2020 keine WTA-Turniere in China


Angelique Kerber

24.07.2020

Die WTA muss im Krisenjahr 2020 einen weiteren Tiefschlag hinnehmen. Die chinesische Regierung hat für dieses Jahr sämtliche Sportveranstaltungen verboten, die nicht im Zusammenhang mit der Qualifikation für die Olympischen Winterspiele in Peking 2022 stehen. Dies ist gleichbedeutend mit dem Aus für insgesamt sieben geplante Veranstaltungen in Fernost, darunter auch die China Open in Peking und die WTA Finals in Shenzhen.

Ob es angesichts der extrem verkürzten Saison überhaupt einen Sinn gehabt hätte, die WTA Finals oder auch die ebenfalls abgesagte Elite Trophy zu veranstalten, sei dahingestellt. Die WTA hat jedenfalls reagiert und sämtliche Termine nach Roland Garros auf TBD geändert. Somit wäre es möglich in den vier Wochen danach jeweils ein Turnier zu veranstalten und die Saison danach für beendet zu erklären. Wahrscheinlich aber ist man eher froh über jeden Ball, der in diesem Jahr überhaupt noch gespielt wird.