Julia Görges 2020 - Karriereende

109 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Angie86
Offline

Kommt für mich jetzt auch etwas überraschend.

Franky
Offline
Kurgan schrieb:

Puuh, das kommt abrupt. Aber durchaus nachvollziehbar wenn man sieht welches Bild die WTA gerade abgibt und es nächstes Jahr nicht zwangsläufig besser wird...

 

... und wenn man auch die letzten Leistungen gegen Sakkari, Kovinic, Siegemund und jedenfalls teilweise auch gegen Riske sah. Das wirkte dann in weiten Teilen doch schon plan-, ja, teilweise fast schon lustlos.


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

tom
Offline

Jule hat der Masken Terz und die ewigen Blasen aufs Gemüt geschlagen, sie ist sensibel, wenn das Theater vorbei ist, gibt's sie ihr Comeback Yes 3

Jochen
Offline

Naja, gegen Ende konnte man schon den Eindruck haben, dass sie mit dem Kopf nicht mehr ganz bei der Sache war.

Kiwishaker
Offline

Julia liebt Australien. Soll sie da aufhören

Kiwishaker
Offline

Uberraschend das sie es nicht in drei Monaten im geliebten Australien tut. Naja vielleicht hat die Absage von ihrem Lieblingsturnier in Auckland das mitunterstützt.

Somit auch kein Tokio mit Gorges. 

BN27
Offline
Kiwishaker schrieb:

Uberraschend das sie es nicht in drei Monaten im geliebten Australien tut. Naja vielleicht hat die Absage von ihrem Lieblingsturnier in Auckland das mitunterstützt.

Somit auch kein Tokio mit Gorges. 

... Tokio wird doch sowieso bald abgesagt - bei der aktuellen Entwicklung der Pandemie wäre das völlig unverantwortlich die Jugend der Welt an einen Ort zusammenzupferchen.
Wenn man auf die seriösen Experten hört, dann dauert es noch mindest ein Jahr, bis mit Impfungen und neuen Therapien eine Chance besteht, dass sich die Pandemie langsam wieder auflöst. Und erst dann werden viele Länder auf der Erde ihre Reisebeschränkungen wieder aufheben.
Im Augenblick gibt es "erst" 41 Mio Erkrankte von über 80 Mrd. Menschen. https://coronavirus.jhu.edu/map.html
Da hat das Virus noch genügend Raum sich auszubreiten. Und selbst im positiven Fall, dass Trump tatsächlich abgelöst wird, gibt es noch genügend schlecht regierte und arme Länder, die der weiteren Ausbreitung wenig entgegen setzen... 

Volleyschwabe
Offline

"Da hat das Virus noch genügend Raum sich auszubreiten. Und selbst im positiven Fall, dass Trump tatsächlich abgelöst wird, gibt es noch genügend schlecht regierte und arme Länder, die der weiteren Ausbreitung wenig entgegen setzen..."

Sorry, ich bin auch kein Trump-Fan, aber es scheint typisch deutsch zu sein, überheblich und arrogant über andere Länder zu urteilen, obwohl man selbst genügend eigene Probleme hat.  Ja, hat nichts mit Tennis zu tun, aber das musste gesagt werden, weil ich so ein Geschwafel nicht im Geringsten mag.

tennispro23
Bild des Benutzers tennispro23
Offline

Auf ihrer offziellen Homepage verabschiedet sich Julia Görges vom Tennissport und bedankt sich bei allen, die sie in den letzten Jahren unterstützt haben.

Sehr schöne Worte einer klasse Sportlerin, die 479 WTA-Matches gewinnen konnte.

Für alle Interessierten, hier der Link zum Nachlesen:

https://www.julia-goerges.com/home/

 

 

Sport ist progressive Medizin.

Lothar Hüther

Kurgan
Offline
BN27 schrieb:

Im Augenblick gibt es "erst" 41 Mio Erkrankte von über 80 Mrd. Menschen. https://coronavirus.jhu.edu/map.html

Man muss ja nicht gleich übertreiben... Lol

 

BN27
Offline
Volleyschwabe schrieb:

"Da hat das Virus noch genügend Raum sich auszubreiten. Und selbst im positiven Fall, dass Trump tatsächlich abgelöst wird, gibt es noch genügend schlecht regierte und arme Länder, die der weiteren Ausbreitung wenig entgegen setzen..."

