Rogers Cup 2019

111 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Schwarzwaldmarie
Offline

Nach dem 2:4 Rückstand im 2. Satz hatte ich doch ganz schöne Bedenken, ob das alles noch ein gutes Ende findet oder ob sich jetzt die Chinesin so  langsam auf den unorthodoxen Stil von Tatjana Maria einstellt. Aber dann holt sie sich 4 Spiele in Folge und gewinnt das Match in 1 h 39 mit 6:3 und 6:4. In der nächsten Runde wird Naomi Osaka die Gegnerin sein, die man zur Zeit nur ziemlich schlecht einschätzen kann. In Kanada hat sich Tatjana Maria jetzt schon 90 Punkte abgeholt incl. der Qualifikation. Nach ihrer wenig berühmten Sandplatzzeit hat sie sich sehr schnell auf den Hartplatz umgewöhnt, die Zeitumstellung sehr gut weggesteckt und 3 Matches in Folge gewonnen. Damit hat sie sich wieder ein ganz komfortables Polster in der Weltrangliste erarbeitet und ist eine fast sichere Kandidatin, auch im Januar 2020 in Melbourne wieder direkt ins Hauptfeld einzuziehen.

Grubmexul
Offline
Hardcore-Fan schrieb:

Im Doppel hat Jule dann ein Erfolgserlebnis feiern können: Zweisatz-Sieg über Kichenok/Ostapenko...

Doppel R1: Julia Görges (GER)/ Karolina Pliskova (TCH) gegen Lyudmyla Kichenik (UKR)/Jelena Ostapenko (LAT) 7:6 6:0

Also dieses Ergebnis ist mir mehr als einen Satz wert. Görges und Pliskova spielen ja nur noch sporadisch zusammen. Den letzten gemeinsamen Sieg gab es fast auf den Tag genau vor einem Jahr beim Rogers Cup, damals aber in Montreal, gegen Sevastova/Svitolina. In R2 traten sie nicht mehr an.
Jelena Ostapenko befindet sich im Einzel zwar auf dem Standstreifen, wobei sie gestern einen großen Sieg gegen Garcia eingefahren hat - im Doppel hingegen hat sie sich, vor allem auf den Sandplätzen, sehr gut geschlagen: HF in Madrid mit Zvonareva, VF in Roland Garros eben mit Kichenok, und Finale in Jurmala, auf Rasen noch das HF in Birmingham jeweils mit Voskoboeva.

In R2 wartet nun aber mit Azarenka/Barty ein Doppel, dass in diesem Jahr auch auf viele Erfolge verweisen kann.

Anna Lena Grönefeld geht wieder mit Demi Schuurs an den Start. Grönefeld hatte zuletzt beim World Team Tennis  für die San Diego Aviators gespielt.

Schwarzwaldmarie
Offline

Den 4. Matchball konnte Sofia Kenin schließlich verwandeln und gewinnt gegen Ashleigh Barty nach 1 h 57 mit 6:7 (5), 6:3 und 6:4. Somit ist der erste Paukenschlag dieses Turniers perfekt. Sofia Kenin hat in diesem Jahr schon 2 Turniersiege auf dem Konto und könnte in nächster Zeit auch in die Top 10 vorstoßen.

Grubmexul
Offline
Schwarzwaldmarie schrieb:

Den 4. Matchball konnte Sofia Kenin schließlich verwandeln und gewinnt gegen Ashleigh Barty nach 1 h 57 mit 6:7 (5), 6:3 und 6:4. Somit ist der erste Paukenschlag dieses Turniers perfekt. Sofia Kenin hat in diesem Jahr schon 2 Turniersiege auf dem Konto und könnte in nächster Zeit auch in die Top 10 vorstoßen.

Bei eigenem Aufschlag konnte Barty die Niederlage durch Abwehr dreier Matchbälle noch abwenden. Kenin hat es dann mit dem eigenen Aufschlag durchgezogen. Die Namen der Spielerinnen, gegen die Kenin in diesem Jahr bereits gewonnen hat, ist sehr beeindruckend, nur ein paar Beispiele: Yastremska, Bencic, Sevastova, Mertens und nicht zu vergessen S. Williams. Wohin ihre Reise wohl nocht geht?

Damit ist auch das Rennen um die No. 1 schon wieder eröffnet, wenn ich das live Ranking richtig deute.

Schwarzwaldmarie
Offline

Sloane Stephens hat sich zwar tapfer gegen die Niederlage gewehrt, konnte sie aber nicht verhindern und scheidet gegen die jungeTschechin Maria Bouzkova in der 2. Runde aus. Eugenie Bouchard lieferte ihrer Landsfrau Bianca Vanessa Andreescu ein umkämpftes Dreisatzsmatch ging aber auch als Verliererin vom Platz. Auch Aryna Sabalenka ist bereits ausgeschieden, damit sind die beiden Finalistinnen von San José nicht mehr im Turnier vertreten.

superTomm
Offline

Also ich habe gerade mal bei den Wettanbietern geschaut, diese sehen Julia Görges heute mit einer Quote von 3 als klare Aussenseiterin gegen Belinda (für die gibt es eine Quote von 1,36). Hätte schon gedacht, dass Görges nach den letzten Spielen hier Aussenseiterin ist, aber nicht, dass das anscheinend so klar ist. Die Wettanbieter scheinen Görges zumindest  im Moment nicht zu den wirklichen Top-Spielerinnen zu zählen.


