WTA ändert vorübergehend Ranking-Berechnung


Mona Barthel

13.07.2020

Das wegen der coronabedingten Pause eingefrorene Ranking wird nach Wiederaufnahme der Tour im August nicht so weitergeführt wie bisher. Die aus dem Jahre 2019 gewonnen Punkte werden nicht wie gewohnt nach 52 Wochen gestrichen, sondern bis Ende 2020 durch ein "best-of"-System ersetzt. Das Porsche Race to Shenzhen hingegen berechnet sich nach wie vor ausschließlich mit den Punkten aus diesem Jahr.

Die Weltrangliste berücksichtigt ab der Weiterführung des Turnierbetriebs alle Ergebnisse ab Indian Wells 2019. Von diesem Punkt an gilt für alle Spielerinnen die "best of 2019/2020"-Regel.

Im Einzelnen bedeutet dies für die Weltranglistenpunktzahl jeder Spielerin folgendes:

Die Punktzahl errechnet sich nach wie vor durch die Addition der folgenden 16 Wertungen:

- Australian Open 2020
- Roland Garros 2019 (wird durch RG 2020 ersetzt, wenn höher)
- Wimbledon 2019
- Flushing Meadows 2019 (kann ersetzt werden, siehe RG 2020)
- Indian Wells 2019
- Miami 2019
- Madrid 2019 (kann durch Madrid 2020 ersetzt werden)
- Peking 2019 (ebenfalls 2020 ersetzbar)

- zwei höchste Premier 5-Wertungen ab Rom 2019

- sechs weitere Wertungen ab März 2019, jedoch NICHT vom selben Turnier (z.B. Cincinnati 2019 u. Cincinnati 2020)

Die 2020 gewonnenen Punktzahlen werden ersetzt, sobald das Turnier 2021 ausgetragen wird. Die Siegerin von Roland Garros 2020 muss somit ihre 2000 Punkte nach gut sieben Monaten wieder abgeben, wenn das Turnier planmäßig Ende Mai wieder stattfindet.