Donna Vekic

57 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Geadsch
Offline
Donna Vekic

WTA Florianopolis:

1. Runde vs. Klara Zakopalova

Geadsch
Offline

leider 3:6 3:6 verloren

wer nur seine Machtlosigkeit beklagt, kann nichts verändern

Julie
Offline

Scheint echt nicht mehr so ganz zu laufen für sie, dabei ist sie jetzt 18 und darf endlich unbegrenzt spielen.

Geadsch
Offline

jup scheint so, mal schauen wies mit der Form bis hin zu Birmingham ausschaut, da hat sie ja das Finale zu verteidigen, aber 18 wird sie doch erst im Juni?

wer nur seine Machtlosigkeit beklagt, kann nichts verändern

Choke
Offline

Geadsch hat recht. Donna Vekic wird erst am 28. Juni 18 Jahre alt. Sie ist derzeit noch 17.
Gemäß Rulebook der WTA heißt es:
"A 17 year-old may play up to 16 professional events (WTA&ITF Circuit), plus WTA Championships (if she qualifies), plus Fed Cup.
Vekic darf 16 Turniere spielen, aber es zählen ja auch nur 16 Turniere für die Weltrangliste. Der Nachteil ist, dass bei ihr jedes Turnier, wo sie antritt, auch in die Wertung eingeht und sie kein Turnier durch ein anderes kompensieren kann. 

Die WTA muss die Regelungen bezüglich Turnierstarts bei Teenagern unter 18 Jahren verändert haben. Steffi Graf spielte mit 13 Jahren ihr 1.Profi-Turnier, soweit ich mich erinnere, und durfte mit 15, 16 oder 17 Jahren mehr Turniere spielen als die heutigen Spielerinnen in dem Alter. Martina Hingis wurde im Alter von 16 Jahren Nr.1 der Welt. Tracey Austin wurde mit 17 Jahren die Nummer Eins. Jennifer Capriati spielte ihr 1.Profiturnier noch im Alter von 13 Jahren und erreichte auf Anhieb das Finale und schlug dabei sogar eine Top 10 und insgesamt drei Top 20 Spielerinnen. In ihrem 2.Profiturnier, wo Capriati immer noch 13 war, kam sie wieder ins Finale und schlug sogar Sanchez-Vicario, die zu diesem Zeitpunkt die Nr.5 der Welt war, auf Sand 6:1 6:1 ! Bei ihrem 1.GS-Turnier mit 14 Jahren erreichte sie direkt das Halbfinale.

Damals durfte in jungen Jahren mehr gespielt werden als heutzutage. Möglicherweise möchte man die Jugendlichen schützen. Bei unter 16-jährigen kann ich das auch absolut nachvollziehen. Ich weiß nur nicht, ob es sinnvoll ist einer 16- oder 17-jährigen eine Beschränkung der Turnieranzahl aufzuerlegen. 

Julie
Offline

Jaja, ihr habt recht, hab mich vertan. Kommt mir irgendwie schon so lange vor, sie ist ja schon seit 16 dabei.

Und ja, die Regeln für Teenies wurden definitiv verschärft, find ich aber auch gut so. Die können alle lange genug spielen, wenn die alle mit 15/16/17 schon voll spielen, würden noch mehr wie Capriati enden.

Geadsch
Offline

Da bin ich mit Julie einer Meinung. Jedoch ist von 16 auf "unbegrenzt" ja auch ne heftige Stufe und da will dann sofort auch jeder so viel spielen wie er kann. Vielleicht sollts da noch mehrere Abstufungen geben und man dafür für 17-Jährige auf 18 Turniere aufstocken.
Immerhin sollte man in dem Alter ja schon in der Lage sein realistisch einzuschätzen was zumutbar für einen ist und was nicht.

next Tournament für Donna -> Indian Wells

wer nur seine Machtlosigkeit beklagt, kann nichts verändern

Choke
Offline

Inwiefern Begrenzungen sinnvoll sind, darüber kann man sicherlich diskutieren.

Derzeit ist es so, dass man mit 14 Jahren 8 ITF-Turniere pro Jahr spielen darf, plus Fed Cup und eine Wild Card für maximal ein WTA-Turnier International annehmen darf.

