ATP-Herrentennis 2019

473 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Schwarzwaldmarie
Offline

Philipp Kohlschreiber gewinnt mal wieder ein Match und feiert seine 700 Woche in den Top 100. Das ist auch eine beeindruckende Leistung hinsichtlich der Konstanz. Aber bei seinem Heimat- und Lieblingsturnier in Kitzbühel sollten auch ein paar Erfolge drin sein. Wenn es mal zuhause nicht mehr klappt, wird es bedenklich.

Ruhrpottpeter
Offline

falls es untergegangen sein sollte: in der nächsten Nacht spielt Peter Gojowczyk in Washington um den Einzug ins Finale nachdem er im bisherigen Turnierverlauf seine deutlich besser plazierten Gegner (top50 - Top20) alle solide bezwungen hat.

Es scheint wieder was zu gehen, nachdem ihm in 2019 vorher nicht viel gelungen ist.

Franky
Offline

Malträtierte Schläger, Warnings, zerschlissene Schuhe, ein Publikum zwischen Abklatschen und Ausbuhen des Australiers - Kyrgios, wieder am Rande der Disqualifikation wandelnd, zwischen Charmebolzen und Vollpsycho, schlägt Tsitsipas nach Abwehr eines Matchballs 9-7 im Tiebreak des dritten. What a match. <3

Nick kassierte nach einem Strafpunkt noch eine weitere Warning wegen Time Violation, kassierte aber dafür keinen Gameverlust. Bei Time Violation kann man meines Wissens keinen Gameverlust kassieren,.


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

Schwarzwaldmarie
Offline

Bernard Tomic ist nicht gerade der allergrößte Sympathieträger im Männertennis. Bei Peter Gojowczyk dürfte er sich aber einige Sympathien erworben haben. Immerhin ist es der Absage des Australiers zu verdanken, dass es Gojowczyk als Lucky Loser noch ins Hauptfeld von Washington geschafft hat und er dann eine famose Siegesserie starten konnte. Glück hatte er auch, dass sein erster Gegner Rublev vermutlich noch von einem Jetlag nach seinem Finale in Hamburg geschwächt war und De Minaur noch zu sehr euphorisiert von seinem Turniersieg in Atlanta. Aber die Reihe seiner besiegten Gegner Rublev, De Minaur, Raonic und Edmund kann sich sehen lassen. Heute Nacht fand diese Serie allerdings geben Daniil Medwedev ihr Ende. Trotzdem hat es Peter Gojowczyk mit diesem Turnier geschafft, seine bisher etwas verkorkste Saison weitestgehend zu retten. Er wird wieder in die Top 100 eintreten und hat einen sehr großen Grundstein gelegt, dass er ab 2020 wieder regelmäßig in den Hauptfeldern der Grand Slams unterwegs ist und damit wesentlich zur Finanzierung seiner Tenniskarriere beitragen kann. Insgesamt wieder eine sehr schöne Tennisgeschichte, nach dem Comeback von Cedrik Marcel Stebe vor Wochenfrist schon die zweite innerhalb kürzester Zeit.

Bei Nick Kyrgios stellt sich immer wieder die Frage, wie weit es der Australier bringen würde, wenn er über 52 Wochen im Jahr immer 100 % konzentriert und absolut fokussiert seinem Beruf nachgehen würde. Aber ohne Wahnsinn wäre halt auch das Genie nicht so möglich.

Schwarzwaldmarie
Offline

Mein absoluter Lieblingsspieler Bernard Tomic hatte heute mal wieder einen ganz besonderen Auftritt. In der Quali gegen Rublev hat er nach 10 Minuten aufgegeben, zuvor hat er noch sein Aufschlagspiel zum 1:2 gewonnen. Ich frage mich, ob die Ausrichter der Turniere oder die Verantwortlichen der ATP keine Möglichkeiten haben, dieses Verhalten zu unterbinden.

