Doppelwettbewerbe 2019

137 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Hardcore-Fan
Offline

Eine ordentliche Leistung gegen die klaren Favoritinnen...

Aber so richtig sympathisch wird mir Laura wohl nicht mehr - man kann es mit dem Ehrgeiz und der Verbissenheit auch übertreiben!

Kurgan
Offline
Hardcore-Fan schrieb:

Aber so richtig sympathisch wird mir Laura wohl nicht mehr - man kann es mit dem Ehrgeiz und der Verbissenheit auch übertreiben!

Geht mir ähnlich. Neben dem Platz sieht es aber wieder ganz anders aus.

Ruhrpottpeter
Offline
Schwarzwaldmarie schrieb:

Bei den Männern hat das Doppel Krawietz/Mies gegen Mahut/Melzer das Achtelfinale erreicht. Sie haben letzte Woche zusammen in Heilbronn gewonnen. Bisher hatte man diese Spieler noch nicht so auf dem Schirm

Die beiden hab ich schon seit über einem halben Jahr im Blick, da und dort auch schon mal erwähnt - auch einige andere hier haben sie wahrgenommen. Sie sind sehr kontinuierlich gewachsen, gelegentlich auch mit anderen Partnern erfolgreich angetreten.

Stand jetzt sind beide das führende deutsche Herrendoppel, wohingegen McLachlan/Struff in der letzten Zeit selten an ihre beeindruckenden Vorjahreserfolge anknüpfen konnten - sehr häufig sind sie schon in der ersten Runde ausgeschieden.

Zu ihren Ambitionen und Perspektiven scheint mir der folgende Link ganz interessant:

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/sport/tennis-aufbruch-ins-abenteuer...

(Tennis - Aufbruch ins Abenteuerland - Sport in der Region - Süddeutsche.de Krawietz/Mies)

Grubmexul
Offline
Roland Garros 2019 - Damen Doppel
 
R1: Friedsam/Siegemund gegen Jurak/Olaru 6:2 6:3
R2: Friedsam/Siegemund gegen Anisimova/Knoll 5:0 ret.
R3: Friedsam/Siegemund gegen Babos/Mladenovic 6:4 3:6 3:6
Die ersten sieben Punkte haben Friedsam/Siegemund verloren. Ich wurde schon ein wenig unruhig. Dann konnte Friedsam nach langem Kampf das frühe Break abwenden. Umgekehrt war es Mladenvoic, die ihr erstes Aufschlagspiel ohne Punktgewinn verlor. Das deutsche Doppel führte zum ersten Seitenwechsel mit Break. Das Auf und Ab im ersten Satz ging weiter, und weil Friedsam/Siegemund in der entscheidenden Phase gerade im "Auf" waren, haben sie den sehr ausgeglichenen und unterhaltsamen ersten Satz gewonnen. Was danach geschah habe ich nur noch auf dem Scoreboard gesehen, ich konnte das Match leider nicht mehr weiter verfolgen.
Grubmexul
Offline
Roland Garros 2019 - Mixed Double
 
R1: Grönefeld/Farah - Yang/Gonzalez 6:1 6:3
R2: Grönefeld/Farah gegen Chan L./Dodig 2:6 6:7(8)
Auch wenn Chan/Dodig hier nicht in der Setzliste stehen, so sind beide doch die Vorjahres-Champions. Insofern war das Los ein wenig unglücklich und das Aus für die nun wirklich letzte deutsche Spielerin bei den French pen 2019 nicht ganz so unerwartet.
Grubmexul
Offline
Roland Garros 2019 - Mixed Double
 
Finale: Chan L./Dodog gegen Dabrowski/Pavic 6:1 7:6(5)
Chan und Dodig gehen damit in die Geschichte ein. Sie sind die ersten, welche ihren Titel im Mixed Double der French Open verteidigen können.
Die einzige deutsche Teilnehmerin Anna Lena Grönefeld und ihr Partner Robert Farah sind in Runde 2 also nicht nur gegen die Vorjahres-Champions sondern auch gegen die späteren diesjährigen Champions ausgeschieden.
Grubmexul
Offline