Mit 15 Jahren darf man 10 WTA- oder ITF-Turniere spielen, plus Fed Cup, plus WTA Championships (falls man sich qualifiziert)
Mit 16 Jahren darf man 12 WTA- oder ITF-Turniere spielen, plus Fed Cup, plus WTA Championships (falls man sich qualifiziert)
Mit 17 Jahren darf man 16 WTA- oder ITF-Turniere spielen, plus Fed Cup, plus WTA Championships (falls man sich qualifiziert)

Zu Capriati kann ich nur sagen, dass sie, soweit ich das beurteilen kann, so enorm abgestürzt ist durch ihren strengen Vater Stefano, ein gebürtiger Italiener, ehemaliger Stuntman und Fussballer. Sie hat ihrem Vater zwar auch viel zu verdanken, aber er galt als einer der schlimmsten Tennisväter, der sie mit eiserner Hand führte. Schon als 9-jährige ließ er seine Tochter über 2500 Bälle pro Tag schlagen! Das ist wirklich Wahnsinn! Sie kam mit 13 Jahren auf die Tour und kam noch im Alter von 14 Jahren in die Top 10 und gewann mit 16 Jahren Olympia-Gold gegen Steffi Graf im Finale. 

Natürlich muss man Jugendliche schützen. Aber ich denke Capriati ist da ein Sonderfall und ihr Absturz ist durch ihren Vater bedingt. Sharapova gewann mit 17 Jahren Wimbledon und die WTA Championships (beides jeweils im Finale gegen Serena Williams) und ist nicht abgestürzt. Steffi Graf kam auch mit 13 auf die Tour und feierte in jungen Jahren schon große Erfolge und stürzte nicht ab.

Meiner Meinung nach liegt es am sozialen Umfeld und nicht an der Anzahl der Turniere, wobei natürlich mehr Turniere gewissermaßen auch mehr Druck bedeuten können. Aber Capriati war einfach so enorm getrieben von ihrem Vater und stand schon als Kind unter so viel psychischem Druck, dass sie irgendwann aus diesem System nur noch ausbrechen wollte. Wenn Tenniseltern zu ehrgeizig sind, nehmen sie ihren Kindern auch ihre komplette Jugend. Ich möchte das alles gar nicht weiter ausführen. Ich glaube einfach nur, dass die Anzahl der Turniere keinen signifikanten Einfluss darauf hat, wie sich die Jugendlichen entwickeln werden. Sinnvoller ist es, falls möglich, im Umfeld der Jugendlichen, bei den Eltern und Trainern anzusetzen, dass sie wichtige Dinge im Umgang mit ihren Kindern und Schützlingen beachten, weil ansonsten einfach die Gefahr besteht, dass es sich rächt.

Die Beschränkung für unter 16-jährige finde ich auch in Ordnung. Die Anzahl der Turniere für 16-jährige könnte man aber von 12 Turnieren mMn schon etwas anheben, um vielleicht 2-3 Turniere und die Anzahl für 17-jährige auch um 2-3 Turniere.

Falls man wirklich mal wieder ein paar Wunderkinder dabei hat, die schon sehr früh mit den "Großen" mithalten können, sollte man ihnen auch die Chance geben sich zu messen. Mir sind Fälle einiger Talente bekannt, die schon in jungen Jahren sehr stark waren, aber weiter bei den Junioren gelassen wurden, weil sie dort enorm erfolgreich waren und sie sich dann dort langweilten, dann nicht ernsthaft genug trainierten und auch auf dumme Gedanken kamen. Das ist sicher ein ganz schwieriges Feld, wo enorm viele Faktoren eine Rolle spielen.

Markus
Offline

Choke schrieb:

Inwiefern Begrenzungen sinnvoll sind, darüber kann man sicherlich diskutieren.

Derzeit ist es so, dass man mit 14 Jahren 8 ITF-Turniere pro Jahr spielen darf, plus Fed Cup und eine Wild Card für maximal ein WTA-Turnier International annehmen darf.

Mit 15 Jahren darf man 10 WTA- oder ITF-Turniere spielen, plus Fed Cup, plus WTA Championships (falls man sich qualifiziert)
Mit 16 Jahren darf man 12 WTA- oder ITF-Turniere spielen, plus Fed Cup, plus WTA Championships (falls man sich qualifiziert)
Mit 17 Jahren darf man 16 WTA- oder ITF-Turniere spielen, plus Fed Cup, plus WTA Championships (falls man sich qualifiziert)

Zu Capriati kann ich nur sagen, dass sie, soweit ich das beurteilen kann, so enorm abgestürzt ist durch ihren strengen Vater Stefano, ein gebürtiger Italiener, ehemaliger Stuntman und Fussballer. Sie hat ihrem Vater zwar auch viel zu verdanken, aber er galt als einer der schlimmsten Tennisväter, der sie mit eiserner Hand führte. Schon als 9-jährige ließ er seine Tochter über 2500 Bälle pro Tag schlagen! Das ist wirklich Wahnsinn! Sie kam mit 13 Jahren auf die Tour und kam noch im Alter von 14 Jahren in die Top 10 und gewann mit 16 Jahren Olympia-Gold gegen Steffi Graf im Finale. 

