tennis und (Deutsche) Medien

207 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
trauser
Offline
tennis und (Deutsche) Medien

Moin

Nach der Aufgabe von Angie Kerber in Madrid ""wollte ich mal schnell im Internet schauen ob eine schwere Verletzung vorliegt und bin dabei ueber diese hervoragende Site gestolpert.
Nach stundenlangen lesen fuehle ich mich genoetigt meinen Senf hinzuzugeben.
Mir geht es in erzter Linie um den peinlichen Umgang der deutschen Medien mit dem Damentennis ,der mit dem peinlichen Auftritts des Herrn Voss im AST 
eine dramatische Eskalation erfahren musste.
Im Grunde freute ich mich das der Tennissport auch in den oeffentlich rechtlichen Medien wieder wahrgenommen wird; ABER DER SCHEIN TRUEGT.
Es ging nicht um Tennissport sondern nur um einen "nationale" Erfolg in einen fuer diesen Sport zweitklassigen Wettbewerb.Wenn es wichtiger ist junge Damen in Schlafanzuegen zu zeigen und sportfremde Fragen zu stellen,ohne auch noch den Namen der Gespraechspartner zu kennen,sollte sich diese Sendung doch weiter um Fussball kuemmern.

Markus
Offline

trauser schrieb:

Im Grunde freute ich mich das der Tennissport auch in den oeffentlich rechtlichen Medien wieder wahrgenommen wird; ABER DER SCHEIN TRUEGT.
Es ging nicht um Tennissport sondern nur um einen "nationale" Erfolg in einen fuer diesen Sport zweitklassigen Wettbewerb.Wenn es wichtiger ist junge Damen in Schlafanzuegen zu zeigen und sportfremde Fragen zu stellen,ohne auch noch den Namen der Gespraechspartner zu kennen,sollte sich diese Sendung doch weiter um Fussball kuemmern.

Ich schätze, das sieht "Angelika" genauso. Den Auftritt hätte man sich im Nachhinein auch sparen können.

Kaventsmann
Offline

Markus schrieb:
Ich schätze, das sieht "Angelika" genauso. Den Auftritt hätte man sich im Nachhinein auch sparen können.
[/quote]

Gemäß ihren eigenen Äußerungen sieht Angelique Kerber das offensichtlich nicht so, denn der FedCup bedeutet ihr sehr viel, und sie ist, wie die anderen, heiß darauf, für Deutschland den Titel zu holen.

Kerber, Petko & Co. waren nicht zum ersten Mal in dieser Sendung, und sie wussten, was sie erwartet, dass es nämlich nicht um Saitentypen, Bespannungshärte, Verwindungssteifheit des Rahmens, Statistik und ähnlichen Firlefanz gehen wird: Sport im TV ist Unterhaltung. Die Fehler des Moderators waren unterfreulich, aber das liegt daran, dass die Sender es leider nicht mehr gewohnt sind vom Tennis zu berichten, und dort leider nur noch Fußball- und Wintersportinteressierte arbeiten, wie eine Studie ergab. Das zu ändern haben die deutschen Spielerinenn und Spieler selbst in der Hand, indem sie Erfolge vorweisen.

Tobi77
Offline

Kaventsmann schrieb:
Das zu ändern haben die deutschen Spielerinenn und Spieler selbst in der Hand, indem sie Erfolge vorweisen.

Aber die Damen waren doch in den letzten drei Jahren recht erfolgreich und setzen immer wieder Highlights.Wenn du GS-Siege meinst, ok, die waren nicht da, aber Halbfinals sind für mich auch Erfolge. Ich finde es einfach nur schade, dass Sport im TV in Deutschland weitgehend als Monokultur stattfindet. Die Briten sind da ganz anders. Die verkaufen sogar Kneipensportarten wie Billiard oder Darts als TV-Event.

Und die Qualität in der Berichterstattung in Bezug auf Tennis finde ich zum Teil einfach nur gruselig. Man hat zum Beispiel selbst bei vermeintlichen Fachleuten den Eindruck, das sie sich mehr um Boulevard-Kram kümmern als um den Sport. Tim Boeseler vom Tennismagazin beispielsweise versorgt die Welt regelmäßig mit Tweets zum Thema Pocher und Lisicki. Ein Kicker-Redakteur, der sich zumindest gefühlt mehr mit Spierlerfrauen als mit Fußball beschäftigt wäre vermutlich seinen Job los...
 

kk46
Offline

Kaventsmann schrieb:
Das zu ändern haben die deutschen Spielerinenn und Spieler selbst in der Hand, indem sie Erfolge vorweisen.

