Deutsches Viertelfinalduell in Cordenons


Alexandra Vecic

26.08.2020

Ein äußerst erfolgreicher Tag aus deutscher Sicht geht zu Ende. Von insgesamt fünf gestarteten deutschen Spielerinnen bei den W15-Turnieren in Alkmaar und Cordenons haben alle fünf auch die nächste Runde erreicht. In Alkmaar bedeutet dies, dass drei Spielerinnen das Achtelfinale erreicht haben, in Cordenons findet morgen mit Alexandra Vecic und Anja Wildgruber bereits das Viertelfinale statt.

Neben Nastasja Schunk, Lena Ruppert und Noma Noha Akugue, die erst heute ihr Achtelfinalticket beim W15-Turnier in Alkmaar gebucht haben, wird morgen auch Sina Herrmann am Donnerstag ihr Achtelfinalmatch bestreiten. Herrmann hatte bereits am Dienstag die zweite Runde durch einen Erfolg über die an acht gesetzte Eva Vedder erreicht.

Höhepunkt am morgigen Donnerstag ist allerdings ohne Frage das rein deutsche Viertelfinalduell in Cordenons, wenn Alexandra Vecic und Anja Wildgruber um den Einzug ins Halbfinale kämpfen. Dabei haben beide einen langen Weg auf dem Weg dorthin hinter sich. Beide benötigten in ihren Achtelfinalspielen jeweils drei Sätze, bis der Sieg feststand, Wildgruber musste zudem im zweiten Satz zwei Matchbälle gegen sich überstehen. Die Partie ist morgen nicht vor 17 Uhr angesetzt.