tennis und (Deutsche) Medien

207 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
kk46
Offline

Grand Slam Turniere auf ARD/ZDF könnte man auch in Kooperation mit einem Sportsender bringen. In den USA liefen ja die US Open zuletzt auch auf 3 Sendern verteilt.

Tobi77
Offline

kk46 schrieb:

Grand Slam Turniere auf ARD/ZDF könnte man auch in Kooperation mit einem Sportsender bringen. In den USA liefen ja die US Open zuletzt auch auf 3 Sendern verteilt.

Hat es das in Deutschland eigentlich schon jemals gegeben? Ich kann mich an keine "echte", also gleichberechtigre Kooperation erinnern.Bisher sehen Kooperationen doch meistens so aus, dass ARD/ZDF sich die Rosinen rauspicken ( z.B. in Halle oder auch bei früheren Handball-Weltmeisterschaften) und Europsort oder Sport1 zeigen dann das, was ARD und ZDF nicht zeigen wollen.Leider haben die Sportsender in Deutschland nicht diese Finanzmittel und werden nicht so häufig geguckt wie z.B. in den USA.

kk46
Offline

Tobi77 schrieb:

Hat es das in Deutschland eigentlich schon jemals gegeben? Ich kann mich an keine "echte", also gleichberechtigre Kooperation erinnern.Bisher sehen Kooperationen doch meistens so aus, dass ARD/ZDF sich die Rosinen rauspicken ( z.B. in Halle oder auch bei früheren Handball-Weltmeisterschaften) und Europsort oder Sport1 zeigen dann das, was ARD und ZDF nicht zeigen wollen.Leider haben die Sportsender in Deutschland nicht diese Finanzmittel und werden nicht so häufig geguckt wie z.B. in den USA.

Nein, eine Kooperation gab es bei Grand Slams bislang noch nicht. Bei den French Open haben allerdings ARD/ZDF und Eurosport jahrelang parallel gesendet.
Klar picken sich dann ARD/ZDF die Rosinen raus, da sie in den Fällen auch die Mehrheit der Rechtekosten übernehmen. Aber gerade in Halle funktioniert es doch gut. Dort zeigt das ZDF ein Halbfinale und das Finale, während Eurosport Deutschland (bis 2012 Sport 1) die restlichen Spiele zeigt und die ZDF-Matches eben später noch als Aufzeichnung. In Stuttgart lief das in diesem Jahr ähnlich mit dem SWR und Eurosport Deutschland.

Tobi77
Offline

Die BILD hat die Tennissschlagzeile des Tages. In einem Ausblick auf das Sportjahr 2015 heißt  es wörtlich:

"19. Januar bis 1. Februar: Grand-Slam-Turnier in Melbourne (Australien). Die Tennis-Stars Stanislas Wawrinka (Schweiz) und Li Na (China) wollen ihre Titel verteidigen". Viel größeres Desinteresse kann man kaum noch zur Schau stellen.

Spin
Offline

Die Bild ist also im Tennis nicht gut informiert. Stanislas Wawrinka heißt heute Stan und Li Na soll ihr Titel verteidigen wie Bartoli in Wimbledon.

Spin
Offline

Weiß jemand wann ran.de das WTA Turnier von Brisbane überträgt. Im Internet stehen zwei verschiedene Uhrzeiten drin nämlich 4 Uhr und 5 Uhr.

Julie
Offline

Kann es sein, dass der liveticker auf der WTA-Seite nicht geht?

Markus
Offline
Julie
Offline

Komisch, mit deinem Link funktioniert es, aber wenn ich auf der WTA-Seite drauf klicke, gehts nicht. Dann komme ich auf ein anderes Menü und bei Live Events lädt dann einfach nix. Aber danke sehr!

Markus
Offline

Die haben glaube ich noch den Link für 2014.

Markus
Offline

Also wer überhaupt auf die Idee eines Damentennis-Turnieres in Halle als Kombi-Event gekommen ist, ist mir zwar schleierhaft, aber einen anderen Satz finde ich hier ganz interessant:
 

Zudem gehe es auch um das mediale Interesse, und das sei beim Herrentennis deutlich stärker.

"Nichts gegen Damentennis", sagte Weber: "Aber wenn wir etliche Millionen Euro investieren, dann geht es uns natürlich auch um mediale Reichweiten und TV-Einschaltquoten. In dieser Hinsicht hinkt das Damentennis seit Jahren hinter dem Herrentennis hinterher."

http://www.sport1.de/tennis/wta/2015/03/gerry-weber-open-weiter-kein-dam...

