ATP-Herrentennis 2019

213 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Franky
Offline

Er wollte, aber er konnte nicht. Vorjahresfinalist Sascha Zverev verliert nach indiskutabler Vorstellung gegen den 36 Jahre alten Weltranglisten-155. David Ferrer in dessen drittletztem Turnier sein Miami-Auftaktmatch mit 6-2, 5-7, 3-6. Immerhin hat er sich heute nicht wie ein Kasper aufgeführt und zudem durchaus auch gefightet - aber es ging spielerisch so gut wie nichts: keine Körperspannung, 12 Doppelfehler (gleich zweimal drei in einem Game!), miserables Netzspiel, unforced errors en masse, dazu die sich immer wieder einschlichende Passivität, ja, Ängstlichkeit. Damit alle deutschen Herren nach 2 Runden schon draußen - sehr enttäuschend.

Dennoch wird er Nummer 3 der Welt bleiben.


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

Franky
Offline


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

Tennisfan64
Offline

Stört es eigentlich noch jemand, dass der Sky- Moderator Stefan Hempel zwar gut kommentiert, dabei aber täglich genüßlich schmatzt. Ob er dabei Nahrung oder Getränke zuführt, kann ich nicht beurteilen. Aber es nervt. Sowas habe ich bei den englischsprachigen Kommentatoren noch nie erlebt. 

JottEff
Offline

Die Frage können nur Sky-Kunden beantworten, daher ich leider nicht. Bin nur WTATV-Kunde.

 

Tennisfan64
Offline

Ja, habe ich auch. Da ist mir aber so ein Verhalten noch nicht untergekommen. 

Der derzeitigen Kommenator ( dessen Name mir nicht einfällt) beim Djokovic-Spiel schnauft wie ein Walross. 

Die Kommenatoren bei Sky sind inzwischen besser als bei DAZN, aber die Mikrofone sind anscheinend extrem gut. 

Schwarzwaldmarie
Offline

Novak Djokovic verliert zum zweiten Mal in diesem Jahr gegen Roberto Bautista Agut. Nachdem er den 1.Satz noch souverän mit 6:1 gewonnen hat, verliert er die beiden anderen mit 5:7 und 3:6.. Seit seinen beiden Siegen beim Sunshine Double 2016 kam der Serbe nicht mehr über das Achtelfinale hinaus. Die befürchtete Dominanz nach seinem 3. Major Sieg in Folge bleibt  zumindest bei den anderen Turnieren aus. Überhaupt ist seine Bilanz nach seinem US Open Sieg etwas bedenklich, er verliert zwei wichtige Finals gegen Khachanov und Zverev und in diesem Jahr verliert er gegen Philipp Kohlschreiber und zweimal gegen Bautista Agut. Die Wachablösung ist im Herrentennis eindeutig eingeläutet. Chapovalov, Coric, Tiafoe, Tsitisipas, Medwedev, Auguer-Alliasem usw. rücken immer näher an die Etablierten heran. Für Alexander Zverev ist es besonders bitter, dass er in dieser Phase zweimal so früh die Waffen strecken mußte.

tom
Offline

Der Djoker meinte, er sei eingerostet, Korrosion Wink

Wie bei alten Autos, die Probleme hätte Rafa gern, angeschlagen Smile

Was macht Krygios: Schwärmt von lebhaften Diskussionen mit einem Zuschauer und fliegt hochkant gegen Coric raus, da ist Damentennis wirklich spannender Good

tom
Offline

Obwohl, eines bleibt immer gleich: Johnny Isner, eine Konstante, Verlass, gewinnt in Ties, 25 Asse, Dienst nach Vorschrift Good

Schwarzwaldmarie
Offline

Roger Federer ist immer noch für Überraschungen gut. Nachdem er letztes Jahr nach den Australian Open, dem Turniersieg in Rotterdam und der erneuten Übernahme der Nr. 1 nicht mehr ganz seine überragende Saison 2017 bestätigen konnte, ist er in diesem Frühjahr wieder in besserer Form . Sollte er am Sonntag das Finale gegen John Isner gewinnen, wäre er im ATP Race wieder an der Spitze. Vor ein paar Wochen hätte ich einen weiteren Grand Slam Sieg für den Schweizer weitestgehend ausgeschlossen, aktuell bin ich mir da nicht mehr so sicher.

Franky
Offline

Die Kanadier sind tennistechnisch echt zu beneiden derzeit: Felix und Denis bei den Herren, dazu Bibi bei den Damen.

