Amanda Anisimova

25 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
BN27
Offline
Amanda Anisimova

Amanda Anisimova, USA

Alter: 17 (31.08.2001)

WTA (am 03.01.2019): 96.

Nachdem Amanda gerade vorhin beim WTA-Turnier in Auckland im Achtelfinale die erfahrene #33 Barbara Strycova klar mit 6.3, 6:3 abgefertigt hat, hatte ich erst überlegt, unter WTA Young Guns zu posten, mich dann aber angesichts ihres in dem jungen Alter schon total überzeugenden und kompletten Spiel entschieden, doch schon mal einen eigenen Thread für sie anzulegen, weil ich sie als must-watch Spielerin in der Saison 2019 weit nach vorne schießen sehe.    
Bin sehr gespannt, wohin so ein Run führen kann...

tenniskarte
Offline
Ich finde es gut, dass du Anisimova angelegt hast. Die Meinungen gehen hier vermutlich auseinander und sicher ist es eine berechtigte Frage, wo, was, wie posten?
Mir gehts da mehr so, dass, wenn du es im Thread Young Guns gepostet hättest, hätte ich Frau Anisimova jetzt gar nicht so wahrgenommen.
Mal abgesehen davon, dass ich derzeit das Tennisgeschen nicht so richtig verfolge und von Frau Anisimova  noch nichts mitbekommen habe - aber siehste, jetzt bin ich informiert. Danke dafür.
Franky
Offline

Also, wenn sie so weiterspielt wie gegen Tsurenko oder gerade gegen Aryna, gehört sie zum absoluten Titelfavoritenkreis. Unfassbar, wie weit die mit 17 schon ist. Auch der Aufschlag ist schon erstaunlich stark. Wirkt auch alles sehr leichtfüßig und -händig.


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

BN27
Offline

Just for the records: sie hat die an 11 gesetzte Aryna Sabalenka mit 6:3, 6:2 abgefertigt und nun darf sich im Achtelfinale der AO Frau Kvitova warm anziehen. Wie gesagt - must watch!

Franky
Offline

Hammerachtelfinale zwischen Petra und Amanda. In Indian Wells siegte Amanda 6-2, 6-4. Nach dem bisher Gesehenen gehören beide für mich neben Serena und vielleicht noch Svitolina und Stephens zum gaanz engen Favoritenkreis, dieses Duell wird echt höggschd interessant.


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

Angie86
Offline

Egal, wie gut Anisimova bisher gespielt hat, also ich kann mir nicht vorstellen, dass die Reise hier noch lange weitergehen wird und sie mit 17 Jahren eine Top-Spielerin nach der anderen rausnehmen wird.

Gönnen würde ich es ihr aber.

Franky
Offline

Ja, eigentlich unwahrscheinlich, dass Amanda diese Konstanz und Leichtigkeit beibehält in diesem Turnier. Bei den Bookies liegt sie aber immerhin schon so auf dem Level von Keys und Garbine.


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

Grubmexul
Offline

Nun, bei so viel Schwärmerei über Anisimova habe ich mir eben mal das Match der dritten Runde bei den AO 2019 zwischen ihr und Sabalenka angeschaut. Und ich bin auch dabei, dass Anisimova richtig gut gespielt hat. Franky hat ja schon in Beitrag #3 geschrieben: sehr guter Aufschlag, es wirkt alles leichtfüßig und -händig. Mir fiel heute vor allem die Rückhand auf.

Aber, etwas anderes war auch zu sehen. Ich habe in den letzten Monaten relativ oft Sabalenka gesehen, und heute habe ich sie nicht so richtig wiedererkannt. Sie war kaum am Netz, konnte sich nicht auf ihren Aufschlag verlassen, wenn es eng wurde - die Stärken der letzten Monate hat sie heute nicht auf den Platz gebracht,

Kurzum: Jugendliche Unbekümmertheit und Lockerheit (gemeint ist Anisimova) trifft auf fortschreitenden Erfolgsdruck (gemeint ist Sabalenka). Und der Punkt wird bei Anisimova auch mal erreicht: Wie spielt sie, wenn sie nicht mehr unter dem Radar der Öffentlichkeit fliegt, sondern als Favoritin peinichst genau beobachtet und die Siege erwartet werden.

tom
Offline

Anisimova hatte ich noch nicht so am Schirm, aber wenn ich sie sehe, da gibts nur einen Vergleich.

