Nationale Deutsche Tennismeisterschaften der Damen

170 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Julie
Offline

Das ist ein gutes Zeichen. Man kann nur hoffen, dass ALF wieder an ihre frühere Form anknüpfen kann und ihr Körper mitspielt.

Schwarzwaldmarie
Offline

Lara Schmidt zieht nun zum 3. Mal in Folge in das Semifinale der Deutschen Meisterschaft. ein. Auch in diesem Jahr ist es eine Überraschung, aber auch schade, dass man während der restlichen Saison ansonsten recht wenig von ihr hört. Sie trifft morgen auf die an Nr. 1 gesetzte Katharina Hobgarski, das andere Halbfinale bestreiben Romy Kölzer gegen Antonia Lottner.

Schwarzwaldmarie
Offline

Auch im 3. Anlauf hat es bei Lara Schmidt nicht geklappt, bei den Deutschen Meisterschaften ins Finale einzuziehen. Nach 3 umkämpften Sätzen unterlag sie Katharina Hobgarski.Wesentlich deutlicher gewann Antonia Lottner ihr Match gegen Romy Kölzer. So kommt es heute zum Favoriten-Finale der Nr. 1 gegen die Nr. 2. der Setzliste.

Für Antonia Lottner ist es bereits das 4. Finale in Biberach, 2014 ging sie einmal als Siegerin vom Platz, Katharina Hobgarski bestreitet heute mittag nach 2015 und 2017 auch schon ihr drittes Finale bei den Deutschen Tennismeisterschaften.

Das Match wird ab 12.00 Uhr bei dtb-tennis.de  per livestream übertragen.

Schwarzwaldmarie
Offline

Antonia Lottner hat das Match nach 3 Sätzen gewonnen. 6:3,3:6 und 6:1 war das Ergebnis, nach 2014 ist das der 2. Meistertitel für Antonia Lottner.

Schwarzwaldmarie
Offline

Kurzes Up-Date zur Deutschen Meisterschaft: Bis jetzt haben bis auf Yana Morderger alle gesetzten Spielerinnen die nächste Runde erreicht.Alexandrea Vecic, Julia Middendorf, Eva Lys, Katharina Hering und Noma Noha Akugue. Yana Morderger unterlag nach 3 hart umkämpften Sätzen Emily Seibold.

Brandi92
Offline

Interessante Erfahrung für Toptalent Josy Daems gegen eine Top-300-Spielerin. Bin ebenfalls gespannt, wie sich Kuhl gegen die erfahrene Anna Klasen schlagen wird. Akugue, Schunk und Vecic verfolge ich schon länger, sie alle sollten schon so weit sein, hier noch ein bisschen weiter zu kommen.Yes 3

 

Brandi92
Offline

Kuhl in zwei Tiebreaks raus, Daems ebenfalls in zwei knappen Sätzen raus gegen Gerlach. Scheint schon sehr weit zu sein für eine 14-jährige , hat jemand was vom Match gesehen?

 

Schwarzwaldmarie
Offline

Das Achtelfinale ist zur Hälfte absolviert, im Viertelfinale kommt es zu den Matches zwischen Noma Noha Akugue gegen Jule Niemeier und Eva Lys gegen Alexandra Vecic.

Brandi92
Offline

Akugue (5:7 den ersten abgegeben, dann aber zweimal zu 1) und jetzt auch Schunk mit klaren Siegen gegen solide Spielerinnen, die beiden machen Spaß. Interessante Viertelfinals gibt das.

 

Schwarzwaldmarie
Offline

Mit Mara Guth zieht der nächste Teenager ins Viertelfinale ein, sie besiegt die an Nr. 1 gesetzte Katharina Gerlach. Für die deutsche Tennis-Jugend läuft es sehr gut in diesem Jahr in Oberschwaben.

Volleyschwabe
Offline
Schwarzwaldmarie schrieb:

Mit Mara Guth zieht der nächste Teenager ins Viertelfinale ein, sie besiegt die an Nr. 1 gesetzte Katharina Gerlach. Für die deutsche Tennis-Jugend läuft es sehr gut in diesem Jahr in Oberschwaben.

Auf der einen Seite ist dies sehr positiv, wenn ganz Junge nachkommen, auf der anderen Seite ist dies ein Armutszeugnis für die Spielerinnen, bei denen ich vor ein, zwei Jahren noch grosse Hoffnungen hatte.

Schwarzwaldmarie
Offline

Genau, desweiteren muß man dann noch abwarten, inwieweit sich die Teenager dann auch international behaupten können, denn die Konkurrenz schläft bekanntlich nicht. Die Generation der über 20 jährigen kann man dagegen fast komplett abschreiben, was die Perspektive WTA Niveau angeht, wenn sie sogar gegen den nationalen "Nachwuchs" das Nachsehen haben.

Brandi92
Offline

Eine Gerlach wird niemals Kerber und co. beerben können, dagegen sehe ich bei Spielerinnen wie Vecic und Akugue da durchaus Möglichkeiten, auch bei anderen Mädels der Jahrgänge 2002-2005, die ich mir bisher angeguckt habe. Nächstes Jahr sollte aber schon deutlich mehr kommen, wenn denn eine einigermaßen normale Saison wieder gespielt werden kann. Bin sehr gespannt drauf, aber hängt natürlich von mehreren Faktoren ab, ob es dann am Ende für ganz vorne reicht.

