Antonia Lottner

1627 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Julie
Offline

Das ist doch jetzt schon ihr bestes ITF-Ergebnis seit langem.

Tobias
Offline

5 von 6 Breakchancen gegen sich abgewehrt, der Gegnerin 3mal den Aufschlag abgenommen. Das sieht für mich nicht mühevoll aus, es zeigt eher ein souveränes 6:4 6:4. 8 verpasste Breakchancen von Lottner lassen sogar vermuten, dass sie das Match noch deutlich klarer hätte gestalten können. Manche sind halt nur mit "Brille" und "Bagel" zufrieden zu stellen^^

 

 

Hardcore-Fan
Offline

Tobias schrieb:

5 von 6 Breakchancen gegen sich abgewehrt, der Gegnerin 3mal den Aufschlag abgenommen. Das sieht für mich nicht mühevoll aus, es zeigt eher ein souveränes 6:4 6:4. 8 verpasste Breakchancen von Lottner lassen sogar vermuten, dass sie das Match noch deutlich klarer hätte gestalten können. Manche sind halt nur mit "Brille" und "Bagel" zufrieden zu stellen^^

Ich habe das Spiel im Live-Ticker verfolgt: die eigenen Aufschlagspiele waren alles andere als klar (vor allem im 2. Satz), und 6 Break-Chancen gegen sich sprechen ja auch eine deutliche Sprache. Das "mühevoll" war überhaupt nicht negativ gemeint - es sollte den Spielverlauf einigermaßen wiedergeben.

Aber mancher liest ja, was er will...

Cray 2

 

 

Hardcore-Fan
Offline

Antonia verliert den ersten Satz gegen McHale deutlich mit 2:6 - augenscheinlich ist sie aber auch durch eine leichte Verletzung behindert (irgendwie haben die deutschen Damen derzeit ein bißchen die Seuche)...

Hardcore-Fan
Offline

Antonia gibt beim Stand von 2:6 und 0:3 auf - ihre letzten vier Aufschlagspiele hatte sie zu 15, zu 0, zu 15 und zu 0 verloren!

Bigmat
Offline

Hoffe nichts schlimmes,immerhin ist nächste woche 

quali in paris.

tenniskarte
Offline

Lotti hat gewonnen bei den FO. Normalerweise hätte ich ja jetzt einen sogenannten Turnierpost geschrieben (da ich aber grad als einziger hier im Forum online bin....), also es betrifft die Quali zur FO. Darf ich das posten !

Grubmexul
Offline
Roland Garros 2019
Q1: Ysaline Bonaventure (BEL, 7) gegen Antonia Lottner (GER) 4:6 6:7(4)
Q2: Antonia Lottner (GER) gegen Elsa Jaquemot (FRA) 7:6(1) 6:2
 
Dank des Einzugs von Korpatsch und Lottner in Q2 hatte ich gestern die Wahl des Matches mit deutscher Beteiligung. Nachdem ich am Tag zuvor Korpatsch beobachtet hatte, fiel die Entscheidung schnell auf Lottner.
Auf dem relativ großen Patz 14 war am frühen Morgen auch alles bestens vorbereitet: Sonne mit knapp 20°C, interessierte Zuschauer, zwei junge talentierte Spielerinnen. Antonia Lottner, das Langzeit-Talent mit inzwischen 22 Jahren gegen die 16-jährige Französin Elsa Jaquemot.
Eines sei vorweg genommen: Es war ein Match von sehr guter Qualität vor begeisterten Zuschauern. Es kamen im Verlauf des Matches immer mehr. Und die Spielerinnen haben sich diese Kulisse auch wahrlich verdient.
Beide überzeugten mit sehr guten Aufschlägen und Returns, agierten mutig, dynamisch, aggressiv und offensiv, hatten, vor allem hinter ihren Aufschlägen, einen klaren Plan, wie sie den Punkt gewinnen wollten. Und, es gelang ihnen überwiegend auch. Auch heute habe ich mein Gefühl mit den Zahlen abgeglichen: Lottner mit 43 Gewinnschlägen auf 22 vermeidbare Fehler mit einer sehr guten Bilanz, Jaquemot mit 23 auf 23 kann damit auch mehr als zufrieden sein. Lottner ging häufig ihren Bällen ans Netz nach und spielte dort sehr erfolgreich. Jaquemot überzeugte mit sensationellen Stopp-Bällen. 
Der erste Satz wurde meiner Meinung nach voll auf gleicher Augenhöhe gespielt. Es war am Ende dann doch die Ruhe und Erfahrung Lottners, wenn ich das bei 22 Jahren so ausdrücken darf, die ihr den deutlichen Sieg des Tie Breaks brachten.
Zu Beginn des zweiten Satzes schaute es erst nach einem frühen Break, und einer möglichen frühen Vorentscheidung zugunsten Lottner aus. Jaquemot wehrte zwei Breakbälle ab und glich zum 1:1 aus. Respekt. Mit dem Break zm 4:2 schaffte Lottner dann den Weg zum Sieg freizuräumen. Mein Eindruck war, dass die junge Französin konditionell stark abbaute - was aber bei der Leistung während des Matches in diesem Alter absolut verständlich ist.
90 Minuten beste Unterhaltung - und das in einem Quali-Match. Mehr Zuschauer und mehr Stimmung als bei so manchem WTA-Match in den ersten Runden eines Turniers. Mit dieser Leistung müsste Lottner im Ranking eigentlich viel besser stehen.
Q3 nun gegen die Spanierin Georgina Garcia-Perez. 27 Jahre, 179. des Rankings. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich sie jemals in einem Match gesehen habe.
Kurgan
Offline