Definitiv die jüngere Schwester von Anna Kournikova: Aussehen, Spielstil, RH&VH flüssige Bewegungen, gefällt Good

Mayo
Offline

tom schrieb:

Anisimova hatte ich noch nicht so am Schirm, aber wenn ich sie sehe, da gibts nur einen Vergleich.

Definitiv die jüngere Schwester von Anna Kournikova: Aussehen, Spielstil, RH&VH flüssige Bewegungen, gefällt Good

Kann man nur hoffen, dass Anisimova im Einzel nicht genauso erfolglos wie Kournikova ihre Spielerkarriere bestreitet. Nur gut Aussehen reicht nicht.

Franky
Offline

Da gab es dann heute tatsächlich den zu befürchtenden Leistungsabfall, unforced errors en masse: Amanda gibt gleich ihr erstes Service Game ab, verliert nach nicht einmal einer Stunde 2-6, 1-6 gegen Petra.

Ich bleibe bei meinem Vor-dem-Turnier-Finaltipp Serena vs. Petra. Petra mit 17 Winners in den nur 15 Games.

Good


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

Ola
Offline

Also was ist jetzt mit den Final-Teenies heute? Swiatek verlor bereits in drei Sätzen gegen die Herzogin, jetzt geht's auch für Anisimova in einen dritten in Bogota (dort allerdings Sonne und ein volles Stadion) (Gegnerin Astra Sharma jetzt eher keine von denen, die ständig im Zentrum der internationalen Aufmerksamkeit stehen).

Ola
Offline

Amanda gewinnt ihr erstes Turnier mit einem 46 64 61 gegen Astra Sharma und somit auch das Final-Duell gegen die gleichaltrige Iga Swiatek. Amanda hatte es allerdings auch leichter, leichtere Gegnerin, besseres Wetter. Welche von beiden langfristig die erfolgreichere sein wird? Die meisten würden wohl auf Anisimova setzten, ich aber sage: Swiatek!

Kurgan
Offline

Anisimova ist eben auch extrem cool mit ihrem Sieg umgegangen. Sie wirkt für mich nicht wie jemand der dazu neigt abzuheben. Das ist eine gute Vorausetzung für langfristigen Erfolg. Das Niveau war aber auch überschaubar. Swiatek habe ich heute das erste mal 5 Minuten spielen sehen. Sie hat auch ordentlich Power.

Bigmat
Offline

Man sollte aber auch nicht die Dänin Tauson die serbin danilovic 

Und die russinen Potapova und Rakhimova nicht vergessen.

Wenn es um die zukunft geht.

Was Swiatek angeht hat vor ein paar wochen gegen vihkhlyantseva 0:6,2:6 verloren.

Da war das niveu von ihr nicht so beeindruckend.

Kurgan
Offline

Gerade die immer noch sehr junge Danilovic zeigt, dass es trotz viel Talent und einem ersten Turniersieg auf WTA Niveau nicht zwangsläufig stetig nach oben gehen muss. Es gibt eine Menge Dinge die da im Weg stehen können. Verletzungen, Erwartungsdruck, mangelnder Fokus ect...

Bouchard verdient auch ohne Erfolge im Tennis Millionen... Unabhängig davon, dass sie natürlich schon viele, viele Schritte weiter war als besagte Spielerinnen.

Raugart
Offline

Ola schrieb:

Amanda gewinnt ihr erstes Turnier mit einem 46 64 61 gegen Astra Sharma und somit auch das Final-Duell gegen die gleichaltrige Iga Swiatek. Amanda hatte es allerdings auch leichter, leichtere Gegnerin, besseres Wetter. Welche von beiden langfristig die erfolgreichere sein wird? Die meisten würden wohl auf Anisimova setzten, ich aber sage: Swiatek!

Vllt. sollte man hier noch einmal erwähnen, daß Lisicki mit dieser Siegerin in der 1. Runde wieder einmal kein Losglück hatte und bei größerer Beharrlichkeit im 2. Satz auch ein Sieg für Lisicki drin war. Manchmal läuft alles gegen einen.

