ATP-Herrentennis 2020-21

813 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Volleyschwabe
Offline
dexifan schrieb:

Bei Doppel-Draw in Toronto war ich ja ganz überrascht, dass Andreas Mies mal wieder mit am Start ist. Noch überraschter war ich allerdings, dass er NICHT an der Seite von Kevin Krawietz spielt. Der spielt wie immer in letzter Zeit mit seinem Stammpartner, dem Rumänen Tecau. Weiß jemand, ob es zukünftig wieder ein rein deutsches Doppel geben wird - oder ob die beiden getrennt Ihr Glück versuchen. Aus der Sicht von KK war die gemeinsame Zeit mit H. Tecau sehr erfolgreich. Er konnte sich wirklich in der Weltspitze etablieren und es ist m.E. eher fraglich, ob er das auf Dauer mit Andreas Mies schafft. 

Aber was hat Krawietz mit Mies gewonnen und was mit Tecau? Ich kann mir das nur so erklären, dass Krawietz bereits vorher Tecau die Zusage bis Ende der Saison gegeben hat, weil er nicht wusste, wann Mies wiederkommt. Ansonsten macht dies für mich wenig Sinn.

dexifan
Offline
Volleyschwabe schrieb:
dexifan schrieb:

Bei Doppel-Draw in Toronto war ich ja ganz überrascht, dass Andreas Mies mal wieder mit am Start ist. Noch überraschter war ich allerdings, dass er NICHT an der Seite von Kevin Krawietz spielt. Der spielt wie immer in letzter Zeit mit seinem Stammpartner, dem Rumänen Tecau. Weiß jemand, ob es zukünftig wieder ein rein deutsches Doppel geben wird - oder ob die beiden getrennt Ihr Glück versuchen. Aus der Sicht von KK war die gemeinsame Zeit mit H. Tecau sehr erfolgreich. Er konnte sich wirklich in der Weltspitze etablieren und es ist m.E. eher fraglich, ob er das auf Dauer mit Andreas Mies schafft. 

Aber was hat Krawietz mit Mies gewonnen und was mit Tecau? Ich kann mir das nur so erklären, dass Krawietz bereits vorher Tecau die Zusage bis Ende der Saison gegeben hat, weil er nicht wusste, wann Mies wiederkommt. Ansonsten macht dies für mich wenig Sinn.

Sehe ich ein bischen anders... Klar haben Krawietz/Mies 2x die Frech Open gewonnen, ABER auch sehr viele 1.Runden Niederlagen auf ATP-Niveau. Mit Tecau hat Krawietz eine extrem solide Saison gespielt, viele Halbfinals und Finals erreicht und sich völlig in der Doppel-Weltspitze etabliert.  Klar wäre es toll ein rein deutsches Doppel zu haben, dass sehr erfolgreich ist. Aber Krawietz/Tecau schätze ich stärker ein.

Franky
Offline
dexifan schrieb:

Bei Doppel-Draw in Toronto war ich ja ganz überrascht, dass Andreas Mies mal wieder mit am Start ist. Noch überraschter war ich allerdings, dass er NICHT an der Seite von Kevin Krawietz spielt. Der spielt wie immer in letzter Zeit mit seinem Stammpartner, dem Rumänen Tecau. Weiß jemand, ob es zukünftig wieder ein rein deutsches Doppel geben wird - oder ob die beiden getrennt Ihr Glück versuchen. Aus der Sicht von KK war die gemeinsame Zeit mit H. Tecau sehr erfolgreich. Er konnte sich wirklich in der Weltspitze etablieren und es ist m.E. eher fraglich, ob er das auf Dauer mit Andreas Mies schafft. 

Ganz einfach - Kevin spielt mit Horia die Saison zu Ende, sie wollen ja schließlich in die Atp Finals. Und spielen heute im Halbfinale eines 1000ers. Wo gegen Mektic/Pavic ein Sieg natürlich eine Überraschung wäre. Im Race sind Kevin und Horia Nummer 7. Sie erreichten 2021 schon vier Finals, gewannen Halle. Und bei Andi fehlt noch einiges, sah man ja deutlich in der 2. Runde.

"Aus der Sicht von KK war die gemeinsame Zeit mit H. Tecau sehr erfolgreich. Er konnte sich wirklich in der Weltspitze etablieren und es ist m.E. eher fraglich, ob er das auf Dauer mit Andreas Mies schafft."

Das kann ich allerdings nicht nachvollziehen. Kevin war die Nummer 7 der Welt, nun die 15. Und Majorsiege mit dem schon 36-jährigen Tecau halte ich dann eher für unwahrscheinlich, auch wenn der Rumäne früher mal die Nummer 2 war. 2022 spielen dann wieder Kevin/Mies.