Jetzt flattern Lottner doch nochmal die Nerven. Nach 5:1 im 2. Satz verliert sie auch den Mondballballwechsel zum 5:4. Jetzt aber!

Am Ende zum 6:3 und 6:4  durchgezittert. Super. 

Angie86
Offline

Hauptfeld erreicht, Glückwunsch!

Jensing
Offline

Also die Spanierin hat schon nicht berauschend gespielt. War wohl mental von einem Quali-Finale eines GS völlig überfordert, trotz des reifen Tennisalters. Aber was Toni nach dem 5:1 im 2.Satz gespielt hat, war teilweise haarsträubend. Da fehlt noch Killerinstinkt und Coolness. Obwohl sie äußerlich noch ruhig geblieben ist, hatte sie den Faden total verloren, der vorher so wunderbar durch Spiel geführt hat. Die Mondballeinlagen hat sie doch gar nicht nötig und da fehlt auch die Sicherheit.

Jedenfalls ein schöner Erfolg. Nun wünsche ich eine glückliche Auslosung für Runde 1 nächste Woche!!!

Hardcore-Fan
Offline

Angie86 schrieb:

Hauptfeld erreicht, Glückwunsch!

Habe es leider nicht verfolgen können - aber toll!!!

Kurgan
Offline

Lotti beginnt gegen Jo Konta.

Wenn ich Tom wäre, würde ich vermutlich sagen: machbar. Lol

Naja, für Lottner beginnt jetzt das Schaulaufen. Nicht untergehen, möglichst gut verkaufen und mit Glück und super Leistung eine riesen Überraschung schaffen.

Jonas
Offline

Vielleicht setzt Konta ihre Serie gerne fort und scheidet freiwillig in der 1. Runde aus

Tobias
Offline

Vielleicht verkauft sich Lottner ja auch spielerisch gut und kommt aus eigener Kraft in die nächste Runde. Ihr Soll hat sie mit der Qualifikation für das Hauptfeld schon mal erfüllt, alles weitere ist Bonus.

Grubmexul
Offline

Roland Garros 2019

Q3: Antonia Lottner (GER) gegen Georgina Garcia Perez (ESP) 6:3 6:4

Mit diesem Sieg erreicht Antonia Lottner das Hauptfeld. in den Beiträgen zuvor steht ja schon einiges geschrieben. Ich habe das Match gerade eben erst gesehen. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten hatte Lottner das Match im Griff. Gute Aufschläge, offensiv und aggressiv ausgerichtet. Sie erreichte nicht die Qualität der 2. Runde am Vortag. Das lag aber auch daran, dass Garcia Perez das Tempo nicht immer mitging, sondern mit zunehmender Spieldauer vermehrt herausnahm. Eigentlich schien nach 6:3 5:1 für Lottner das Match gelaufen, aber sie konnte es nicht zu machen. Ich meine, dass es auch daran lag, dass Garcia Perez mit dem Rücken zur Wand nun begann, den aufgestauten Frust in ihre Schläge, vor allem Aufschläge, umzulenken und damit mehr stärkere Gegenwehr lieferte als zuvor. Später entdeckte sie, dass Lottner mit Mondbällen aber auch mal gar nichts anfangen kann und spielte diese immer häufiger. Die Freude war riesig, als Lottner den zweiten (?) Matchball nutzen konnte. Ich denke, sie wusste auch wie groß die Gefahr war, dass das Match kippt, wenn sie es jetzt nicht zumacht.