Wenn dem wirklich so ist, widerspräche dies dem allgemeinen Tenor, Sportarten bräuchten deutsche Erfolge, um medial wahrgenommen zu werden. Die sehe ich bei Deutschlands Herren beim besten Willen nicht.

Raugart
Offline

Dann frage ich mich, wie dieser Mann dazu kommt , so etwas zu behaupten. Oder anders: Er müßte das irgendwie an den Zuschauerzahlen bei Live-Spielen oder auch durch Ermittlung von TV-Übertragungen begründen. SOOO ist das eine vage Meinung.

kk46
Offline

Na ja, in Halle bin ich mal gespannt, wie es dort ohne Federer in ein paar Jahren weitergehen wird. Die Einschaltquoten von Halle im ZDF sind jedenfalls für das ZDF katastrophal schlecht, trotz Federer.

Julie
Offline

Ich glaube, er meint das eher allgemein und da zieht Damentennis leider nicht so. Wenn man sich nur die deutschen Erfolge ansieht, müsste es gar nicht zur Debatte stehen, ob da ein Damenturnier stattfinden soll. Da sind die Mädels nämlich deutlich erfolgreicher. Wobei die deutschen Herren in Halle ja meistens gut spielen.

unsinkbar
Offline

Volle Zustimmung an julie. Man stelle sich vor in den letzten 4 Jahren hätten drei verschiedene Männer HF bei Grandslams erreicht. Ich glaube die Medien wären da wesentlich mehr abgegangen als bei unseren drei Mädels. Das finde ich extrem schade. Aber das ist ja leider auch in anderen Sportarten zu bemerken. Eine Sportart bekommt mittlerweile in Deutschland nur noch mediales Interesse, wenn Sportler herausragen. Beim Schwimmen ist es ein Biedermann und war es eine Britta Steffen, in der Leichtathletik geht alles nur um Robert Harting, obwohl wir dort auch andere gute Athleten haben und im Wintersport drehte sich ganz viel um Neuner, Riesch und jetzt um Neureuther. Die Medien wollen Typen. Typen die auch was zu erzählen haben und Aufmerksamkeit auf sich ziehen neben dem sportlichen Erfolg. Lisicki ist ja mittlerweile mehr bekannt als Pochers Freundin als als Tennisspielerin. Eine Petkovic wäre eine kantige Persönlichkeit, aber durch die Verletzungen hat sie sicher auch an Standing verloren und Kerber vermarktet sich einfach nich gut. Vielleicht will sie das auch nicht, aber dann kommt der Sport halt auch nicht voran. Letztlich sehe ich es so, dass auch die Sportlerinnen die Aufmerksamkeit in gewisser Weise suchen müssen. So werden es mehr und mehr Fans und so kann der Sport für die Medien wieder interessanter werden. Das Potenzial ist auf jeden Fall bei den Menschen da. Es fehlt nur leider eine Sportlerin, die dauerhaft Tennis auf ganz hohem Niveau bietet. Damit meine ich nicht um Platz 10, sondern eher Top 5. Halt Wetklasse und nicht "nur" erweitere Spitzengruppe.

Kaventsmann
Offline

In Halle wird auch wieder Haas dabei sein, die Quoten für Tennis sind in DE aber leider insegesamt schlecht, egal auf welchem Sender.

Vor 13 Jahren:

Das Geisterspiel
Schulden, keine Stars, kaum noch Fans - an seinem 100. Geburtstag steckt das Tennis tief in der Krise.
Der Volkssport hat auf Helden vertraut und die Zukunft vergessen.
http://www.zeit.de/2002/47/Tennis

Spin
Offline

Laola1 TV hat sich Tennis Rechte gesichert und überträgt ab morgen das ATP Turnier in Istanbul und das WTA Turnier aus Makkaresch.

Markus
Offline

Spin schrieb:

Laola1 TV hat sich Tennis Rechte gesichert und überträgt ab morgen das ATP Turnier in Istanbul und das WTA Turnier aus Makkaresch.

Aber nicht in Deutschland.

Spin
Offline

Es wird auch in Deutschland übertragen.

StGraf
Offline

Markus schrieb:

....und das WTA Turnier aus Makkaresch.

???????wo liegt denn diese Stadt?????Ist das da, wo die Kamele wohnen?

