German Ladies Series presented by Porsche 2020

207 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Schwarzwaldmarie
Offline

So langsam findet Tamara Korpatsch ins Match und holt sich das erste Spiel, parallel liegt Mina Hodzic gegen Laura Siegemund mit 3:1 in Führung.

Hardcore-Fan
Offline

Sie hat auf 3:4 verkürzt, aber die 5 DF sind natürlich `ne Katastrophe...

Hardcore-Fan
Offline

Die ganze schöne Aufholjagd hat nichts genützt: 4:6 gibt Tami den ersten Satz ab...

Schwarzwaldmarie
Offline

Am Schluß setzt sich dann halt mal wieder die Erfahrung durch, nach knapp 80 Minuten gewinnt Laura Siegemund den Tiebreak des 1. Satzes gegen Mina Hodzic. Trotzdem ist eine tolle Leistung von Mina Hodzic, die ihr eine Menge Confidence, mein neues Lieblingswort, geben kann und auch bei Tamara Korpatsch nimmt das Match allmählich den erwartbaren Verlauf.

Jochen
Offline

Nachher tritt erstmals Jana Hecking im Turnier an. Das ist auch eine, die den Weg über die US-Colleges genommen hat ähnlich wie Wagner.

Hardcore-Fan
Offline

Tami strikes back: 6:3 im zweiten Satz...

Jochen
Offline

Als Tami-Fan fühlt man sich heute wie früher.

Hardcore-Fan
Offline
Jochen schrieb:

Als Tami-Fan fühlt man sich heute wie früher.

Meinst Du das Hin und Her?

Preved

Jochen
Offline

Na sicher doch !

Hardcore-Fan
Offline
Jochen schrieb:

Na sicher doch !

Dürfte gerne manchmal etwas weniger sein...

Obwohl: da würde (uns) dann wohl etwas fehlen!

Blum 3

Schwarzwaldmarie
Offline

Das war jetzt der erste Satzverlust für Tamara Korpatsch nach der langen Pause und Julia Middendorf ist auch eine ernstzunehmende Gegnerin, das hat sie in den letzten Tagen unter Beweis gestellt.

Hardcore-Fan
Offline

Der dritte Satz geht dann klar mit 6:1 an Tami - aber 6 verlorene Aufschlagspiele: in New York wäre das wohl tödlich...

Hardcore-Fan
Offline
Schwarzwaldmarie schrieb:

Das war jetzt der erste Satzverlust für Tamara Korpatsch nach der langen Pause und Julia Middendorf ist auch eine ernstzunehmende Gegnerin, das hat sie in den letzten Tagen unter Beweis gestellt.

Ich wollte Julia auch nicht zu nahetreten, und einen Durchmarsch habe ich auch nicht erwartet - leider habe ich nichts von dem Spiel sehen können, so daß ich auf die nackten Zahlen angewiesen bin. Grundsätzlich scheint sie die Corona-"Pause" sehr gut genutzt zu haben, aber wirklich zählen wird´s natürlich erst in New York...

Schwarzwaldmarie
Offline

Nach einem Break-Festival und knapp 4 Stunden Matchdauer gewinnt Anna Zaya gegen Lisa Mitvayenko in 3 Sätzen. Da haben sich jetzt beide Spielerinnen den Feierabend verdient.

Schwarzwaldmarie
Offline

Nastasja Schunk setzt ihre Erfolgserie auch gegen Mona Barthel fort, den 1. Satz holt sie sich mit 6:1 und damit dürfte ihr der Gruppensieg nicht mehr zu nehmen sei, das Satzverhältnis kann Mona Barthel nicht mehr übertreffen. Egal wie es für Nastasja Schunk auch noch weitergeht, zusammen mit Laura Siegemund und Tamara Korpatsch gewinnt sie eine Gruppe in der Zwischenrunde der Ladies Series, nicht schlecht für das junge Talent.

Schwarzwaldmarie
Offline

Nach dem hartumkämpften 2 Satz, der mit 7:5 an Mona Barthel ging, verlor Nastasja Schunk auch den 3. Satz mit 2:6 ,wird aber trotzdem Gruppensieger.