Volleyschwabe
Offline
Schwarzwaldmarie schrieb:

Mein absoluter Lieblingsspieler Bernard Tomic hatte heute mal wieder einen ganz besonderen Auftritt. In der Quali gegen Rublev hat er nach 10 Minuten aufgegeben, zuvor hat er noch sein Aufschlagspiel zum 1:2 gewonnen. Ich frage mich, ob die Ausrichter der Turniere oder die Verantwortlichen der ATP keine Möglichkeiten haben, dieses Verhalten zu unterbinden.

Es ist halt schwer, "Unlust" zu unterbinden.

Schwarzwaldmarie
Offline

Klar ist es schwierig, aber so kann es auch nicht weitergehen. Auch Geldstrafen scheinen nicht zu beeindrucken. Vielleicht würde einmal eine 6 - oder 12 monatige Sperre helfen. Aber dann wird es wieder schwierig, dies auf rechtlich sichere Füße zu stellen. Andererseits schädigt so ein Verhalten auf Dauer das Ansehen und Image der gesamten ATP.

Volleyschwabe
Offline
Schwarzwaldmarie schrieb:

Klar ist es schwierig, aber so kann es auch nicht weitergehen. Auch Geldstrafen scheinen nicht zu beeindrucken. Vielleicht würde einmal eine 6 - oder 12 monatige Sperre helfen. Aber dann wird es wieder schwierig, dies auf rechtlich sichere Füße zu stellen. Andererseits schädigt so ein Verhalten auf Dauer das Ansehen und Image der gesamten ATP.

Kann man halt rechtlich nicht halten. Es hilft nur ignorieren, auch von Seiten der Zuschauer, dies tut am meisten weh. Wenn ich weiss, dass der spielt, einfach nicht hingehen oder umschalten. Wenn er so weitermacht, kann er eh nur noch Challenger spielen, dann wird es auch bald mit der Kohle eng. Wenn er in Chengdu die Punkte nicht wiederholt, stürzt er sowieso ab.

tom
Offline

Struffi ist durch, er rächt Kohlis Ausscheiden gegen den Doktor in 2 Good

Bemerkenswert: Karlovic nur 4 Asse mehr als Struffi Yahoo

tom
Offline

Struffi macht Laune, heute war Tsitsipas dran, 8:6 im finalen Tie Yes 3

Ein Sieg wirds aber noch brauchen für die US Open Setzung, es wartet der russische Bär, Medvedev, halt dich ran Junge Yahoo

Volleyschwabe
Offline

Zverev immer peinlicher mit 20 Doppelfehlern.

JottEff
Offline

Schade, dass Kyrgios und John McEnroe nicht zur gleichen Zeit aktiv gewesen sind. Bei einem Match zwischen den beiden zu Johns Glanzzeiten wäre bestimmt etliches los gewesen auf dem Platz.

https://www.spiegel.de/sport/tennis/tennis-nick-kyrgios-zertruemmert-schlaeger-im-kabinentrakt-a-1281997.htm

-

Und dies die Reaktion der ATP:

https://www.sport1.de/tennis/atp/2019/08/tennis-atp-nick-kyrgios-rastet-in-cincinnati-aus-und-beschimpft-schiedsrichter

 

 

 

Tobias
Offline

@Volleyschwabe:

Peinlich ist nur dein Kommentar! Ohne Worte....