Roland Garros 2019 - Damen Doppel

Finale: Duan Y./Zhen S. gegen Babos T./Mladenovic K. 2:6 3:6
Das Finale im Damen Doppel bleibt hier noch nachzutragen. Ähnlich wie im Einzel verlief das Finale eher weniger spektakulär. Die Zuschauer verloren sich ein wenig im großen Stadion. Mitte des ersten Satzes setzen sich Babos/Mladenovic ab. Im zweiten Satz keimte Hoffnung auf nach einem erfolgreichen Rebreak der Chinesinnen. Diese verloren aber umgehend ihr eigenes Aufschlagspiel gleich wieder und ließen bei 2:4 noch zwei Breakbälle liegen. Die Weichen für ein erwartetes Ende waren gestellt.
Babos/Mladenovic haben sich den Titel in den Runden zuvor hart erarbeitet. Im Viertelfinale haben sie gewonnen gegen Stosur/Zhang (5) und im Halbfinale gegen Mertens/Sabalenka (6). Im Halbfinale wurde indirekt auch um die neue No.1 gekämpft. Mertens hätte mit dem Titel auch die Doppelspitze erklimmen können.
So aber löst Kristina Mladenovic im Doppel-Ranking Katerina Siniakova als No.1 ab. Timea Babos steht unmittelbar dahinter auf No.2, Mertens auf 5.

Anna Lena Grönefeld und ihre Partnerin Demi Schuurs sind somit in der zweiten Runde gegen die späteren Finalistinnen ausgeschieden. Duan/Zheng haben u.a. auch gegen Kasatkina/Kontaveit und die an vier gesetzten Dabrowski/Xu gewonnen.
Anna Lena Friedsam und Laura Siegemund sind in der dritten Runde sogar gegen die späteren Champions ausgeschieden.

Schwarzwaldmarie
Offline

In der Einzelkonkurrenz hat sich Julia Görges mitterweile aus der Weltklasse verabschiedet, bei der Wahl ihrer Doppelpartnerinnen ist aber das Beste gerade gut genug. Vor einiger Zeit war sie mit der damaligen French Open Siegerin Simona Halep unterwegs, zwischendurch mal wieder mit Karolina Pliskova und heute schlägt sie mit der neuen French Open Siegerin Ashleigh Barty auf. So richtig viel gewonnen hat sie mit ihren wechselnden Partnerinnen aber noch nicht. Vielleicht ändert sich das jetzt.

Hardcore-Fan
Offline

Aller Anfang ist bekanntlich schwer, aber es hat zu einem 6:3, 6:4-Sieg gegen Christian/Jakupovic gereicht - man konnte allerdings auch sehen, daß Jule nach wie vor noch weit von ihrer Bestform entfernt ist. Ich finde es allerdings absolut richtig, sich übers Doppel zusätzliche Praxis auf Rasen zu holen...

Julian
Offline

Die Doppelpaarung um Harriet Dart und Venus Williams überrascht mich auch sehr.

Ola
Offline

Harriet Dart und Venus gewinnen auch den ersten Satz gegen Kichenko / Spears 6:4. Die beiden sind wirklich total süß zusammen. Ich meine, Venus könnte ihre Klavierlehrerin sein und sicher kriegt Harriet bei Venus mehr fürs Leben mit als bei jedem Trainer. Ob Venus wohl von Harriet oder sonstwem extra was dafür kriegt, dass sie mit Harriet antritt? Es sieht allerdings nicht so aus.

Hardcore-Fan
Offline

Auch in ihrem zweiten Match klappt das ganz ordentlich zwischen Ashleigh und Jule: 6:0 (!) gewinnen die beiden den ersten Satz gegen Wang/Yastremska (die hatten in Runde 1 immerhin die Topgesetzten Dabrowski/Xu ausgeschaltet)...

Hardcore-Fan
Offline

Der zweite Satz war dann etwas ausgeglichener, ging aber letztlich auch mit 6:3 an Barty/Görges - auf ins Semifinale!

Schwarzwaldmarie
Offline

Das ging ruck-zuck, in 42 Minuten haben Görges/Barty gegen Wang/Yastremska mit 6:0 und 6:3 gewonnen. Im Halbfinale geht es gegen Grönefeld/Schuurs, eine Deutsche wird in jedem Fall im Finale stehen. Vielleicht sieht man Barty/Görges auch in Wimbledon, bisher sieht es ja ziemlich vielversprechend aus, Barty ist eh in Topform, bei Görges geht es hoffentlich auch wieder etwas aufwärts und dann haben sie noch mindestens eine Gelegenheit, sich weiter einzuspielen und sie scheinen sich recht gut zu verstehen.