 

Schwarzwaldmarie
Offline

Die ersten 3 Halbfinalistinnen stehen fest. Die älteste der 8 Viertelfinalistinnen. Alexandra Vecic, setzte sich gegen Eva Lys mit 6:2 und 6::4 durch und trifft auf Noma Noha Akugue, die sich in 3 hart umkämpften Sätzen mit 6:7, 6:2 und 6:3 gegen Jule Niemeier durchsetzte. Die ungesetzte Selina Dal entpuppt sich allmählich als Favoritenschreck, auch gegen Angelina Wirges konnte sie ziemlich souverän mit 6:1 und 6:3 die Oberhand behalten.

Die Nachwuchsarbeit des Porsche Teams bzw des DTB zeigt jetzt doch einige Erfolge, wenn sich diese Talente teilweise so souverän gegen etablierte Spielerinen durchsetzen können, lässt dies doch auf eine gewisse Qualität schließen. Dies hat sich ja auch schon auf der Sommer Tour angedeutet und ist auch keine Eintagsfliege mehr. Ich hoffe, dass sie sich auch gegenseitig zu noch größeren Leistungen pushen, die Qualität der Trainingsmatches weiter anheben und so die Chancen erhöhen, auch auf dem internationalen Parkett zu reüssieren. Wenn sich aus dieser Generation nur 1 oder 2 Spielerinnen einmal auf WTA Niveau (Top 120) etablieren, wäre dies schon ein schöner Erfolg.

Brandi92
Offline
Schwarzwaldmarie schrieb:

Die Nachwuchsarbeit des Porsche Teams bzw des DTB zeigt jetzt doch einige Erfolge, wenn sich diese Talente teilweise so souverän gegen etablierte Spielerinen durchsetzen können, lässt dies doch auf eine gewisse Qualität schließen. Dies hat sich ja auch schon auf der Sommer Tour angedeutet und ist auch keine Eintagsfliege mehr. Ich hoffe, dass sie sich auch gegenseitig zu noch größeren Leistungen pushen, die Qualität der Trainingsmatches weiter anheben und so die Chancen erhöhen, auch auf dem internationalen Parkett zu reüssieren. Wenn sich aus dieser Generation nur 1 oder 2 Spielerinnen einmal auf WTA Niveau (Top 120) etablieren, wäre dies schon ein schöner Erfolg.

Ich sehe da auch eine sehr schöne positive Entwicklung und hoffe insgeheim sogar auf ein paar Spielerinnen mehr in diesen Regionen, aber auch 1-2 wären natürlich schon klasse. Akugue hat richtig aufhorchen lassen dieses Jahr und schon die Waffen, um gestandene Spielerinnen zu ärgern. Die würde ich mir bei Alex wünschen, die aber immer wieder mit ihrem super Kampfgeist eine zähe Gegnerin ist. Schunk hat auch schon viele Qualitäten, auf alle können wir 2021 sehr gespannt sein und man wird sehen, ob sie sich auf der Damen-Tour schon nachhaltig in Erinnerung bringen können. Auf geht`s Mädels.Dance 4

 

Schwarzwaldmarie
Offline

Im Finale treffen die beiden Geheimfavoritinnen, Nastasja Schunk und Noma Noha Akugue, aufeinandertreffen. Beide befinden sich gerade in dem im deutschen Schlager am häufigsten besungenen Lebensalter.  Udo Jürgens, Chris Roberts usw. lassen grüßen. Es sind wohl auch die beiden Spielerinnen, auf denen zurecht die größten Hoffnungen im deutschen Frauentennis ruhen. Der Erfolg ist auch kein Zufall, da beide schon in den letzten Wochen und Monaten überzeugen konnten. Der Ausgang ist auch absolut ungewiss, ich würde mal 50:50 tippen. Ein Traum wäre es, wenn man dieses Duell in den nächsten Jahren auf deutlichem höheren Niveau öfters bestaunen könnte und sie sich gegenseitig mit einer gesunden sportlichen Rivalität pushen. Vielleicht mal in einem Halbfinale oder Finale bei einem WTA 250 Turnier, so für den Anfang.

Vor ein paar Jahren hatte ich aber auch ähnliches bei Beck vs Witthöft oder Korpatsch vs Lottner geträumt, um mal wieder auf dem Boden der Tatsachen zu landen.

Jochen
Offline

Schunk und Akugue gehören in jeden Falle zu dem deutschen Nachwuchskräften, von denen man Stand heute am meisten erwarten darf. Wobei Selina Dal mit Sicherheit auch zu den positiven Überraschungen der Woche gehört.

Grüße gehen auch raus an Peggy March und Peter Kraus.

Volleyschwabe
Offline
Jochen schrieb:

Schunk und Akugue gehören in jeden Falle zu dem deutschen Nachwuchskräften, von denen man Stand heute am meisten erwarten darf. Wobei Selina Dal mit Sicherheit auch zu den positiven Überraschungen der Woche gehört.

Grüße gehen auch raus an Peggy March und Peter Kraus.

Kann man so sehen, hat halt alles zwei Seiten. Auf der einen Seite hat man wohl mit Akugue ein Riesentalent, auf der anderen Seite lässt sich eine Vecic unerwartet glatt weghauen. Vecic würde ich nächstes Jahr noch eine Chance geben, da muss dann aber was kommen.

Der Rest, der zwischen 200 und 300 in der Weltrangliste steht, muss schauen, dass er es überhaupt noch in die Top 100 schafft, mehr dürfte kaum drin sein. Dies dürfte aber für die Mehrzahl schon äussert schwer werden.

Franky
Offline

Genau wie von mir schon vor Monaten prognostiziert: Akugue und Schunk mit dem wohl größten Potential im deutschen Nachwuchs, Vecic zwar ne Kämpferin, aber vom sonstigen Talent her doch eine mit vglw. überschaubarem Niveau.

Ok, ich gestehe ein - letztendlich auch erstmal nur ne Momentaufnahme.


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

Seiten