Drittbeste Deutsche in der Open Era ?

22 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Online
Drittbeste Deutsche in der Open Era ?

Mit 22 Grand Slam-Titeln ist S. Graf mit weitem Abstand die erfolgreichste Deutsche aller Zeiten. Auf Rang zwei folgt fraglos A. Kerber mit drei Grand Slam-Titeln. Mehr Spielerinnen haben seit 1968 keinen Grand Slam-Titel für Deutschland im Einzel geholt. Wer sollte also als deutsche Nr. 3 gelten und warum ?

Offline

Anke Huber. Australian Open und Masters Finalistin. Nummer 4 der Welt, hat somit mehr erreicht als Petko und Görges und war jahrelang konstant Top 10 im Gegensatz zu Lisicki die es trotz Wimbledon Finale nie in die Top 10 geschafft hat .

 

Kiwishaker schrieb:

Anke Huber. Australian Open und Masters Finalistin. Nummer 4 der Welt, hat somit mehr erreicht als Petko und Görges und war jahrelang konstant Top 10 im Gegensatz zu Lisicki die es trotz Wimbledon Finale nie in die Top 10 geschafft hat .

 

 

 

 

 

 

Ich kann da nur zustimmen. Auch wenn Lisicki das Wimbledon Finale erreichte und lange oben mitspielte, konnte sie leider nie ihr großes Potential konstant auf den Platz bringen. Natürlich hatte sie auch viele Verletzungen, die sie zurückgeworfen haben. Lange Zeit in den Top 10 zu bleiben, wie es Huber schaffte, ist eine große Leistung. Das ist ein Zeichen von Konstanz. Ich hätte ihr mindestens einen Grand Slam Titel zugetraut. 

What you do in the dark puts you in the light.

Offline

Anke! Unvergessen das 5-Satz-Finale 1995 gegen Steffi. Good

Ob Sturm oder Schnee - Super-Angie olé

Bild des Benutzers tennislover94
Offline
Kiwishaker schrieb:

Anke Huber. Australian Open und Masters Finalistin. Nummer 4 der Welt, hat somit mehr erreicht als Petko und Görges und war jahrelang konstant Top 10 im Gegensatz zu Lisicki die es trotz Wimbledon Finale nie in die Top 10 geschafft hat .

 

Kann da auch nur zustimmen!

Sie war konsequent in den Top 10, obwohl sie keinen Grand Slam gewonnen hat.

Wenn du glaubst zu gewinnen, kannst du gewinnen. Wenn du glaubst zu verlieren, wirst du verlieren - Werner Walischewski

 

Bild des Benutzers TommyHaas
Offline

Einfache Frage: Karsten Braasch Biggrin Unvergessen sein Sieg damals gegen die Williams-Schwestern.

Einhändige Rückhand oder keine Biggrin

Online

Graf - Kerber - Huber - und wer ist die Nummer vier ? Kohde-Kilsch, Hanika, sonst wer ?

tom
Offline

Anke Huber rangiert bei mir eher als 10, auch vom Spielstil, vor Ihr würde ich einreihen: Sabine Lisicki, Julia Görges, Bettina Bunge, Andrea Petkovic, Sylvia Hanika, Claudia Kohde Kilsch und nicht Babsi Rittner sondern Laura Yes 3

Bild des Benutzers Klaus2023
Offline

Naja, das ist relativ: Barbara Rittner wird beim Betreten einer Tennis-Verantstaltung immer noch oft als Wimbledon (Junior) Gewinnerin vorgestellt obwohl inzwischen 30 Jahre vergangen sind seitdem sie diesen Titel gewonnen hat. Und keiner weiss heutzutage noch ob Barbara Rittner irgendwelche ITF-Turniere gewonnen hat, aber jeder Tennis interessierter weiss dass sie den Wimbledon (Junior) Titel gewonnen hat.

Aber zugegeben: Das gleiche würde Ella nur dann passieren wenn sie den US Open Junior Titel gewinnen würde und nicht wenn sie im Viertelfinale oder im Halbfinale rausfliegen würde.