Teilweise ja nicht, denn Erfolge sind ja eigentlich vorhanden. Wenn man aber nur das Fed Cup Finale bei SAT.1 Gold zeigt oder das Wimbledon-Finale mit Lisicki nur im Pay-TV läuft, wird sich nie etwas ändern.
Würde Biathlon nur bei Sky laufen, würden wahrscheinlich 95% der Deutschen eine Magdalena Neuner gar nicht kennen.

Markus
Offline

Mir fällt da immer wieder der Spruch von Herbert Gogel ein. "Große Finals mit deutscher Beteiligung werden in jedem Fall im TV übertragen." Wie das von Tokio, Sydney oder Doha. Von Istanbul will ich erst gar nicht reden.

jens
Offline

tv ist nur unterhaltung.
ja, und ohne die schlafanzüge wäre der fedcup wohl auch keine story wert gewesen. im interview ging es eigentlich auch nie um den fedcup. ich glaube man hat noch nicht mal den final-gegner erwähnt...ob man gute oder schlechte chancen hat. hätte das ZDF auch gar nicht interessiert und einschätzen können...wohl auch nicht die zuschauer...weil man sich mit tennis in D überhaupt nicht auskennt.

interessant ist, dass man sich im boxen auch nicht gross auskennt. trotzdem wird es übertragen...weil man es einfach zu entkoppeln ist. F1 ist seit 50jahren gleich, wird halt jetzt wegen der erfolge übertragen...ist auch eher fürs tv gemacht...wegen der planbarkeit.
tennis ist auch seit 50jahren gleich, aber nicht nur wegen der fehlenden erfolge schlecht fürs öffentlich tv. tennis ist ein reiner pay-tv oder internet-sport...wegen der grösse der veranstaltung. deutschen sportveranstaltungen und sportinteressierte sind auf ÖR ausgerichtet ... da ist es logisch das tennis wenig bekannt ist in D. ob tennis jemals noch im ÖR oder free-tv zu sehen sein wird, ist mehr als fraglich und eigentlich auszuschliessen. tennis ist programmtechnisch noch aufwendiger als wintersport, schon fast mit einer olympiade vergleichbar. das bekommt man nirgends mehr durch...ausser es gibt so sichere siegkandidaten wie steffi graf in D...oder man bürgert serena williams noch schnell ein. den einbürgerungsbescheid von djokovic hat man damals aber auch abgelehnt. tv ist auch nicht dazu da, nur sport zu zeigen...deshalb reisst man sich da auch kein bein für raus.
tennis gibt es nur noch im internet/paytv....und dort muss sich D erstmal zurecht finden/annehmen.!!! das wird auch gelten wenn es mal erfolge im tennis für D gibt. ohne internet kann man tennis nicht übertragen. viele sender haben aber mittlerweile auch stream angebote...siehe ran.de von sat.1 ... kann sein dass man darüber planbare spiele (HF oder Finale ) auch im free-tv sieht....alle anderen runden laufen aber über stream/internet.
das man kerber nicht zeigt, wenn sie im finale eines grossen turniers steht, liegt wohl daran, dass tv (=unterhaltung) aus sport eben unterhaltung machen will. das ist deren hauptanliegen.
wer tennis in free-tv sehen will, interessiert sich nicht für den sport sondern nur für allgemeine belustigung/unterhaltung, und das findet momentan im dt tennis nicht ausreichend statt. leute kritisieren, die kaum einer kennt, erzeugt nur wenig belustigung/unterhaltung...das drüberherziehen klappt nur noch mit boris becker, aber der spielt nicht aktiv...und jubelarien kann man momentan mit tennis auch nicht veranstalten.

Markus
Offline

jens schrieb:

wohl auch nicht die zuschauer...weil man sich mit tennis in D überhaupt nicht auskennt.