BN27
Offline
Schwarzwaldmarie schrieb:

... gewinnt sie eine Gruppe in der Zwischenrunde der Ladies Series, nicht schlecht für das junge Talent.

Noch nicht ganz, denn der Zwischenrunden-Modus sagt: "Pro Gruppe: Die Gruppenersten und Gruppenzweiten spielen um Platz 1 und die Gruppendritten und Gruppenvierten um Platz 3"

Da Mona es jetzt im 3. Satz nach einem Sieg von Mona ausschaut - gerade ging es 6:2 aus -, zieht die in der Tabelle nach Matchgewinnen mit Katharina Gerlach gleich. Die hat allerdings 4:3 Sätze und Mona 5:4. vermutlich zählen bei Gleichstand die gewonnen Spiele und deshalb treffen wohl heute Abend im Finale Nastasjia und Mona nochmal aufeinenader, um den Gruppensieg auszuspielen.

Edit: Die Ansetzung für das Gruppenfinale ist nun doch Schunk vs. Gerlach. Da scheint die online-Tabelle bei Flashscore nicht gestimmt zu haben und Katharina zieht wegen der geringeren Zahl gespielter Sätze ins Finale ein  

Schwarzwaldmarie
Offline

Ok, vielen Dank für den Hinweis. Jetzt muß ich meine Aussage präzisieren. Nastasja Schunk wird in der Round Robin Gruppenerste.

Schwarzwaldmarie
Offline

Lt. flashscore.de spielen heute nachmittag Nastasja Schunk gegen Katharina Gerlach um den Gruppensieg und Mona Barthel gegen Jana Hecking um Platz3.

Die 3 h 47 Matchdauer bei der Begegnung von Anna Zaya und Lisa Mitvayenko ist für ein Match über 2 Gewinnsätze schon eine stolze Länge. Manch ein Männer-Match über 3 Gewinnsätze ist schon in der Hälfte der Zeit vorüber. Rafael Nadal ist nach dieser Zeit in Paris schon in Runde 3 und Stefanie Graf hätte 1988 die bedauernswerte Natalja Swereva in dieser Zeit ganze 7 mal als Verliererin vom Platz geschickt.

Schwarzwaldmarie
Offline

Die knapp vier Stunden Spieldauer haben bei Anna Zaya wohl doch Spuren hinterlassen und heute muß sie das Match gegen Tamara Korpatsch aufgeben. Hoffentlich ist es nichts ernsthafteres und sie kann bald wieder ins Training einsteigen. Somit gewinnt Tamara Korpatsch auch die Zwischenrunde. Ich freue mich schon auf die Endrunde, wenn es dann um die Wurst geht und sich zeigen wird, wer diese Serie für sich entscheiden kann.

Hardcore-Fan
Offline

Tami gewinnt auch ihr nächstes Match - bei 5:1 für sie hat Anna Zaja aufgeben müssen...

Hardcore-Fan
Offline

Laura verliert zum ersten Mal im Turnier einen Satz: 5:7 gegen Jule Niemeier...

Schwarzwaldmarie
Offline

Die Jungen machen echt Spaß, Nastasja Schunk kämpft derweil tapfer gegen den Satzverlust und  möchte sich das Re-Break zurückholen.

Schwarzwaldmarie
Offline

So wie ich den nachfolgenden Bericht lese, findet in 2 Wochen erst einmal das Halbfinalturnier mit insgesamt 8 Spielerinnen in 2 Vierergruppen statt. Dazu werden noch 2 Wild-Cards vergeben.Die beiden Gruppenersten der heute beendeten 3 Gruppen sind demnach schon qualifiziert. Korpatsch, Siegemund und Gerlach als Sieger, Schunk, Zaya und Niemeier als unterlegene Finalistinnen bzw. Gruppenzweiten. In 4 Wochen gibt es dann noch das Finalturnier

https://www.dtb-tennis.de/Tennis-National/German-Pro-Series/Aktuelle-Mel...

