Deutsche W15-Festspiele gehen weiter


Anja Wildgruber

27.08.2020

Fünf deutsche Damen hatten heute die Chance, bei den beiden W15-Turnieren in Cordenons und Alkmaar in die nächste Runde einzuziehen und auch fünf haben es tatsächlich geschafft. Neben den vier Achtelfinalerfolgen in Alkmaar ging das deutsche Viertelfinalduell in Cordenons überraschend klar an Alexandra Vecic. Ihrer Gegnerin Anja Wildgruber überließ sie gerade einmal vier Spiele.

Für Vecic geht es morgen im Halbfinale mit Mira Antonitsch (AUT) gegen eine weitere Qualifikantin. Die Österreicherin profitierte vom Nichtantritt ihrer Gegnerin Tina Cvetkovic aus Slowenien.

Auch in Alkmaar stehen sich morgen zwei deutsche Damen gegenüber. Qualifikantin Noma Noha Akugue trifft im Viertelfinale auf Lucky Loser-Spielerin Lena Ruppert. Zudem trifft Nastasja Schunk auf die an drei gesetzte Sara Cakarevic und Sina Herrmann auf die topgesetzte Niederländerin Cindy Burger.

Somit steht bereits fest, dass es in beiden Turnieren mindestens eine Deutsche ins Halbfinale geschafft hat, in Alkmaar bestehen bei vier Viertelfinalistinnen zudem gute Chancen auf den Einzug ins Finale.