Na dann erklär mir doch mal die Menschenmassen bei den deutschen Turnieren. Stuttgart war extrem gut besucht ab Quali-Tag 1 bis zum Finale. Wie Nürnberg wird, kann ich dir in zwei Wochen sagen. Das Publikum kennt sich schon mit Tennis aus. Die Medien sind schlichtweg zu dumm.

trauser
Offline

Es ist ja wohl klar das (())die Teilnahme in Istanbul sportlich hoeher einzuschaetzen ist als eine Olympiamedallie im Rennrodeln.
Und ich bin sicher das sehen auch die meisten deutschen Zuechauer so.Erstaunlicherweise haben es ja au""ch 2 Tennisspielerinnen auf den 2 Platz der Sportlerinen des Jahres Wahl geschafft , das liegt daran das bei dieser Wahl auch unabhaengige jounalisten voten.Aber auch hier zeigt sich das ein einzelnes Wimbi Finale mehr zaehlt als die Konstanz.Haette Mona oder jule das Finale erreicht waren sie noch nicht mal nominiert worden.
Ich halte es fuer eine unterstellung das das deutsche Publikum nur Siege sehen will und deshalb das Medieninteresse so gering ist.Vielmehr wird dieser Siegesdurst von Medien,NOK,Innenminsterium und den anderen Dachverbaenden geschuerrt.Wenn im Biathlon in den naechsten jahren die Erfolge ausbleiben werden wir bei Olympia nur noch Rennrodel zu sehen bekommen.
Wir mussen anerkennen das die Leistungsdichte im Damentennis extrem ist denn das macht es so interessant.
Fuer mich spielt eine angie kerber seit 2Jahren konstant an ihrer Leistungsgrenze und sie wird nie nr1 werden koennen aber das muss sie garnicht um als eine der ganz grossen in diesem sport zu gelten.
Bei matspoint sagte sie (uebrigens liebes ASS so geht Sportinterview) auch wenn sie kein grosses Tunier gewinnen wird  will sie sich immer weiterentwickeln um sich am Ende nichts Vorwerfen zu muessen.Das ist vorbildlicher Sportsgeist das wollen die Leute sehen und keine Goldmedalien in Sportarten wo nur 2bis3 Nationen Siegchancen haben.

Tribut an alle Anke Hubers und Patty Snyders dieser Welt

jens
Offline

ja die medien sind sicher recht dumm ... deshalb machen sie die "leichte" unterhaltung....für das "leichte" publikum.
ich bin mir nicht sicher ob in stuttgart (uns später nürnberg) die leute wegen leichter unterhaltung kommen. die sind meist recht fachkundig. allerdings ist das dann recht speziell...das ist nicht das "leichte" publikum. die kommen nur um tennis zu schauen...das ist für das TV aber zu wenig bzw nicht das richtige für ihre übertragung. regionalfeste und fachmessen sind auch immer sehr gut besucht....deshalb kann man das aber nicht auf alles ummünzen.

trauser
Offline

Ein kleines bisschen Verschwoerungstheorie (Lol):

Medien zuechten sich ihr leichtes Publikum um es Steuerbar zu halten!

Tobi77
Offline

Währen der Wimbledon-Übertragungen habe ich schon öfter gehört, dass die brischen Journalisten sich seit jahren wundern, das in Deutschland kaum Tennis gezeigt wird. So nach dem Motto "Ihr habt doch Kerber, Lisicki, Petkovic und Co". Verstehen muss man das nicht, aber Briten interessieren sich halt auch für mehr als nur für Fußball und Wintersport (der ist den Briten allerdings schnuppe^^)

kk46
Offline

trauser schrieb:

Es ist ja wohl klar das (())die Teilnahme in Istanbul sportlich hoeher einzuschaetzen ist als eine Olympiamedallie im Rennrodeln.
Und ich bin sicher das sehen auch die meisten deutschen Zuechauer so.Erstaunlicherweise haben es ja au""ch 2 Tennisspielerinnen auf den 2 Platz der Sportlerinen des Jahres Wahl geschafft , das liegt daran das bei dieser Wahl auch unabhaengige jounalisten voten.Aber auch hier zeigt sich das ein einzelnes Wimbi Finale mehr zaehlt als die Konstanz.