Meine Lieblingsspielerinnen : M.Andreeva, Korneeva, Rybakina, Seidel, Lys, Hovde, Fruhvirtovas (B+L)

Offline
Klaus2023 schrieb:

Naja, das ist relativ: Barbara Rittner wird beim Betreten einer Tennis-Verantstaltung immer noch oft als Wimbledon (Junior) Gewinnerin vorgestellt obwohl inzwischen 30 Jahre vergangen sind seitdem sie diesen Titel gewonnen hat. Und keiner weiss heutzutage noch ob Barbara Rittner irgendwelche ITF-Turniere gewonnen hat, aber jeder Tennis interessierter weiss dass sie den Wimbledon (Junior) Titel gewonnen hat.

Trotzdem weiss dies mit Rittner kaum einer, ich wußte es auch nicht. So etwas kommt aber nur dann, wenn man sonst nichts Grosses gewinnt, da muss man dann zwangsläufig diese Geschichte auspacken.

Bild des Benutzers Klaus2023
Offline
Volleyschwabe schrieb:

Trotzdem weiss dies mit Rittner kaum einer, ich wußte es auch nicht.

Du wusstest echt nicht dass Rittner den Wimbledon Junior Titel gewonnen hat??? Ich selbst denke bei jedem Auftritt von Rittner als TV-Kommentatorin immer sofort "ahhh, heute ist wieder mal unsere glanzvolle Wimbledon Gewinnerin am Mikrophon".

Volleyschwabe schrieb:

So etwas kommt aber nur dann, wenn man sonst nichts Grosses gewinnt, da muss man dann zwangsläufig diese Geschichte auspacken.

Nicht unbedingt. Auch bei Martina Hingis, die ja bekanntlich viel Großes auf der WTA-Tour erreicht hat, gilt ihr Rekord "Jüngste Spielerin, die jemals ein Junior Grand Slam Titel gewonnen hat" immer noch als einer ihrer größte Erfolge (sie war 12 Jahre alt als sie den French Open Junior Titel gewann; höchstwahrscheinlich ist das ein Rekord für die Ewigkeit)

Meine Lieblingsspielerinnen : M.Andreeva, Korneeva, Rybakina, Seidel, Lys, Hovde, Fruhvirtovas (B+L)

Offline
Klaus2023 schrieb:
Volleyschwabe schrieb:

Trotzdem weiss dies mit Rittner kaum einer, ich wußte es auch nicht.

Du wusstest echt nicht dass Rittner den Wimbledon Junior Titel gewonnen hat??? Ich selbst denke bei jedem Auftritt von Rittner als TV-Kommentatorin immer sofort "ahhh, heute ist wieder mal unsere glanzvolle Wimbledon Gewinnerin am Mikrophon".

Volleyschwabe schrieb:

So etwas kommt aber nur dann, wenn man sonst nichts Grosses gewinnt, da muss man dann zwangsläufig diese Geschichte auspacken.

Nicht unbedingt. Auch bei Martina Hingis, die ja bekanntlich viel Großes auf der WTA-Tour erreicht hat, gilt ihr Rekord "Jüngste Spieleren, die jemals ein Junior Grand Slam Titel gewonnen hat" immer noch als einer ihrer größte Erfolge (sie war 12 Jahre alt als sie den French Open Junior Titel gewann; höchstwahrscheinlich ist das ein Rekord für die Ewigkeit)

Tatsächlich wusste ich das weder von Rittner, noch von Hingis.

 

Online
Fuzzle schrieb:
Klaus2023 schrieb:
Volleyschwabe schrieb:

Trotzdem weiss dies mit Rittner kaum einer, ich wußte es auch nicht.

Du wusstest echt nicht dass Rittner den Wimbledon Junior Titel gewonnen hat??? Ich selbst denke bei jedem Auftritt von Rittner als TV-Kommentatorin immer sofort "ahhh, heute ist wieder mal unsere glanzvolle Wimbledon Gewinnerin am Mikrophon".

