Kerber verpasst US Open-Viertelfinaleinzug


Angelique Kerber

06.09.2020

Angelique Kerber ist im Achtelfinale der US Open 2020 ausgeschieden. Die Kielerin unterlag der US-Amerikanerin Jennifer Brady klar mit 1:6 und 4:6. Damit sind im Einzelwettbewerb keine deutschen Spielerinnen mehr zugange. Einzige Deutsche überhaupt im Turnier ist im Damen-Doppel Laura Siegemund. Deren weiterer Verbleib könnte auch kurz vor dem Ende stehen, sollte sie an der Seite von Vera Zvonareva am Abend gegen die haushohen Favoritinnen Elise Mertens und Aryna Sabalenka den kürzeren ziehen.

Kerber wirkte zu Beginn der Partie gegen Brady völlig chancenlos. Eine konzentriert aufspielende Gegnerin und ein äußerst schwacher Aufschlag gepaart mit viel zu defensiver Spielweise sorgten in Windeseile für den 1:6-Satzverlust. Auch zu Beginn von Satz zwei, den Brady mit einem Break begann, lief alles auf einen klaren Erfolg der Nr. 28 der Setzliste hinaus.

Erst nach dem direkten Rebreak zum 1:1-Ausgleich entwickelte sich langsam eine Partie auf Augenhöhe. Nach einem weiteren Aufschlagverlust der Deutschen musste sich ihre Gegnerin einer Medical Timeout außerhalb des Platzes wegen einer Blessut am Oberschenkel unterziehen.

Die Pause schien Kerber sichtlich gut getan zu haben. Von nun an musste sie keine weiteren Aufschlagverluste mehr hinnehmen, jedoch gelang es ihr auch trotz insgesamt fünf Breakchancen in der Folge nicht mehr, nicht nur das Match, sondern auch das Ergebnis ausgeglichen zu gestalten. Mit ihrem zweiten Matchball zog die US-Amerikanerin am Ende verdient ins Viertelfinale ein. Dort trifft sie entweder auf die Kasachin Yulia Putintseva oder die Kroatin Petra Martic. Die weiteren Stationen von Kerber lauten Rom und Paris.