Schwarzwaldmarie
Offline

Daniil Medwedew schafft in seinem dritten Endspiel in den letzten drei Wochen nach 2 Finalniederlagen den Turniersieg in Cincinnati. Nachdem er in  Montreal gegen Rafael Nadal noch den Kürzeren zog, konnte er in Ohio im Halbfinale Novak Djokovic in 3 Sätzen bezwingen. Jetzt wäre der junge Russe eigentlich ein Mitfavorit für die US Open, bei den Majors werden sich vermutlich dann doch wieder die Dauersieger entweder Djokovic oder Nadal durchsetzen. Trotzdem wird es sehr interessant, die weitere Entwicklung von Medwedew in den nächsten Monate zu beobachten. Kann er die Leistungen der letzten 3 Wochen auch über einen längeren Zeitpunkt verstetigen. In den letzten 2 - 3 Jahren gab es immer mal wieder einige hoffnungsvolle Talente, die auf einem guten Weg waren, zur absoluten Weltspitze aufzuschließen, aber die notwendige Konstanz vermissen ließen und aktuell wieder ziemlich weit davon entfernt sind. Jack Sock, Grigori Dimitrov, Dominic Thiem, Alexander Zverev, Khachanov konnten alle schon einmal ein Masters oder sogar die ATP-Finals gewinnen, sind aber gerade auf Formsuche. Auch die Form von Stefanos Tsitsipas befindet sich gerade etwas auf Talfahrt.

Volleyschwabe
Offline
Tobias schrieb:

@Volleyschwabe:

Peinlich ist nur dein Kommentar! Ohne Worte....

Was soll daran peinlich sein? Darf man jetzt hier gar nichts Kritisches sagen?

Tobias
Offline

Findest du jemanden der sogenannte "Yips" hat also peinlich? Das hat für mich nichts mit Kritik zu tun, jemanden als "immer peinlicher" zu bezeichnen gehört sich mMn nicht. Deshalb ist für mich ja auch nur dieser Kommentar peinlich.

Volleyschwabe
Offline
Tobias schrieb:

Findest du jemanden der sogenannte "Yips" hat also peinlich? Das hat für mich nichts mit Kritik zu tun, jemanden als "immer peinlicher" zu bezeichnen gehört sich mMn nicht. Deshalb ist für mich ja auch nur dieser Kommentar peinlich.

Was "Yips" wirklich sind, weiss ja keiner so genau, da kann man sich schön damit rausreden, wenn man es will. Auf jeden Fall spielt er ein mieses Jahr und seine Leistungen sind, gemessen an seinem Potenzial, für mich ein Stück weit peinlich. Kannst Du natürlich gerne anders sehen und alles schönreden.

Tobias
Offline

Die Leistungen sind, gemessen an der Vorsaison, natürlich nicht schön zu reden, das tue ich auch gar nicht. Ich finde nur die Bezeichnung "peinlich" unangemessen. Zumal er im Race to London auch auf Platz 10 steht, wenn man das peinlich nennen will, muss man schon gute Argumente haben^^

Volleyschwabe
Offline
Tobias schrieb:

Die Leistungen sind, gemessen an der Vorsaison, natürlich nicht schön zu reden, das tue ich auch gar nicht. Ich finde nur die Bezeichnung "peinlich" unangemessen. Zumal er im Race to London auch auf Platz 10 steht, wenn man das peinlich nennen will, muss man schon gute Argumente haben^^

Im droht der baldige Absturz aus den Top Ten, wenn er nicht bald die Kurve kriegt. Andere Spieler sind ihm mittlerweile deutlich enteilt. Die Saisonbilanz von 33-18 ist für sein Potenzial  nicht peinlich, aber mässig. Nur ist es schon peinlich, wenn man die Anzahl der Doppelfehler sieht, dies muss ich als Profi irgendwann mal in den Griff kriegen und nicht in bald jedem Match zehn Doppelfehler oder mehr servieren. Habe ich bei den Männern bei den Topleuten in den letzten Jahren so nie erlebt.

Jonas
Offline

Platz 10 ist sehr schmeichelhaft und kommt dadurch zustande, dass er fast jede Woche ein Turnier spielt und dadurch schlechte Turniere nicht so stark ins Gewicht fallen, trotz einiger Pflichtturniere. 

tom
Offline

Das Tippspiel geht weiter Good

US Open Flushing Meadows Grand Slam

Viertelfinale:

Wawrinka - Fognini

Federer - de Minaur

Kyrgios - Monfils

Zverev - Nadal

Halbfinale:

Wawrinka - Federer

Kyrgios - Nadal

Finale:

Federer - Nadal

Rafa gewinnt in 5 Yes 3

Tobias
Offline

Unglaublich....jetzt will man ihm ankreiden durch Matchpraxis seine Formkrise zu bewältigen? Oder wie darf man sonst den vorletzten Kommentar verstehen?

