Tatjana Maria ab 2021

220 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Offline
Hardcore-Fan schrieb:
Franky schrieb:

Dann dieser erste Satz - ein absoluter Beweis dafür, wie mental und physisch stark, wie professionell sie ist. Nach all den Ereignissen der letzten 30 Stunden. Heute Morgen noch in Bologna, um 14 Uhr in FFM - und das alles nach dem wenig erbaulichen Finaldrama von gestern.

Woher weißt Du das nun schon wieder alles???

Aus diversen Medien zum Beispiel? Kein ES geschaut??

Aber das mit Bologna schrieb Jochen doch auch schon hier.

Ob Sturm oder Schnee - Super-Angie olé

Offline

Jochen, häng doch bitte im Threadtitel noch ein 2023 dran. Wink

Ob Sturm oder Schnee - Super-Angie olé

Schluss jetzt  mit dem Trübsalblasen ob des deutschen Frauentennis.  Es gibt auch einen Grund, einmal richtig zu feiern. Tatjana Maria oder auch die Tennis Queen of Columbia gewinnt auch das zweite WTA Turnier in Kolumbien in diesem Jahr, wenn auch "nur" ein Challenger auf WTA 125 Ebene. Ob in Bogota auf ca 2.500 Höhenmetern oder jetzt an der Atlantikküste, in Kolumbien ist sie unstoppable, das 17. gewonnene Match in Folge und der 3. Turniersieg in diesem Land und das kurz nach ihrem 36. Geburtstag, je oller desto toller. Nur 14 Spiele hat sie in ihren 5 Matches abgegeben. Sie wird die 1.000 Punkte Marke souverän überspringen, nähert sich ihrem Karriere High an oder hat es sogar schon erreicht und ist die unangefochtene Nr 1 im Deutschen Frauentennis. Dieses Jahr ist schon jetzt eines ihrer erfolgreichsten in ihrer Karriere, getoppt nur vom Halbfinaleinzug letztes Jahr in Wimbledon. Bogota 250, Barranquilla 125, Pune ITF 40, dazu Finale in Gaiba und Halbfinale in Warschau, es sind nicht nur ein par Ausreisser nach oben, sondern derzeit konstant höheres Niveau.

Die grosse deutsche Tennishoffnung ist schon weit über dreissig und hat bereits zwei Kinder und für alle jüngere der Hinweis, es gibt noch genug Zeit, sich weiter zu verbessern.

Offline
Schwarzwaldmarie schrieb:

Schluss jetzt  mit dem Trübsalblasen ob des deutschen Frauentennis.  Es gibt auch einen Grund, einmal richtig zu feiern. Tatjana Maria oder auch die Tennis Queen of Columbia gewinnt auch das zweite WTA Turnier in Kolumbien in diesem Jahr, wenn auch "nur" ein Challenger auf WTA 125 Ebene. Ob in Bogota auf ca 2.500 Höhenmetern oder jetzt an der Atlantikküste, in Kolumbien ist sie unstoppable, das 17. gewonnene Match in Folge und der 3. Turniersieg in diesem Land und das kurz nach ihrem 36. Geburtstag, je oller desto toller. Nur 14 Spiele hat sie in ihren 5 Matches abgegeben. Sie wird die 1.000 Punkte Marke souverän überspringen, nähert sich ihrem Karriere High an oder hat es sogar schon erreicht und ist die unangefochtene Nr 1 im Deutschen Frauentennis. Dieses Jahr ist schon jetzt eines ihrer erfolgreichsten in ihrer Karriere, getoppt nur vom Halbfinaleinzug letztes Jahr in Wimbledon. Bogota 250, Barranquilla 125, Pune ITF 40, dazu Finale in Gaiba und Halbfinale in Warschau, es sind nicht nur ein par Ausreisser nach oben, sondern derzeit konstant höheres Niveau.

Die grosse deutsche Tennishoffnung ist schon weit über dreissig und hat bereits zwei Kinder und für alle jüngere der Hinweis, es gibt noch genug Zeit, sich weiter zu verbessern.

Platz 49 morgen, ihr All-time-high war die 46.

Und noch ne kleine Klugscheißerei meinerseits: "Columbia" heißen mehrere US-Städte und ein Lied von Oasis; wenn man von "Kolumbien" spricht, heißt es hingegen "Colombia" im Englischen. Wink

Und ohne ihre sicherlich tollen Leistungen schmälern zu wollen (immerhin ist sie die einzige mindestens 36 Jahre alte Spielerin in den Top 100) - man sollte schon relativierend anmerken, dass sie keine aktuelle Top-160-Spielerin als Gegnerin hatte bei diesem Event. Immerhin aber ging es gegen die beiden ehemaligen Top-20-Spielerinnen Lepchenko und Saville sowie die ehemalige Top-40-Spielerin Ferro, bis zumindest heute noch stehen die aber alle nicht in den Top 200.

