Lys nach Odyssee vorerst außer Gefecht

10.06.2024 - 18:12
Eva Lys

Eva Lys muss in den kommenden Tagen eine ungewollte Zwangspause einlegen. In ihrer Partie in der ersten Qualifikationsrunde beim WTA-Turnier in 's-Hertogenbosch gegen die Niederländerin Michaella Krajicek hat sich die 22-jährige eine leichte Knieverletzung zugezogen, die aber glücklicherweise nicht allzu schlimm ist. Wie Lys auf Instagram bekannt gab, wird sie übernächste Woche wie geplant an der Qualifikation zum Grand Slam-Turnier in Wimbledon teilnehmen können.

Dass Lys überhaupt in 's-Hertogenbosch angetreten ist, grenzt an ein Wunder. Nicht einmal 24 Stunden vor Beginn ihrer ersten Partie dort spielte sie noch im Viertelfinale beim WTA 125-Turnier in Bari, das mehr als 1800 Autobahnkilometer von 's-Hertogenbosch entfernt ist. Nur wenige hatten ihr zugetraut, diese Odyssee auf sich zu nehmen und es innerhalb der verbleibenden Zeit - wenn auch wohl mit dem Flugzeug - von Italien bis in die Niederlande zu schaffen und dort rechtzeitig anzutreten, zudem noch auf einem komplett anderen Belag.

Ihre Knieverletzung dürfte somit auch der Grund dafür gewesen sein, warum sie in ihrem zweiten Match gegen die Niederländerin Eva Vedder nach verlorenem ersten Satz aufgegeben hat. So wurde ihre lange Reise zumindest mit zwölf Weltranglistenpunkten belohnt.