Volleyschwabe schrieb:

So etwas kommt aber nur dann, wenn man sonst nichts Grosses gewinnt, da muss man dann zwangsläufig diese Geschichte auspacken.

Nicht unbedingt. Auch bei Martina Hingis, die ja bekanntlich viel Großes auf der WTA-Tour erreicht hat, gilt ihr Rekord "Jüngste Spieleren, die jemals ein Junior Grand Slam Titel gewonnen hat" immer noch als einer ihrer größte Erfolge (sie war 12 Jahre alt als sie den French Open Junior Titel gewann; höchstwahrscheinlich ist das ein Rekord für die Ewigkeit)

Tatsächlich wusste ich das weder von Rittner, noch von Hingis.

Ich auch nicht. Glaube auch nicht, dass das allgemein einen großen Stellenwert genießt.

 

Offline

Rittner mit Hingis zu vergleichen, na ja, besser nicht.

Und wie geschrieben wurde, einen grossen Stellenwert hat ein Junioren-Titel nicht, wenn man sich so die Siegerinnen der letzten Jahre ansieht, sind einige dabei, von denen man danach nicht mehr viel gehört hat.

Bild des Benutzers Klaus2023
Offline

IMHO unterschätzt ihr den Stellenwert von Junioren-Titel.

Für mich persönlich ist Rittner die dritterfolgreichste deutsche Tennis Spielerin der Open Ära (hinter Graf und Kerber) wegen ihren Wimbledon Junior Titel. Mir fällt spontan keine andere deutsche Tennis Spielerin der Open-Ära ein, die Rittner von diesem 3.Platz verdrängen könnte. Und wenn man die Zeit vor der Open-Ära noch dazu nimmt, dann ist Rittner für mich die fünferfolgreichste deutsche Tennis Spielerin aller Zeiten (hinter Graf, Kerber, Hilde Sperling und Cilly Aussem). FYI: Die beiden letzteren haben in den 1930er Jahre einige Grand Slam Titel gewonnen.  

Hier noch ein Beispiel aus der jungen Vergangenheit: Dieses Jahr hat ein 17-jähriger Engländer (Henry Searle) den Junioren Titel in Wimbledon grewonnen. Er war der erste Engländer seit ungefähr 50 Jahre, den das gelungen ist. So wie ich die Engländer einschätze, werden die den Henry Searle während seiner gesamten Lebenszeit immer mit diesen Titel assozieren und zwar unabhängig davon wie seine zukünftige ATP-Karriere verlaufen wird.

Meine Lieblingsspielerinnen : M.Andreeva, Korneeva, Rybakina, Seidel, Lys, Hovde, Fruhvirtovas (B+L)

Offline

Klaus, mir fällt spontan noch eine Anke Huber ein, auch ohne Junioren-Titel.

Zurück zum Thema: mir ist eine Ella Seidel, die die Chance hat, auch mal bei einem Grand-Slam richtig weit zu kommen, lieber, als eine Spielerin, die einen Junioren-Titel hat, aber bei Grand-Slams mit Glück bestenfalls das Achtelfinale erreicht.

Offline
Klaus2023 schrieb:

IMHO unterschätzt ihr den Stellenwert von Junioren-Titel.

Für mich persönlich ist Rittner die dritterfolgreichste deutsche Tennis Spielerin der Open Ära (hinter Graf und Kerber) wegen ihren Wimbledon Junior Titel. Mir fällt spontan keine andere deutsche Tennis Spielerin der Open-Ära ein, die Rittner von diesem 3.Platz verdrängen könnte. Und wenn man die Zeit vor der Open-Ära noch dazu nimmt, dann ist Rittner für mich die fünferfolgreichste deutsche Tennis Spielerin aller Zeiten (hinter Graf, Kerber, Hilde Sperling und Cilly Aussem). FYI: Die beiden letzteren haben in den 1930er Jahre einige Grand Slam Titel gewonnen.  