Unterdessen hat Molleker auch diese Woche wieder gegen einen von jenseits der Top 250 klar verloren - außer den 3 AO-Qualispielen hat er seit Monaten kein Match mehr gewonnen. Ob es auch an den Reibereien mit dem DTB liegt, von denen man vor Wochen lesen konnte???

https://www.mytennis.info/article/5c9f7f2794bfcb31b97b8d3c/shapovalov-au...

 


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

Schwarzwaldmarie
Offline

Die DTB Frauen sind jetzt nicht besonders erfolgreich in die neue Saison gestartet, obwohl man den Turniersieg von Julia Görges, das Finale von Angelique Kerber in Indian Wells und die beachtlichen Siege von Tatjana Maria nicht kleinreden sollte. Aber die DTB Männer haben die ersten 3 Monate komplett verschlafen. Aktuell sieht es im ATP Race wie folgt aus. Alexander Zverev auf 22, Jan Lennard Struff auf 62, Yannick Maden auf 67, Philipp Kohlschreiber auf 78 und Peter Gojowczyk auf 100.

Bei den Frauen sind 4 unter den besten 100 im Race. Angelique Kerber auf 8, Julia Görges auf 24, Tatjana Maria auf 38 und Mona Barthel auf 73.

Franky
Offline

Molleker hat diese Woche an der Cote d´Azur beim Challenger immerhin das Halbfinale erreicht - wo er in Dustin Brown aber wieder einem Spieler von jenseits der Top 200 unterlag. Brown damit zurück in den Top 200, Molleker morgen erstmals in den Top 170.

Beim Turnier kommende Woche in Marokko (250er, Sand) feiert Ceddi Stebe sein Comeback nach knapp 14 Monaten. Auch die Zverev-Bros. haben gemeldet.


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

Container
Offline

Endstation bereits im 1/8 Finale
Der an Nr.1 gesetzte Sascha Zverev scheidet in Marrakesh wieder früh aus gegen den Spanier.J.Munar.
Er verliert in 3 Sätzen gegen die Nr.60 der Welt mit 6:7 (1) 6:2 3:6.
Auch Kohli verliert beim gleichen Turnier gegen Alba P. Andujar (ESP) mit 6:7(6) 4:6

tom
Offline

Jetzt reichts langsam. Die Ergebnisse sind verheerend Wink

Franky
Offline

Marterer, Gojo, Maden und Mischa Zverev schon in der 1. Qualirunde in Monte Carlo raus, Mischa sogar gegen einen nicht in der WR platzierten Spieler.

Sascha zum Auftakt gleich gegen "FAA", da droht das vierte frühe Aus in Folge.

Immerhin: Molleker mit fünf Siegen und zwei Niederlagen auf der Challengertour in den letzten 2 Wochen, langsam wird es wieder. Brown letzten Sonntag mit Sieg beim Challenger an der Cote d´Azur, somit wieder in den Top 200.


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

tom
Offline

Immerhin sind jetzt mal Kohli und Struffi weiter, hat meine Brandrede von Notre Dame, wenigstens ein bisschen was gebracht Good

Bin allerdings skeptisch: Es warten Agassi mit Dimitrov, der Djoker und aktuell der Beste: Felix Auger Alliasime, wohl bekomms, haut rein und bringts mal endlich was aufs Pflafond Yes 3

Schwarzwaldmarie
Offline

2 h 37 konnte Philipp Kohlschreiber dem Djoker Paroli bieten, mußte sich aber dann doch mit 3:6, 6:4 und 4:6 geschlagen geben. Das hätte sich der Serbe sicher einfacher vorgestellt, aber er war ja gewarnt, das letzte Match ging vor nicht allzu langer Zeit an Philipp Kohlschreiber.

Julian
Offline

Zverev gewinnt mit 6:1 und 6:4 doch überraschend deutlich gegen FAA

nun struff gegen dimitrov und nadal gegen bautista agut

Angie86
Offline

Fognini schlägt Zverev mit 7:6 und 6:1.

Schwarzwaldmarie
Offline

Alexander Zverev hatte in seiner noch jungen Karriere schon einige Durststrecken und Rückschläge zu verkraften, kehrte aber immer wieder zügig zur alten Stärke zurück, aber in diesem Jahr dauert das Tief doch schon bedenklich lange. Deshalb kreier ich jetzt den "Fluch des Weltmeisters" Die letzten 3 Weltmeister waren nach ihrem Erfolg danach nicht vom Glück verfolgt. Andy Murray 2016, Dimitrov 2017, der nun schon Monate auf einen ähnlichen Erfolg wartet und jetzt Sascha Zverev. Andererseits kann man gegen Fognini, der größten Wundertüte im Männertennis, schon mal verlieren, das ist auch schon anderen Spielern passiert.