ProAss
Offline

Nicht, dass man es nicht googeln könnte, aber ich helfe dir trotzdem auf die Sprünge: Marrakesch/Marrakech ist eine große Stadt in Marokko, ein Staat im Norden von Afrika.

tenniskarte
Offline

Marokko, Marrakesch.
Marrakesch oder Marrakech, bekannt als „Perle des Südens“, ist eine Stadt im Südwesten Marokkos mit 920.142 Einwohnern und Hauptstadt der gleichnamigen Provinz.
Toll, ich konnte mal etwas sinnvolles posten (copy paste) was nichts mit Tennis zu tun hat Smile

StGraf
Offline

Spass, Du bist umzingelt. So viele hilfreiche Menschen. Ich bin geruehrt wie ein Guglhopf!

Carlos Moyá ali...
Offline

Läuft tatsächlich. Momentan spielt Ula Radwanska und liegt 2:4 im 1. Satz gegen Pereira zurück.

Carlos Moyá ali...
Offline

Sind ja sogar Barthel, Maria und Witthöft am Start in Marrakesch. Also super Hinweis Smile

Tobi77
Offline

Boris Becker wird in der heutigen Sport-Bild mit den Worten zitiert, die Eunschaltquoten im Tennis wären weltweit so hoch wie nie. Abgesehen davon, dass man das so pauschal nicht sagen kann und er sich hauptsächlich auf Herrentennis bezieht, stellt dich mir die Frage, ob da was dran ist. Dürfte schwer werden das zu recherchieren.Hat von euch jemand Vergleichszahlen von z.B. der BBC oder dem übertragenden französischen Sender, wie hoch deren Quoten bei den Halbfinals und Finals bei den Männern und Frauen in den letzten Jahren waren?

kk46
Offline

Zumindest in den USA gehen sie auch eher zurück. Da hat sich Tennis von den großen TV-Sendern auch verabschieden müssen.

Tobi77
Offline

kk46 schrieb:
Zumindest in den USA gehen sie auch eher zurück. Da hat sich Tennis von den großen TV-Sendern auch verabschieden müssen.

Das finde ich jetzt nicht überraschend. Das Herrentennis bei den Amerikanerin liegt quasi brach und auch Serena Williams ist selbst in den USA jetzt nicht der Topstar, der sie auf Grund ihrer Leistung eigentlich sein müsste.

Was ich allerdings sehr bemerkenswert finde sind die Dimensionen, in die die Slams bei ihren Einnahmen gestoßen sind. Alle vier großen Turniere investieren nur rund 20% ihrer Einnahmen in die Preisgelder, d.h. die Gesamteinnahmen gehen in Richtung 150 Mios.Was nichts anderes bedeutet, als dass sie sehr hohe TV-Einnahmen generieren.Ohne ein großes Interesse würde kein TV-Sender so viel zahlen.
Aber die Seite hat halt zwei Medaillen. Während die Slams reine Gelddruckmaschinen sind, haben gerade auf der Damentour viele Turniere arge Probleme mit der Finanzierung.

jens
Offline

naja logisch das die tv-quoten steigen, weil die asiaten und andere jetzt auch tennis schauen. ist der effekt der globalisierung beim tennis.

in europa und usa helfen keine gs-sieger die quoten zu steigern. selbst wenn ein ami ein GS gewinnt...mal abgesehen, dass sie momentan weit weg davon sind, wird es kein boom auslösen.
ein vettel löst auch kein boom in der F1 aus...rosberg noch weniger. genauso wird ein oder eine dt GS-Siegerin nicht unbedingt ein tennis-boom auslösen. graf und becker sind aber schon recht lange her....also könnte man im tennis vlt doch ein kleines revival auflegen. je länger die erfolgslosigkeit andauert, desto eher wird man sich doch wieder für tennis interessieren. prinzip des entzugs....man muss nur aufpassen, dass man vom tennis nicht komplett entwöhnt wird. aber ich sehe auch kaum konkurrenz hinter tennis.

ein problem in usa und europa sind die unzähligen traditionsturniere ... das hat man alles schon gesehen ... da ist nix neues. es hat aber auch keiner den mumm die leichen einzuäschern....also macht man einen bogen drum.
in D ist auch noch das problem des fehlende pay-tv markts. dadurch ist tennis in D schwer einzuschätzen....insbesondere für zuschauer und fans. in D schaut man dann das, was einem ard und zdf vorsetzen.
 

Angie
Offline

Angie Kerber ist von der WTA zum "Player of the Month April" gewählt worden, ausschlaggebend waren natürlich die 2 Titelgewinne in Charleston und Stuttgart:

http://www.wtatennis.com/news/article/4698763/title/wta-player-of-the-mo...

Bei Eurosport gibt es auch einen Artikel:

https://de.eurosport.yahoo.com/news/tennis-kerber-spielerin-monats-geehr...

Seiten