Julie
Offline

Bigmat schrieb:

Man sollte aber auch nicht die Dänin Tauson die serbin danilovic 

Und die russinen Potapova und Rakhimova nicht vergessen.

Wenn es um die zukunft geht.

Was hat eine Spielerin jenseits der Top 600 ohne nennenswerte Juniorenerfolge in der Liste zu suchen?

Bigmat
Offline

Weil sharapova vor kurzem im interview sie genannt hat,

Was die größten talente russlands der nächsten jahre angeht.

Julie
Offline

Dann darf man wohl gespannt bleiben. Aktuell gibt es jedenfalls andere vielversprechendere Teenager.

Bigmat
Offline

Da gebe ich dir recht.

Rakhimova hat zwar letzter zeit ein paar 15k turniere gewonnen hat aber 

noch nicht den größen durchbruch geschaft.

Es gibt auch andere russische talente wie die kleine schwester 

von kudermedova die im moment noch bei den junioren spielt,

Auch von anderen länderen Die USA und Ukraine bringen ja

fast jedes jahr ein neues talent heraus.

Auch wir haben mit Vecic und Hodzic hoffnungsvolle talente.

Russland und rumänien sind die ehemaligen talente inzwischen 20-22 jahre haben eben ihre zeit gebraucht um kleinere erfolge zu sammeln.

siehe Ruse,Cristian,und Kudermedova,

Julie
Offline

Ich dachte da eher an Osuigwe, Lopatetskaya oder auch Fernandez, die stehen allesamt schon höher im Ranking.

BN27
Offline

Nachdem Amanda heute im Vf der French Open in beeindruckender Weise die letzte verbliebene Top-Favoritin Simona Halep aus dem Turnier gekegelt hat, habe ich mal den Anfang des Jahres angelegten Thread wieder ausgegraben und konstatiere, dass sie damit jetzt schon auf WRL #26 nach vorne schießt.

Aber auch im Halbfinale gegen Barty muss man ihr Chancen einräumen und ich würde tippen, dass es sogar zu einem Finale von ihr gegen Jo Konta kommt. Wobei die natürlich gegen die andere *ehemalige* Young Gun Marketa Vondrousova, die nun schon auf #20 vor gerückt ist, alles brauchen wird, was sie in den letzten Tagen gezeigt hat. Enges Rennen in beiden HFs.

Es bleibt dabei - spannend wohin die Reise von Amanda dieses Jahr noch geht.  

Grubmexul
Offline

BN27 schrieb:

Nachdem Amanda heute im Vf der French Open in beeindruckender Weise die letzte verbliebene Top-Favoritin Simona Halep aus dem Turnier gekegelt hat, habe ich mal den Anfang des Jahres angelegten Thread wieder ausgegraben und konstatiere, dass sie damit jetzt schon auf WRL #26 nach vorne schießt.

Aber auch im Halbfinale gegen Barty muss man ihr Chancen einräumen und ich würde tippen, dass es sogar zu einem Finale von ihr gegen Jo Konta kommt. ...

Ein beeindruckendes Viertelfinale war es und Anisimova hat Chancen gegen Barty - da gehe ich mit. Ich wage hier aber mal im Ergebnis gegenzuhalten. Ich denke, dass sich Anisimova gegen das variable Spiel von Barty schwerer tun wird. Halep hat das Tempo mitgehalten oder versucht noch mehr anzuziehen. Barty wird hier anders agieren, sie wird das Tempo wechseln und Anisimova wird viel Druck erneut aufbauen müssen. Zusammen mit der etwas größeren Erfahrung glaube ich, dass Barty ins Finale kommt - vielleicht ist das aber auch nur Wunschdenken Scratch one-s head

Julie
Offline

Bei den Australian Open hätte ich ein spannendes Match gegen Kvitova erwartet, da ist sie aber ziemlich untergegangen. Die Frage ist sicher auch, wie Anisimova mit dem Druck und der eigenen Erwartungshaltung umgehen wird. Ich hoffe, dass es ein spannendes Match wird, egal wer am Ende gewinnt.