Herrmann letzte ITF-Hoffnung, Vecic raus


Alexandra Vecic

17.09.2020

Sina Herrmann hat als einzige deutsche Spielerin das Viertelfinale bei einem ITF-Turnier in dieser Woche erreicht. Beim W25 im italienischen Grado spielt die Qualifikantin nach ihrem heutigen Erfolg über die Italinerin Matilde Paoletti am Freitag gegen die an drei gesetzte Slowenin Dalila Jakupovic um einen Platz im Halbfinale. Ausgeschieden hingegen ist Alexandra Vecic. Sie scheiterte beim W25 in Zagreb an der Französin Amandine Hesse in drei Sätzen.

Mit dem Einzug in die Runde der letzten acht hat sich Herrmann in dieser Woche bereits zehn weitere Weltranglistenpunkte gesichert. Diese katapultieren die 18-jährige in der Weltrangliste um ca. 200 Plätze nach vorne in den Bereich zwischen Platz 700 und 750. Da die Punkte aus den Kategorien W25 und W15 eine Woche nach Turnierende in die Rangliste einberechnet werden, zahlen sich die Punktgewinne aus dieser Woche erst in der Weltrangliste vom 28. September aus.

Neben dem Viertelfinale in Grado steht am Freitag noch ein weiteres Viertelfinale mit deutscher Beteiligung an. Beim WTA-Turnier in Rom soll es zum dritten Sieg in Folge von Anna-Lena Friedsam und Raluca Olaru kommen. Ihre morgigen Gegnerinnen stehen mittlerweile fest. Nicht Nicole Melichar und Demi Schuurs stehen Friedsam/Olaru gegenüber, sondern das erst spät nachgerückte Doppel um Magda Linette und Bernarda Pera.