Angelique Kerber hat Urlaub, eine Vor- und Rückschau

8 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Angelique Kerber hat Urlaub, eine Vor- und Rückschau

Nach der Saison ist vor der Saison

Angelique Kerber hat im Jahr 2018 mit 18 Siegen die meisten bei den Grand Slams erreicht und mit 3.340 Punkten knapp hinter Simona Halep mit 3.440 Punkten die zweitmeisten eingespielt. Jetzt steht sie insgesamt bei 98 Siegen bei den Majors und in Australien dürfte für sie ein kleines Jubiläum anstehen. Ihre Grand Slam Bilanz ist in diesem Jahr herausragend. Doch außer dem Sieg in Sydney und den beiden Halbfinals in Dubai und Eastbourne waren bei den anderen Turnier keine weiteren Highlights dabei. Doch diese fehlende Konstanz gab es mit der Ausnahme von Simona Halep bei fast allen anderen Top Spielerinnen. Es war die bisher zweitbeste Saison ihrer Karriere, in den letzten 7 Jahren war sie zum Jahresende 6 mal in den Top 10 und 5 mal konnte sie sich für die WTA Finals qualifizieren. Die größten Enttäuschungen mußte sie ausgerechnet in der Heimat, in Stuttgart, hinnehmen. Die beiden Niederlagen im Fed Cup und das 2.Rundenaus beim WTA Turnier zählen jetzt nicht gerade zu den Höhepunkten ihre Jahres.

Von größeren Verletzungen ist sie 2018 zum Glück verschont geblieben. Allerdings konnte sie verletzungsbedingt beim PM Turnier in Madrid nicht antreten. Während sie bei den Grand Slams hinter Simona Halep die zweitmeisten Punkte ergatterte, ist sie bei den PM Turnieren nur auf Platz 10 unter den besten 15 Tennisspielerinnen und bei den sonstigen Turnieren außer den Finals auf Platz 11.Insgesamt kann man das Jahr 2018 für Angelique Kerber als sehr gut bewerten. Das Jahr 2017 hat sie mental komplett hinter sich gelassen, sie konnte mit dem Wimbledongsieg ihren größten Traum erfüllen. Man darf nicht vergessen, dass es vor ca. 1 Jahr in der Öffentlichkeit und auch hier im Forum große Zweifel gab, ob Angelique Kerber nochmals an das grandiose Jahr 2016 anknüpfen kann. Mit dem Wimbledonsieg hat sie alle Bedenken beseitigt  Spannend wird nun sein, mit welchem Trainer Angelique Kerber in die neue Saison geht. Der Plan, direkt nach den Finals den neuen Trainer zu präsentieren, um unbeschwert den Uralub zu genießen, ist nicht in Erfüllung gegangen. Vielleicht fehlt es aber auch nur noch an Kleinigkeiten...

Einen Ausblick für 2019 zu wagen, ist ein schwieriges Unterfangen. Wie gestaltet sich die Arbeit mit dem neuen Trainer, kann sie sich noch weiter motivieren, bleibt sich auch weiterhin von größeren Verletzungen verschont, wird sie ihr Turnierpogramm weiter reduzieren. Ihr Vorhaben, nach dem Wimbledonsieg geäußert, zukünfig sich vor allem auf die großen Turniere zu konzentrieren, hat sie eigentlich schon das ganze Jahr 2018 umgesetzt.

Online

Gute Zusammenfassung des Jahrs 2018.

Wobei ich aber finde, nach Wimbledon war bei ihr deutlich die Luft raus. Am Erstaunlichsten fand ich dabei, dass sie ihr ganzes Selbstbewusstesein auf dem Platz wohl bis dahin verbraten hatte. Igrendwie war dann in Amerika und Asien wieder oft die mit sich hadernde Kerber zu sehen, schon sehr erstaunlich für eine dreimalige Grand Slam Siegerin. Eigentlich sehr schade. Wobei das eben Jammern auf hohem Nivaeu ist, Platz 2 am Jahresende in der Weltrangliste ist schon ein Topp Resultat.Yahoo

Bin sehr gespannt ob sie den Hebel wieder umlegen kann, und wer der neue Trainer wird, und was er für Impulse gibt.

Offline

Ich denke, das Kerber den Hebel wieder herumgelegt bekommt. Mit der richtigen Unterstützung ganz bestimmt. Sie ist eine Ausnahmespielerin. Ihre ganze Kraft ging 2018 darin ihr Comeback zu feiern und abschliessend den Wimbledontitel zu holen. Dann war Schicht im Schacht und einfach nur etwas Flaute. Aber Ihr großes Talent liegt darin sich ein Ziel zu setzen und dieses dann erfolgreich abzuschließen.

Offline

Ich musste mir das erstmal in ruhe durchlesen, ja - gut zusammengefasst. Wobei ich jetzt die Fakten nicht überprüft habe, da verlasse ich mich mal auf die Aussagen.

"Man darf nicht vergessen, dass es vor ca. 1 Jahr in der Öffentlichkeit und auch hier im Forum große Zweifel gab, ob Angelique Kerber nochmals an das grandiose Jahr 2016 anknüpfen kann. Mit dem Wimbledonsieg hat sie alle Bedenken beseitigt "

Das stimmt, damit hätte ich auch nicht gerechnet. Schaun wir mal was das Jahr 2019 bringt und drücken Angie die Daumen.

 
Offline

Wenn man Wimbledon gewinnt, dann ist alles andere doch furzpiepscheißegal!Yahoo

 

Ich hätte das Jahr 2018 so nicht für möglich gehalten, das hätte ich niemals gedacht, ja nicht einmal gehofft, dass Angie so stark wieder zurückkommt, Respekt!Good

 

Die letzten schwächeren Monate sind von meiner Seite aus geschenkt.

 

Wie es 2019 weitergehen wird, wird man sehen, ich bin jedenfalls gespannt und drücke Angie schon jetzt ganz fest die Daumen!Yahoo

Offline

Ich habe mein Fazit ja eigentlich schon vor den US Open gezogen. Aber um mal in das gleiche Horn zu stoßen wie Angie86 möchte ich hier mal einen schweizer Tennisspieler zitieren: "Eine Saison in der man einen Grand Slam gewinnt, ist immer eine erfolgreiche Saison."

 

Offline

Angie ist wieder Sportlerin des Jahres geworden.Yahoo

 

Offline

An die Wahl hab ich gar nicht mehr gedacht und das Ergebnis grad erst in der Zeitung gelesen, Glückwunsch Angie!Yahoo