Fed Cup 1. Runde: Slowakei - Deutschland

128 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Markus
Offline

Porsche hat aber nix mit Lisicki zu tun, die ist mehr pro Peugeot.

kassandra
Offline

@  Choke:  zit. # 115  "kleine Überraschung. Allerdings darf man ruhig anmerken, dass Cibulkova gegen Petko auch in 2 Sätzen hätte gewinnen können und bereits Matchball hatte im 2.Satz. Kerber hatte gegen Hantuchova im 1.Satz auch große Probleme und gewann den Tiebreak mit 11:9 denkbar knapp. Der Sieg heute gegen Cibulkova schien von Kerber sehr überzeugend" 
nicht ganz einverstanden, 1. ich  halte das Ergebnis für eine große Überraschung, mit einem Sieg Petkos konnte doch nicht ernsthaft gerechnet werden. 2. Was soll denn die ruhige Anmerkung, daß Cibu auch in 2  hätte gewinnen können? etwa Glück gehabt? Hätte, wenn und aber sind der Natur der Behauptung nach nicht zu widerlegen,  Fakt scheint mir allerdings, Cibu hätte gegen Petko relativ sicher gewinnen müssen, das war ein fest kalkulierter Punkt, die deutlich schwerere Aufgabe stand mit Kerber noch bevor. 1. Satz lief auch wie geplant, Cibu voll im Lauf, Petko mit Schwierigkeiten. Im Verlauf des 2. Satzes wurde jedoch zunehmend deutlich, daß Cibu mehrfach ins Nachdenken kam, sowohl in Körpersprache, Ansätze von kleinem Lamento und gelegentlichen sog. leichten Fehlern. Und das lag deutlich an Petkos unerschütterlicher, scheinbar unbeeindruckter  "Arbeitsweise". Daran lag es, daß der matchball nicht zum Satzgewinn ausreichte und natürlich am geringfügigen mentalen Vorteil Petkos als Aussenseiterin und, nicht zu unterschätzen, an Cibus Satzvorteil mit der noch vorhandenen Überzeugung, na denn eben im 3. Satz. Der dritte hatte Cibus Lauf endgültig gebrochen, dank Petkos vorbildlicher Mentalität, die sie bereits schon immer auszeichnete. Und nun mag doch nicht ernsthaft bezweifelt werden, daß dies auch den Boden für Kerbers Sieg beackert half, und zwar positiv für Kerber - wenn Petko das schon geschafft hat ... -  und  als Riss in Cibus zweifellos starker Mentalität. Kerbers zweifellos starker Sieg mit knappstem tiebreak 11:9 im zweiten lag sicher auch mitbegründet im Petko-made angeknaksten Selbstbewußtsein Cibus,  schöner Beleg für der Wert von Teamwork  im Einzelkämpfersport Tennis !

sag niemals nie ...

Choke
Offline

@ Kassandra, mit der kleinen Überraschung meinte ich den deutlichen Sieg gegen die Slowakinnen insgesamt, nicht den Sieg von Petkovic über Cibulkova. Das war schon eine große Überraschung. Da gehe ich völlig konform mit deiner Einschätzung. Dass Kerber beide Einzel gewinnen kann, habe ich für möglich gehalten. Das Match gegen Cibu habe ich 50:50 gesehen, da Angie die Slowakin Anfang des Jahres in einem engen Match schon besiegt hatte. 

