WTA Cincinnati 2019, Western & Southern Open, Premier 5

48 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Kurgan
Offline

Und das Glück hat Kontaveit leider zusätzlich auf ihrer Seite. Satz 1 darf Angie am Ende nicht so verlieren. Ist Angie schonmal ohne Hartplatzsieg nach New York gefahren?

Julie
Offline

Seit ihrem Durchbruch 2011 jedenfalls nicht.

Grubmexul
Offline

R1: A. Kerber (GER, 13) gegen A. Kontaveit (EST) 6:7(7) 2:6

Forumsproblem: In welchen Thread schreibe ich?
Ich habe das Match eben erst zeitversetzt gesehen. Mir fehlt in den bisherigen Beiträgen ein wenig die Anerkennung der Leistung Kontaveits. Kontaveit hatte einen richtig guten Start in das Match, die ersten 10 Punkte gehen mit 8:2 klar an sie. Ich war sehr erfreut zu sehen, dass Kerber in dieser ersten Hälfte des ersten Satzes die eigenen Aufschagverluste unmittelbar wieder ausgleichen konnte. Auffällig bei Kerber, es gab kaum Unterschiede in den ersten und zweiten Aufschlägen. Kontaveit zauberte vorwiegend mit ihrer Rückhand, holte die Punkte meist auch in den langen Ralleys. Es gab am Ende nur einen Grund, warum Kerber den ersten Satz nicht früher verloren hat. Je näher die Entscheidung des Satzes rückte, umso größer wurde die Fehlerquote bei Kontaveit Sie schenkte Kerber die Spiele und auch den Vorsprung im Tie Break. Kontaveit nutzte den ersten Satzball bei eigenem Aufschlag. Zum ersten Satz schließe ich mich Hardcore-Fan an: ausgeglichen, aber bei weitem nicht hochklassig.
Zu Beginn des zweiten Satzes: Der Druck bei Kontaveit war weg, Kerber enttäuscht über den verlorenen ersten Satz. Kontaveit dominierte bis zum 4:0.Und dann folgte eine Kopie des ersten Satzes. Je näher die Entscheidung in Satz und Match rückte, um so größer wurde die Fehlerquote Kontaveits. Leider nahm Kerber auch diese Geschenke nicht an. Ein 0:30 und ein Breakball kann sie nicht zum Rebreak auf 3:5 nutzen. Kerber zu mutlos und zu passiv in diesen Situationen. Stattdessen verwandelt Kotaveit ihren ersten Matchball zum 6:2.
Eine nicht ganz unerwartete Niederlage für Kerber. Aber so ist das nun mal: Wenn du als No.13 gegen die No.20 des Rankings in der ersten Runde gelost wirst, dann kannst du das Match halt einfach mal verlieren.

dexifan
Offline

Also ich denke wir können uns alle auf die US-Open freuen. Mal sehen, ob am Do. dann noch eine Dt. Dame im Wettbewerb ist. 

BN27
Offline

Julia Görges ist wie schon nach Papierform zu befürchten, heute Nacht in ihrem Erstrundenspiel gegen die aufstrebende Sofia Kenin, ebenfalls ausgeschieden.
4:6 und 6:7(8) - es scheint zumindest ein sehr enges Spiel gewesen zu sein, in dem Jule bis zur Entscheidung im Tie-Break des 2. Satzes alles versucht hat.

Triste Zeiten für deutsche WTA-Fans und wenig Hoffnung für die US Open.  

Angie86
Offline

Düstere Aussichten.

Hardcore-Fan
Offline

Anett Kontaveit hatte es mehrfach auf dem Schläger gegen Ashleigh Barty, aber sie konnte es einfach nicht zumachen - schade für den süßen Schmollmund!

Mosking

Grubmexul
Offline

Wieder einmal ist es Anna Lena Grönefeld, die als letzte deutsche Spielerin im Turnier steht, im Doppel-Wettbewerb.

In Runde 1 hat sie sich mit Demi Schuurs sehr schwer getan gegen Krawczyk/Rosolska A. gewannen beide erst im Match Tiebreak 6:2 4:6 [10:8].
In Runde 2 mussten beide gestern nicht antreten, ein Walk Over gegen Bertens/Vekic. Die Gründe kenne ich nicht, ich bin aber froh, nicht auf das Match gewartet zu haben, weil der Tag sich auf dem Platz in die Länge zog.
Somit stehen Grönefeld und Schuurs schon wieder in einem Viertelfinale. Es geht aber nicht wie von mir erwartet, gegen Dabrowski/Xu gegen die sie im Halbfinale von Toronto noch so dominiert hatten. McNally/Riske haben in einem epischen Match Tiebreak gegen das an vier gesetzte Doppel [17:15] gewonnen, nach einem 6:7(5) und 6:4 in den ersten beiden Sätzen. Bleibt abzuwarten, ob die beiden diese Leistung bestätigen können. Gewarnt sind Grönefeld/Schuurs jedenfalls. Das Match beginnt in wenigen Minuten auf Court 10. Der Platz ist schon frei

Hardcore-Fan
Offline

Knapp gewonnen den ersten Satz - war eng...

Und es geht in den Match-Tie-Break...

Und auch der war eng, aber mit 10-7 gewonnen!

