German Ladies Series: Korpatsch holt Titel


Tamara Korpatsch

26.07.2020

Tamara Korpatsch heißt die Siegerin bei der German Ladies Series 2020. In einem engen Finale, das unter anderem ein 24 Minuten langes Spiel beinhaltete, setzte sich die Hamburgerin knapp gegen Anna Zaja mit 7:5 und 7:6(2) durch. Der dritte Platz ging an Siegemund-Ersatz Lisa Ponomar, die sich im Spiel um Platz 3 gegen die 16-jährige Nastasja Schunk durchsetzen konnte, bei der nach den anstrengenden Wochen der Akku leer zu sein schien.

Mit dem Finalsieg von Korpatsch geht ein wochenlanges Turnierformat zu Ende, das den deutschen Spielerinnen die Wartezeit bis zur Wiederaufnahme der Tour verkürzen sollte. Dieses Vorhaben ist ohne Frage gelungen. Auch die Idee, jede Turnierwoche im Round Robin-Modus durchzuführen, dürfte den Beteiligten entgegenkommen sein. So hatte jede Spielerin immer vier Matches sicher unabhängig von deren Ausgang. Zwar kam es dadurch zwangsweise häufiger zu denselben Aufeinandertreffen, der Spannung jedoch dürfte dies keinen Abbruch getan haben.

Auch die Qualität der einzelnen Matches konnte sich sehen lassen. Insbesondere in der Finalwoche zeigte sich noch einmal ein deutlicher Qualitätsunterschied im Vergleich zur Anfangswoche. Für viele überraschend hierbei war das Auftreten von Nastasja Schunk, die sich als junges Nachwuchstalent bis ins Finale vorkämpfen konnte und genau genommen auch die wahre Siegerin der Veranstaltung ist, trafen doch im Finale zwei Nachrückerinnen aufeinander und auch Lisa Ponomar, die am Ende Platz 3 belegte, war nur kurzfristig für Laura Siegemund eingesprungen.

Nichtsdestotrotz ist der Turniersieg von Tamara Korpatsch vollends verdient. Sie gehörte ohne Zweifel in diesem Turnier zu den Spielerinnen, die ihre Leistung konstant abrufen konnten, zudem zeigte sie in den entscheidenden Phasen ihr bestes Tennis, wie man es auch heute in den beiden engen Sätzen sehen konnte.

Für die Hamburgerin geht es nun, sollte nichts dazwischen kommen, in der übernächsten Woche in der Qualifikation zum WTA-Turnier in Prag weiter, ehe sie sich auf die Reise Richtung Flushing Meadows begibt, wo sie ihr Debüt im Hauptfeld bei einem Grand Slam-Turnier geben wird - sofern COVID-19 keine anderen Pläne hat.