Ob Sturm oder Schnee - Super-Angie olé

Offline

Ich find`s auch toll Smile   Danke für die Ausführungen meiner Vorredner

Ja super, der Klugscheisser, eigene Worte,  ist zurück und geht sofort seiner Berufung nach, wie haben wir ihn vermisst und weitere Relativierungen.Tatjana Maria war noch nie in den Top Ten, hat noch nie ein Grand Slam Turnier gewonnen, hat viel zu selten eine  Top Spieler besiegt, was eine bescheidene Karriere. Nur wenige Spielerinnen haben so viele Niederlagen in ihrer Karriere angesammelt wie sie. Und überhaupt, in Barranquilla war sie an Nr.,1 gesetzt und dann darf man auch einen Turniersieg erwarten,  das gelingt den anderen Spielerinnen doch auch immer und Steffi Graf und Angie Kerber waren doch viel besser usw. Für Miesepeter gibt gibt es scheinbar immer Konjunktur und sich über den nächsten noch tieferen Tiefpunkt im Deutsche Tennis zu echauffieren bringt mehr Genugtuung als sich über Erfolge zu freuen.

Online

Turniersieg ist Turniersieg. Frage mich, was es da zu relativieren gibt. Maria hat sich ihre Gegnerinnen nicht ausgesucht. Und Daria Saville ist ganz bestimmt kein Fallobst.

In diesen Sinne: Glückwunsch, Tennis-Doppelmama !

Offline
Schwarzwaldmarie schrieb:

Ja super, der Klugscheisser, eigene Worte,  ist zurück und geht sofort seiner Berufung nach, wie haben wir ihn vermisst und weitere Relativierungen.Tatjana Maria war noch nie in den Top Ten, hat noch nie ein Grand Slam Turnier gewonnen, hat viel zu selten eine  Top Spieler besiegt, was eine bescheidene Karriere. Nur wenige Spielerinnen haben so viele Niederlagen in ihrer Karriere angesammelt wie sie. Und überhaupt, in Barranquilla war sie an Nr.,1 gesetzt und dann darf man auch einen Turniersieg erwarten,  das gelingt den anderen Spielerinnen doch auch immer und Steffi Graf und Angie Kerber waren doch viel besser usw. Für Miesepeter gibt gibt es scheinbar immer Konjunktur und sich über den nächsten noch tieferen Tiefpunkt im Deutsche Tennis zu echauffieren bringt mehr Genugtuung als sich über Erfolge zu freuen.

Wer hat sich denn hier als Erster (und im Übrigen auch Einziger) erfreut über ihren Sieg gezeigt im anderen Faden?

Dass du wegen solch harmloser Anmerkungen gleich derart aus dem Sattel gehst, woran liegt es? Probleme?

Denke mal, dass ich eher nicht zu denen gehöre hier, die alles schlechtreden, sondern gerne mal deutsche Spielerinnen gegen harsche Kritik in Schutz nehmen. Wink Dennoch aber werden 5 Tadde-Siege gegen Nicht-Top-160-Spielerinnen (die man natürlich erstmal alle derart klar schlagen muss und die sie sich in der Tat nicht ausgesucht hat) wenig an den allgemeinen Missständen im deutschen Damentennis ändern. Dir einen entspannten Sonntag.

Ob Sturm oder Schnee - Super-Angie olé

Offline

Letztendlich hat sie halt all ihre Majors 2023 in Runde 1 schon beenden müssen - mit insgesamt zwei Satzgewinnen.

Darum ging es mir bei meiner Einordnung und "Relativierung". Von ganz großen Erfolgen oberhalb der 250er ist die deutsche Nummer 1 halt sehr, sehr weit entfernt. Was keine Kritik an ihr ist, die gefühlt alles aus ihren Möglichkeiten herausholt, sondern eher am Zustand des deutschen Damentennis. Wenn eine deutsche Dame mal in eine 3. Runde eines 500ers, 1000ers oder Majors kommt, ist das aktuell ja fast schon wie Weihnachten und Ostern zusammen.

https://www.sport1.de/news/tennis/grand-slams/2023/08/us-open-zverev-nac...

Ob Sturm oder Schnee - Super-Angie olé

Seiten