden können) und gewann den Tiebreak des zweiten mit 7-1. Schöner, wenn auch nicht wirklich bedeutender Achtungserfolg für Petko im Spiel um Platz 3: 6-4, 7-6 (7-1).


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

Schwarzwaldmarie
Offline

Heute gewinnt Andrea Petkovic gegen die Nr. 5 der WRL, Elina Switolina in 2 Sätzen und hat sehr ansprechendes Tennis geboten. Elina Switolina hat auch keineswegs abgeschenkt, bei ihren Aufschlagspielen im 2. Satz war sie sehr souverän und ich sah nur sehr wenig Chancen für Andrea Petkovic im Tie-Break oder in einem möglichen Match-Tie-Break. Dann hatte die Ukrainerin im Tie-Break aber plötzlich Probleme und verlor diesen ziemlich glatt. Der Auftritt hat Andrea Petkovic sichtbar Spaß bereite genauso wie den Zuschauern. Die lange Reha Arbeit nach ihrer Verletzung hat sich gelohnt und sie darf zuversichtlich auf den Re-Start der WTA Tour blicken.

Franky
Offline

Finals:

Sevastova - Kvitova 3-6, 6-3, 10-5

Thiem - Sinner 6-4, 6-2


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

BN27
Offline

Das Finale gestern gewinnt Anastasija Sevastova gegen Petra Kvitova mit 3:6, 6:3 und per Match Tiebreak mit 10:5.

Eigentlich schien es das ganze Match über so, als ob Petra mit ihren sehr zwingenden Aufschlägen und knallharten Schüssen doch irgendwann gewinnen müsste, aber Anastasija schaffte es immer wieder mit variablem Spiel und großem Einsatz im Match zu bleiben. Weil Anastasija im 2. Satz ebenfalls immer souveräner aufschlug, blieb sie bis zum 4:3 stets in Front und Petra zeigte plötzlich Wirkung. Im ihrem sechsten Match der Woche unterliefen ihr nun einige Fehler, plötzlich stand es 3:5 gegen sie und ihre lettische Gegnerin lies sich nun den 2. Satz auch nicht mehr nehmen.
Ganz überraschend dann der Verlauf des Match-Tiebreak: Petra konnte keinen ihrer Aufschläge mehr verwandeln und es hielt nur durch DF Sevastova, einen Return-Winner unf eine gewonnene Rally bei Aufschlag Sevastova bis zum 3:9 gegen. Anastasija verwandelte den dritten Matchball und ging als Turniersiegerin vom Platz.  

Sehr überzeugende Turnierleistung der Lettin, die m.E. als aktuelle #43 in dieser Form problemlos wieder in Richtung Top 20, ja sogar Top 10 angreifen kann.