Schwarzwaldmarie
Offline

Zum Halbfinale Görges/Barty gegen Grönefeld/Schuurs wird es in Birmingham  nicht kommen, Barty und Görges haben zurückgezogen Sie haben ja morgen noch das Vergnügen gemeinsam ein Finale zu bestreiTen.

Grubmexul
Offline
Schwarzwaldmarie schrieb:

Zum Halbfinale Görges/Barty gegen Grönefeld/Schuurs wird es in Birmingham  nicht kommen, Barty und Görges haben zurückgezogen Sie haben ja morgen noch das Vergnügen gemeinsam ein Finale zu bestreiTen.

Birmingham 2019
Da habe ich mich schon so auf das Duell Grönefeld gegen Görges im Doppel gefreut und dann passiertdas, was zu befürchten war...
Offiziell heißt es, Barty habe wegen einer Verletzung am rechten Arm zurückgezogen.
Grönefeld und Schuurs nun also im Finale gegen Hsieh und Strycova.
Schön auch zu lesen, dass Grönefeld und Schuurs in Wimbledon starten werden - das Doppel hat Potential für einen großen Titel.

Schwarzwaldmarie
Offline

Sir Andrew Murray sucht für das Mixed Doppel in Wimbledon noch eine Doppelpartnerin.

https://www.tennisnet.com/news/jung-maennlich-verheiratet-andy-murray-su...

Die angefrage Ashley Barty hat wohl abgesagt, dafür gibt es andere Interressentinnen, die diese Aufgabe gerne übernehmen würden, sogar Coco Vandeweghe würde trotz Verletzung gerne an der Seite von Andy Murray aufspielen. Die komplette Unterstützung des Publikums wäre dem Mixed Doppel jedenfalls gewiss und so wie Andy Murray in Birmingham gespielt hat, wäre die Paarung nicht einmal chancenlos. Die große Frage wird sein, ob Andy Murray auch einmal die Rückkehr in den Einzelwettbewerb in Angriff nimmt.

Auch für die nächsten beiden Herren Doppel Wettbewerbe hat Andy Murray schon sehr vielversprechende Spezialisten gefunden, in Eastbourne wird Melo und in Wimbledon Herbert an seiner Seite spielen.

Grubmexul
Offline

Birmingham 2019

Finale: Grönefeld/Schuurs (4) gegen Hsieh/Strycova (2) 4:6 7:6(4) [8:10
Leider hat es für Anna Lena Grönefeld und Demi Schuurs nicht zum Titel in Birmingham gereicht. Denkbar knapp mit 4:6 7:6(4) [8:10] verloren sie im Match Tiebreak gegen Hsieh/Strycova nach knapp 2 Stunden. 

 

Grubmexul
Offline

Eastbourne 2019

R1: Dabrowski/Xu (1) gegen Halep/Olaru 6:7(5) 5:7
Das Turnier hat noch gar nicht richtig begonnen, da ist es für das an 1 gesetzte Doppel Darbwoski/Xu auch schon wieder vorbei. Am ersten Sonntag, an dem auch das Finale des vorigen Turniers in Birmingham ausgepielt wurde, gibt es eine weitere frühe Niederlage auf Rasen. Für Wimbledon aben sich beide damit jetzt nicht wirklich empfohlen.