Grubmexul
Offline

Der Platz war gut gewählt mit seinen Rängen rundherum. Er war gut gefüllt, zum Ende des ersten Satzes am vollsten. Die Stimmung war prächtig. Kein Wunder, standen mit Riske die beste Rasenspielerin  der Saison, und mit McNally ein weiteres Teenager-Talent für die Amerikaner auf dem Platz.
Grönefeld/Schuurs gewinnen im Match Tiebreak nach 1:35 Std. gegen McNally/Riske 7:5 4:6 [10:7], im Halbfinale kann es zu einem weiteren Match gegen Amerikanerinnen kommen: Mattek-Sands/Vandeweghe gegen Cornet/Mladenovic folgt auf dem Court 10 nach Hsieh gegen Osaka. Kann ich ja gleich drauf bleiben.
Zu heute: Das war ein hochklassiges und ausgeglichenes Match mit hohem Unterhaltungswert, mit ungewöhnlich vielen, zum Teil deutlichen Aufschlagverlusten. McNally mit teilweise brillianten Returns auf der Rükhandseite und einem für ihr Alter sehr überzeugenden Auftreten am Netz. Leider patzte sie im Match Tiebreak zweimal: Ein Doppelfehler und ein weit verfehlter Überkopfball trugen wesentlich zum Sieg von Grönefeld/Schuurs bei.

Kurgan
Offline

Kuzi kämpft die  Pliskovas in 3 Sätzen nieder und Kajas Schläger geht in die ewigen Jagdgründe ein.

JottEff
Online

Die "Pliskovas"? Biggrin Müsste ein neuer Wettbewerb sein. Soweit ich gesehen habe, stand Kaja auf dem Platz und Tinka sass mitleidend auf der Tribüne. Aber ist schon klar, was gemeint ist. Bei Kuzi gilt anscheinend auch "je oller desto doller". Die Hitze hat aber auch beiden Spielerinnen auf dem Platz gewaltig zugesetzt, da nützt der 10 Minuten Break infolge der Heat Rule wahrscheinlich nur bedingt. Denke, dass nun der Kuzi-Run in der nächsten Runde durch Barty beendet werden wird.

 

 

Angie86
Offline

Barty hat glatt verloren.Shok

Kurgan
Offline

Die Jungen machen Druck! Yahoo

Jochen
Offline

Kurgan schrieb:

Die Jungen machen Druck! Yahoo

Der war gut.

Grubmexul
Offline

Back-to-back final Clapping

Gestern Nacht hat auch die junge Lol deutsche Anna Lena Grönefeld zusammen mit Demi Schuurs das Finale in Cinci erreicht. Gegnerinnen dort sind Hradecka/Klepac, die in Runde 1 gegen Görges/Kerber gewannen. Es ist das zweite Finale innerhalb von nur sechs Tagen bei einem Premier 5 Event. Das Finale findet heute leider auch wieder erst sehr spät, als zweites Match nach Mitternacht statt. Das ist aber nicht freundlich - weder für die Spielerinnen noch die Fans in Europa. Ich denke, da werden nicht mehr viele Zuschauer bleiben nach dem ATP-Einzel.

Das Halbfinale gegen Bethanie Mattek-Sands und Coco Vandeweghe war ein Traum. Es war ein Duell der Rückschlägerinnen. Mattek-Sands und Schuurs blühten am Netz auf und rissen Grönefeld und Vandeweghe mit. Die Aufschlägerinnen kamen nur selten durch. Brilliante Returns und spannende Duelle am Netz mit großartigen Reflexen, viel Übersicht und vielen gefühlvollen Flugbällen. Es war ein stimmungsvolles, hochklassiges und extrem spannendes Match vor immer mehr Zuschauern, vermutlich auch weil auf dem Centre Court zeitgleich Williams und Keys früher zu Ende waren mit ihrem Match. Vandeweghe konnte bei 5:4 in beiden Sätzen nicht zumachen. Grönefeld verliert im Tiebreak des zweiten Satzes beide Punkte mit ihrem Aufschlag bei 5:2, und dennoch gewinnen Grönefeld/Schuurs beide Tiebreaks 7:6(5) 7:6(4) Dance 4

Jetzt, pünktlich zum zweiten Halbfinale zwischen Keys und Kenin  schüttet es in Cinci auf den Centre Court so wie es hier bei mir bis vor wenigen Minuten auch plätscherte Yes 3

Edit: Die dunklen Wolken sind weg, die Sonne zeigt sich am Horizont. Schafft Kenin dieses Mal den Einzug ins Finale Good - bin mir nicht sicher, Keys hat die Wüoche über überraschend erfolgreich gespielt.

Grubmexul
Offline

Back-to-back final Clapping - Aber auch im fünften Anlauf leider kein Titel Sorry 2

Finale: Hradecka/Klepac (8) gegen Grönefeld/Schuurs (5) 6:4 6:1
Mit harten Aufschlägen und Returns haben es Hradecka/Klepac geschafft, Grönefeld/Schuurs in die Defensive zu drängen. Gut gespielt, aber gegen die besser umgesetze Taktik verloren. Hoffentlich entwickelt sich bei den beiden kein Finaltrauma. Warm up für die US Open ist beendet. Dann schlagen sie halt im großen New Yoork zu  Scratch one-s head

Seiten