Meine Anmerkung, dass Petkovic auch in zwei Sätzen hätte verlieren können, ist sicher nicht von der Hand zu weisen, denn wenn man nach Abwehr eines Matchballs noch gewinnt, dann stand das Match auf Messers Schneide. Nach Abwehr eines Matchballs noch zu gewinnen, ist irgendwo immer einen Tick glücklich. Das bedeutet ja nicht, dass Petko es sich nicht verdient hatte und zurecht als Siegerin vom Platz ging. Das wollte ich keinesfalls in Frage stellen. Vielmehr steckt hinter der Formulierung meine Absicht, dass man Petkovics Entwicklung in den nächsten Wochen erstmal abwarten sollte, bevor man sie als klare Nr.2 hinter Kerber für das Fed Cup-Viertelfinale gegen Australien fordert. Petkovic hat immer wieder gezeigt, dass sie höher eingestufte Spielerinnen besiegen kann, aber wirklich weit ging es nach ihren Verletzungen nur bei den kleineren Turnieren in Nürnberg und Washington. Ich wünsche ihr, dass sie in den nächsten Wochen sehr gut spielt und weit kommt, aber ich möchte nur vor verfrühter Euphorie aufgrund eines sehr knappen Sieges warnen. Ich hoffe sie bekommet jetzt Konstanz in ihr Spiel und dass der Sieg nicht nur ein kurzes Strohfeuer bleibt.

Ich stimme dir zu, mental war der Sieg Petkovics auch für Kerber hilfreich. Die sofortige Niederlage Cibulkovas hat den Druck auf die Slowakinnen im 2. und 3.Einzel deutlich erhöht. Kerber konnte etwas befreiter aufspielen. Hätte Kerber bei 0:1 Gesamtstand auf den Platz gemusst und dann vielleicht noch den engen Tiebreak verloren, hätte sie im 2.Satz enormen Druck gehabt. Umso erfreulicher, dass die Deutschen diesmal die enge Situationen bravourös gemeistert haben.

Kerber hat in Wimbledon gegen Kanepi ein knappes Match verloren, was sie wahrscheinlich hätte gewinnen müssen, dann bei den US Open 6:7 im 3.Satz gegen Suarez-Navarro und bei den Australian Open 5:7 im 3.Satz gegen Pennetta. Petkovic hat gegen Cornet in Paris auch eine große Chance liegen lassen. Deswegen ist es umso erfreulicher, dass es diesmal geklappt hat.

kassandra
Offline

@  choke:  im wesentlichen einverstanden,  besonders hinsichtlich verfrühter Euphorie. Eine Leistungs"explosion"  macht noch keinen Sommer. Ich sehe das auch so, Petko ist immer noch auf dem Weg zu früherer Leistung und Konstanz.  Eine gute Leistung  bis aufs Jahresende fortzuschreiben und sie in die einmal  gezeigte Leistung festzunageln,  zeigt Inkompetenz,  Rückkehr in die Spitze kann nur langsam, mühsam  und ohne Erfolgsgarantie vor sich gehen. Sie ist klug genug, das selbst klar zu erkennen. Aber die bisher gezeigte performance legt m.E. eine positive Beurteilung nahe,  ganz abgesehen davon, daß auch ich absolut parteiisch alle Daumen drücke, daß diese erfreulich vielseitige und überragende  Persönlichkeit  unserem Damentennis  möglichst erfolgreich und  lange erhalten bleibt.

sag niemals nie ...

Carlos Moyá ali...
Offline

Hier mal ein netter Artikel von ES zum Thema Fedcup. Rittner wird dabei ziemlich in den 7. Himmel gelobt. Das ist ja nicht ganz die Meinung des Forums hier, oder?

http://de.eurosport.yahoo.com/blogs/tour-return/fed-cup-sieg-094918848--ten.html

Markus
Offline

Ich weiß auch nicht. Deutschland hat die Slowakei geschlagen. Nicht mehr und nicht weniger. Gegen Australien, wo auch immer, startet man bei 0:0 und da ist zu 95% sicher, dass man den fünften Punkt abschreiben kann, zumindest wenn wieder das Not-Doppel Görges/Grönefeld zum Einsatz kommt. Barty/Dellacqua machen Kleinholz aus denen.

Julie
Offline

Richtig. Und wenn Stosur nicht zu Hause spielt, könnte sie eventuell sogar ne größere Gefahr sein, sie hat ja irgendwie immer so einen Druck, der sie blockiert.

Seiten