Schwarzwaldmarie
Offline

Ein kleines persönliches  Zwischenfazit nach der Zwischenrunde

Positiv: der Auftritt einiger Talente, besonders zu erwähnen Nastasja Schunk, Julia Middendorf und Jule Niemeier, die bisher die  Veranstaltung ganz schön aufgemischt haben und ohne Scheu einigen etablierteren Spielerinnen erhebliche Probleme bereitet haben.

dass man an den "normalen " Regeln festgehalten hat, 2 Gewinnsätze mit Tiebreak, jeder Satz bis 6 und auf neuartigen Schnickschnack verzichtete, wie man ihn teilweise bei anderen Veranstaltungen während der Corona Pause erleben mußte

dass man sich einem relativ strengen Hygienekonzept unterzogen hat und damit verhinderte, dass sich plötzlich die fiese Spielerin Elena Coronovic unter das Teilnehmerfeld schummelte. Andere Turnierveranstalter z.B. an der schönen blauen Adria hatten in dieser Beziehung kein so glückliches Händchen.

dass sich  Laura Siegemund als Top 100 Spielerin dieser Challenge stellte, damit die Serie enorm aufwertete, einigen jüngeren Spielerinnen die Gelegenheit gab, mal gegen eine WTA Premier Turnier Siegerin spielen zu können und diese Aufgabe auch seriös anging.

dass Tamara Korpatsch unter Beweis gestellt hat, dass sie neben Anna Lena Freidsam die beste deutsche Spielerin zwischen 22 und 30 Jahren ist und bei diesem von Porsche unterstützten Turnier zeigte, dass man in Deutschland auch erfolgreich sein kann, ohne im Porsche Team aufgenommen zu werden. Ihre Krankheit zu Beginn des Jahres scheint sie vollständig überwunden zu haben und mit dieser Form kann sie zuversichtlich die verbleibende Restsaison aufnehmen.

Schade sind

die vielen Absagen und Aufgaben schon im Vorfeld und auch während des Turniers, nach der Hälfte der Serie ist gefühlt auch schon die Hälfte des Feldes ausgefallen, Witthöft, Vecic, Lys, Friedsam Zaja Caroline Werner um nur einige zu nennen

frei nach Bruno Moravetz "Wo ist Lottner ?"  Eigentlich sollte sie neben Korpatsch und Friedsam die dritte im Bunde sein, die in nächster Zeit das Zepter von der Ü 30 Generation übernimmt. Aber die Zweifel werden nicht weniger.

die erneute Verletzung von Anna Lena Friedsam. Hoffentlich ist es nichts ernshaftes und sie kann schon bald wieder ins Geschehen eingreifen.

Wo es Gewinner gibt, sind auch leider die Verlierer nicht weit, Mona Barthel konnte ihrer Favoritenrolle nicht gerecht werden und mußte sich, wenn auch denkbar knapp, mit dem 3. Platz in ihrer Gruppe zufrieden geben. Für ihre Ansprüche dürfte das aber zu wenig sein.

popinjay
Offline

Morgen ist Auslosung für das Halbfinale in Darmstadt. Wird um 11 Uhr gestreamt auf der Instagramseite vom DTB.

Wildcard wird wohl an Mona gehen, die andere dann an Ponomar, Wachaczyk oder Klasen.

 

popinjay
Offline

Hat nicht geklappt mit der Wildcard für Mona. ALF ist wieder auferstanden von den Toten und spielt in einer Gruppe mit Korpatsch, Zaja und Schunk.

In der anderen Gruppe sind Siegemund, Gerlach, Niemeier und Ponomar.

 

tennisfreakhoch3
Offline

Hallo,

weiß jemand ob, irgenwo was von den Ladies zu sehen sein wird?

BN27
Offline
tennisfreakhoch3 schrieb:

Hallo,

weiß jemand ob, irgenwo was von den Ladies zu sehen sein wird?

Sollte da wieder zu sehen sein: https://www.tennischannel.app/de-de/page/home-2
 

 

Schwarzwaldmarie
Offline

Tamara Korpatsch startet standesgemäß gleich mit einem Aufschlagverlust, heute wird man einige Matches erleben, sofern es das Wetter zulässt, die um einiges länger dauern als das Match zwischen Kvitova gegen Bertens gestern in Berlin.

Vielleicht gelingt Nastasjia Schunk heute schon der nächste Coup. Der Gruppensieg dürfte in dieser Gruppe deutlich umkämpfter sein als in der Parallelgruppe, in der Laura Siegemund als eindeutige Favoritin ins Rennen geht.

Seiten