Sorry, ich bin auch kein Trump-Fan, aber es scheint typisch deutsch zu sein, überheblich und arrogant über andere Länder zu urteilen, obwohl man selbst genügend eigene Probleme hat.  Ja, hat nichts mit Tennis zu tun, aber das musste gesagt werden, weil ich so ein Geschwafel nicht im Geringsten mag.

Es geht um Tennis, nämlich die Vermutung, dass die Olympiade in Tokio abgesagt wird, weil sich der Covid-19-Virus vermutlich noch massiv ausbreiten kann, weil viele Länder ihm wenig entgegensetzen können oder wollen. Und das hat mit Überheblichkeit garnix zu tun.

Aber wenn einen das Lesen längerer Postings und das Verstehen im Kontext überfordert, kotzt man einfach mal ein "Geschwafel" aus.
Danke - für NICHTS Bad 

Schwarzwaldmarie
Offline

Da ich nun etwas Zeit und Muße habe, möchte ich eine kleine Retrospektive der Karriere von Julia Görges schreiben, wenn auch etwas verspätet.

Nun hat Julia Görges ihre Karriere beendet, obwohl sie vor ein paar Wochen bzw. Monaten während der Pandemiepause in einem Interview noch sehr zuversichtlich war, dass sie ihre Laufbahn nochmals um 2 Jahre verlängern könnte. Sie hat während der Pause speziell Wert auf die Fitness gelegt und den tennisspezifischen Teil des Trainings bewußt etwas hinten angestellt, um den Spaß am Tennis wieder zu fördern. Leider ist dieser Plan nicht aufgegangen, sie hat gespürt, dass die Freude am Tennissport doch nicht mehr auf das Niveau zurückkehren kann, das nötig wäre, um wieder an ihre größten Erfolge anzuknüfen.

Ihre Karriere war geprägt von zwei sehr erfolgreichen aber letztendlich etwas zu kurz geratenen Phasen. Zwischen 2010 und 2012, zu Beginn ihrer Laufbahn bei der WTA konnte sie 2 Turniere gewinnen, darunter das Premier Turnier in Stuttgart. Danach folgte eine etwas längere Durststrecke, bis nach dem Trainerwechsel zu Michael Geserer mit einer gewissen Anlaufzeit die erfolgreichsten Jahre eingeläutet wurden. Es waren die beiden Jahreswechsel 2017/18 und 2018/19. Insgesamt gewann sie innerhalb von 15-16 Monaten 5 WTA Turniere, unvergessen bleibt die Serie Moskau, Zhuhai und Auckland 2017/18. Welche andere Spielerin konnte in den letzten 5 Jahren einmal 3 Turniere in Folge gewinnen ?  2017 deuteten sich diese Erfolge schon im Laufe des Sommers an, als sie 3 mal in ein Finale einziehen konnte, diese Endspiele aber verloren hat. Trotz dieser Turniersiege war ihr größter Erfolg aber der Einzug ins Halbfinale von Wimbledon 2018, als sie sich Serena Williams geschlagen geben mußte.

Von den letzten 10 WTA Turnersiegen der deutschen Tennisfrauen gingen alleine 5 auf das Konto von Julia Görges (zudem noch 2 mal Angelique Kerber, Mona Barthel, Carina Witthöft und Tatjana Maria), bei den 24 deutschen Turniersiegen davor fehlt dagegen der Name Julia Görges komplett.

Man ist geneigt zu sagen, was wäre alles möglich gewesen, wenn Julia Görges ihre "Beste zeit" einfach über längere Zeit hätte konservieren können, den Trainerwechsel zu Michael Geserer vielleicht einige Jahre früher vorgenommen hätte. Auch ihre Spielweise, ihr Aufschlag, einmal war sie sogar Königin der Ass bei der WTA (Karlovic with....), ihr Power Tennis gaben Anlaß zur Hoffnung, dass eigentlich viel mehr möglich gewesen wäre. Aber im Konjunktiv wären viele Tenniskarrieren ganz anders verlaufen. Boris Becker hätte sicher noch mehr Grand Slam Siege erreichen können, das Talent von Michael Stich hätte auch zu mehr gereicht und selbst bei Angelique Kerber wäre vor allem bei Turnieren unterhalb der Grand Slam Ebene noch Luft nach oben. Im Konjunktiv hätte auch Agniezska Radwanska mindestens einmal ein Grand Slam Tunrier gewonnen und hätte Sabine Lisicki damals Wimbledon gewonnen...........