Hat man bei der letzten Sportler Wahl des Jahres gesehen.
Lisicki kam auf den 2. Platz, Kerber auf den 20. Platz.

Gerecht war das sicher nicht.

trauser schrieb:
Wir mussen anerkennen das die Leistungsdichte im Damentennis extrem ist denn das macht es so interessant.

Die ist aus meiner Sicht sogar noch erheblich größer geworden in den letzten 15 Jahren.

Tobi77
Offline

kk46 schrieb:

Die ist aus meiner Sicht sogar noch erheblich größer geworden in den letzten 15 Jahren.

Das sehe ich auch so. Aus meiner Sicht liegt das nicht zuletzt daran, dass es halt keine vergleichbare Einzelsportart gibt, in der Frauen annähernd so viel verdienen wie im Tennis.ich lehne mich sogar so weit aus dem fenster und behaupte, dass die Top20 noch nie so stark waren wie im Moment.Die Top5 waren zu Zeiten von Henin, Clijsters, Dementiewa und den Williams-Sisters in meiinen Augen allerdings stärker als die aktuellen Top5.Würde beispielsweise eine Dementiewa heute spielen, würde sie wahrscheinlich auch mal ein (oder mehrere) GS gewinnen

trauser
Offline

Selbst im Wintersportland Oesterreich werden tamira,meusi und co abgefeiert

Geadsch
Offline

trauser schrieb:

Selbst im Wintersportland Oesterreich werden tamira,meusi und co abgefeiert

sry aber not really, bei uns erfährst du vom Urlaub der Skispringer ala Schlierenzauer mehr als vom Damentennis (dass jetzt in Bad Gastein letztes Jahr im Einzel und Doppel ne Österreicherin triumphiert hat war vielleicht mal Zufall), wenn dann hört man was vom Thiem bei den Herren
Bad Gastein war auch übelst mies besucht (vielleicht vom Finale abgesehen) und in Linz kommen alle wegen Ivanovic, net wegen unseren nationalen Spielerinnen.

Ich hab mir am Wochenende das Schweizer Sportstudio im SRF angeschaut, da habens auch über Handball (sogar Frauen), Golf, Eishockey usw. berichtet, das fand ich doch auch mal nett etwas von mehr Sportarten zu erfahren als Fußball.

wer nur seine Machtlosigkeit beklagt, kann nichts verändern

Markus
Offline

Die Schweiz ist in erster Linie ein Eishockey-Land, gefolgt von Ski alpin. Fußball ist dort eine Sportart von vielen. Deswegen ist es auch kein Wunder, dass als Newcomerin des Jahres Belinda Bencic gewählt wurde. Okay, Tennis ist in der Schweiz ziemlich populär, aber wen wundert es in einem Land, das Hingis, Federer und Wawrinka hervorgebracht hat und noch jede Menge anderer Top 100-Spielerinnen hat ?

Dass Bad Gastein übelst besucht ist, glaube ich dir aufs Wort. Nicht umsonst gilt die Dauerkarte für Nürnberg auch als Dauerkarte für Bad Gastein. Aber sehen wird man mich dort deswegen trotzdem nicht.

Geadsch
Offline

Stimmt schon, die Schweizer Liga ist ja auch nicht umsonst eine der besten in Europa nach Russlands KHL, da ist das auch durchaus verständlich. Es war auch ihr NHL Spieler zu Gast, deswegen fand ichs ja cool dass trotzdem von so vielen Sportarten berichtet wurde.

Wenn ich mir unsere grottige Fußballliga anschaue wo n Dorfverein vielleicht international spielt vor 1000 Zusehern bräuchte ich nicht mal jede Woche das Live Spiel, aber die Masse bestimmts also solls mir egal sein.