Dreddy mit Robin Haase heute übrigens im Finale von Meerbusch. Und die Canadian-Open-Semis Tsitsipas - und Medvedev - Isner ab 21 Uhr live bei Sky.


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

Volleyschwabe
Offline
Franky schrieb:
dexifan schrieb:

Bei Doppel-Draw in Toronto war ich ja ganz überrascht, dass Andreas Mies mal wieder mit am Start ist. Noch überraschter war ich allerdings, dass er NICHT an der Seite von Kevin Krawietz spielt. Der spielt wie immer in letzter Zeit mit seinem Stammpartner, dem Rumänen Tecau. Weiß jemand, ob es zukünftig wieder ein rein deutsches Doppel geben wird - oder ob die beiden getrennt Ihr Glück versuchen. Aus der Sicht von KK war die gemeinsame Zeit mit H. Tecau sehr erfolgreich. Er konnte sich wirklich in der Weltspitze etablieren und es ist m.E. eher fraglich, ob er das auf Dauer mit Andreas Mies schafft. 

Ganz einfach - Kevin spielt mit Horia die Saison zu Ende, sie wollen ja schließlich in die Atp Finals. Und spielen heute im Halbfinale eines 1000ers. Wo gegen Mektic/Pavic ein Sieg natürlich eine Überraschung wäre. Im Race sind Kevin und Horia Nummer 7. Sie erreichten 2021 schon vier Finals, gewannen Halle. Und bei Andi fehlt noch einiges, sah man ja deutlich in der 2. Runde.

 

Das kann ich allerdings nicht nachvollziehen. Kevin war die Nummer 7 der Welt, nun die 15. Und Majorsiege mit dem schon 36-jährigen Tecau halte ich dann eher für unwahrscheinlich, auch wenn der Rumäne früher mal die Nummer 2 war. 2022 spielen dann wieder Kevin/Mies.

Denke ich auch. Die Saison zu Ende bringen, warten bis Mies wieder völlig fit ist und dann nächste Saison mit ihm weiter.

Franky
Offline

Kevin und Horia verlieren 6-7 (3-7), 6-7 (12-14). Schade, gutes Match, aber im 2. Satz 4 Satzbälle liegen lassen. Somit der 18. Sieg in Folge für die beiden Kroaten und der 3. im 3. Duell mit Kevin und Horia.

Dreddy und Robin Haase verlieren in Meerbusch ihr Finale klar 3-6, 1-6. Robin spielte aber unmittelbar davor bei der Hitze noch sein Einzelhalbfinale.

Köpfer nach Sieg über Seppi morgen im Qualifinale von "Cincy" gegen Giron oder Wolf. Zverev hat Freilos in der 1. Hauptrunde.


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

Schwarzwaldmarie
Offline

Nach Del Potro, Wawrinka, Federer, Thiem hat nun auch noch Rafael Nadal die Teilnahme an der US Open abgesagt, er hat sogar die gesamte Saison 2021 abgesagt. Es bleiben nur noch Cilic, Murray und Djokovic als Sieger eines Grand Slam Turniere übrig und da man weder Cilic noch Murray größere Chancen auf einen weiteren Sieg einräumen kann, bleibt nur noch Novak Djokovic, der dann den Grand Slam in einer Saison vollenden kann, mit 21 GS Siegen die alleinige Spitze in der Rekordliste übernehmen kann oder es gibt mal wieder einen neuen Sieger eines Grand Slam Turnieres.

Schon bei den letzten beiden Turnieren, in Kanada und jetzt in Cincinnati, immerhin Masters Turniere,haben die GS Sieger fast alle gefehlt, so etwas hat man schon lange nicht mehr gesehen, allenfalls nach den US- Open konnte man manchmal solche in der Spitze ausgedünnten Felder sehen.

Es deutet sich jetzt doch ein sehr großer Umbruch im Männertennis an und bei fast allen, die aufhören oder die nur noch auf sehr eingeschränktem Niveau weiterspielen können, spielen schwerwiegende Verletzungen die Hauptrolle. Die Weltrangliste wird zum Jahresende ein deutlich anderes Bild abgeben.

Franky
Offline

... dafür die 4 topgesetzten Spieler in Cincy in den Semis und Zverev und Medvedev in Meeegaform. Wird ein Hammerabend.