Hier noch ein Beispiel aus der jungen Vergangenheit: Dieses Jahr hat ein 17-jähriger Engländer (Henry Searle) den Junioren Titel in Wimbledon grewonnen. Er war der erste Engländer seit ungefähr 50 Jahre, den das gelungen ist. So wie ich die Engländer einschätze, werden die den Henry Searle während seiner gesamten Lebenszeit immer mit diesen Titel assozieren und zwar unabhängig davon wie seine zukünftige ATP-Karriere verlaufen wird.

 

Ein Junior Grand Slam Titel ist mehr wert als ein GS Finale & Masters Finale ( Huber), Wimbledon Finale ( Lisicki ), Grand Slam Halbfinale und Top 10 Platzierung ( Petko, Görges)??? Selbst eine von sich selb überzeugte Rittner würde das ablehnen!...Also ehrlich! 

Dann kommt nach Rittner bei dir Beck, Lottner und Weingärtner Gel? 

Online

Aus off topic mach on topic. Was ist mit Grönefeld und Siegemund ? Die haben auch Grand Slam-Titel.

Offline

Also, da fällt mir vor allen Dingen noch Cilly Aussem ein, die 2 GS im Einzel (Roland Garos und Wimbledon, jeweils 1931) und im 1 x Mixed (Roland Garros mit Bill Tilden, 1930), gewann.
Hilde Sperling gewann gleich 3 x Roland Garros (1935, 1936 und 1937) und stand 2 x im Wimbledon Finale (1931 und 1936). Zusätzlich ein Mixed-Titel in Wimbledon (mit dem Tennisbaron von Cramm).

Juniorentitel gewannen auch Grönefeld (neben ihren beiden Mixed-GS bei den Aktiven) und Beck in Roland Garros.

Laura Siegemund mit einem Doppel-GS-Titel in New York.

Kohde-Kilsch mit zwei Doppel GS (Wimbledon + New York) und einem Fed-Cup-Sieg (mit Stefi).

Helga Masthoff mit zwei Finalteilnahmen (Einzel + Doppel) in Roland Garros.

 

Offline
Knightshouse schrieb:

Also, da fällt mir vor allen Dingen noch Cilly Aussem ein, die 2 GS im Einzel (Roland Garos und Wimbledon, jeweils 1931) und im 1 x Mixed (Roland Garros mit Bill Tilden, 1930), gewann.
Hilde Sperling gewann gleich 3 x Roland Garros (1935, 1936 und 1937) und stand 2 x im Wimbledon Finale (1931 und 1936). Zusätzlich ein Mixed-Titel in Wimbledon (mit dem Tennisbaron von Cramm).

Juniorentitel gewannen auch Grönefeld (neben ihren beiden Mixed-GS bei den Aktiven) und Beck in Roland Garros.

Laura Siegemund mit einem Doppel-GS-Titel in New York.

Kohde-Kilsch mit zwei Doppel GS (Wimbledon + New York) und einem Fed-Cup-Sieg (mit Stefi).

Helga Masthoff mit zwei Finalteilnahmen (Einzel + Doppel) in Roland Garros.

Aussem und Sperling sind aber nicht zur Open Ära gewesen.

 

Offline

Sorry, das mit der "Open Ära" ist mir durchgegangen. Gehöre halt auch schon in den älteren Senioren-Bereich. Zu den anderen Protagonisten stehe ich nach wie vor.

 

Offline

Barbara Rittner kann übrigens 2 ITF-Titel vorweisen (sowie 2 WTA-Titel der untersten Kategorie Tier V). Beste Weltranglistenposition war 24.

Von daher würde ich neben all den anderen bisher hier aufgezählten auch Mona Barthel vor ihr einreihen. Sie hat 4 WTA-Titel (darunter sogar einen Premier-Titel) sowie 6 ITF-Siege und als beste Weltranglistenposition die 23.