Das mit der Dauerkarte hätt ich fast vergessen, wir haben Bekannte/Verwandte in Bad Gastein deswegen war ich auch scho letztes Jahr, aber man kann da ja immerhin schön wandern und was andres unternehmen, die ganze Woche Tennis dort wär doch viel Wink

wer nur seine Machtlosigkeit beklagt, kann nichts verändern

Ola
Offline

Da jetzt Serena spielt, wird es mal wieder Zeit für eine Würdigung:

Zu den zahlreichen Dingen, die Angie - also jetzt nicht unsere Angie, sondern die Politikerin - und Serena gemein haben, gehört, dass sie eine Weile aus der renomierten Times Liste der Most Influential People rausgefallen waren, dieses Jahr aber wieder drin sind:

http://time.com/time100-2014/

Während aber die Bundeskanzlerin nur in der zweitklassigen "Leaders"-Sektion erscheint (und sich auch noch eine unglaublich peinliche Würdigung von Jürgen Klinsmann gefallen lassen muss), erscheint Serena in der höchsten Kategorie "Titans", in der ansonsten nur Heilige, Nobelpreisträger und Hillary Clinton zu finden sind. Spötter werden jetzt zwar einwenden, dass solche Listen Blödsinn sind und Sernas welweiter globaler Höchsteinfluss zuletzt ja nochnichteinmal bis auf Jana Cepelova ausgestrahlt hat. Denen sei aber gesagt, dass es hier aber natürlich um vielmehr als nur um Sport geht (darum kommt das ja auch hier in diesen Threat). Die eigentlich interessante Frage ist ohnehin, inwieweit Serena als popkulturelles Gegenmodell zu Madonna taugt. Das zu klären steht mir allerdings selbstverständlich nicht zu und ich überlasse diese These anderen für einen Feuilleton-Artikel oder eine Dissertation.

Kaventsmann
Offline

Ola schrieb:

Da jetzt Serena spielt, wird es mal wieder Zeit für eine Würdigung:

Die Frage ist, was das nun mit dem Thema Tennis und deutsche Medien zu tun haben soll, außer gar nichts. Williams "Einfluss" außerhalb der USA, also z.B. in Europa, zudem gegen Null, und ist rein auf den Sport beschränkt. Ok, auch in Afrika hat sie Fans, aber dort wird nicht viel Tennis gespielt. In dieser Liste erscheint man gegen Bezahlung, oder weil man poltisch instrumentalisiert werden soll. Am besten hängst man sie sich ins Klo.

PS: Die Schweden hatten letztes Jahr Williams für eine Mio. Dollar Antrittsgeld auf einem ihrer Winzturniere spielen lassen, die Zuschauer hat es aber nicht interessiert.

Knecht001
Offline

was genau hast du eigentlich gegen serena williams, kaventsmann? sie ist nunmal die aktuell beste und erfolgreichste der WTA-tour, und das wird sich bis zu ihrem rücktritt auf absehbarer zeit auch nicht ändern...

eat, sleep, GENIE, repeat...
Tennis Fan
Offline

ich war erstaunt als ich gesehen habe das drei Tennis Artikel kurze Zeit ganz oben war bei der Sportschau meine ich. Bei den French Open und eigentlich auch Wimbledon wo nur jetzt die WM staatfindet ist wenigstens immer mit ein bisschen aufmerksamtkeit zu rechnen aber auch nur weil die Fußball Bundesliga pausiert.

Ola
Offline

3 Tennis-Artikel ganz oben? Die Wozniaki-Hochzeit (wichtiges Thema bei CNN, Spiegel-Online, BBC, Guardian) zählt aber nicht, oder? 

Tobi77
Offline

Ich glaube nicht, dass die Aufmerksamkeit für Wimbledon nur daran liegt, dass kein Fußball-Bundesliga kommt.Letztes Jahr haben sich die großen Nachrichtenportale wie Spiegel-Online, Focus und Co während Wimbledon gegenseitig darin überboten, ständig neue Lisicki-Artikel zu schreiben.Zur Bundesliga gibt es unter der Woche höchstens mal kleinere Meldungen.SPON beispielsweise hat sogar die Spiele getickert (mit Kommentar zu jedem Punkt). Deswegen hatte ich während Wimbledon 2013 ein paar eher unproduktive Stunden auf der Arbeit I-m so happy

Das Fernsehen müsste nur mal aufwachen, um zu merken, was mit Tennis möglich wäre. Die FO sind DAS Quotenhiglight von Eurosport schlechthin, in Wimbledon haben zu Spitzenzeiten letztes Jahr nach meinen Infos mehr Abonennten eingeschaltet als bei jedem Bundesligaspiel. Wenn man das für ARD oder ZDF hochrechnet ist man selbst bei vorsichtigen Schätzungen schnell bei 4-5 Mios.
Ich glaube, dass das einzige Argument, was wirklich gegen Wimbledon spricht die alle zwei jahre stattfindende Fußball-WM/EM ist.