Natürlich muss man Jugendliche schützen. Aber ich denke Capriati ist da ein Sonderfall und ihr Absturz ist durch ihren Vater bedingt. Sharapova gewann mit 17 Jahren Wimbledon und die WTA Championships (beides jeweils im Finale gegen Serena Williams) und ist nicht abgestürzt. Steffi Graf kam auch mit 13 auf die Tour und feierte in jungen Jahren schon große Erfolge und stürzte nicht ab.

Meiner Meinung nach liegt es am sozialen Umfeld und nicht an der Anzahl der Turniere, wobei natürlich mehr Turniere gewissermaßen auch mehr Druck bedeuten können. Aber Capriati war einfach so enorm getrieben von ihrem Vater und stand schon als Kind unter so viel psychischem Druck, dass sie irgendwann aus diesem System nur noch ausbrechen wollte. Wenn Tenniseltern zu ehrgeizig sind, nehmen sie ihren Kindern auch ihre komplette Jugend. Ich möchte das alles gar nicht weiter ausführen. Ich glaube einfach nur, dass die Anzahl der Turniere keinen signifikanten Einfluss darauf hat, wie sich die Jugendlichen entwickeln werden. Sinnvoller ist es, falls möglich, im Umfeld der Jugendlichen, bei den Eltern und Trainern anzusetzen, dass sie wichtige Dinge im Umgang mit ihren Kindern und Schützlingen beachten, weil ansonsten einfach die Gefahr besteht, dass es sich rächt.

Die Beschränkung für unter 16-jährige finde ich auch in Ordnung. Die Anzahl der Turniere für 16-jährige könnte man aber von 12 Turnieren mMn schon etwas anheben, um vielleicht 2-3 Turniere und die Anzahl für 17-jährige auch um 2-3 Turniere.

Falls man wirklich mal wieder ein paar Wunderkinder dabei hat, die schon sehr früh mit den "Großen" mithalten können, sollte man ihnen auch die Chance geben sich zu messen. Mir sind Fälle einiger Talente bekannt, die schon in jungen Jahren sehr stark waren, aber weiter bei den Junioren gelassen wurden, weil sie dort enorm erfolgreich waren und sie sich dann dort langweilten, dann nicht ernsthaft genug trainierten und auch auf dumme Gedanken kamen. Das ist sicher ein ganz schwieriges Feld, wo enorm viele Faktoren eine Rolle spielen.

Dieser Kommentar verdient das Prädikat "besonders wertvoll".

Julie
Offline

Sie kriegt ne Wild Card für Indian Wells.

Geadsch
Offline

1. Runde Indian Wells gegen Olivia Rogowska - 6:0 7:5 gewonnen
2. Runde gegen Dominika Cibulkova - 3:6 2:6 verloren

wer nur seine Machtlosigkeit beklagt, kann nichts verändern

Honeyman
Offline

Freut mich für die junge Donna, dass sie eine Wildcard für das Turnier bekommen hat, so vermeidet sie die lästige Qualifikation. Mal sehen welche Qualifikantin ihr zugelost wird^^ Leider würde in der 2. Runde bereits Dominika Cibulkova warten frown

Geadsch
Offline

WTA Miami:
Quali Runde 1 vs. Alla Kudryavtseva 6:3/7:5 gewonnen
Quali Runde 2 vs. Johanna Larsson 6:1/6:1 gewonnen
1. Runde Hauptbewerb vs. Kimiko Date-Krumm 7:6/6:2 gewonnen
2. Runde Hauptbewerb vs. Svetlana Kuznetsova 7:6/7:5 gewonnen
3. Runde Hauptbewerb vs. Petra Kvitova 3:6/4:6 verloren 

wer nur seine Machtlosigkeit beklagt, kann nichts verändern

Honeyman
Offline

Glückwunsch an Vekic, den Sieg gegen Kuzi hätte ich ihr nicht wirklich zugetraut, super. Leider wird es für sie nicht einfacher, ihre nächste Gegnerin ist wohl Kvitova. Go Donna, gib dein Bestes Smile

Geadsch
Offline

WTA Monterrey:
1. Runde vs. Garbine Muguruza 7:6/7:6 gewonnen
2. Runde vs. Karolina Pliskova 6:4/2:6/3:6 verloren

wer nur seine Machtlosigkeit beklagt, kann nichts verändern

Geadsch
Offline

WTA Kuala Lumpur:
1. Runde vs. Yung-Jan Chan 3:6/6:4/6:1 gewonnen
2. Runde vs. Kristyna Pliskova

wer nur seine Machtlosigkeit beklagt, kann nichts verändern

Julie
Offline

Halbfinale gegen Shuai Zhang, endlich hat Donna mal wieder was erreicht bei einem Turnier. War in letzter Zeit ja eher mau.