Andere Spieler/innen ziehen sich zurück, stürzen im Ranking ab, er mindert den Absturz durch viele, leider oft kurzweilige Turnierteilnahmen und wird dafür nun auch noch kritisiert...

Schwarzwaldmarie
Offline

Bei den Männern sieht man mal wieder einen typischen Alexander Zverev. Er hat alles im Griff, gewinnt die ersten beiden Sätze souverän und gibt dann das Match aus der Hand und es droht mal wieder ein 5 Satz Match.

Bei Stefanos Tsitsipas hält die Talfahrt weiter an, er verliert auch in New York in der 1. Runde. Fabio Fognini hat gestern schon den Einzelwettbewerb beendet und  könnte sich jetzt eigentlich um Flavia Penetta kümmern, die auf dem Weg ist, die Familie auf FFFF zu vergrößern.

Barbara Rittner ist doch eine ausgewiesene Expertin, sie tippt auf ein 5 Satz Match bei Alexander Zverev und prompt trifft diese Prophezeiung auch ein. Es bleibt für Alexander Zverev nur zu hoffen, daß auch der 2. Teil ihrer Vorhersage, nämlich der Sieg für den Deutschen, eintrifft.

popinjay
Bild des Benutzers popinjay
Offline

Bald ist Struffi die Nummer Eins in Deutschland. Jetzt muss er zwar gegen Serve-Bot Isner ran, aber das wird er auch gewinnen. "Der Russe" gurkt gegen Albot auch wieder rum nach 2:0 Satzführung.

popinjay
Bild des Benutzers popinjay
Offline

Stebe auch durch, sehr schön.

Tobias
Offline

"Der Russe" ist in Hamburg geboren, das tut also mal gar nichts zur Sache, wo die familiären Wurzeln seiner Eltern liegen!

Er wird auf absehbare Zeit die #1 in Deutschland bleiben, weil Struff zwar eine verhältnismäßig starke Saison spielt, aber die ganz großen Ergebnisse auch nicht liefert.

Kurgan
Offline
Tobias schrieb:

"Der Russe" ist in Hamburg geboren, das tut also mal gar nichts zur Sache, wo die familiären Wurzeln seiner Eltern liegen!

Er wird auf absehbare Zeit die #1 in Deutschland bleiben, weil Struff zwar eine verhältnismäßig starke Saison spielt, aber die ganz großen Ergebnisse auch nicht liefert.

Das Geschwafel wird vermutlich auch erst verstummen falls er mal 2 oder 3 GS gewinnen sollte. Ich kann ja solche Kommentare durchaus nachvollziehen falls man das Gefühl hat, dass keinerlei Identifikation mit Deutschland vorhanden ist. Das sehe ich bei Zverev aber nicht.

tiger2310
Offline

Ich hätte ja sehr gerne mehr vom Match Koepfer gesehen. Habe nur den Schluss gesehen und irgendwie hat der Jung ja was. Dritte Runde im GS nun.

Container
Offline

Struffi mit einer sehr bitteren Niederlage gegen John Isner. Da hat er im Grunde genommen 
2 Sätze im Tiebreak verschenkt und konnte seine Vorteile (je ein Minibreak) nicht transportieren.
Es war ein sehr enges Match, in dem John bei den entscheidenden Punkten einen Tick besser war.
 

Container
Offline

Sascha müht sich auch heute wieder in einem weiteren 5-Satz Match und siegt 
mit 6:3  3:6  6:2  2:6  6:3 gegen F.Tiafoe. Es war wieder eine Berg-und Talfahrt
bei dem Deutschen erneut mit dem besseren Ende im 5.Satz.
  

Seiten