kk46
Offline

Tobi77 schrieb:
Das Fernsehen müsste nur mal aufwachen, um zu merken, was mit Tennis möglich wäre. Die FO sind DAS Quotenhiglight von Eurosport schlechthin, in Wimbledon haben zu Spitzenzeiten letztes Jahr nach meinen Infos mehr Abonennten eingeschaltet als bei jedem Bundesligaspiel. Wenn man das für ARD oder ZDF hochrechnet ist man selbst bei vorsichtigen Schätzungen schnell bei 4-5 Mios.

Ich glaube, dass das einzige Argument, was wirklich gegen Wimbledon spricht die alle zwei jahre stattfindende Fußball-WM/EM ist.

Eurosport Deutschland erzielt aber nur die wirklich starken Quoten am Finalwochenende und Sky hat in Wimbledon letztes Jahr von Lisicki profitiert. Es kann dir aber niemand garantieren, dass deutsche Spieler/Spielerinnen weit kommen und dadurch lohnt sich zumindest eine Komplettübertragung der Grand Slams für große Sender in Deutschland nicht mehr.

Tobi77
Offline

kk46 schrieb:
Eurosport Deutschland erzielt aber nur die wirklich starken Quoten am Finalwochenende und Sky hat in Wimbledon letztes Jahr von Lisicki profitiert. Es kann dir aber niemand garantieren, dass deutsche Spieler/Spielerinnen weit kommen und dadurch lohnt sich zumindest eine Komplettübertragung der Grand Slams für große Sender in Deutschland nicht mehr.

Ich bin mir da nicht so sicher und behaupte, dass die Quoten, die von ARD/ZDF z.B. mit Wintersport erreicht werden auch mit Tennis erreicht werden könnten, wenn der Wille nur das wäre.Dass die Quoten am Finalwochendende bei ES deutlich höher sind, kann man zumindest zum Teil auch damit erklären, dass Mittags/nachmittags die meisten während der Woche halt nicht gucken können.

Und die Print- und Online- Medien berichten deutlich intensiver über die GS als die TV-Sender.Die machen das ja auch nicht ohne grund, sondern weil sie sich davon Auflage/Klickzahlen erhoffen.
Außerdem wage ich die Behauptung, dass Roger Federer, Rafael Nadal und Maria Sharapova in Deutschland einen höheren Bekanntheitsgrad haben als 98% aller anderen ausländischen Sportler, die keine Fußballer sind.Wie kann das sein, wenn das Interesse angeblich nicht da ist? ich habe allerdings leider keine Zahlen, mit der ich meine Behauptung belegen könnte?

trauser
Offline

kk46 schrieb:
Es kann dir aber niemand garantieren, dass deutsche Spieler/Spielerinnen weit kommen und dadurch lohnt sich zumindest eine Komplettübertragung der Grand Slams für große Sender in Deutschland nicht mehr.
Und genau da liegt das problem zumindest den oeffentlich rechtlichen darf es nicht nur um die quote gehen. solange es aber nur um deutsche erfolge geht wird das gesamte sportgeschehen in der welt verzerrt dargestellt.Zurzeit sind die beiden groessten Sportereignisse der Giro und die Frensch Open und es gibt 0 Berichterstattung .Ein Stefan Raab antwortete auf die Frage eines Teams in den NBA Halbfinals mit Chicago Bulls logisch Nowitzki und Dallas sind auch schon raus das ist einfach laecherlich.Fuer mich als Sportfan ist es unertraeglich auf Fussball und Motorsport (DTM lach) reduziert zu werden.Gerade Tennis ist die internationale Sportart schlechthin und ich kenne viele die Fan von nicht deutschen spieler\innen diese Sportart zu ignorien bedeutet fuer mich das nichterfuellen der Nachrichtenflicht.Als ard und zdf habe ich die Moeglichkeit Sportarten zu puschen.Wenn ich die 10 groessten tuniere uebertragen wuerde sehen die Sesselsportler schon wie geil Tennis ist und die Quote wuerde von alleine kommen .In den 90er hat man sich auch Mecir gegen Leconte oder Sukova gegen mari joe Fernadez angeschaut.
Weiterhin bin ich der ueberzeugung das ab mitte der 90er jahre der Sport in deutschland mit hilfe von (staatlichen) Doping auf Erfolg gepuscht wurde (siehe Radsport oder Langlauf (von platz 20 auf 3 Sportlern in top 5 lach )) und die Medien gerne mitgespielt haben.Diese Methode faellt den Medien jetzt vor die Fuesse wo die Erfolge ausbleiben .Wenn sie es schaffen von der Erfolgsgeilheit wegzukommen ist auch wieder eine Sportorientierte Berichterstattung moeglich und wir konnen angie kerber abfeiern als das was sie ist eine der 10 besten tennisspielerinnen der letzten 2 Jahre !! 