Grubmexul
Offline
Eastbourne 2019
 
R1: Chan H.-C./Chan L. gegen Grönefeld A./Schuurs D. (4) 7:6(2) 6:4
Da kann ich ja den Satz aus dm ersten Beitrag zum Turnier in etwas anderer Form gleich wiederverwenden.
Das Turnier hat für Anna Lena Grönefeld noch gar nicht richtig begonnen, da ist es für das an 4 gesetzte Doppel Grönefeld/Schuurs auch schon wieder vorbei Smile
Die Bedingungen auf Platz 5 waren alles andere als geeignet für ein gutes Tennis-Match. Auch Anna Lena Friedsam musste auf diesem Platz im Einzel spielen. Der Platz umgeben von den Laufwegen der Zuschauer. An den Längsseiten schließen sich Nachbarplätze an - ohne jeglichen Sichtschutz. Direkt am Platz nur wenig Gelegenheit sich als Zuschauer zu platzieren.
Es war ein gebrauchter Tag für Grönefeld/Schuurs, um mal die Phrasenkiste zu bedienen. Beide Doppel spielten alles andere als gut. Chan/Chan wohl am Ende ein wenig solider. Bei Grönefeld/Schuurs hatte ich den Eindruck, dass sie nahezu immer zu spät am Ball waren, entsprechend landeten diese dann überall, aber selten im anderen Feld. Grönefeld mit Brechstange an der Grundlinie, Schuurs ließ die Lockerheit am Netz vermissen.
Dabei begann das Match gleich mit einem Break für Grönefeld/Schuurs. Außerdem konnten sie im ersten Satz aus dem 2:5 heraus noch den Tiebreak erreichen. Im zweiten Satz fiel das entscheidende Break zum 5:4 - gerade in dieser Phase strömten Unmengen an Zuschauern die engen Wege am Platz entlang. Einige blieben beim Match hängen, so dass am Ende sogar noch mal ein wenig Emotionen zu sehen waren.
Und dennoch: Nein - das war dieses Mal nicht schön anzuschauen.
Die Chans gleichen in der Jahres-Match-Bilanz 2019 aus: 2:2.
Nach dem Finale in Birmingham nun also ein Erstrunden-Aus in Eastbourne. Wie werden beide in Wimbledon abschneiden?
Franky
Offline
Grubmexul schrieb:
Eastbourne 2019
 
R1: Chan H.-C./Chan L. gegen Grönefeld A./Schuurs D. (4) 7:6(2) 6:4
Da kann ich ja den Satz aus dm ersten Beitrag zum Turnier in etwas anderer Form gleich wiederverwenden.
Das Turnier hat für Anna Lena Grönefeld noch gar nicht richtig begonnen, da ist es für das an 4 gesetzte Doppel Grönefeld/Schuurs auch schon wieder vorbei Smile
Die Bedingungen auf Platz 5 waren alles andere als geeignet für ein gutes Tennis-Match. Auch Anna Lena Friedsam musste auf diesem Platz im Einzel spielen. Der Platz umgeben von den Laufwegen der Zuschauer. An den Längsseiten schließen sich Nachbarplätze an - ohne jeglichen Sichtschutz. Direkt am Platz nur wenig Gelegenheit sich als Zuschauer zu platzieren.
Es war ein gebrauchter Tag für Grönefeld/Schuurs, um mal die Phrasenkiste zu bedienen. Beide Doppel spielten alles andere als gut. Chan/Chan wohl am Ende ein wenig solider. Bei Grönefeld/Schuurs hatte ich den Eindruck, dass sie nahezu immer zu spät am Ball waren, entsprechend landeten diese dann überall, aber selten im anderen Feld. Grönefeld mit Brechstange an der Grundlinie, Schuurs ließ die Lockerheit am Netz vermissen.
Dabei begann das Match gleich mit einem Break für Grönefeld/Schuurs. Außerdem konnten sie im ersten Satz aus dem 2:5 heraus noch den Tiebreak erreichen. Im zweiten Satz fiel das entscheidende Break zum 5:4 - gerade in dieser Phase strömten Unmengen an Zuschauern die engen Wege am Platz entlang. Einige blieben beim Match hängen, so dass am Ende sogar noch mal ein wenig Emotionen zu sehen waren.
Und dennoch: Nein - das war dieses Mal nicht schön anzuschauen.
Die Chans gleichen in der Jahres-Match-Bilanz 2019 aus: 2:2.
Nach dem Finale in Birmingham nun also ein Erstrunden-Aus in Eastbourne. Wie werden beide in Wimbledon abschneiden?

 

... vor allem sollte erwähnt werden, dass die beiden Mitteleuropäerinnen bei eigenem Service im 1. Satz 2 Satzbälle vergaben.


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

Hardcore-Fan
Offline

Anna-Lena Friedsam schickt sich mit ihrer Zufallspartnerin Buzarnescu an, den nächsten Erfolg einzuheimsen: 6:3 ging der 1. Satz im VF an die beiden gegen Sabalenka/Yastremska...