Das Spiel von Julia Görges war auch immer ein Ritt auf der Rasierklinge, ob sie die richtige Balance aus Kontrolle und Risiko bzw Aggressivität finden konnte. War sie zu passiv wurde es schwierig und wenn sie es mit der Aggressivität oder mit dem Risiko übertrieb, wurde es genauso kompliziert. Zudem mangelte es bei Julia Görges oft daran, ein Match auf konstantem Niveau durchzuspielen. Wie oft hat sie im 1. Satz das Match dominiert, um danach komplett den Faden zu verlieren. Ihr letztes Match in Paris gegen Laura Siegemund, das auch noch das letzte Match ihrer Laufbahn sein sollte, ist dafür ein schönes Beispiel. Für das deutsche Tennis wäre eine Kombination von Julia Görges und Angelique Kerber ganz chique gewesen, der Aufschlag und die Power von Julia Görges und der Rest von Angelique Kerber.

Mit 7 WTA Turniersiegen hat sie Andrea Petkovic, Claudia Kohde Kilsch mit 6, Syliva Hanika, Sabine Lisicki und Mona Barthel mit je 4 Siegen hiner sich gelassen. Lediglich Steffi Graf, Angelique Kerber und Anke Huber konnte sie nicht erreichen, Beachtlich sind auch 48 Teilnahmen bei Grand Slam Turnieren in Folge. d.h. 12 Jahre ohne Unterbrechung unter den besten ca 100 Tennisspielerinn der Welt. (Beim Jahr 2020 habe ich dafür einfach Paris wieder vor New York eingereiht). Aber leider konnte sie bei diesen Major Turnieren mit Ausnahme von Wimbledon 2018 keine großen Erfolge feiern, weitere 6 mal konnte sie das Achtelfinale erreichen.

Diese Kontinuität ist auch Ausdruck dafür, dass sie praktisch die gesamte Karriere von schweren Verletzungen verschonz blieb. In Erinerung ist vieleicht das Frühjahr 2019, als sie wegen Problemen mit der HWS für einige Turniere ausgefallen ist. Im Fed Cup konnte sie mit Team Deutschland zwar einmal das Finale erreichen, mußte sich aber den Fed-Cup Expertinnen aus Tschechien geschlagen geben. Unterschlagen sollte man auch nicht, dass sie auch als Doppelspielerin zeitweise einige Erfolge aufweisen konnte.

Nun hat Julia Görges alo ihre Karriere beendet, ziemlich konsequent hat sie sich auch gleich aus der WRL herausnehmen lassen. Es bleibt zu hoffen, dass sie den  Übergang zum Leben nach ihrer Karriere gut bewältigt, vielleicht auch mit der Gründung einer Familie. Mit diesem Rücktritt bleibt sie auf jeden Fall von Ratschlägen verschont, die ihr empfehlen, die Laufbahn zu beenden, wenn sie mal 2 Matches in Folge verloren hat.

 

 

Hardcore-Fan
Offline

Sehr schöne und passende Zusammenfassung! Insbesondere der Abschnitt über ihre Spielweise entspricht voll und ganz meinem Empfinden (und ich habe jahrelang damit gehadert)...

Aber jetzt ist´s eben vorbei, und man muß ja dankbar sein, daß man mit jemandem wie ihr so lange mitfiebern/-zittern durfte!

Brandi92
Offline

Good sehr schön geschrieben!

 

Nardo761
Offline

Hier noch ein Video mit allen Highlights von Jules Karriere: 

https://www.youtube.com/watch?v=WZtIu9WUGcc

Franky
Offline

Bei Sky heute und auch morgen beim Finale Cokommentatorin beim Queen´s-Club-Turnier.


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

Tennisprofi
Offline

Julia Görges hat viel zu wenig investiert um eine erfolgreichere Tennisspielerin zu  werden. Als durchschnittliche Tennisspielerin wird sie nun schnell in Vergessenheit geraten; es hat sich ausgegörgt

 

Volleyschwabe
Offline
Tennisprofi schrieb:

Julia Görges hat viel zu wenig investiert um eine erfolgreichere Tennisspielerin zu  werden. Als durchschnittliche Tennisspielerin wird sie nun schnell in Vergessenheit geraten; es hat sich ausgegörgt

Was ist dies denn für eine Aussage? Wenn man Top Ten als "Durchschnitt" bezeichnet ist ja alles gut. Manche Kommentare hier geraten auch schnell in Vergessenheit und das ist auch gut so.

Seiten