trauser
Offline

So nun  bin ich gespannt bine kaempft sich trotz schulterproblemen ins vf und angie (yeah) mit ihrer besten seasonleistung gegen maria auch
Sehen wir irgendetwas im tv?????? 
Ne wohl nicht und wenn es zu einem deutschen hf kommt ,was garnicht soooo unwahrscheinlich ist, wohl auch nicht
Wer hat denn eigentlich die rechte!!!!!!
Und mussen denn hier nicht die damen und herren der oeffentlich rechtlichen sender aufwachen ????
Na klar is fussball wm ,aber fuer mich gehoert ein wimbly vf zur nachrichtenpflicht und muesste live gezeigt werden!!!!!!
Ist es nicht moeglich kurzfristig rechte fuer ein vf bzw hf mit deutscher beteildigung zu erwerben ????
Ich bin gespannt !!!

Knecht001
Offline

die rechte hat sky, und die lassen sich für die abtretung von einzelmatches an andere rundfunkanstalten dafür fürstlich entlohnen. wie immer geht es bei so etwas um quoten, reichweite und allfällige werbepausen, und wenn die öffentlich rechtlichen, die ja eigentlich per gesetz dazu angehalten sind, mit den rundfunkgebühren der steuerzahler halbwegs ordentlich zu wirtschaften, in den übertragungen dieser ekelhaft teuren matches von vorherein keinen wirtschaftlichen vorteil sehen, dann kann auch eine allfällige informationspflicht (btw: das ist heutzutage ein überaus dehnbarer begriff) nicht viel ändern.
allenfalls könnte ich mir vorstellen, dass ein grandslam-finale mit rein deutscher beteiligung übertragen wird, da ein deutscher triumph dabei automatisch feststeht. aber die chance dazu ist in näherer zukunft bestenfalls gering und schlimmstenfalls undenkbar...

eat, sleep, GENIE, repeat...
Tobi77
Offline

Knecht001 schrieb:

die rechte hat sky, und die lassen sich für die abtretung von einzelmatches an andere rundfunkanstalten dafür fürstlich entlohnen. wie immer geht es bei so etwas um quoten, reichweite und allfällige werbepausen, und wenn die öffentlich rechtlichen, die ja eigentlich per gesetz dazu angehalten sind, mit den rundfunkgebühren der steuerzahler halbwegs ordentlich zu wirtschaften, in den übertragungen dieser ekelhaft teuren matches von vorherein keinen wirtschaftlichen vorteil sehen, dann kann auch eine allfällige informationspflicht (btw: das ist heutzutage ein überaus dehnbarer begriff) nicht viel ändern.

Woher hast du Info von ekelhaft teuren Matches her? Das ist ein Märchen aus tausend und einer Nacht. Letztes Jahr wollte Sky 1,5 Mios für das Finale haben. Das war zwar mehr,als sie für das ganze Turnier zahlen, aber nur mal so zum Vergleich. Für die WM in Katar (kann auch Russland gewesen sein) haben ARD und ZDF jüngst 150 Mios gezahlt.Es gucken aber nicht 100 mal mehr Menschen Fußball als Tennis. Im Vergleich zu Fußball ist Tennis spottbillig.

kk46
Offline

Derzeit ist Fußball-WM, da dürfte kaum ein Sender eine mögliche Sublizenz noch erwerben. Von den Quoten drückt die Fußball-WM mal wieder alles andere stark nach unten.

Seiten