Hardcore-Fan
Offline

Bingo: 6:2, 6:1 - ab ins Semi-Finale!

Obwohl die beiden ja überhaupt nicht aufeinander eingespielt sein können, haben sie das Match sowas von dominiert - Anna-Lena von der Grundlinie eine Bank, Buzarnescu am Netz überragend!

Jochen
Offline

Ich bin wirklich überrascht, wie gut die beiden harmonieren. Friedsam scheint sich wirklich auf jede Partnerin einstellen zu können. Und das sind auch nicht die schlechtesten.

Interessieren würde mich noch, wie die beiden überhaupt zueinander gefunden haben. War jedenfalls keine schlechte Idee.

Später Halbfinale.

Hardcore-Fan
Offline
Jochen schrieb:

Ich bin wirklich überrascht, wie gut die beiden harmonieren. Friedsam scheint sich wirklich auf jede Partnerin einstellen zu können. Und das sind auch nicht die schlechtesten.

Interessieren würde mich noch, wie die beiden überhaupt zueinander gefunden haben. War jedenfalls keine schlechte Idee.

Später Halbfinale.

Ich nehme an, daß die ursprüngliche Partnerin von Burzanescu kurzfristig ausfiel - ist aber nur Spekulation...

Jedenfalls steht im Draw vor Anna-Lena´s Namen ein "Alt" - normalerweise spielt Buzarnescu mit Bara oder Begu...

Jochen
Offline

Das ALT bezieht sich auf beide. Die sind ja nachgerückt für Kudermetova/Ostapenko. Nur sollte man normalerweise meinen, dass eine Friedsam nie auf die Idee käme, mit einer Buzarnescu zusammen Doppel zu spielen - wie umgekehrt übrigens auch. Dennoch eine lustige Sache und tolle Erfolgsgeschichte, die später noch weiter gehen kann und dann ab ins Finale gegen Flipper/Mattek-Sands.

Hardcore-Fan
Offline

Danke für die Aufklärung...

Hardcore-Fan
Offline

All das, was im VF noch wunderbar geklappt hatte, geht erstmal garnicht mehr: 0:4 gegen die allerdings auch sehr starken Chinesinnen Chan/Chan....

Und am Ende ein bitteres 0:6...

Hardcore-Fan
Offline

Mit einem verschlagenen Smash besiegelt Anna-Lena die Geschichte dieses Zufalls-Doppels: 0:6, 4:6...

Grubmexul
Offline
Wimbledon 2019: Damen Doppel
 
Der Doppelwettbewerb wurde ausgelost.
Immerhin haben fünf deutsche Spielerinnen gemeldet - wenn ich nichts übersehen habe.
Die größten Hoffnungen liegen auf Anna Lena Grönefeld. Sie spielt wieder mit Demi Schuurs zusammen. Barthel/Knoll werden wohl schnell die Koffer packen müssen. Bei Petkovic sowie Friedsam/Siegemund sehe ich realistische Chancen auf Runde 2.
 
R1: Kichenok N. / Spears A. - Kenin S. / Petkovic A.
R1: Hsieh S-W. / Strycova B. (3) - Barthel M. / Knoll X.
R1: Groenefeld A. / Schuurs D. (8) - Adamczak M. / Perez E.
R1: Peng S. / Yang Z. - Friedsam A-L. / Siegemund L.
 
Es haben auch wieder einige prominente Namen gemeldet, die wir auf der WTA Tour vorwiegend nur im Einzel sehen. Das Feld ist relativ groß, so dass ich in der ersten Runde kein besonderes Highlight sehe.
Eines erscheint mir, auch im Nachtrag zu Eastbourne, noch erwähnenswert: 
In ihrem ersten Turnier seit den Australian Open hat die ehemalige No. 1 der Doppel-Rangliste Bethanie Mattek-Sands  an der Seite von Kirsten Flipkens in Eastbourne das Finale erreicht. Flipkens spielt Wimbledon mit ihrer bevorzugten Partnerin Larsson. Mattek-Sands bildet  mit Danielle Collins ein interessantes, rein amerikanisches, Doppel.

Seiten