Rafael Nadal, lt seinem Onkel Toni kein Tennisspieler,der verletzt ist, sondern ein Verletzter, der Tennis spielt, hat die ersten beiden Runden relativ sourverän überstanden, dabei waren seine Gegner keineswegs Fallobst. Vielleicht war es bei Onkel Toni auch nur etwas spanisches Understatement.

Julie
Offline

Wieso hält sich eigentlich dieser Mythos, dass es im Tennis einen Weltmeister gIbt?

Schwarzwaldmarie
Offline

Die jetzigen AtP Finals hießen zwischen 1990 und 1999 sogar mal offiziell ATP Weltmeisterschaft und auch die Nachfolgeturniere werden häufig noch als Weltmeisterschaft oder "inoffizielle Weltmeisterschaft" bezeichnet. Dabei lag die Wertigkeit dieses Turniers schon immer hinter den 4 Grand Slam Turnieren und jeder "Weltmeister" würde seinen Titel bei Bedarf mit einem Major Sieg eintauschen wollen.

Franky
Offline

Für Sascha war es die fünfte Niederlage in den letzten acht Matches. Verloren hat er dabei gegen Fognini, Struff, Munar, Ferrer, Kyrgios. Der Sky-Reporter vor Ort meinte gestern, Zverev sei um 14.07 Uhr zum Trainieren gekommen, 40 Minuten zu spät, habe die Anwesenden mit "Guten Morgen" begrüßt, auch danach die ein oder andere Gähn-Einlage hingelegt. Dementsprechend schwach dann auch sein Auftritt gegen FF, wobei er immerhin kämpfte. Nach dem Match meinte er dann in gewohnt schnoddriger, leicht genervter Art, dass er die Sand-Punkte von 2018 kaum verteidigen werde, es neben seinem schwachen Spiel aber vor allem auch am Wind gelegen habe. Er müsse seine Form wiederfinden, das sei wichtiger als Punkte. Nun denn ...


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

Julie
Offline

Schwarzwaldmarie schrieb:

Die jetzigen AtP Finals hießen zwischen 1990 und 1999 sogar mal offiziell ATP Weltmeisterschaft und auch die Nachfolgeturniere werden häufig noch als Weltmeisterschaft oder "inoffizielle Weltmeisterschaft" bezeichnet.

Ersteres wusste ich nicht. Aber man muss diese falsche Terminologie doch trotzdem nicht aufrecht erhalten!

Hoffen wir mal, dass Zverev bald in die Gänge kommt, er hat viele Punkte zu verteidigen.

Schwarzwaldmarie
Offline

Bei Alexander Zverev stellt sich allmählich die Frage, wie lange sich das Ivan Lendl noch gefallen lässt. An Respektspersonen fehlt es ihm im Umfeld auf jeden Fall nicht. Auch Boris Becker, der sich der Familie Zverev sehr verbunden fühlt, könnte Alexander mal wieder in die Spur helfen. Aber ob er sich überhaupt helfen lassen will.

Schwarzwaldmarie
Offline

Fabio Fognini schlägt auch Rafael Nadal mit 6:4 und 6:2. Beim Stand von 5:0 im zweiten Satz hat er 3 Matchbälle vergeben und Rafael Nadal ein Bagel erspart. Bei den Großen im Männertennis läuft es zur Zeit nicht richtig rund. Auch Novak Djokovic wartet nach seinem Sieg in Melbourne auf den nächsten Turniersieg. Das Fragezeichen nach der absoluten Fitness bei Rafael Nadal dürfte sich nach der heutigen Partie weiter vergrößert haben. Die Finalpaarung Lajovic gegen Fognini hatten jetzt nicht so viele auf dem Zettel.

Julian
Offline

Zverev hat mal wieder in unerklärlicher Manier gegen den Chilenen Jarry verloren.

Jonas
Offline

Zverev bleibt sich treu und verliert auch in Barcelona früh. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Lendl noch lange bleibt.

Angie86
Offline

Sieht übel aus!Shok

Angie86
Offline

Immerhin hat Struff gegen Goffin gewonnen.

Seiten