Gegnerin in Runde 1 des Hauptfelds ist, auch das steht oben, Johanna Konta. In Roland Garros hat sie bisher nicht viel erreicht, umgekehrt ist es aber so, dass sie in 2019 ihre wohl bisher beste Sandplatz-Saison abgeliefert hat. Mal schauen, welche Konta dann gegen Lottner spielt. In diesem Match ist Lottner für mich die klare Außenseiterin. Die Leistungen in den letzten beiden Quali-Runden, die erste habe ich nicht gesehen, lassen aber auf eine erfolgreiche Rasen-Saison hoffen, wobei ich jetzt gar nicht weiß, wo sie denn starten möchte und mit ihrem Ranking kann. Roland Garros 2019 ist für Lottner mit dem Einzug ins Hauptfeld ein voller Erfolg. Glückwunsch.

Angie
Offline

Antonia Lottner hat sich gerade aus dem Turnier verabschiedet, sie hat erwartungsgemäß gegen Johanna Konta verloren, aber mit 4:6 4:6 war die Niederlage nicht unbedingt deutlich. Ihre Bilanz Winner/UE liegt bei 18/12, das ist ganz orderntlich, leider hat sie von 10 Breakmöglichkeiten nur 3 nutzen können (Bilanz Konta: W/UE 23/13, 4 von 6 Breakbällen genutzt).

Schwarzwaldmarie
Offline

80 Minuten brauchte Johanna Konta für ihren 6:4, 6:4 Sieg gegen Antonia Lottner. Leider war die Gegnerin für Antonia Lottner zu stark, bei einer etwas glücklicheren Auslosung wäre vielleicht mehr drin gewesen. Arg grämen muß sie sich für dieses Ergebnis nicht.

StGraf
Offline

Alle Achtung! Gegen Johanna Konta so ein 4:6 4:6 Ergebnis abzutrotzen finde ich stark!

Container
Offline

Ja das Ergebnis von Toni Lottner gegen Konta ist beachtlich. Insgesamt war ihr Auftritt in Paris
schon erfreulich. Vielleicht kann sie noch in diesem Jahr den Durchbruch schaffen. Es wäre ihr zu
wünschen.

Bigmat
Offline

Wenn lottner so weiterspielt.

Und ihr lieblingsbelag mit rasen kommt ja jetzt.

Müsste sie bald unter den top 100 kommen.

Obwohl sie in der rasensaison eine menge punkte zu verteitigen hat.

 

Julie
Offline

Sie hat 78 Punkte aus den Bosch, 48 aus Mallorca und 40 aus Wimbledon zu verteidigen. Die Top 100 sind in weiter Ferne, vor allem, da sie einfach zu selten mehrere Turniere am Stück spielt. Sie hätte super für das 100k nächste Woche in England melden können und dann vielleicht eher Nottingham statt den Bosch, aber wahrscheinlich spielt sie wie letztes Jahr. Ich würde ihr mal ein HF bei einem International wünschen, damits nach oben geht, aber 166 zu verteidigenden Punkten wird das nicht einfach. Ich hoffe erstmal, dass sie nach der Rasensaison überhaupt noch in den Top 200 steht.

Nachtrag: Ich hab noch mal die aktuellen Punkte nachgeschaut und die Top200 sollte Lottner wohl selbst bei einer schlechten Rasensaison geradeso halten können.

Bigmat
Offline

Blinkova hat es so gemacht.

Hat vor Paris bei 3 ITF Turnieren gespielt.

War davon 2 mal im finale und ist nach paris jetzt knapp an den top 100 dran.

Julie
Offline

Sie war nur in Trnava im Finale, aber das gab ja schon ordentlich Punkte. Und im Gegensat zu Lottner war sie bereits in den Top100.

Bigmat
Offline

Nein war auch in wiesbaden im Finale gegen Krejikova 

Julie
Offline

Nein, das war nur das Halbfinale.

Hardcore-Fan
Offline

1. Quali-Runde in Hertogenbosch souverän gemeistert: 6:1, 6:2 gegen Lesley Kerkhove!

tenniskarte
Offline
Wirklich arm ist nur der, der wie geträumt hat.
Leben, ein Blick genügt doch.Die Zeit scheint der Einzige Sieger zu sein.
Die Zeiten ändern sich eben.Wenn Du Morgen aus dem Fenster schaust, ist Deine Welt vielleicht nicht mehr da, die Du einmal gekannt hast. "Was wirst Du dann tun?"
 
Man sucht und findet. Auf einmal wird Dir klar, kein Weg endet dort, wo er aufhört. Ich finde AL - das war jetzt das krasse Gegenbeispiel zur Mediensprache AKK -  hoffentlich mal anders verständlich positiv ausgedrückt!
Hardcore-Fan
Offline

Schweres Match für Antonia: sie hatte schon zum Satzgewinn aufgeschlagen, aber nun droht bei 5:6 der Satzverlust...

Knapp in den Tie-Break gerettet, dort aber 5:7 verloren...

Hardcore-Fan
Offline

Sie kämpft sich zurück und gewinnt den zweiten Satz mit 6:4...

Seiten