Schwarzwaldmarie
Offline

Die Quote deckt sich doch zu fast 100 % mit den Einschätzungen der Forumsmitglieder nach dem letzten Görges Match gegen Hercog und gibt eine realistische Prognose wieder.

Dagegen sind die 4,33 für Tatjana Maria sogar noch etwas optimistisch. Aber auch hier ist der Fakt eingerpreist, dass es sich bei Naomi Osaka um eine ziemliche Wundertüte handeln kann. Überhaupt ist Toronto in diesem Jahr ein ganz gutes Pflaster für Überraschungen.

superTomm
Offline
Schwarzwaldmarie schrieb:

Die Quote deckt sich doch zu fast 100 % mit den Einschätzungen der Forumsmitglieder nach dem letzten Görges Match gegen Hercog und gibt eine realistische Prognose wieder.

Dagegen sind die 4,33 für Tatjana Maria sogar noch etwas optimistisch. Aber auch hier ist der Fakt eingerpreist, dass es sich bei Naomi Osaka um eine ziemliche Wundertüte handeln kann. Überhaupt ist Toronto in diesem Jahr ein ganz gutes Pflaster für Überraschungen.

Ja, da hast du recht, die Quote von Görges wird wohl schon in etwa so passen. Bei den Matches in Birmingham, welche ich gesehen hatte, fande ich sie gut, aber andererseits waren in den letzten paar Monaten auch einige Matches dabei, die wirklich überhaupt nicht gut waren. Würde mich auch überraschen, wenn sie heute gegen Belinda gewinnt.


Hardcore-Fan
Offline

Ein etwas besseres Match bisher von Jule - allerdings hat ihr Belinda beim Break mit 3 (!) Doppelfehlern auch tüchtig geholfen! Zwischenstand 4:3...

Aber Jule kann das auch: 0:30 im nächsten Aufschlagspiel! Und futsch ist es...

Schwarzwaldmarie
Offline

Auf jeden Fall ein sehr umkämpftes Match, Breakbälle auf beiden Seiten, die befürchtete klare Angelegenheit zugunsten von Bencic bleibt bis jetzt aus.

Hardcore-Fan
Offline

Ein hart erkämpfter erster Satz mit 7:5! Bin sehr gespannt auf den zweiten, weil sie da ja in letzter Zeit oft sehr nachgelassen hat...

Auffällig auf jeden Fall immer noch die Probleme mit der Länge der Grundschläge...

Schwarzwaldmarie
Offline

Dafür steht Julia Görges nach dem 1. Satz schon bei 8 Assen, das hat man auch schon länger nicht mehr gesehen.

Hardcore-Fan
Offline
Schwarzwaldmarie schrieb:

Dafür steht Julia Görges nach dem 1. Satz schon bei 8 Assen, das hat man auch schon länger nicht mehr gesehen.

Ja - das Service ist deutlich verbessert; aber mit dem 2. Aufschlag von Bencic macht sie (ähnlich wie gestern) viel zu wenig (teilweise, weil sie zu aggressiv ist).

Und prompt kassiert sie das Break...

Und das Re-Break vermasselt sie erneut durch einen zu langen Grundschlag - der zweite Satz dürfte weg sein!

Julian
Offline

Also bis auf die breakbälle spielt sie das meiste sehr gut...

Hardcore-Fan
Offline

Sorry daß ich mich daran festbeiße: aber zusammengenommen mit dem gestrigen Match hat sie bestimmt schon 50 Bälle von der Grundlinie ins Aus gedroschen...

Schwarzwaldmarie
Offline

Ohne das Match jetzt zu sehen, ich verfolge es am Ticker, ist dies aber immer schon der Stil von Julia Görges in den letzten 2 bis 2 1/2 Jahren gewesen. Immer mit viel Risiko, immer hop oder top, nie auf Sicherheit, als Zuschauer hatte man häufiger das Gefühl, dass sie einfach das Risiko minimieren, die Fehler reduzieren müsste, um damit ihre Chancen zu vergrößern.

Hardcore-Fan
Offline

40:0 geführt und trotzdem das Break kassiert - mein Gott Jule!

Und Freundinnen werden die beiden auch nicht mehr...

Hardcore-Fan
Offline
Schwarzwaldmarie schrieb:

Ohne das Match jetzt zu sehen, ich verfolge es am Ticker, ist dies aber immer schon der Stil von Julia Görges in den letzten 2 bis 2 1/2 Jahren gewesen. Immer mit viel Risiko, immer hop oder top, nie auf Sicherheit, als Zuschauer hatte man häufiger das Gefühl, dass sie einfach das Risiko minimieren, die Fehler reduzieren müsste, um damit ihre Chancen zu vergrößern.

Das hat sie in ihrer besten Phase Ende 2017 auch gemacht - Geserer sei Dank!