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

Container
Offline

Alexander Zverev (3) - Stefanos Tsitsipas (2) 6-4  3-6  7-6 (7-4)
Das war wirklich großes Tennis am späten Abend in Cincinnati. Alexander Zverev hatte eine 1-0 Satzführung
und lag im 2.Satz Break vor mit 2-0. Dann folgte ein Negativlauf von 2-10 Spielen. Sascha war vollkommen
platt und konnte nur noch reagieren. Der Sieg von Tsitsipas war eigentlich nur noch reine Formsache.
4-1 mit Doppelbreak führte der Grieche im 3.Satz. Mit dem Rücken zur Wand hatte Sascha nichts mehr zu
verlieren. Er mobilisierte seine letzten Kraftreserven und schaffte es tatsächlich noch, Tsitsipas 2 Mal den
Service abzunehmen. Plötzlich war auch Tsitsipas entkräftet und konnte sein druckvolles Spiel nicht mehr
durchziehen. Am Ende hatte Sascha dann im Tiebreak das bessere Ende für sich. Es war ein großartiges Spiel
zweier gleichwertiger Spieler der absoluten Topklasse. Trotz der nachlassenden Physis von beiden gab es immer
noch toll herausgespielte Winner. Man merkt, daß Sascha seit seinem Olympiasieg ein anderer Spieler geworden ist. 
Er glaubt an sich und kann sich durchbeißen in schwierigen Situationen.    

Franky
Offline

 

Was für ein unglaubliches Psychodrama - ein Match, über das man sich aus diversen Gründen noch lange unterhalten wird und muss.

Sieg Zverev - nach 1-4 und Doppelbreak für den Griechen im Finaldurchgang und Erbrechen des Deutschen nach dem Break zum 2-4. Ich glaube, bei 3-5 servierte Zverev 3 Asse im Game.
 
Im Finale zwischen den beiden Freunden Zverev und Rublev wird es sicher weniger hitzig zugehen ... Sascha gerade im Interview bei Sky auch nochmal mit einem Giftpfeil in Richtung des Griechen ... Nicht nur mir geht Stefanos mit seinen "Toiletten-Spielchen" langsam auch auf den Senkel, denke aber, Sascha tut sich keinen Gefallen, wenn er sich in dessen Abwesenheit ständig über ihn beklagt. Sollte er ihm lieber ins Gesicht sagen.

 


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

Franky
Offline

Daniel Altmaier, Teufelskerl! Er holt sich den Challengertitel in Lüdenscheid und rückt erstmals in die Top 110 vor. Zuletzt 21-5 Siege.


Ob Sturm oder Schnee - Angie olé

Container
Offline

Sascha gewinnt Cincinnati. Das Finale gegen Rublev hatte nicht mehr die Dramatik wie das Halbfinale gegen Tsitsipas.
Leicht und locker besiegt Zverev den Russen 6-2 6-3. Das Match dauerte gerade mal eine Stunde.
Sascha wirkte deutlich erholt. Zur Zeit ist er eine Klasse für sich. 

Angie86
Offline

Wenn einer den Grand Slam von Djokovic verhindern kann, dann wohl aktuell nur Zverev.

tom
Offline

Gojo, Otte und Maxi sind durch, Mats kämpft noch, gute Quali der Jungs Yes 3

Hardcore-Fan
Online

Da scheint gerade jemand auf dem Weg zu einer großen Sensation: nachdem Peter Gojowczyyk den ersten Satz gegen Ugo Humbert sang- und klanglos verloren hat, kommt er mit sage und schreibe 6:1 und 6:2 und Break vor im 4. Satz!

P.S. Und es geht doch in den 5. Satz...

Hardcore-Fan
Online

5:3 im fünften Satz - nun aber!!!

P.S. Und Gojo hat tatsächlich die Nr. 23 der Setzliste raus - Klasse!

Schwarzwaldmarie
Offline

Nach dem sich die deutschen Tennis-Männer schon in der Quali und auch in der 1. Runde sehr sehr gut geschlagen haben, lichten sich heute abend in der 2. Runde allmählich die Reihen, auch gestern gab es schon die ersten Niederlagen, aber eine der größten Überraschungen gelang gestern Oscar Otte, der den gesetzten Italiener Sonego besiegt.

Schwarzwaldmarie
Offline

Peter Gojowczyk schmeisst auch den nächsten weit höher platzierten Spieler aus dem Turnier und entwickelt sich allmählich zum Favoritenschreck. Nach 2 eher etwas schwächeren Jahren knüpft er wieder an seine beste Form an, 3. Runde bei einem Grand Slam nach überstandener Quali kann sich auf jeden Fall sehen lassen und der nächste Gegner dürfte gewarnt sein.

In der nächsten Runde wartet mit dem Schweizer Laaksonen ein weiterer Qualifikant, der heute den an Nr. 16 gesetzten Chilenen Garin besiegte, Favoritenschrecke unter sich.

