Görges mit böser Klatsche zum Auftakt


Julia Görges

14.09.2020

Julia Görges ist mit einer bösen Klatsche auf die Tour zurückgekehrt. In ihrem ersten Match nach der Corona-Zwangspause kassierte die Wahl-Regensburgerin beim WTA-Turnier in Rom ein bitteres 1:6 und 0:6 gegen die montegrinische Qualifikantin Danka Kovinic. Somit kommt es nicht wie erwartet in der zweiten Runde zum Duell mit der Schweizerin Belinda Bencic, die in Runde eins mit einem Freilos augestattet wurde.

Stattdessen kann sich Görges nun bereits auf die Internationaux de Strasbourg konzentrieren, dem einzigen WTA-Turnier in der kommenden Woche, bei dem sie ebenfalls im Hauptfeld steht. In der Weltrangliste hat die heutige Niederlage keine Auswirkungen. Dort bleiben die 60 Punkte aus dem Vorjahr bestehen.

Am morgigen Dienstag wird Angelique Kerber ins Geschehen eingreifen. Bereits um elf Uhr ist ihre Partie gegen Katerina Siniakova angesetzt. Ebenfalls früh am Tag findet auch das Doppel-Match mit Anna-Lena Friedsam statt.

Nicht im Einsatz am Dienstag ist US Open-Doppelchampion Laura Siegemund, die wohl erst am Mittwoch im Doppel den Platz betreten wird. Sie kann morgen ihrer Partnerin Vera Zvonareva beim Einzel zusehen. Die spielt in Runde eins gegen Landsfrau Daria Kasatkina.