Honeyman
Offline

Glückwunsch, Donna Smile Die nächste Gegnerin ist Shuai Zhang, das sollte doch auch machbar sein. Hat bislang nicht sehr überzeugend gespielt, musste in ihren Matches immer über drei Sätze gehen. Go Donna, auf ins Finale^^

Geadsch
Offline

oha das hat nun lang gedauert bis ich zum updaten gekommen bin Wink nochmal der Fahrplan zum 1. WTA Titel in Kuala Lumpur:

1. Runde vs. Yung-Jan Chan 3:6/6:4/6:1 gewonnen
2. Runde vs. Kristyna Pliskova 1:6/6:3/7:5 gewonnen
QF vs. Patricia Mayr-Achleitner 6:4/7:5 gewonnen
HF vs. Shuai Zhang 1:6/6:3/6:4 gewonnen
F vs. Dominika Cibulkova 5:7/7:5/7:6 gewonnen

somit herzlichen Glückwunsch!

wer nur seine Machtlosigkeit beklagt, kann nichts verändern

Geadsch
Offline

WTA Madrid:

1. Runde der Quali vs. Alison van Uytvanck 1:6/6:2/6:4 gewonnen
2. Runde der Quali vs. Kristina Mladenovic 5:7/0:6 verloren

wer nur seine Machtlosigkeit beklagt, kann nichts verändern

Geadsch
Offline

Roland Garros:

1. Runde vs. Julia Glushko 5:7/6:2/4:6 verloren

wer nur seine Machtlosigkeit beklagt, kann nichts verändern

Geadsch
Offline

WTA Birmingham:
1. Runde vs. Belinda Bencic

wer nur seine Machtlosigkeit beklagt, kann nichts verändern

Angie
Offline

Donna hat soeben Satz 1 gegen Bencic mit 4:6 verloren, schade, dass gleich in R 1 zwei so gute junge Nachwuchsspielerinnen gegeneinander antreten müssen. Donna hat hier immerhin einige Punkte aus dem Vorjahr zu verteidigen.

Geadsch
Offline

Wimbledon:
1. Runde Einzel vs. Roberta Vinci

1. Runde Doppel mit Sharon Fichman vs. Date-Krumm/Zahlavova Strycova

wer nur seine Machtlosigkeit beklagt, kann nichts verändern

Julie
Offline

Das könnte sie doch schaffen, Vinci ist ja dieses Saison unteriridisch. Vekic spielte dafür bisher selten gut bei dem Slams, nie weiter als 2. Runde. Bin gespannt.

Julie
Offline

Ah, jetzt verliert sie den 2. Satz, megadoof. Hoffentlich in drei dann!

Honeyman
Offline

Jepp, Donna macht es in drei, am Ende gewinnt sie mit 6:4 4:6 6:4 gegen Roberta Vinci.
Die nächste Gegnerin steht noch nicht fest, bei Zvonareva - Moore musste das Match beim Stand von 6:4 6:7 abgebrochen werden.

Geadsch
Offline

2. Runde leider unerwartet 4:6 4:6 gegen Zvonareva verloren

wer nur seine Machtlosigkeit beklagt, kann nichts verändern

Julie
Offline

Ja, sehr schade, sie schaffts einfach nicht über die 2. Runde hinaus.

Geadsch
Offline

1. Runde WTA Istanbul gegen Klara Koukalova, soeben den 1. Satz mit 6:4 gewonnen

wer nur seine Machtlosigkeit beklagt, kann nichts verändern

Ola
Offline

Donna Vecic gegen Cookie - zwei Spielerinnen, die ich ja irgendwie beide total super finde. Leider ist das Match ziemlich schlecht und von vielen vielen Fehlern geprägt. TV-Kommentar "A match not exactly to the highest standards" - naja, das ist ziemlich viel understatement. Immerhin wird es jetzt, wo es dem Ende entgegen geht, zumindest spannend. Cookie braucht dringend mal wieder ein paar Siege. Aber ich freue mich auch, wenn Vecic gewinnt.

Seiten