Schwarzwaldmarie
Offline

75 Minuten für 3 Sätze und nur 4 Spiele abgegeben, im Schnelldurchgang hat Alexander Zverev sein Tagesziel erreicht, ein echtes Statement, in dieser Form könnte er die an ihn gestellten sehr hohen Erwartungen für dieses Turnier erfüllen.

Schwarzwaldmarie
Offline

Mit Oscar Otte schafft es der nächste deutsche Qualifikant in die 3. Runde, er und Gojowczyk schreiben in New York schon eine besondere Geschichte, die man aus Sicht des DTB lange nicht mehr gesehen hat.

Volleyschwabe
Offline

Endlich werden Otte und Gojo auch mal finanziell für ihre Mühen entlohnt. Deswegen freut man sich darüber besonders.

Kakao08
Offline

Da ich die aktuellen Zahlen nicht kenne - sind es schon ca. 200T?

 

Hardcore-Fan
Online

Was für ein Lauf von Gojo - wow!!!

Jetzt sind´s schon `mal 222.000 Euro (265.000 Dollar) - aber der Einzug ins Achtelfinale wird ihm wohl noch wichtiger sein!

Ansi
Offline
Kakao08 schrieb:

Da ich die aktuellen Zahlen nicht kenne - sind es schon ca. 200T?

3. Runde: 180.000 $

4. Runde: 265.000 $

tom
Offline

Es wird weitergehen, Alcaraz ist kein Hardcourtler, ich erwarte Gojo im Viertelfinale, come on, jaaasaaYes 3

Sokrates
Offline
tom schrieb:

Es wird weitergehen, Alcaraz ist kein Hardcourtler, ich erwarte Gojo im Viertelfinale, come on, jaaasaaYes 3

Hast du Alcaraz spielen gesehen? Das war teilweise von einem anderen Stern.

 

Schwarzwaldmarie
Offline

Nun haben auch die taktischen Spielchen von Stefanos Tsitispas ein vorzeitiges Ende gefunden. Nach meinem Eindruck hat er immer noch an der dramatischen Finalniederlage von Paris gegen Djokovic zu knabbern, das hat eindeutig seine Spuren hinterlassen. Mir ist der Grieche eigentlich schon sympathisch, aber diese eingelegten Erfrischungspausen mußten wirklich nicht sein, das fanden eben nicht nur seine Gegner. Das hat er eigentlich bei seiner Klasse nicht nötig. Ich hoffe, dass es ihm bald gelingt, sich wieder voll darauf zu konzentrieren, seine Gegner auf dem Platz zu besiegen ohne Mätzchen.

Volleyschwabe
Offline
tom schrieb:

Es wird weitergehen, Alcaraz ist kein Hardcourtler, ich erwarte Gojo im Viertelfinale, come on, jaaasaaYes 3

Normalerweise hat Gojo keine Chance, aber der Spanier ist vielleicht noch etwas grün hinter den Ohren und zeigt Nerven. Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit dafür ziemlich gering.

Schwarzwaldmarie
Offline

Oscar Otte folgt Peter Gojowczyk ins Achtelfinale, beide haben jetzt 6 Matches in Folge gewonnen, leider waren jeweils 3 davon in der Quali, ansonsten könnten sie jetzt morgen gegeneinader das Finale ausspielen.Boris Becker ist mit Sicherheit jetzt richtig stolz.

Berrettini in der nächsten Runde ist natürlich  für Oscar Otte ein ganz dickes Brett.

tom
Offline

Kohli und Gojo in Metz: Gegner : Monfils Und Kachanov, geht der Erfolgslauf der beiden weiter Clapping Monfils zählt nicht zu den Lieblingsgegnern von Kohli,  es wird Zeit Kohli Yes 3

Schwarzwaldmarie
Offline

Zur Zeit findet mal wieder der Laver Cup, Europa gegen den Rest, statt, dabei stellt sich mir die Frage des sportlichen Wertes, die Europäer sind alle in den Top 10, während der Rest danach in der WRL angesiedelt ist, so ist der Zwischenstand von 5:1 auch ganz gut zu erklären, zumindest gibt es noch die Doppel und da konnten die Nord-Amerikaner schon einen Sieg einfahren, Ansonsten wirkt es wie am Ende der Schulstunde, wenn das übliche Wettkampfspiel ansteht und nicht abwechselnd gewählt wird, sondern zuerst der im Sport beste Schüler die anderen besten auswählt und für den schlechtesten Sportler nur noch der Rest übrig bleibt.

Seiten