Seidel macht das Unmögliche möglich


Sina Herrmann

11.01.2021

Ella Seidel hat die nicht für möglich gehaltene Sensation geschafft. Beim Tennis Future in Hamburg hat sich die Lokalmatadorin völlig unerwartet über die Qualifikation ins Hauptfeld gespielt und darf sich über ihren allerersten Weltranglistenpunkt freuen. Obwohl ihr mit Lina Gjorcheska eine auf dem Papier weit überlegene Gegnerin gegenüber stand, konnte sich die Hamburgerin in zwei Sätzen durchsetzen. Nachdem es ihr im zweiten Satz nicht gelang, bei 6:5 zum Match auszuservieren, holte sie dies eindrucksvoll mit 7:1 im Tie-Break nach.

Seidel ist somit die einzige der sechs gestarteten Deutschen, die es aus der Qualifikation ins Hauptfeld geschafft hat. Sina Herrmann, von der man es vielleicht am ehesten erwarten konnte, die Qualifikation zu überstehen, musste sich heute der Französin Alice Rame im Matchtiebreak geschlagen geben. Zudem unterlag auch Nicole Rivkin der an zwei gesetzten Italienerin Federica Di Sarra.