Hardcore-Fan
Offline

Und jetzt ist auch noch jede Menge Gift drin...

ProAss
Offline

Was haben Görges und Bencic für Probleme miteinander? Aber nun gut, sind beide aufm Platz für auffälligeres Verhalten bissle bekannt.

Nach 1:3 0:40 9 Punkte in Folge von Görges zum 3:3.
Auf jeden Fall amüsant anzuschauen, wie sich Bencic immer wieder mal aufregt und was Görges für Schläge zT spielt.

Hardcore-Fan
Offline

Es ist ein absolut crazy Match - und wird so oder so noch in den Knochen (eher in der Seele!) hängenbleiben...

Im Übrigen finde ich eine Bilanz von 14 Assen (toll) und 9 Doppelfehlern auch nicht so prickelnd!

Schwarzwaldmarie
Offline

Wie gewonnen so zeronnen, das zurückerkämpfte Break gibt Julia Görges prompt wieder ab und muß wieder einem Rückstand hinterherlaufen.

Hardcore-Fan
Offline

Meterweit...

Dash 1

Hardcore-Fan
Offline

Zumindest ein versöhnlich scheinendes Gespräch am Netz - Jule verliert in 3 Sätzen und wird sich fragen müssen: warum?

Kurgan
Offline

Blödes Ergebnis. Tolle Reaktion von beiden!

Container
Offline

Erwartungsgemäß verliert Jule gegen Bencic. Ich bin erstaunt über das relativ knappe Ergebnis.
Jule hat immerhin den 1.Satz gewonnen und auch im 3.Satz wäre vielleicht noch mehr möglich
gewesen. Wenn Jules Bälle kommen, sind sie Weltklasse. Da sie mit enorm hohen Risiko spielt,
geht allerdings auch vieles schief und einige Bälle segeln meilenweit ins Aus. Oft steht Jule falsch
zum Ball und ihr fehlt dann einfach die Kontrolle; ein altes Problem von ihr. Unterm Strich ist es ein
achtbares Ergebnis für Jule, für das sie sich natürlich nichts kaufen kann.

ProAss
Offline

Ärgerliche Niederlage, aber naja war jz insgesamt gesehen ok die Leistung heut.

Görges ist eine unbeständige Spielerin, da kann man nach keinem super oder grottigen Match auf ihr nächstes schließen.

Ich halte ihr zugute, dass sie anscheinend trotz miesen Leistungen (kann ich nicht beurteilen, nur an Kommentaren hier festgehalten) trotzdem eig gut da steht in der Rangliste. Ich denk mir da öfters beim Lesen, muss sich um eine außerhalb der Top 50 oder 100 handeln.

Schwarzwaldmarie
Offline

Nachdem sich Julia Görges im letzten Jahr einige Wochen unter den Top Ten tummelte, sind natürlich die Ansprüche etwas gestiegen. Zudem sieht man bei ihren Matches die Möglichkeiten, die sie hätte, wenn sie ihre Fehlerquote begrenzen könnte. Deshalb fällt die Kritik häufiger etwas negativer aus. Desweiteren hielten sich ihre positiven Ergebnisse in den letzten 6 Monaten in sehr engen Grenzen, außer den beiden Rasenturnieren in Birmingham und Wimbledon war da nicht viel. Sie hat jetzt auch schon eine gewissen Talfahrt in der Weltrangliste hinter sich. Berücksichtigen sollte man aber auch ihre Krankheit und Verletzungen im Frühjahr.

Bei Simona Halep wurde es auch noch einmal richtig spannend, im 3 Satz benötigte sie die Tie Break, um die US - Amerikanerin Jennifer Brady  nach knapp 2 1/2 Stunden zu bezwingen.

Julie
Offline

Osaka gewinnt nach Aufgabe gegen Maria. Barty ist damit auf jeden Fall die 1 wieder los, fragt sich nur, ob nächsten Montag Osaka oder Pliskova dort stehen.

Schwarzwaldmarie
Offline

Dass Tatjana Maria ausgerechnet einen Tag vor ihrem Geburtstag verletzungsbedingt aufgeben muß, ist besonders bitter. Vielleicht ist es auch eher eine Vorsichtsmaßnahme, um den Start in Cincinnati und in zwei Wochen in Flushing Meadow nicht zu gefährden, die Aussichten nach dem verlorenem ersten Satz waren bestimmt nicht sehr hoffnungsfroh. Allzuoft hat man eine Aufgabe bei Tatjana Maria  in letzter Zeit nicht gesehen. Während ihrer Sandplatzphase wäre eine Verletzungspause nicht besonders tragisch, weil sie in dieser Zeit eh nicht so oft gewinnt. Jetzt, auf Hard-Court, scheint sie aber wieder in ganz guter Form zu sein.

Heute kann sie jedenfalls so richtig Geburtstag feiern, ohne darauf zu achten, dass sie noch ein Match zu bestreiten hat. Würde gerade ein Major Turnier stattfinden, könnte sie zusammen mit Roger Federer feiern, der heute auch Geburtstag hat und nur schlappe 6 Jahre älter ist.

Seiten